• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Beratungshilfeschein vom Amtsgericht abgelehnt

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

aeolos

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Sep 2009
Beiträge
70
Bewertungen
2
Moin -ich habe eine Frage an euch; hoffe wieder auf eure Sachkenntnis:
Mir wurde (der erste) Leistungsbescheid zugestellt; er hat zwei dicke Berechnungsfehler. Ich daraufhin zum Amtsgericht um Beratungshilfeschein zu beantragen, da ich Widerspruch eingelegt habe, aber die Begründung doch lieber von einem RA machen lassen würde.
Kommentar: Da kann ja jeder kommen, machen Sie Ihren Widerspruch selber, Sie wissen ja, warum Sie Widerspruch einlegen.
War dann trotzdem beim RA (der mir erstmal vorrechnete, wieviel er beim Beratungsschein bekommt), der sagte, dass das Bundesverfassungsgericht geurteilt hat, dass Beratungshilfescheine auch vor der Ablehnung meines Widerspruches vom Amt ausgestellt werden müssen.
Kennt irgendjemand einen Beschluss oder Az oder wo kann ich den Text dieses Urteils finden und dem Amtsgerichtsheini vorlegen?
Frust!!!: dieser RA (Sozialrechtsfachanwalt) wusste weniger über die PKV/GKV-Problematik als ich.
Zweite Frage: Gibt es denn im Raum SL,FL,RD einen Anwalt, der sich
1. im Sozialrecht auskennt
2. auf Beratungshilfeschein arbeitet, ohne sich darüber auszulassen, wie wenig er dabei verdient
Vielen Dank für eure Hilfe - was würde ich ohne euch tun??
lG
 

Ratloser2006

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
710
Bewertungen
19
Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass ein Rechtsuchender Beratungshilfe erhält, um mit einem Anwalt gegen die Kürzung des Arbeitslosengelds II vorzugehen. Die Beratungshilfe könne nicht mit dem Argument verweigert werden, dass es für den Rechtsuchenden zumutbar sei, selbst kostenlos Widerspruch einzulegen und sich dabei von der Behörde beraten zu lassen, die den Bescheid erlassen habe. Zur effektiven Rechtswahrnehmung gehöre die Beauftragung eines unabhängigen und frei auszuwählenden Anwalts. Den Beschluss der 2. Kammer des Ersten Senats vom 11. Mai 2009 (1 BvR 1517/08) können Sie hier nachlesen: Download
 

aeolos

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Sep 2009
Beiträge
70
Bewertungen
2
@Ratloser, danke für Info, werde damit nochmal versuchen.
 

Luzifer

Neu hier...
Mitglied seit
7 Jul 2009
Beiträge
75
Bewertungen
0
@ aeolos

kenne den zuständigen beim Amtsgericht ....sag bescheid wenn du wieder hingehst....
hab dem das urteil schonmal unter die nase gehalten ...wenn der mich sieht zückt er den schein freiwillig.....

-----------------------
zum Hintergrund

hatten wie gesagt schon einige problemchen mit unserem SZentrum bei uns vor Ort.... Der Herr F. ( Zuständiger Artgenosse - hiesiges Amtsgericht) hat das ersuchen meiner Frau ( frage nach BS) dann einfach das eine mal begründungslos abgelehnt nachdem er den schon öfter ohne zu murren rausgerückt hatte .... ich dann wutenbrannt los , hin zum gericht , ihm das urteil unter den hals gehalten und augenzwinkernd nach dessen Vorgesetztem gefragt
- der hatte den Wisch schon gezückt bevor ich den Satz zu ende hatte...

* seid dem grüsst der mich immer sehr höflich *

Fazit : nur nicht einschüchtern lassen !

LUZIFER
 

Mariah

Neu hier...
Mitglied seit
10 Jul 2009
Beiträge
18
Bewertungen
0
Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass ein Rechtsuchender Beratungshilfe erhält, um mit einem Anwalt gegen die Kürzung des Arbeitslosengelds II vorzugehen. Die Beratungshilfe könne nicht mit dem Argument verweigert werden, dass es für den Rechtsuchenden zumutbar sei, selbst kostenlos Widerspruch einzulegen und sich dabei von der Behörde beraten zu lassen, die den Bescheid erlassen habe. Zur effektiven Rechtswahrnehmung gehöre die Beauftragung eines unabhängigen und frei auszuwählenden Anwalts. Den Beschluss der 2. Kammer des Ersten Senats vom 11. Mai 2009 (1 BvR 1517/08) können Sie hier nachlesen: Download
Das heisst doch wenn ich es richtig verstehe dass man bereits zum Formulieren eines Widerspruchs einen Beratungsschein erhalten muss wenn man ihn beeantragt? Richtig?

Kann man den Beratungsschein auch schon vorher beantragen, also z.B. wenn eine Kürzung geprüft wird, aber darüber noch nicht entschieden wurde (d.h. bevor ein entsprechender Bescheid vorliegt)- Oder muss man immer einen Bescheid abwarten bevor man den Beratungsschein beantragen kann?
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
Du musst, wenn du gegen eine Kürzung vorgehen willst, den Bescheid abwarten. Denn die Prüfung kann ja auch ergeben, dass eben nicht gekürzt wird.

Mario Nette
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten