Berechnung des Übergangsgeldes

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

makaay

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Oktober 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich beginne zum 4.4 einen 3 monatigen RVL mit anschließender Ausbildung/Umschulung zum Industriekaufmann.
Das ganze wird 2 Jahre gehen. Über diese Zeit werde ich in einem Wohnheim in der Nähe der Ausbildungsstätte wohnen. Mir wurde für die ganze Ausbildungszeit Übergangsgeld bewilligt.
Heute habe ich Post über die Höhe des Geldes bekommen.
ÜBG Fiktive Bemessung: 1436,00€
Tägliches Bruttoarbeitsentgelt: 47,87€
Daraus dann 80%: 38,30€
Wie mir die SB mitteilte, daraus dann nochmal 68% da ich kein Kind habe.
Dann müsste ich auf 26,04€ kommen.
In der Bewilligung steht nun aber 21,16€. Es wurden nicht die 38,30€ genommen, sondern ein neuer Betrag der als dynamisiertes Arbeitsentgelt-Netto steht. Dieser beträgt 31,12€
Was kann ich mir darunter vorstellen? Wieso wurde mehr Geld abgezogen? (Wohnheimkosten)?

Habe dann dort angerufen, leider konnte mir da niemand heute Mittag helfen. In 1-2 Werktagen ruft mich jemand zurück. Vielleicht kann jemand von euch mir kurz erklären was mit dynamisiertes Arbeitsentgelt-Netto gemeint ist?

Tut mir leid, falls ich durcheinander geschrieben habe. Bin ziemlich aufgewühlt, da ich einen anderen Betrag erwartet habe.

Mit freundlichen Grüßen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten