Beratungstermin vor Antragsbearbeitung

Nutzer123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
8 November 2013
Beiträge
43
Bewertungen
0
Ich habe mich Ende des Jahres arbeitssuchend beim Jobcenter gemeldet. Nachdem geklärt war, dass ich auf ALG1 keinen Anspruch habe bekam ich den Antrag auf ALG2 und einen Termin für die letzte Januarwoche.

Das heißt mein Antrag ist momentan noch nicht einmal in Bearbeitung. Ich weiß nicht, ob überhaupt Anspruch auf ALG2 habe.


Jetzt habe ich gestern einen Brief erhalten, dass meine Arbeitsvermittlerin (mir wurde eigentlich noch gar kein Sachbearbeiter zugewiesen) mit mir über meine berufliche Situation udn das Jobangebot sprechen möchte. Und zwar anderthalb Wochen, bevor ich meinen Termin zur Antragsabgabe habe.

Weder habe ich jemals eine EGV unterschrieben noch beziehe ich momentan irgendwelche Leistungen. Was soll das also? Wenn ich vorsorglich schonmal während der Antragsbearbeitung einen Termin bekomme, ok. Aber vorher?

Weiß man, was mich da "erwartet"? Sollte ich eine EGV unterzeichnen, werde ich natürlich erstmal ablehnen. Richtig? Auch nicht mit nach Hause nehmen, sondern direkt ablehnen? Ich würde mich schon gern erstmal selbst um eine neue Arbeit kümmern, ohne das Jobcenter im Nacken zu haben. Wenn ich Glück habe finde ich eine, bevor der Antrag durch ist und die Sache hat sich erledigt.



edit: Eine Einladung nach §59 SGB II und §309 SGB III
Gleich mal suchen, was das heißen soll und ob das überhaupt auf mich zutrifft.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Sollte ich eine EGV unterzeichnen, werde ich natürlich erstmal ablehnen. Richtig? Auch nicht mit nach Hause nehmen, sondern direkt ablehnen?
Direkt ablehnen würde ich nicht. Eine EGV kann unter Vorbehalt abgeschlossen werden und gilt erst ab Zugang des Bewilligungsescheides.

Nimm EGV ruhig nach Hause mit, nicht unterschrieben ist diese lediglich Papier. Einen VA können die unter Vorehalt nicht erlassen.
 

Nutzer123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
8 November 2013
Beiträge
43
Bewertungen
0
Nimm EGV ruhig nach Hause mit, nicht unterschrieben ist diese lediglich Papier. Einen VA können die unter Vorehalt nicht erlassen.
Mit nach Hause nehmen und gar nicht unterschreiben? Oder mit nach Hause nehmen, unterschreiben, abgeben aber nur unter Vorbehalt?

wie genau funktioniert das mit dem Vorbehalt? Ich habe niemanden der als Zeuge mitgehen könnte und wenn ich nur mündlich sagen, dass ich unter Vorbehalt unterschreibe, kann ich es sicher gleich lassen.

@Seepferdchen
Da blick ich nicht durch. Ist ein riesiger Bürokratiewulst, schon klar. Aber habe ich da irgendwas auf meinen Fall zugeschnitten überlesen? Dass die haufenweise Termine machen ist mir bewusst. Aber ich habe ja die Formulare schon, da wird mir sicher nichts mehr ausgehändigt. Der Link im verlinkten Thread führt außerdem ins Leere.



Nach den Paragraphen habe ich nur Meldepflicht, könnte also auch einfach mal kurz Hallo sagen oder per Telefon sagen, dass es mich noch gibt. Aber dann haben sie mich direkt auf dem Kieker.



Für mich ist das alles neu und verwirrend.
 

Seepferdchen

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.847
Bewertungen
14.943
Mit nach Hause nehmen und gar nicht unterschreiben?
Mitnehmen nach Hause nehmen zum prüfen und in Ruhe lesen, das ist dein Recht, weil das
ist ein öffentlicher Vertrag nach § 53 ff SGB X und siehe auch § 56 SGB X.

Das mit dem unter Vorbehalt mußt du nicht, weil du prüfst erstmal die Eingliederungsvereinbarung, falls man dir diese vorlegt.

Du hast den Antrag auf ALG II gestellt und du kannst natürlich auch in Begleitung
zum Termin, das heißt Beistand § 13 SGB X.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Mit nach Hause nehmen und gar nicht unterschreiben?
Mit nach Hause nehmen heißt erst lesen was drin steht.
wie genau funktioniert das mit dem Vorbehalt?
Sofern der Abschluss einer EinV bereits vor Feststellung der Hilfebedürftigkeit geboten ist, kann diese unter dem Vorbehalt der Feststellung der Hilfebedürftigkeit abgeschlossen werden. Die erwerbsfähige leistungsberechtigte Person wird verpflichtet, ab Feststellung der Hilfebedürftigkeit/Zugang des Bewilligungsbescheides die in der Eingliederungsvereinbarung geregelten Pflichten zu erfüllen.
https://www.harald-thome.de/media/files/sgb-ii-hinweise/FH-15---20.08.2012.pdf

RZ. 15.12
 

Nutzer123

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
8 November 2013
Beiträge
43
Bewertungen
0
Ja, aber warum sollte ich irgendeiner EGV die mir was aufzwingt einwilligen, wenn ich eh noch keine Leistungen beziehe bzw. nicht weiß ob ich überhaupt Anspruch habe? Meine Intention des Threads war, ob das normal ist und die das immer so machen?


Mitnehmen und einige Tage in Ruhe studieren bevor ich zustimme, das ist mir klar. Aber dann stimme ich ja trotzdem zu, bzw. verändere nur einige Kleinigkeiten und werde mit etwas Pech in eine Maßnahme oder Zeitarbeit gesteckt und am Ende kommt raus, das sich eh keinen Anspruch habe. Da würde ich mich halt lieber in dem Monat, bis der Antrag durch ist, selbstständig bewerben und zu Vorstellungsgesprächen gehen, statt vormittags irgendwo rumzuhocken. Ich bin doch eh erst in der Statistik drin, wenn der Antrag durch ist, oder?

edit: @Hartzeola
Und das steht in der EGV dann auch schriftlich drin. Dass sie unter Vorbehalt unterzeichnet wurde und erst in Kraft tritt, wenn ich einen Bewilligungsbescheid habe? Also nachweisbar?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Mitnehmen und Zustimmen sind zwei unterschiedliche Sachen, die weit auseinander stehen.

Ich habe lediglich nicht empfohlen, eine offene Weigerung und dazu noch im Voraus aus zu sprechen, etwas zu unterscheiben.

Das mit Vorehalt steht nicht in EGV. Aber in den FH.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.591
Das mit Vorehalt steht nicht in EGV. Aber in den FH.
Meinst Du fachliche Hinweise ? Nicht soviel Abkürzungen bei Neulingen, die sind schon verzweifelt genug :wink:

@TE
EGV mitnehmen und dann anonym hier einstellen, da können Dir einige weiterhelfen und Tips geben, die Dich von Anfang an vllt vor Fallstricken schützen......
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Meinst Du fachliche Hinweise ? Nicht soviel Abkürzungen bei Neulingen, die sind schon verzweifelt genug :wink:
Du hast natürlich Recht.

Allerdings, wenn man den Link anklickt, liest man die Wörter "Fachliche Hineise" in der Zeile Nr. 1....
 
Oben Unten