Beratungshilfeschein per Post beantragen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

E

ExitUser

Gast
Das hiesige Amtsgericht reagiert auf den Bedarf an Beratungshilfescheinen damit, diese nur noch an einem Tag in der Woche auszustellen und was das praktisch bedeutet ...
Geht das auch irgendwie ohne diese erniedrigende Behandlung?
Kann man einen Beratungshilfeschein auch per Post beantragen?
(RechtsanwÀlte machen das doch teilweise auch so, oder?)

MfG
 
E

ExitUser

Gast
:icon_kinn:Weiss nicht,musste einfach mal versuchen und dann hier reinstellen,ob es so funktionirt hat!
Wenn RechtsanwÀlte das machen,dann weil diese entsprechend einen gewissen Bekanntheitsgrad bei Gericht haben und ZulassungsmÀssig gemeldet sind!
Aber als OTTO-Normal-BĂŒrger,keine Ahnung musste versuchen!
Ich Persönlich fÀnde dies zu UmstÀndlich,einfacher ist,direkt beim Gericht ,sich den Beratungsschein geben zu lassen! :biggrin:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
BeitrÀge
24.160
Bewertungen
15.352
Hallo,

du kannst dir den Antrag aus dem Net runterladen!

Erforderlich ist ein Antrag, der mĂŒndlich oder schriftlich gestellt werden kann.
Sie können den Antrag
bei dem Amtsgericht stellen oder Sie können unmittelbar eine RechtsanwÀltin/einen Rechtsanwalt Ihrer
Wahl mit der Bitte um Beratungshilfe aufsuchen. Die RechtsanwÀltin/der Rechtsanwalt wird Ihren Antrag
auf Bewilligung der Beratungshilfe an das Amtsgericht weiterleiten. FĂŒr einen schriftlichen Antrag ist das
anhÀngende Formular zu benutzen. Zitat Ende


:icon_pause:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
BeitrÀge
11.613
Bewertungen
2.631
Und bei einem Rechtspfleger, der auf der Waldorfschule war, auch sicher vortanzen.....:cool:
 
E

ExitUser

Gast
Ich Persönlich fÀnde dies zu UmstÀndlich,einfacher ist,direkt beim Gericht ,sich den Beratungsschein geben zu lassen! :biggrin:
Damit das nicht mehr so einfach ist, stellt das hiesige Amtsgericht die Beratungsscheine nur noch an einem Tag in der Woche aus, in einem einzigen BĂŒro fĂŒr ein Einzugsgebiet von knapp 200.000 Einwohnern ...
Wenn man selber fĂŒhlen will, wie das frĂŒher war, als Leibeigene die Gnade einer Vorsprache beim Feudalherren begehrten, kann man sich das mal antun.:icon_daumen:

Insofern danke fĂŒr die Links, ich werde dann mal per Post beantragen und berichten, was rauskommt.

MfG
 

Eagle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Oktober 2005
BeitrÀge
1.497
Bewertungen
482
ich mache das immer per Post. Bisher gabs da nie Probleme. Antrag ausm Netz, alle Unterlagen dabei (Wenn was fehlt kommt Post das ... fehlt) und meistens liegt 3 - 5 Tage spÀter die Antwort im Postkasten.
 
X

xyz345

Gast
Hallo,
klar geht das per Post. Du musst aber damit rechnen, dass die Beantwortung Wochen dauert.

Ich mache mittlerweile das Spiel nicht mehr mit, mache alles selber.
Dank Elo-Forum. :biggrin:

Habe auch keinen Bock mehr, einem nichttÀtigen Anwalt das Geld hinterherzutragen. :icon_sad:
 
E

ExitUser

Gast
Ich mache mittlerweile das Spiel nicht mehr mit, mache alles selber.
Hallo,
wenn die Sache im Zweifelsfall durch mehrere Instanzen gehen könnte, kÀme irgendwann diese Anwaltspflicht und dann wÀre es gut einen Anwalt zu haben, der von Anfang an mit der Angelegenheit vertraut ist.

MfG
 
X

xyz345

Gast
Ja, wenn.
Wenn ich Lottospielen wĂŒrde, wĂŒrde ich vermutlich auch mal gewinnen. :biggrin:
 
X

xyz345

Gast
Tja wenn.
Wenn du Schach spielen wĂŒrdest, wĂŒrdest du verlieren, wenn du nur einen Zug voraus denkst.

:icon_pause:

MfG
Tja, wenn du mich kennen wĂŒrdest, hĂ€ttest du das nicht geschrieben.
Ich bin nÀmlich ein ausgezeichneter Schachspieler. Mich hat schon so mancher "Meister" unterschÀtzt. :biggrin:

Im ĂŒbrigen bin ich lernfĂ€hig und habe mit ("Sozial"-)AnwĂ€lten die allerschlechteste Erfahrung gemacht. :icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
Schön.
Wenn du Schach spielst, dann weißt du ja, was Vorausdenken ist.

Der Rechtsstreit, der momentan lÀuft, könnte in der ersten Instanz geklÀrt werden und dann brauche ich keinen Anwalt. Bis jetzt mache ich es auch alleine, nachdem eine AnwÀltin nichts erreicht hat, da verstehe ich dich.
Ist aber kein Standardfall und könnte "durch die Instanzen gehen". Dann brĂ€uchte ich einen Anwalt und es wĂ€re besser, fĂŒr dieses Szenario vorgesorgt zu haben.
Schließlich fĂ€ngt man sowas ja nicht an, um der gegnerischen Seite unnötige Gewinnchancen auf dem Silbertablett zu servieren.

Solltest du in der Schacharena angemeldet sein, könnten wir eine e-mail-Partie spielen.

MfG
 
Oben Unten