Beleidigungen beim Bremer Jobcenter - Die Briefe des Herrn K. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

E

ExitUser0090

Gast
„Wir haben es mit einer nicht hinnehmbaren Verrohung zu tun, der wir entschlossen entgegentreten mĂŒssen“, sagt der Chef des Beamtenbundes. „Wir erleben, dass viele Menschen immer extremer werden und gewaltbereiter sind“, sagt der Vorsitzende der Gewerkschaft der KommunalbeschĂ€ftigten.
Können oder wollen die 1+1 nicht zusammenzÀhlen? :icon_kinn:
 

#HIV#

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Mai 2014
BeitrÀge
1.487
Bewertungen
1.327
Können oder wollen die 1+1 nicht zusammenzÀhlen? :icon_kinn:
Wenn man ein Tier nur lange genug in eine Ecke treibt, fĂ€ngt es irgendwann an zum Angriff ĂŒberzugehen.Wieso sollte das bei den Menschen anders sein? Ich kann doch nicht jemanden tĂ€glich aufs ***** hauen und mich dann wundern wenn er irgendwann mal zurĂŒckschlĂ€gt. Man wird den Eindruck nicht los, dass in den Behörden zum Teil einfach nur dumme Menschen sitzen.
 

Archibald

Super-Moderation
Mitglied seit
8 August 2008
BeitrÀge
1.147
Bewertungen
1.484
Wie Naiv kann/darf man als staatlicher, noch besser als gewerkschaftlicher Mitarbeiter sein?

„Wir haben es mit einer nicht hinnehmbaren Verrohung zu tun, der wir entschlossen entgegentreten mĂŒssen“, sagt der Chef des Beamtenbundes. „Wir erleben, dass viele Menschen immer extremer werden und gewaltbereiter sind“, sagt der Vorsitzende der Gewerkschaft der KommunalbeschĂ€ftigten.
HartzIV ist ja per Gesetz die Verrohung schlechthin. In scheinheiligen Umschreibungen, zuallermeist auch noch zur UnterdrĂŒckung Erwerbsloser ausgedehnt, zum Gesetz erhoben. Wer sich da ĂŒber "Verrohung" wundert lebt jenseits jeglicher RealitĂ€t die Betroffene tĂ€glich ertragen mĂŒssen.

Vielleicht sollten Betroffene "Vorsitzende von Gewerkschaften" und "Chefs" aus dem Beamtentum einmal so behandeln und "Fördern" wie diese derlei Erwerbsbehinderten ganz selbstverstÀndlich zuteil werden lassen. :icon_mrgreen:

Aber ich denke wir sind hierbei noch lange nicht am Ende der Fahnenstange angelangt. Ich denke nicht dass die gesetzlich geförderte Ausbeutung und UnterdrĂŒckung vor integrierten EX-FlĂŒchtlingen hat machen wird. Die allerdings reagieren - sobald ihnen ein Licht aufgegangen ist - dann mit ganz anderen "Bandagen" und potenzieren damit den "Erkenntnisdruck" der auf "KommunalbeschĂ€ftigte" zukommt.

Diese "KommunalbeschĂ€ftigten" tĂ€ten besser daran sich fĂŒr die WiedereinfĂŒhrung der MenschenwĂŒrde Erwerbsbehinderter einzusetzen anstatt den vorhandenen unmenschlichen Leidensdruck auch noch immer weiter zu zementieren. Weinerliches Lamentieren bezĂŒglich völlig normaler Reaktionen zu extrem in die Enge gedrĂ€ngter jedenfalls hat keinen Sinn und Ă€ndert auch nichts an der RealitĂ€t und gewissen GesetzmĂ€ĂŸigkeiten.

LG, Archibald
 

Archibald

Super-Moderation
Mitglied seit
8 August 2008
BeitrÀge
1.147
Bewertungen
1.484
Wenn man ein Tier nur lange genug in eine Ecke treibt, fĂ€ngt es irgendwann an zum Angriff ĂŒberzugehen.Wieso sollte das bei den Menschen anders sein? Ich kann doch nicht jemanden tĂ€glich aufs ***** hauen und mich dann wundern wenn er irgendwann mal zurĂŒckschlĂ€gt. Man wird den Eindruck nicht los, dass in den Behörden zum Teil einfach nur dumme Menschen sitzen.
In den Behörden sitzt immer der gleiche Typus Mensch, darum sind "Behörden" auch - trotz besseren Wissens -immer wieder zu den gleichen Taten fÀhig.
Macht da jemand eine Ausnahme, siehe I.Hannemann, der wird als "Nestbeschmutzer" ausgesondert.

Du musst also als "Behördenmitarbeiter" nicht nur komplett Merkbefreit sein, du musst auch sofort verstehen warum Leistungs- und Menschlichkeitscrippling in Wirklichkeit Verwaltungsvereinfachung und somit alternativlos ist.

LG, Archibald
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
BeitrÀge
1.190
Bewertungen
209
Meine Erfahrung: Mitarbeiter im Jobcenter sind auch nur Menschen. Jedenfalls habe ich noch keinen mit einem Heiligenschein gesehen. Ihr?:wink:
Ich frage mich aber: Wenn die auch nur Menschen sind, weshalb sollen die weniger roh, weniger kriminell als die auf der anderen Seite des Tisches sein?
Von einem Ethik- oder Moralunterricht und einer bestandenen PrĂŒfung als Bedingung fĂŒr die Arbeit in irgendeinem Amt oder einer Behörde habe ich noch nie etwas gehört.
Wohl aber von Verurteilung wegen Bereicherung im Amt oder anderem. Und das auch woanders als hier im Forum.
Damit ist die von Beamtenbund und Gewerkschaft der KommunalbeschĂ€ftigten geĂ€ußerte Moral nichts als leeres, dummes GeschwĂ€tz. Schließlicht gibt es auch in Ämtern Karrierestreben, Mobbing, MachtkĂ€mpfe. Wenn die untereinander schon spinnefeind sind, sind die zu anderen bestimmt nicht besser.
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2010
BeitrÀge
976
Bewertungen
78
Wenn man ein Tier nur lange genug in eine Ecke treibt, fĂ€ngt es irgendwann an zum Angriff ĂŒberzugehen.Wieso sollte das bei den Menschen anders sein? Ich kann doch nicht jemanden tĂ€glich aufs ***** hauen und mich dann wundern wenn er irgendwann mal zurĂŒckschlĂ€gt. Man wird den Eindruck nicht los, dass in den Behörden zum Teil einfach nur dumme Menschen sitzen.
:icon_daumen:
 

Albertt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
BeitrÀge
1.888
Bewertungen
352
Wenn man ein Tier nur lange genug in eine Ecke treibt, fĂ€ngt es irgendwann an zum Angriff ĂŒberzugehen.Wieso sollte das bei den Menschen anders sein? Ich kann doch nicht jemanden tĂ€glich aufs ***** hauen und mich dann wundern wenn er irgendwann mal zurĂŒckschlĂ€gt. Man wird den Eindruck nicht los, dass in den Behörden zum Teil einfach nur dumme Menschen sitzen.
Wir haben noch immer ein SĂŒhne-System! Dieses sieht vor, dass bei einem Übergriff auf einen System-Mitarbeiter ein hĂ€rteres Urteil gefĂ€llt wird. Ich erinnere mal an die Haftstrafen fĂŒr die TotschlĂ€ger von Jhonny K. vs. die Strafe fĂŒr den TĂ€ter in Neuss.
 
Oben Unten