Berechnung Bemessungsentgelt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

gelbeBlume

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Mai 2014
Beiträge
65
Bewertungen
10
Hallo liebes Forum,

ich hab da mal ne Frage, nachdem ich meinen Bescheid für ALG 1 erhalten habe.

Ich war bisher einmal arbeitslos bis 12.4.2013. Nun seit 01.07.2014 das zweite Mal.

Der Bearbeiter erklärte mir, das das letzte Bemessungsentgelt genommen wird, da es noch keine zwei Jahre her ist.

Im Bescheid steht auch: Falls Sie innerhalb der letzten zwei Jahre vor Entstehung Ihres Leistungsanspruchs Arbeitslosengeld nach einem höheren Bemessungsentgelt bezogen haben, bleibt dieses maßgebend.

Nun meine Frage.... Heißt dies, das es theoretisch möglich ist, für den Rest meines Lebens dieses Bemessungsentgelt zu erhalten. z. B. durch befristete Arbeitsverträge?

:icon_question:

Gruß
gelbeBlume
 

Caso

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Im Bescheid steht auch: Falls Sie innerhalb der letzten zwei Jahre vor Entstehung Ihres Leistungsanspruchs Arbeitslosengeld nach einem höheren Bemessungsentgelt bezogen haben, bleibt dieses maßgebend.

Nun meine Frage.... Heißt dies, das es theoretisch möglich ist, für den Rest meines Lebens dieses Bemessungsentgelt zu erhalten. z. B. durch befristete Arbeitsverträge?
Nein, nicht für den Rest deines Lebens.
Beachte die *innerhalb der letzten 2 Jahre*
hier:
SGB 3 - Einzelnorm
 

gelbeBlume

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Mai 2014
Beiträge
65
Bewertungen
10
Nein, nicht für den Rest deines Lebens.
Beachte die *innerhalb der letzten 2 Jahre*
hier:
SGB 3 - Einzelnorm

Das meine ich ja "innerhalb der letzten 2 Jahre". Was ist wenn immer eine Arbeit finde mit Vertragsdauer 16 Monate. Dann würde immer das Bemessungsentgelt genommen werden, das ich bei der letzten Arbeitslosigkeit hatte. Von daher doch möglich.

Vielen Dank für Eure Links, aber da kann ich nicht lesen, das dem nicht so ist, oder?!

Gruß
gelbeBlume
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Vielen Dank für Eure Links, aber da kann ich nicht lesen, das dem nicht so ist, oder?!

Du musst lediglich auf PDF-Datei, Treffer Nr.1 klicken, Dein PC muss aber Adobe Reader oder ähnliches haben.

Alternativ: Suchbegriff GA §151 SGB III
 

gelbeBlume

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Mai 2014
Beiträge
65
Bewertungen
10
Ok, Danke!

Also ich lese das so, das es wirklich so ist !!! Sonst wäre es bei mir ja jetzt trotz neuem Anspruch für 8 Monate und weniger Gehalt nicht auch so gewesen.
 

Caso

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Ok, Danke!
Also ich lese das so, das es wirklich so ist !!! Sonst wäre es bei mir ja jetzt trotz neuem Anspruch für 8 Monate und weniger Gehalt nicht auch so gewesen.
Du denkst, dann würdest du für JEDEN späteren JOB das ALG1 wie jetzt bekommen?
Nein, so ist das nicht.
Das ist nur so, wenn diese 2-Jahres-Frist eingehalten wird.
Das war bei dir so:Ich war bisher einmal arbeitslos bis 12.4.2013. Nun seit 01.07.2014 das zweite Mal.

Wo genau liest du das denn?
 

gelbeBlume

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Mai 2014
Beiträge
65
Bewertungen
10
Im Bescheid steht: Falls Sie innerhalb der letzten zwei Jahre vor Entstehung Ihres Leistungsanspruchs Arbeitslosengeld nach einem höheren Bemessungsentgelt bezogen haben, bleibt dieses maßgebend.

Ja, für jeden Job, wenn ich innerhalb der 2-Jahres-Frist wieder arbeitslos werde. Oder steht wo das es nicht so ist? Ich hoffe nicht das es so kommt, aber es kriegen viele nur noch befristete Verträge, da muß man sich schon Gedanken machen.

Was ist wenn ich dreimal nen Job habe, der nur knapp zwei Jahre läuft und ich nie Verlängerung bekomme, weil es zum Beispiel Elternvertretung oder Krankheitsvertretung ist. Dann wird es wohl so sein....
 

ikarus

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
966
Bewertungen
375
Wenn du immer befristete Verträge bekommst die unter zwei Jahren sind
dann ist das so richtig.
Wenn du mit einem hohen Arbeitslosengeld anfängst und dann befristete Veträge
die schlecht bezahlt werden kannst du das Jahre lang machen.
Das scheint zwar so nicht von Gesetzgeber gewollt zu sein aber wer diese
Lücke im Gesetz kennt sollte das ruhig machen, man bekommt heutzutage
nichts geschenkt!
Vor allem wenn man rentennaher Jahrgang ist sollte man diese Lücke kennen.
Wenn man jünger ist dann sollte aber die Grundhaltung sein unbefristete Arbeitsplätze
zu bekommen.
Bei einem Arbeitgeber konnte ich einen Vetrag von genau zwei Jahren bekommen, Verlängerung war von vornherein ausgeschlossen.
Den habe ich auf 22 Monate runtergehandelt und dann mein höheres
Arbeitslosengeld einkassiert!
Das hat den Vorteil, das man a) wieder mehr Geld bekommt,
b)wieder höhere Rentenbeiträge gezahlt werden,
c) die Zumutbarkeitsregeln besser sind.
Bin mal gespannt wann der Gesetzgeber dahinter kommt und diese
Zweijahresregel abschafft!
 

Caso

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Ja, für jeden Job, wenn ich innerhalb der 2-Jahres-Frist wieder arbeitslos werde. Oder steht wo das es nicht so ist? Ich hoffe nicht das es so kommt, aber es kriegen viele nur noch befristete Verträge, da muß man sich schon Gedanken machen.

Was ist wenn ich dreimal nen Job habe, der nur knapp zwei Jahre läuft und ich nie Verlängerung bekomme, weil es zum Beispiel Elternvertretung oder Krankheitsvertretung ist. Dann wird es wohl so sein....
Ja, aber doch nicht mit DIESEM ALG1, was du jetzt hast.
Wenn du demnächst einen befr. Job hast, der nur 2 Jahre läuft, dann wird DIESER Lohn für diesen 2-Jahres-Job als maßgebend berücksichtigt.
Nämlich die 2-Jahres-Regel.
So verstehe ich das.
Natürlich: Man muß sich immer Gedanken machen, vollkommen richtig.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten