Berechnung Arbeitslosengeld 1 nach zwei Monaten Arbeit, dann wieder ALG I (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Hiihr

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Januar 2017
Beiträge
60
Bewertungen
7
Hi

wenn jemand 2 monate arbeitslos ist eine arbeit findet und dann wieder arbeitslos wird wird dann das arbeitslosengeld neu berechnet und deshalb dann kürzer wegen dem einkommen vom arbeitslosengeld1? oder wird nur das einkommen vom letzten arbeitgeber berechnet?
 

skorpi1958

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Dezember 2014
Beiträge
47
Bewertungen
23
Guten Tag ,
ich kenne mich zwar nicht so gut aus , habe aber einige Beiträge hier gelesen. Du hast einen Restanspruch deines letzten ALG1 . Somit gibt es keine Neuberechnung .Es wird sich bestimmt noch ein User melden der sich damit besser auskennt.

Lieben Gruß skorpi1958
 
A

ALGler

Gast
Hallo Hiihr,

wie skorpi1958 schon geschrieben hat erfolgt keine Neuberechnung und der alte ALG 1 Anspruch lebt wieder auf.

Gruß vom ALGler
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
934
Bewertungen
535
Es kann durchaus sein, dass nach 2 Monaten Beschäftigung das Arbeitslosengeld neu berechnet wird. Aber nur dann, wenn davor noch weitere kurze Beschäftigungen liegen. Wird aber vermutlich nicht der Fall sein. Insofern schließe ich mich obigen Aussagen an.
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
324
Es kann durchaus sein, dass nach 2 Monaten Beschäftigung das Arbeitslosengeld neu berechnet wird. Aber nur dann, wenn davor noch weitere kurze Beschäftigungen liegen. Wird aber vermutlich nicht der Fall sein. Insofern schließe ich mich obigen Aussagen an.
Nein, nur Beschäftigung zwischen aktueller und Ex Arbeitslosigkeit wird berechnet. In diesem Fall kommt da bei 2 Monaten nichts bei rum, der alte Restanspruch wird in alter Höhe wieder geleistet. Der reine Auszahlungsbetrag ist minimal höher, weil jetzt bei ALG 1 Antrag das Steuerjahr 2017 gilt.
 

Katzenfan

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2016
Beiträge
292
Bewertungen
131
Der TE hat doch gar nicht geschrieben, dass zwischen den beiden Arbeitslosigkeiten 2 Monate gearbeitet wurde, sondern nur, dass "jemand" vor der letzten Beschäftigung 2 Monate arbeitslos war.

Um die Frage beantworten zu können, müsste man wissen, wie lange die letzte Beschäftigung gedauert hat.
 

amitch

Elo-User*in
Mitglied seit
24 März 2017
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo, ich schließe mich dem Thema mal mit meiner ähnlichen Frage an.
- ALG 1 Bezug zuletzt im Januar 2016 (Restbezugsdauer glaube war drei Monate)
- Arbeit von Mitte Januar 2016 bis Mitte Dezember 2016 - Arbeitgeber 1
- Arbeitgeberwechsel (Grund: Stelle Arbeitgeber 1 war befristet bis Jan 2017, ohne Lücke) Mitte Dezember 2016, da leider Bandscheibenvorfall kurz vor dem Wechsel > krank > Kündigung in Probezeit zum 10.2.17, Krankengeldbezug vom 29.01. bis 31.03.17(Berechnungsgrundlage: Gehalt Arbeitgeber 2)
_ melde mich am 03. April (Montag) bei der Agentur

Frage: Wird in diesem Falle auch das letzte ALG 1 vom Jan 2016 genommen oder neu berechnet?
Wenn neu berechnet, drücken die zwei Monate geringeres Gehalt (15%) und 3 Monate Krankengeld (weniger wie damals ALG 1) dann nicht das neue ALG1 deutlich ?
Denn auch die Stelle Mitte Dez - 10.02. (Kündigung in Probezeit) war ca.15% geringer entlohnt wie die Arbeit davor (Jan - Dez 2016 bzw. vor letztem ALG 1 Bezug).

Mein aktuelles Krankengeld ist etwas geringer wie mein ALG bis Jan 2016, was aufzeigt, dass mein Gehalt Dez - Feb 2017 geringer war als vorher, da ja das KG normal etwas höher wie ALG 1 ist (bei gleichem Gehalt).
 

Katzenfan

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2016
Beiträge
292
Bewertungen
131
@amitch
Hallo, ich schließe mich dem Thema mal mit meiner ähnlichen Frage an.
- ALG 1 Bezug zuletzt im Januar 2016 (Restbezugsdauer glaube war drei Monate)
- Arbeit von Mitte Januar 2016 bis Mitte Dezember 2016 - Arbeitgeber 1
- Arbeitgeberwechsel (Grund: Stelle Arbeitgeber 1 war befristet bis Jan 2017, ohne Lücke) Mitte Dezember 2016, da leider Bandscheibenvorfall kurz vor dem Wechsel > krank > Kündigung in Probezeit zum 10.2.17, Krankengeldbezug vom 29.01. bis 31.03.17(Berechnungsgrundlage: Gehalt Arbeitgeber 2)
_ melde mich am 03. April (Montag) bei der Agentur
Erstmal:
Du hast Glück, dass Deine Versicherungspflichtverhältnisse nach Deiner letzten Arbeitslosigkeit mindestens 12 Monate (Beschäftigungen + Krankengeldbezug = ca. 14,5 Monate) betragen. Dadurch hast Du einen neuen ALGI-Anspruch von 6 Monaten erworben. Zu dieser Anspruchszeit wird die alte, früher nicht verbrauchte Anspruchszeit hinzugezählt - vorausgesetzt, es sind zwischen dem jetzigen ALG-Antragstag und dem vorhergehenden ALG-Antragstag noch nicht fünf Jahre verstrichen (§ 147 Abs. 4 SGB III). --> Deine Gesamtanspruchsdauer: ca. 9 Monate

Frage: Wird in diesem Falle auch das letzte ALG 1 vom Jan 2016 genommen oder neu berechnet?
Wenn neu berechnet, drücken die zwei Monate geringeres Gehalt (15%) und 3 Monate Krankengeld (weniger wie damals ALG 1) dann nicht das neue ALG1 deutlich ?
Denn auch die Stelle Mitte Dez - 10.02. (Kündigung in Probezeit) war ca.15% geringer entlohnt wie die Arbeit davor (Jan - Dez 2016 bzw. vor letztem ALG 1 Bezug).

Mein aktuelles Krankengeld ist etwas geringer wie mein ALG bis Jan 2016, was aufzeigt, dass mein Gehalt Dez - Feb 2017 geringer war als vorher, da ja das KG normal etwas höher wie ALG 1 ist (bei gleichem Gehalt).
Bei Aufnahme einer neuen sozialversicherungspflichtigen Arbeit von mindestens 12 Monaten Dauer nach vorhergehendem ALG1-Bezug wird das ALG zwar neu berechnet (Grundlage ist nur das Arbeitsentgelt, Krankengeld fließt nicht mit ein), jedoch erfolgt die Bemessung nach dem früheren Entgelt, falls dieses höher ist UND zwischen dem letzten Tag des früheren ALG-Bezugs und dem ersten Tag des erneuten ALG-Bezugs weniger als zwei Jahre liegen (§ 151 Abs. 4 SGB III).

Das dürfte in Deinem Fall zutreffen, so dass sich das geringere Gehalt aus der letzten Beschäftigung NICHT auf das neue Arbeitslosengeld auswirken dürfte.

Gruß
Katzenfan
 

amitch

Elo-User*in
Mitglied seit
24 März 2017
Beiträge
3
Bewertungen
0
Danke für diese ausführliche Antwort!
Denke das die anderen in ähnlichen Belangen genauso interessiert und weiter bringt.
 
Oben Unten