Benimmregeln für Zeitarbeiter - So schön ist Leiharbeit ! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Ein absolutes Fundstück der Sonderklasse! Als handele es sich bei Beschäftigten in der Leiharbeit um kleine Kinder,
hat eine Internetseite namens Zeitarbeits-Zentrum ganz tolle Benimmregeln für die Sklaven bereitgestellt.

Zu beachten ist auch hier in welch erniedrigender Form über Menschen geschrieben wird. So heißt es dort unter anderem:
“… wer vom Kunden schlecht behandelt wird, dem muß klar sein: Als Zeitarbeiter muß man das abkönnen. Stets “lächeln
und winken” ist natürlich schwierig, aber letztlich hat der Kunde den Luxus sie zu scheuchen wie er will. Ob es dem Zeitarbeiter
nun passt oder nicht: Wer zahlt, schafft an!“

Bei den Punkten Urlaub und Arbeitszeit wird es noch besser:
Urlaub an die Situation anpassen:
Sie berücksichtigen als Zeitarbeiter grundsätzlich die Wünsche des Kunden. Denn dieser hat grundsätzlich Vorrang.
Gleitzeitkonto in der Zeitarbeit:
Ihr Gleitzeitkonto erfüllt nicht den Zweck, daß Sie zwischendurch früher Feierabend machen können. Grundsätzlich haben Sie so
lange beim Kunden im Einsatz zu sein, wie dieser meint, daß er Sie braucht. Ob das 35h, 40h oder 50h sind, spielt keine Rolle.
Sie erfüllen eine Dienstleistung und der Kunde steht im Mittelpunkt nicht Sie als Zeitarbeiter.
Die Seite hält auch praktische Tips betreffs der Hygiene bereit:
Wer stinkt wie ein Iltis, der wird vielleicht von der Zeitarbeitsfirma eingestellt. Und diese gibt dem Mann / der Frau eine Chance.
Aber wer dann den Weg zur Dusche trotzdem nicht findet, der darf sich nicht wundern, wenn der Kunde – und dann auch die
Zeitarbeitsfirma – das Arbeitsverhältnis bald beenden.
Zur Körperhygiene gehört
1x am Tag duschen (mindestens)
2x Zähne putzen (morgens und abends)
Toilettenpapier verwenden
Nach dem Besuch der Toilette unbedingt Hände waschen
Fehlt nur noch der Zusatz: “Und wer nicht spurt, bekommt die Bullenpeitsche!”

Die gesamten “hilfreichen” Tips wie man sich erfolgreich Ausbeutung und Willkür unterwirft findet man HIER.

Mit diesen “Benimmregeln” kann man gleich alle Arbeitnehmerrechte, für die sich in früherer Zeit mutige
Menschen haben totschlagen lassen, in die Tonne treten. Man muß sich mal durch den Kopf gehen lassen,
daß da geschrieben wird, man könne sich ruhig schlecht behandeln lassen! Willkommen im Feudalismus
oder der Sklavenhaltergesellschaft! Das ließt sich wie ein Arbeitseinsatz im Konzentrationslager. Schließlich
war die Entleihung der KL-Insassen an Konzerne ja nichts anderes.

Diese “Benimmregeln” sind zutiefst faschistisch. Das ist nichts anderes als “Arbeit macht frei” , “Eine Laus – Dein Tod” …
Nur mit anderen Worten.

Quelle:Schnakenhascher – bringt es auf den Punkt!
Quelle:Impressum Zeitarbeit-Zentrum

Die Seite ist ernst gemeint, keine Satire, siehe Impressum.
Auch die anderen Artikel und Ansichten zur Leiharbeit auf der Seite sind Hammerhart,
danke liebe Politiker, wir leben gerne im Mittelalter und Leiharbeit ist schön!
 

Anhänge:

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Herausgeber: Christian T.....

Xing reicht schon.......:icon_kotz:

Aber hier gibts mindestens einen, der wird sicher lobende Worte für diesen Dreck finden.....abwarten und :icon_pause:
 
E

ExitUser

Gast
AHA ... Ich hab mal im Impressum geschaut, weil mir diese "Argumente" irgendwie bekannt vorkamen .. Und Bing, der Vogel ist auch auf Gesichtsbuch.

Hier ein Beitrag von ihm:

Christian Tietgen
Sonntag


"Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" hat kommunistische Züge ... Lohnunterschiede wird es immer geben. Und das ist auch richtig so.

Teilen 2 Personen gefällt das.
 

Keshy

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Juli 2012
Beiträge
189
Bewertungen
88
:icon_neutral:

Das kann so langsam alles NICHT WAHR sein.

Derjenige der diesen Mist verfasst hat, gehört 12 Stunden am Tag gescheucht zu werden - bei Wasser und Trocken Brot - schlafen kann er auf einer harten Pritsche und duschen gibt es nur kalt.

Ahja und Privatvergnügen und Familie sind auch für ihn gestrichen.

Lohn braucht er auch nicht bekommen - er kann sich ja von Luft und der Liebe des Entleihers leben.

"Ich bin im Irrenhaus - holt mich hier raus!"
 
E

ExitUser

Gast
Man muss den Text positiv und als Arbeitshilfe sehen. Wer konsequent genau das Gegenteil von dem, was hier gefordert macht, der kann darauf hoffen, dass ihm diese Form der Ausbeutung sehr schnell erspart bleibt. :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
Man muss den Text positiv und als Arbeitshilfe sehen. Wer konsequent genau das Gegenteil von dem, was hier gefordert macht, der kann darauf hoffen, dass ihm diese Form der Ausbeutung sehr schnell erspart bleibt. :icon_party:

AU JE!!

Du meinst also u.a. gänzlicher Verzicht auf Toilettenpapier???? :icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
Man sollte sich mal den Spaß machen und das etwas umschreiben so das es auf
die Sachbearbeiter vom Jokecenter passt und dann dort an das schwarze Brett hängen.:icon_party::icon_party::icon_party:

Mal sehen, ich habe ja um 11:30 heute dort einen Termin.....:icon_evil:
 
E

ExitUser

Gast
Schlechtes Deutsch und auch noch Rechtschreibfehler - eine Schande, sowas ins Internet zu stellen :icon_neutral:
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
Da kann einem schon schlecht werden, beim Lesen dieses Drecks.

Nur fürchte ich, daß mir noch schlechter wird, wenn Heinz hier seinen Kommentar schreiben wird.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
"Toilettenpapier verwenden " das würde bedeuten falls sie so ein modernes WC benutzen mit Wasserstrahl und Lufttrocknung verstoßen Sie gegen unsere Standarts ...
Und egal wie viele Regeln man auch aufstellen mag , irgendwann muß man einsehen das man damit nicht alles sinnvoll steuern kann .
Und auch für ZAV gilt ein Arbeitszeitgestz.Es gibt sowas wie vorgeschriebene Pausen .
Aber es lebe das amerikanische System ..nicken oder gehn , diskutieren unerwünscht .Ich zahle ich bestimme.
Und dann sagte meine SB auch noch so worte wie "wir leben in einer wunderbaren Zeit" Ich hoffe ich habe sie korrekt zitiert.
Kommt mir irgendwie nicht so vor .
 

Purzelina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
So ganz sicher bin ich mir nicht, ob der Verfasser der Benimmregeln das alles so ernst gemeint hat, wie es hier angekommen ist. :icon_kinn:
 
Oben Unten