Bekommt ihr noch Antworten auf Bewerbungen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.904
Bewertungen
1.644
Seit Anfang diesen Jahres bekomme ich auf 80 % meiner Bewerbungen überhaupt keine Antwort mehr, also auch keine Absage.
Ist das der Ü-40-Effekt?

Auch bei Vermittlungsvorschlägen, auf die ich mich immer umgehend bewerbe, kommt Null Reaktion.

Im Ergebnis macht es zwar keinen Unterschied, aber es hat auch etwas mit der Wahrnehmung bzw. Wertschätzung der Person des Bewerbers zu tun.
 

wolfmuc

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
320
Bewertungen
86
als 40 Jähriger vor über 10Jahren gings noch - von den Anworten her,
jetzt als Ü50 wirds schon dünn, dir bleibt nur - höflichst nachzuhaken...

lg
wolfmuc
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Ich seh das auch... Ich hab einen Ordner, in dem wiederum für jede Bewerbung die ich mache ein Ordner existiert. Bekomme ich eine Absage auf die Bewerbung verschiebe ich den kompletten Ordner der Bewerbung in wiederum einen anderen Ordner namens "Bewerbungen Abgesagt". Und derzeit sammelt sich bei mir auch eine Menge an unbeantworteten Bewerbungen. Bei Stellen, die mich WIRKLICH richtig interessieren hake ich dann mal telefonisch nach. Stellen die nur so n Notnagel gewesen wären wandern direkt in einen weiteren Ordner namens "keine Antwort".

Tja, was ist das Problem? Viele Arbeitssuchende, daher eine Masse an Bewerbungen auf jede halbwegs sinnvolle Stelle und dieser Masse sehen sich insbesondere kleinere Unternehmen und Betriebe recht hilflos gegenüber. Allein was das zurücksenden von sagen wir nur 200 Bewerbungen im A4-Format an Porto kostet... Da find ich Stellen, auf die man sich drekt per Mail bewerben kann schon sinniger, aber auch da bekommt man oft nichtmal eine Standadmail á la "Leider haben wir uns für einen Mitbewerber...", sndern: Nichts. Schweigen im Walde.
 

SimdeB

Elo-User*in
Mitglied seit
26 August 2012
Beiträge
340
Bewertungen
68
Im Ergebnis macht es zwar keinen Unterschied, aber es hat auch etwas mit der Wahrnehmung bzw. Wertschätzung der Person des Bewerbers zu tun.

--> das sehe ich auch so. Ich bewerbe mich fast ausschliesslich "online" und bekomme von 10 Bewerbungen ca. 1 Absage von den anderen höre ich nichts mehr...

--> allerdings finde ich es auch sehr enttäuschend, wenn nach einem Vorstellungsgespräch nun rein gar nichts mehr kommt. Hatte vor 4 Wochen ein gutes Vorstellungsgespräch und der "Boss" meinte, dass ich ins Team passen würde und er mir viel zutrauen würde...
aber ich habe nichts mehr gehört und abgesagt wurde mir auch nicht!!!
Arbeitsbeginn wäre der 2. Mai gewesen. So was nagt am Selbstbewusstsein und finde ich nun gar nicht nett!!!

Übrigens bin ich Ü60.
 
E

ExitUser

Gast
Selten, obwohl ich noch keine 40 bin.

Das ist Usus. Viele melden sich nur, wenn sie wirklich Interesse haben. Umso unhöflicher, wenn man bedenkt, wieviel Zeit und Mühe die Bewerber teilweise in eine auf den AG zugeschnittene Bewerbung verwenden.
 

Steinschleuder

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
581
Bewertungen
517
Im Ergebnis macht es zwar keinen Unterschied, aber es hat auch etwas mit der Wahrnehmung bzw. Wertschätzung der Person des Bewerbers zu tun.

Mach dir nichts draus !!!:icon_party:

Das hat nichts mit der Wertschätzung deiner Person zu tun, sondern es geht nur um Kohle. Um die Knete, die die jeweilige Firma spart, wenn sie dir deine Unterlagen nicht zurückschicken, sondern in die Tonne kloppen.

Ich rufe nach ner gewissen Zeit immer an und verlange freundlich aber bestimmt meine Sachen zurück. Das klappt auch ganz gut. Ich würde mal sagen, dass ich dadurch um die 90% meiner Mappen wieder zurückbekomme.

Außerdem habe ich mir ne schwarze Liste gemacht und habe so den Überblick über die Firmen, die meine Unterlagen trotz mehrmaligem Anrufen einfach ohne Kommentar behalten.

Bei denen bewerbe ich mich nie wieder.:icon_evil:
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
Ich bewerbe mich fast ausschliesslich "online" und bekomme von 10 Bewerbungen ca. 1 Absage von den anderen höre ich nichts mehr...
Das ist bei mir auch so. Auf Online-Bewerbungen kommen kaum Absagen, obwohl es doch grade hier für den AG einfach wäre, zu antworten.

Seit geraumer Zeit bekomme ich aber auch auf schriftliche Bewerbungen immer häufiger keine Antwort. Es fällt auch immer schwerer, überhaupt noch brauchbare Stellen zu finden... Vielleicht ist hier der Zusammenhang, dass AGs immer mehr Bewerbungen bekommen und deshalb nicht mehr antworten, wobei es eine Frage von Respekt ist, Unterlagen zurückzuschicken.

Aber ich denke, es hat auch mit dem Alter zu tun. Ich bin Ü45.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
24.910
Bewertungen
27.887
Also, wenn der Arbeitgeber zu Übersendung von Bewerbungsunterlagen aufgefordert hat, z. B. in der Stellenanzeige, ist er verpflichtet, die Bewerbungsunterlagen zurückzuschicken.

Bei unverlangt eingesandten Bewerbungen (Initiativbwerbungen) muss er die Unterlagen aufbewahren und herausgeben, wenn der Bewerber die Unterlagen persönlich abholt.

Die bewerbungsunterlagen sind Eigentum des Bewerbers, nur das Anschreiben verbleibt beim Arbeitgeber.

Ichha früher immer so im Abstand von 4-6 Wochen nachgefragt. Kam dann dreimal keine Reaktion,habe ich meine Bewerbungsunterlagen in Rechnung gestellt + Arbeitszeit. inmal habe ich sogar einen Scheck über 80 DM bekommen.
 

Steinschleuder

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
581
Bewertungen
517
Also, wenn der Arbeitgeber zu Übersendung von Bewerbungsunterlagen aufgefordert hat, z. B. in der Stellenanzeige, ist er verpflichtet, die Bewerbungsunterlagen zurückzuschicken.

Das stimmt schon, aber leider hält sich kaum noch einer dran.:mad:

Wer ist schon bereit wegen nicht zurückerhaltener Bewerbungsunterlagen vor Gericht zu ziehen?

Und auch das Nachweisen wäre schwierig. Hat man sich wirklich beworben? Hat man die Unterlagen wirklich abgeschickt? Sind die auch wirklich beim AG angekommen? Vielleicht ist der Umschlag auf dem Postweg verloren gegangen?

Bei meinem fünften telefonischen Nachfragen bei einer Firma, sagte man mir mal: "Tut uns leid, aber wir haben ihre Bewerbung nicht erhalten.":icon_twisted:

Da machste dann nichts mehr...
 

frank0265

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 April 2009
Beiträge
756
Bewertungen
171
Also ich habe auch die Erfahrung machen müssen, dass man auf Bewerbungen keine Antworten bekommt. Im letzten Jahr habe ich 78 Bewerbungen geschrieben - von 35 habe ich Absagen erhalten. Die anderen AGs haben bis heute keine Reaktion gezeigt und werden das auch nicht mehr.

Musste pro Monat 5 Eigenbemühungen nachweisen, die anderen 18 sind Stellen vom Amt (VV). Von diesen 18 habe ich nur 3 Antworten in Form einer höflichen Absage. Die restlichen 15 Bewerbungen auf VVs --> Amt wirft einem dann vor, sich nicht beworben zu haben.

Seit diesem Jahr muss ich nur noch 3 Bewerbungen pro Monat nachweisen. Ich glaube aber, dass das mit den Feedbacks der AGs wieder so wird.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.322
Bewertungen
3.759
Hatte vor 4 Wochen ein gutes Vorstellungsgespräch und der "Boss" meinte, dass ich ins Team passen würde und er mir viel zutrauen würde...
Übrigens bin ich Ü60.
Übersetzung (sofern das nicht nur dummes Gerede war): du würdest schon in die Firma passen, und der Chef würde dir sogar zutrauen, schließlich seine eigenen Aufgaben zu übernehmen, sprich, langfristig an seinem Stuhl zu sägen. :biggrin:

Bei Älteren ist doch oftmals das "Risiko", daß sie aufgrund ihrer beruflichen und Lebenserfahrung nicht so "flexibel", sprich leicht beeinflußbar, sind wie die Jüngeren in ihrem jugendlichen Optimismus.

Sieh das also nicht negativ. :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und möchte von meinen Erfahrungen berichten. In der Regel bekomme ich auf ca. 80 % meiner Bewerbungen überhaupt keine Reaktion. Das hat nichts mit dem Alter zu tun, denn ich bin 30. Offensichtlich beherrschen Arbeitgeber seit einiger Zeit die grundlegenden Anstandsregeln nicht mehr. Also nimm es auf keinen Fall persönlich!!!
 
F

FrankyBoy

Gast
Ich habe mich in diesem Jahrtausend erst 3 Mal beworben und es gab jeweils Resonanz.

O. K. "Alltagsstellen" waren das nicht sondern hoch spezialisierte Tätigkeiten mit entsprechender Vergütung, weit jenseits der Facharbeiterriege.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.904
Bewertungen
1.644
--> das sehe ich auch so. Ich bewerbe mich fast ausschliesslich "online" und bekomme von 10 Bewerbungen ca. 1 Absage von den anderen höre ich nichts mehr...

--> allerdings finde ich es auch sehr enttäuschend, wenn nach einem Vorstellungsgespräch nun rein gar nichts mehr kommt. Hatte vor 4 Wochen ein gutes Vorstellungsgespräch und der "Boss" meinte, dass ich ins Team passen würde und er mir viel zutrauen würde...
aber ich habe nichts mehr gehört und abgesagt wurde mir auch nicht!!!
Arbeitsbeginn wäre der 2. Mai gewesen. So was nagt am Selbstbewusstsein und finde ich nun gar nicht nett!!!

Übrigens bin ich Ü60.

Wenn er sagt, dass er dir viel zutraut, ist es vermutlich durch die Blume ausgedrückt, dass er dich für überqualifiziert hält ... :icon_pause:
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.904
Bewertungen
1.644
Mach dir nichts draus !!!:icon_party:

Das hat nichts mit der Wertschätzung deiner Person zu tun, sondern es geht nur um Kohle. Um die Knete, die die jeweilige Firma spart, wenn sie dir deine Unterlagen nicht zurückschicken, sondern in die Tonne kloppen.

Ich rufe nach ner gewissen Zeit immer an und verlange freundlich aber bestimmt meine Sachen zurück. Das klappt auch ganz gut. Ich würde mal sagen, dass ich dadurch um die 90% meiner Mappen wieder zurückbekomme.

Außerdem habe ich mir ne schwarze Liste gemacht und habe so den Überblick über die Firmen, die meine Unterlagen trotz mehrmaligem Anrufen einfach ohne Kommentar behalten.

Bei denen bewerbe ich mich nie wieder.:icon_evil:

Bei mir war es ganz am Anfang so, dass ich 80 % der Mappen zurück erhielt und 20 % nicht zurück kamen.
Irgendwann kam dann der Zeitpunkt, wo 80 % nicht mehr zurück kamen.
Das war die Phase, wo ich meine Bewerbungen auf online umgestellt habe und mich nur noch per Post bewerbe, wenn es ausdrücklich gewünscht wird.

Mir kommt vor, dass Email-Bewerbungen schneller im virtuellen Papierkorb landen als schriftliche Bewerbungen.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.904
Bewertungen
1.644
Also, wenn der Arbeitgeber zu Übersendung von Bewerbungsunterlagen aufgefordert hat, z. B. in der Stellenanzeige, ist er verpflichtet, die Bewerbungsunterlagen zurückzuschicken.

Bei unverlangt eingesandten Bewerbungen (Initiativbwerbungen) muss er die Unterlagen aufbewahren und herausgeben, wenn der Bewerber die Unterlagen persönlich abholt.

Die bewerbungsunterlagen sind Eigentum des Bewerbers, nur das Anschreiben verbleibt beim Arbeitgeber.

Ichha früher immer so im Abstand von 4-6 Wochen nachgefragt. Kam dann dreimal keine Reaktion,habe ich meine Bewerbungsunterlagen in Rechnung gestellt + Arbeitszeit. inmal habe ich sogar einen Scheck über 80 DM bekommen.

Dort brauchst du dich wohl auch nie wieder zu bewerben ... :icon_twisted:
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.904
Bewertungen
1.644
Das ist bei mir auch so. Auf Online-Bewerbungen kommen kaum Absagen, obwohl es doch grade hier für den AG einfach wäre, zu antworten.

Seit geraumer Zeit bekomme ich aber auch auf schriftliche Bewerbungen immer häufiger keine Antwort. Es fällt auch immer schwerer, überhaupt noch brauchbare Stellen zu finden... Vielleicht ist hier der Zusammenhang, dass AGs immer mehr Bewerbungen bekommen und deshalb nicht mehr antworten, wobei es eine Frage von Respekt ist, Unterlagen zurückzuschicken.

Aber ich denke, es hat auch mit dem Alter zu tun. Ich bin Ü45.

Gleiche Situation wie bei mir. Ich habe mittlerweile eine Häufigkeitsliste erstellt. Firmen, bei denen ich mich bereits mehr als 10 mal beworben habe, ziehe ich nicht mehr in Betracht.
Mittlerweile bleibt da kaum noch Spielraum.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.904
Bewertungen
1.644
Also ich habe auch die Erfahrung machen müssen, dass man auf Bewerbungen keine Antworten bekommt. Im letzten Jahr habe ich 78 Bewerbungen geschrieben - von 35 habe ich Absagen erhalten. Die anderen AGs haben bis heute keine Reaktion gezeigt und werden das auch nicht mehr.

Musste pro Monat 5 Eigenbemühungen nachweisen, die anderen 18 sind Stellen vom Amt (VV). Von diesen 18 habe ich nur 3 Antworten in Form einer höflichen Absage. Die restlichen 15 Bewerbungen auf VVs --> Amt wirft einem dann vor, sich nicht beworben zu haben.

Seit diesem Jahr muss ich nur noch 3 Bewerbungen pro Monat nachweisen. Ich glaube aber, dass das mit den Feedbacks der AGs wieder so wird.

Mein SB hat mir auch bei meiner letzten Vorsprache gesagt, ich soll es mit den Bewerbungen etwas ruhiger angehen lassen. - Ich erfülle seit langer Zeit mein Soll, manchmal auch mehr - das hängt von den vorhandenen Stellenangeboten ab. Nachdem sich da einfach kein Erfolg abzeichnet, habe ich nun meine Aktivitäten etwas eingeschränkt.
 

Alf1964

Elo-User*in
Mitglied seit
15 März 2011
Beiträge
72
Bewertungen
12
Seit Anfang diesen Jahres bekomme ich auf 80 % meiner Bewerbungen überhaupt keine Antwort mehr, also auch keine Absage.
Ist das der Ü-40-Effekt?

Auch bei Vermittlungsvorschlägen, auf die ich mich immer umgehend bewerbe, kommt Null Reaktion.

Im Ergebnis macht es zwar keinen Unterschied, aber es hat auch etwas mit der Wahrnehmung bzw. Wertschätzung der Person des Bewerbers zu tun.

Hallo,
ich mache grundsätzlich alles online, auch die Bewerbungen. Allerdings habe ich ein Zuatzkästchen zum Bestätigen des e-Mails Erhaltes. Das habe ich angeklickt, so bekomme ich ab und zu oder meistens eine Lesebestätiung das meine e-Mail bei denen eingegangen ist.
Antworten bekomme ich auch kaum welche. Bei Zeitarbeitsfirmen ist das mir auch ganz lieb, da lassen sie einen wenigstens in Ruhe. Am Anfang fand ich das Ganze auch frustrierend, aber mit der Zeit ist es mir egal ob eine Antwort kommt oder nicht. Meist ist es eh eine Absage.
Beim Jobcenter gebe ich dann immer an "bis Dato keine Antwort bzw keine Nachricht bzw Reaktion erhalten" Bis jetzt hat man sich immer damit zu frieden gegeben.
 
E

ExitUser

Gast
Tja, was ist das Problem? Viele Arbeitssuchende, daher eine Masse an Bewerbungen auf jede halbwegs sinnvolle Stelle und dieser Masse sehen sich insbesondere kleinere Unternehmen und Betriebe recht hilflos gegenüber.
Dazu kommt dann noch der völlig hirnrissige und sinnfreie* Zwang bei den meisten, eine bestimmte Anzahl von Bewerbungen pro Monat abzuschicken, unter kompletter Ausblendung der jeweiligen Marktlage.

*ausser zum Sanktionen schaffen bei Nichterfüllung des Solls, versteht sich.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.904
Bewertungen
1.644
Hallo,
ich mache grundsätzlich alles online, auch die Bewerbungen. Allerdings habe ich ein Zuatzkästchen zum Bestätigen des e-Mails Erhaltes. Das habe ich angeklickt, so bekomme ich ab und zu oder meistens eine Lesebestätiung das meine e-Mail bei denen eingegangen ist.
Antworten bekomme ich auch kaum welche. Bei Zeitarbeitsfirmen ist das mir auch ganz lieb, da lassen sie einen wenigstens in Ruhe. Am Anfang fand ich das Ganze auch frustrierend, aber mit der Zeit ist es mir egal ob eine Antwort kommt oder nicht. Meist ist es eh eine Absage.
Beim Jobcenter gebe ich dann immer an "bis Dato keine Antwort bzw keine Nachricht bzw Reaktion erhalten" Bis jetzt hat man sich immer damit zu frieden gegeben.

Ich mache es auch so. Solange ich nachweisen kann, dass ich mich beworben habe, gibt es auch keine Probleme ...
 

Patrick161

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Februar 2013
Beiträge
29
Bewertungen
16
Gleiche Situation, Rückantwort ganz selten, bzw. nur bei sehr speziellen Stellen wo man evtl. davon ausgehen konnte das nicht "die Masse" an Bewerbungen
eingeht.
Lt. einer ehemaligen Kollegin gibt es auf eine Stellenanzeige t.w. bis zu 100 Bewerbungen. Man ist dazu übergegangen nur noch Online Bewerbungen anzufordern mit dem Hinweis das schriftliche zwar auch erfasst, aber die Unter-
lagen nicht zurückgesandt werden.
Wie mir die Kollegin weiterhin sagte, gehen zu jeder Stellenanzeige auch immer
eine Menge von Anschreiben von ZA-Firmen ein die ihre super qualifizierten und motivierten Mitarbeiter anpreisen..... zu unschlagbaren (Niedrig)-Preisen.
 

Grindelwaldjule

Elo-User*in
Mitglied seit
24 April 2011
Beiträge
65
Bewertungen
7
Von den Bewerbungen, die ich in den letzten drei Wochen verschickt habe, kam noch gar nichts zurück. Obwohl ich jedes Mal einen frankierten Rückumschlag beilege.

Zwei Rückmeldungen, dass die Bewerbung eingegangen ist, habe ich bekommen. Sonst nix.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.904
Bewertungen
1.644
Ich frage mich gerade, was man langfristig mit unserer Personengruppe machen wird, wenn diese im Zuge der allgemeinen Krise immer größer wird.
Vor meinem geistigen Auge sehe ich schon die entgeltlose Zwangsarbeit. Das wird zwar rechtlich nicht ganz einfach umzusetzen sein, aber denkbar ist es ...

Das wird wohl noch eher kommen als das bedingungslose Grundeinkommen :icon_kinn:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten