Bemühungen HILFE (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

djoizak1986

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Januar 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Bemühungen von Herr Xxxx Xxxxxxx zur Eingliederung in Arbeit

Sie unternehmen in den nächsten 6 Monaten – beginnend mit dem Datum der Unterzeichnung – minde*stens 24 (4 pro Monat) Bewerbungsbemühungen bundesweit um sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse und legen hierüber bei jeder Vorsprache folgende Nachweise vor: Nachweisliste.

Sie bewerben sich zeitnah, d.h. spätestens am dritten Tage nach Erhalt des Stellenangebotes, auf Vermittlungsvorschläge, die sie von der Agentur für Arbeit erhalten haben.

Sie nutzen zur Stellensuche die Jobbörse im Internet, die Gelben Seiten sowie Stellenanzeigen in der Presse.


Wenn ich noch keinen Beruf habe, kann ich mich bewerben um einen Ausbildungsplatz? oder kann ich mich nur um Arbeit( Mini job, ein euro job usw.)bewerben???????? Bitte Hilfe!!!
 

Hexe07

Neu hier...
Mitglied seit
22 Januar 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Frage: Wie alt bist Du? ( Ist 1986 Dein Geburtsjahr? )

Wenn Du unter 25 bist, wende Dich schnellstmöglich an das U25 Team ( heißt an Deinem Wohnort vielleich anders ). In der Regel ist dieses Team nur bei der Agentur für Arbeit angesiedelt. ( Unabhängig davon ob Du im ALG I oder ALG II Bezug bist )

Leider schreibst Du nicht wirklich viel über die Situation. ALG Bezug, wie lange Alo, Alter, Wohnort ist Wichtig für eine Hilfestellung. - Den Text einer EGV kennen wir - glaube ich - alle.

Also noch mal ran, vielleicht kann ich Dir dann mehr Infos geben.:icon_smile:
 

djoizak1986

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Januar 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ja 1986 ist mein geburtsjahr, ich habe ALGII und ich wohne in Berlin
 

Hexe07

Neu hier...
Mitglied seit
22 Januar 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Dann bist Du mit 23 noch "im Limit". Wende Dich sofort an Dein U 25 Team der Bundesagentur für Arbeit, wenn es Dir ernst ist mit einer Ausbildungsstelle.
- Bei uns übernimmt das U25 TEam der BA die Arbeit der ARGE für unter 25 Jährige. Frage bei Deiner BA nach.
- Und alles Notieren, insbesondere die Namen der Gesprächspartner, mit einem kurzen Gedächnisprotokoll und Datum, Uhrzeit, Ort.( Kann bei Nachfragen, Ungereimtheiten ziemlich Wichtig sein.) -

Eine zweite Möglichkeit ist, das Du Dich an das Arbeitgeberteam der ARGE wendest. In jedem Team gibt es eine Fachassistens ( dort kann man Dir sagen, welcher Vermittler für was zuständig ist. - Geht am besten persönlich, Anrufe gibt es genügend. ) Wenn Du keine korrekten Aussagen bekommst, vereinbare einen Termin mit dem / der Teamleiter / in.

In NRW gibt es ARGE spezielle Ausbildungsprogramme. - Also erst informieren, dann suchen.

Zu 1,- € Job.: 1,- € Jobs ( mittlerweile 2,-€ )
Dazu mußt Du eine Zuweisung der ARGE erhalten. Du kannst selbstverständlich in Wohnortnähe bei Organisationen nachfragen ob offene Stellen vorhanden sind.( z.B.: Krankenhäuser, Gemeinden, Gemeinnützigen Vereinen ). Du arbeitest dann zwar da, aber Du hast einen Vertrag mit einer Trägergesellschaft. Und die bekommt die Zuweisung von der ARGE und leitet Dich dann weiter.

Zu 400,- € (Mini -) Job:
Ja, als ALG II - Empfänger solltest Du auch so einen Job annehmen.
Das ist zwar kein Sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältniss, aber dadurch verringerst Du Deine Hilfebedürftigkeit. - Und diese Pflicht obliegt jedem ALG II Bezieher. - Und die ARGEn gehen vermehrt dazu über grundlose Ablehnungen zu sanktionieren.

Du kannst aber ( auch beim Arbeitgeberteam ) auch nach einer "Arbeitsgelegenheit - Entgeldvariante" fragen.
Laufen in der Regel 9 Monate, in denen Du Zeit hast, dem Arbeitgeber zu zeigen das Du wirklich willst. Und so mach einer ist übernommen worden. ( Gilt übrigens auch für 1,-€ Jobs ).

Es gibt mittlerweile einige Fördermöglichkeiten aus diesen Jobs in feste Arbeit zu kommen.

Wichtigste Vorraussetzung: Zeig dem Arbeitgeber das Du willst.

Ich hoffe ich konnte Dir damit ein bischen helfen und wünsche Dir viel Erfolg.
 
E

ExitUser

Gast
Hast Du diese EGV bereits unterschrieben oder ist das ein Entwurf, den Du unterschreiben sollst?

Unter "sozialversicherungspflichtig" versteht man nur solche Beschäftigungen, bei denen die üblichen Sozialversicherungsbeiträge fällig werden, also keine Minijobs, Ein-Euro-Jobs oder dergleichen.

Bei der Festlegung der Bewerbungsbemühungen gehört auch die Regelung der Frage dazu, wer die Kosten der Bewerbungen trägt/erstattet und in welchem Umfang. Ist dazu etwas in der EGV geregelt, und zwar verbindlich (nicht nur: "kann nach Antrag gewährt werden" oder ähnliches)?

Aber vor allem: wie ist denn überhaupt Deine berufliche Situation? Was brauchst Du aus Deiner Sicht (nicht aus der des Arbeitsamtes oder der Arge) denn am dringendsten? Eine Ausbildung? Eine Fortbildung oder Umschulung?
 

djoizak1986

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Januar 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
ich habe noch eine frage, ob Ausbildung Sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältniss ist? also ich muss 8 bewerbungen pro monat schreiben wegen Eingliederungsvereinbarung, und ob Ausbildung gehört zu disem Thema? deswegen ich wolte wissen ob ich die bewerbungen nur um Arbeit schreiben kann, oder auch um Ausbildungsplatz schreiben kann.
Viellen dank für interesse
 

djoizak1986

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Januar 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hast Du diese EGV bereits unterschrieben oder ist das ein Entwurf, den Du unterschreiben sollst?
Ja Ich habe diese EGV unterschreiben.

Bei der Festlegung der Bewerbungsbemühungen gehört auch die Regelung der Frage dazu, wer die Kosten der Bewerbungen trägt/erstattet und in welchem Umfang. Ist dazu etwas in der EGV geregelt, und zwar verbindlich (nicht nur: "kann nach Antrag gewährt werden" oder ähnliches)?
Ich schreibe das genau ab.
Sie unternehmen von 19.01.2009 mindestens 8 pro monat Bewerbungsbemühungen um sozialversicherungspflichtige Beschäftigungverhältnisse und legen hierüber im Anschluss an den oben gennanten Zeitraum folgende Nachweise vor: schriftliche Form. Bei der Stellensuche sind auch befristete Stellenangebote und Stellenangebote von zeitarbetsfirmen.
Sie bewerben sich zeitnah, d.h. spätestens am dritten tage nach Erhalt des Stellenangebotes, auf vermittlungsvorschläge, die Sie von Agentur für Arbeit erhalten haben.
Sie nehmen teil an der außerbetrieblichen Trainnigsmasnahme bewerbungstraining gemäß §16 abs. 1 SGBII i.v.m. § 48 SGB II vom bisbei.... zum Zweck Unterstützung der Bewerbungsbemühungen.
-

Aber vor allem: wie ist denn überhaupt Deine berufliche Situation? Was brauchst Du aus Deiner Sicht (nicht aus der des Arbeitsamtes oder der Arge) denn am dringendsten? Eine Ausbildung? Eine Fortbildung oder Umschulung?
Ich habe Abitur in Polen gemacht und die ist schon annerkant. Ich möchte eine Ausbildung bekommen.
 

Hexe07

Neu hier...
Mitglied seit
22 Januar 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
gurkenaugust:

Hast Du diese EGV bereits unterschrieben oder ist das ein Entwurf, den Du unterschreiben sollst?

Unter "sozialversicherungspflichtig" versteht man nur solche Beschäftigungen, bei denen die üblichen Sozialversicherungsbeiträge fällig werden, also keine Minijobs, Ein-Euro-Jobs oder dergleichen.

Bei der Festlegung der Bewerbungsbemühungen gehört auch die Regelung der Frage dazu, wer die Kosten der Bewerbungen trägt/erstattet und in welchem Umfang. Ist dazu etwas in der EGV geregelt, und zwar verbindlich (nicht nur: "kann nach Antrag gewährt werden" oder ähnliches)?

Aber vor allem: wie ist denn überhaupt Deine berufliche Situation? Was brauchst Du aus Deiner Sicht (nicht aus der des Arbeitsamtes oder der Arge) denn am dringendsten? Eine Ausbildung? Eine Fortbildung oder Umschulung?
Diese Antwort sieht für mich nach Konfrontation aus. Schade.

Sollte das nicht erstmal auf normalem Wege versucht werden zu klären?

Fakt Ist: ALG II ist keine Versicherungsleistung, wird vom Steuerzahler finanziert. Somit hat auch jeder ALG II - Bezieher die Pflicht diesen Zustand zu verringern ( und wenn es durch einen 400,- € Job geschieht ) oder zu beenden. Und wie gesagt, die ARGEn gehen vermehrt dazu über die grundlose Ablehnung zu sanktionieren. - Wie war das mit Konfrontation?

Bewerbungskosten werden immer nur nach Antrag erstattet. Dabei muß die Antragstellung vor Entstehung der Kosten erfolgen. - Im Normalfall wird der Antrag mit der EGV ausgehändigt. ( Übrigens werden sämtliche Kosten nur nach Antrag erstattet, wobei dieser vor Entstehung der Kosten liegen muß. Gilt auch für Umzüge etc. )

Zur Sichtweise:
Die ist von der BA und der ARGE unterschiedlich, also nicht "über einen Kamm zu scheren".
Liegt vor allem daran, das die BA mit dem ALG I eine Versicherungsleistung zahlt und die ARGE mit dem ALG II nicht.
Bei der Versicherungsleistung ist der Anspruch des Beziehers höher angesetzt. Bei ALG II der des Steuerzahlers. - Irgentwie verständlich.

djoizak1986:

ich habe noch eine frage, ob Ausbildung Sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältniss ist?
Die Sicherste Identifizierung eines sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisses sind die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung.

Korrekte Ausbildungsverträge beinhalten diese. Laß Dich aber nicht auf Ausbildungen ein wie Versicherungsfachmann oder ähnl. Da mußt Du Steuern, Kranken und Rentenversicherungsbeiträge selber zahlen aber Arbeitslosenversicherungsbeiträge kannst Du nicht zahlen, weil es sich dann um eine Scheinselbständigkeit handelt. Auch wenn es sich Ausbildung nennt.
Es sei denn Du bekommst ein Angebot als Versicherungskaufmann, das ist eine sozialversicherungspflichtge Beschäftigung / Ausbildung.
Im Zweifel frag einfach bei der IHK nach, geht auch per Internet.

Zu Deiner Frage wegen der Bewerbung: Ich würde zweigleisig fahren. Die EGV sagt doch nur wenigstens, aber sie verbietet Dir nicht mehr zu schreiben. ( Übrigens geht das auch per Internet ).
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Die Inhalte des ersten und siebten Beitrags decken sich hinsichtlich deiner Pflichten nicht. Festmachen kann man das an der Anzahl der Bewerbungen: Im ersten Beitrag schreibst du, es seien 4 Bewerbungen, im siebten dann 8 je Monat zu unternehmen. Welcher der beiden Texte ist nun gültig? Hattest du eine EGV und solltest/hast eine zweite abgeschlossen?

Mario Nette
 
S

Sissi54

Gast
Hallo djoizak1986 !

Hat in der EGV die ARGE auch eine Leistung angeboten ???
Zum Beispiel Unterstützung bei der Suche eines Ausbildungsplatzes ???
Bewerbungstraining ???
Verbindliche Zusage, die Bewerbungskosten zu finanzieren ???
 
E

ExitUser

Gast
Bemühungen von Herr Xxxx Xxxxxxx zur Eingliederung in Arbeit

Sie unternehmen in den nächsten 6 Monaten – beginnend mit dem Datum der Unterzeichnung – minde*stens 24 (4 pro Monat) Bewerbungsbemühungen bundesweit um sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse und legen hierüber bei jeder Vorsprache folgende Nachweise vor: Nachweisliste.

Sie bewerben sich zeitnah, d.h. spätestens am dritten Tage nach Erhalt des Stellenangebotes, auf Vermittlungsvorschläge, die sie von der Agentur für Arbeit erhalten haben.

Sie nutzen zur Stellensuche die Jobbörse im Internet, die Gelben Seiten sowie Stellenanzeigen in der Presse.


Wenn ich noch keinen Beruf habe, kann ich mich bewerben um einen Ausbildungsplatz? oder kann ich mich nur um Arbeit( Mini job, ein euro job usw.)bewerben???????? Bitte Hilfe!!!

Man müsste hier die EGV komplett sehen!. Hast du denen deinen Ausbildungswunsch bei der SB angegeben? Das hätte sie eigentlich anpassen müssen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten