Beratung per Verwaltungsakt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Rosalia

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
260
Bewertungen
65
Hallo,

habe einen Verwaltungsakt erhalten, der geht nun in Widerspruch.
Darin steht, bis Mitte März soll ich einen Termin beim Berufsinformationszentrum ausmachen und mich dort über berufliche Qualifizierung beraten lassen. Geht so was per Verwaltungsakt?
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
§ 31 SGB X Begriff des Verwaltungsaktes

Verwaltungsakt ist jede Verfügung, Entscheidung oder andere hoheitliche Maßnahme, die eine Behörde zur Regelung eines Einzelfalles auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts trifft und die auf unmittelbare Rechtswirkung nach außen gerichtet ist. Allgemeinverfügung ist ein Verwaltungsakt, der sich an einen nach allgemeinen Merkmalen bestimmten oder bestimmbaren Personenkreis richtet oder die öffentlich-rechtliche Eigenschaft einer Sache oder ihre Benutzung durch die Allgemeinheit betrifft.



Rechtsfolgenbelehrung wäre gesondertes Thema..... je nach SGB und "Spezialregelungen".....
 

Rosalia

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
260
Bewertungen
65
Danke, was ein Verwaltunsakt ist, weiß ich, ich weiß nur nicht, wie ich damit umgehen soll, dass ich einen Termin zur Beratung ausmachen soll, denn Beratung ist für mich freiwillig. Es kann ja auch sein, dass bei dieser Beratung Daten erhoben werden...
 

Tetorya

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
513
Bewertungen
55
Danke, was ein Verwaltunsakt ist, weiß ich, ich weiß nur nicht, wie ich damit umgehen soll, dass ich einen Termin zur Beratung ausmachen soll, denn Beratung ist für mich freiwillig. Es kann ja auch sein, dass bei dieser Beratung Daten erhoben werden...

Ja das mit den Daten kann ja auch sein.

Bei meiner neue EGV per VA muss ich Gesundheitsfragebogen abgeben. Das ist auch freiwillig, nun beim JC sind viele Sachen rechtswiedrig. Mich wundert es nicht, dass die auch ins Bordell vermitteln :biggrin:

Hast du Beratungshilfeschein bekommen, damit der Anwalt das schreibt, denn dann erschrecken die sich mehr.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten