Beratungsscheine Anwalt

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
?

___________

Gast
Hallo an das Forum,

habe für jemand anderen, dem ich wegen der Kürzung der KdU (WG ist zu gross und zu teuer) eine Frage:

da die Wohnungssituation im Rhein Main ziemlich arg ist, hatte ich einem Bekannten geraten, sofort nach Erhalt des Bescheids und Kürzung zum Anwalt zu gehen, damit der Widerspruch auch korrekt formuliert wird.

Auf dem Amtsgericht hat man ihm den Beratungsschein verweigert, mit der Begründung: diese und die Klagen wären rasant anstiegen im Kreis OF und er soll das mit dem Widerspruch selbst regeln.

Hat jemand ähnliches erlebt? Was kann man jetzt noch unternehmen? Darf ein Rechtspfleger plötzlich laut Anweisung keine Scheine mehr ausstellen, obwohl das in der Vergangenheit der einzige Weg war, über Anwalt etc. nicht in die Obdachlosigkeit zu rutschen.

Eine Rechtsschutzversicherung liegt bei der Person leider nicht vor, und finanziell ist es auch nicht möglich, den Anwalt so zu bezahlen. Bin da wirklich ratlos und über jede Info dankbar.

Gruss Sadness

PS: wünsche allen Frohe Ostern!
 

loni

Elo-User*in
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
29
Bewertungen
0
Hi, Sadness,
ich hatte vor einem Jahr in Köln genau das gleiche Problem. Wollte mich vom Anwalt wegen EGV beraten lassen.Die stellen sich mittlerweile ziemlich an damit.Derjenige muss den Widerspruch selbst formulieren und begründen und erst mit dem Ding, was danach kommt (nämlich die Ablehnung) geht man wieder zum Gericht. Man muss aber erstmal selbst die Initiative ergreifen, so hat man mir das erklärt. Hatte auch einen thread dazu geschrieben und Antworten bekommen.
 
?

___________

Gast
hallo loni,

danke für den tipp - werde mir Deinen thread mal anschauen.

mit den beratungsscheinen gab es noch nie probleme, gerade bei dem anliegen KdU. dass die klagen in die höhe schiessen und die gerichte überlastet sind, kann wohl kaum als grund angegeben werden.

letzen endes wird ihm dann wohl nichts anderes übrig bleiben, als die EA selbst zu formulieren, wenn die Kürzung kommt. Hier geht's ja um den Differenzbetrag der KdU letztlich. hoffe, er kriegt das hin und kommt damit auch durch.

S.
 

Tonie

Elo-User*in
Mitglied seit
25 November 2008
Beiträge
58
Bewertungen
1
Hallo,
also meine Anwaeltin hat das mit dem Schein selbst geregelt...manche Sozialrechtsanwaelte machen das.Vielleicht kannst du per telefon anfragen bei rechtsanwaelten.
Viel glueck!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten