• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bekomme Vermittlungsvorschläge (ZAF) mit gleichzeitiger Einladung zu einem Vorstellungsgespräch

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
In letzter Zeit bekomme ich immer öfter VV auf ZAF Stellen bei denen ich gleich zu einem Vorstellungsgespräch beim AG in die Agentur für Arbeit eingeladen werde. Auf der ersten Seite ganz unten beim VV steht folgender Satz:
Stellen Sie sich bitte persönlich am 08.08.2088 um 10:00 Uhr beim o.g. Arbeitgeber vor. Herr Böhme erwartet Sie in 21614 Buxtehude, Seestraße 5, Agentur für Arbeit im Zimmer XXX.
Bei solchen VV ist man nicht nur verpflichtet sich zu bewerben, sondern man muss sich auch in der Agentur für Arbeit (bin aber beim JC) vorstellen?

Wenn der Termin zum VG erst in 2 Wochen ist aber ich verpflichtet bin mich innerhalb von 3 Tagen zu bewerben, langt es dann trotzdem zu wenn ich einfach eine Bewerbungsmappe zum VG mitnehme?

Ist das JC verpflichtet Fahrtkosten zu übernehmen?


Frage mich auch warum solche VV sich erst in den letzten Monaten häufen. Mein SB weiß das ich mich bei ZAF nur schriftlich bewerbe, ohne Email/Telefonnummer. Von daher kann er ausgehen das mich weniger ZAF zu einem VG einladen, als wenn ich alle Daten angebe. So kann mich mein SB zu VG bei ZAF zwingen und wenn ich dort nicht hingehe, dann hat er wieder eine Sanktionsgrundlage.
 

hansklein

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
612
Bewertungen
350
Ist das JC verpflichtet Fahrtkosten zu übernehmen?
Sofern der AG nicht dazu bereit ist, diese zu übernehmen. Antrag ist vor dem VG zu stellen, so ist die offizielle Regelung bei uns im JC.

Wenn der Termin zum VG erst in 2 Wochen ist aber ich verpflichtet bin mich innerhalb von 3 Tagen zu bewerben, langt es dann trotzdem zu wenn ich einfach eine Bewerbungsmappe zum VG mitnehme?
Ein Spiel mit dem Feuer. Man kann dir daraus einen Strick drehen. Als Argumentation z.b.: Der AG benötigte vorher eine einwandfreie Bewerbung, damit er sich vorab ein Bild von dir machen und gegebenenfalls mit vorigen AG in Kontakt treten kann.

Normale Menschen würden dir keinen Strick daraus drehen, ich zieh aber vorsichtshalber den Kehrschluss. Soll ja Leutz geben, die nur auf Sperrgründe warten sollen.

Stellen Sie sich bitte persönlich am 08.08.2088 um 10:00 Uhr beim o.g. Arbeitgeber vor. Herr Böhme erwartet Sie in 21614 Buxtehude, Seestraße 5, Agentur für Arbeit im Zimmer XXX.
Bei solchen VV ist man nicht nur verpflichtet sich zu bewerben, sondern man muss sich auch in der Agentur für Arbeit (bin aber beim JC) vorstellen?
Ich würde nachhaken, warum du den AG bei der Agentur für Arbeit treffen sollst. Du könntest damit argumentieren, das du dir gerne ein Bild von deiner neuen Arbeitsumgebung beim Arbeitgeber vor Ort machen wolltest, das ist a bissel schwierig, wenn dieses nicht die Agentur der AG ist.

Desweiteren würde ich pers. wissen wollen, ob jemand von der Agentur für Arbeit oder dem JC während dem Gespräch dabei ist. Ich pers. würde mir das verbitten und für den Notfall einen Zeugen mitnehmen, der bei so einem komischen Gespräch dabei ist und mir im Notfall in die Knie treten kann, falls mir mal wieder ( sowas kommt bei mir vor) was aus dem Mund rutschen will, was man besser nicht sagt.
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Sofern der AG nicht dazu bereit ist, diese zu übernehmen. Antrag ist vor dem VG zu stellen, so ist die offizielle Regelung bei uns im JC.
Die AfA läd mich zu einem Termin ein und ich soll extra noch den AG anfragen ob der die Bewerbungskosten übernimmt? Was ist wenn der AG mir keine Fahrtkostenablehnung per Post zuschicken möchte oder ich werde zum VG per VV eingeladen, dann schreibe ich dem AG ein Brief und frage den wegen Fahrtkosten und der ignoriert dann einfach den Brief?
In meinem aktuellen Fall z.B. wäre die Anfrage beim AG auch zu kurzfristig.
https://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/197532-zaf-rechtssicher-mitteilen-keine-telefonnummer-email-erhalten.html

Ich würde nachhaken, warum du den AG bei der Agentur für Arbeit treffen sollst.
Das könnte man machen, mein SB hat dann bis zu einem halben Jahr Zeit mir darauf zu antworten und wenn er den Brief ignoriert, dann muss ich auch noch eine Untätigkeitsklage einreichen und dann zieht sich das noch länger hin. In der Zeit wurde ich schon per VV zu 30 weiteren VG auf das Amt eingeladen. Auf die Frage hin könnte es auch passieren das ich mit Absicht noch mehr solche VV bekomme, damit ich das Maul halte und einfach gehorche.

Desweiteren würde ich pers. wissen wollen, ob jemand von der Agentur für Arbeit oder dem JC während dem Gespräch dabei ist.
Bisher war das nicht der Fall. Da haben bis jetzt immer 2 Mitarbeiter von der ZAF gesessen und alle 50/60 Leute nach und nach abgearbeitet. Ich würde mir das auch nicht bieten lassen wenn da noch jemand vom Amt dabei sitzt. Falls das mal passiert und die Dame vom Amt will einfach nicht weggehen, obwohl ich der mehrmals eingetrichtert habe das ein VG privat ist und dritte da nichts zu suchen haben, was macht man dann?
Schließlich bin ich dann wieder der Angearschte, wenn ich einfach gehe oder die mich rausschmeißen.

Hast du noch weitere Argumente damit die Frau vom Amt geht?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
3.135
Bewertungen
1.996
gegebenenfalls mit vorigen AG in Kontakt treten kann.
Sofern es dafür keine Einwilligung des Bewerbers gibt, ist dies datenschutzrechtlich nicht möglich. Ein Ex-AG darf einem potenziellen AG nichts über den Bewerber erzählen, was nicht in einem möglicherweise vorhandenem Zeugnis enthalten ist.

Desweiteren würde ich pers. wissen wollen, ob jemand von der Agentur für Arbeit oder dem JC während dem Gespräch dabei ist.
Es geht nur entweder ein Meldetermin im JC, dann ist aber kein AG anwesend, oder es handelt sich dabei um ein VG, dann ist dort aber kein SB anwesend. Die Einladenden müssten sich da schon entscheiden.
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Es geht nur entweder ein Meldetermin im JC, dann ist aber kein AG anwesend, oder es handelt sich dabei um ein VG, dann ist dort aber kein SB anwesend.
Wie macht man das einer sturen Dame vom JC klar, wenn die beim VG mit am Tisch sitzen will?
 

hansklein

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
612
Bewertungen
350
Zitat:
Es geht nur entweder ein Meldetermin im JC, dann ist aber kein AG anwesend, oder es handelt sich dabei um ein VG, dann ist dort aber kein SB anwesend.
Dann wäre das VG in einem Gebäude des JC oder der Agentur unnötig, das könnte dann - wie es sich gehört - beim AG stattfinden. Ich als potentiell genötigter Kunde muss wissen, bei was für einem AG ich mich da bewerbe. Da würde ich sehr akribisch nachfragen, was das soll und bei dem FM,für wie seriös ich den potentiellen AG halten soll, das VG Termine in einer Behörde stattfinden müssen, gegebenenfall Beschwerde einlegen gegen dieses - im normalen Leben - unübliche und unnötige vorgehen.

Wie macht man das einer sturen Dame vom JC klar, wenn die beim VG mit am Tisch sitzen will?
In dem man klar sagt, das man das vertrauliche Gespräch nicht in Ihrer Anwesenheit führen wird. Alleine mit Ihrer Anwesenheit kann es keine Vertrauensbasis zwischen Bewerber und AG geben. Ein klein wenig "Eier" muss man dafür nat. haben.
 

hansklein

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
612
Bewertungen
350
Das könnte man machen, mein SB hat dann bis zu einem halben Jahr Zeit mir darauf zu antworten und wenn er den Brief ignoriert, dann muss ich auch noch eine Untätigkeitsklage einreichen und dann zieht sich das noch länger hin. In der Zeit wurde ich schon per VV zu 30 weiteren VG auf das Amt eingeladen. Auf die Frage hin könnte es auch passieren das ich mit Absicht noch mehr solche VV bekomme, damit ich das Maul halte und einfach gehorche.
Meine - mit Unterbrechungen durch Arbeit und Kuren - mehrjährige Erfahrung seit es ALG2 gibt, mit den JC Behörden hat mich gelehrt, das sie desto weniger machen, je mehr du denen Arbeit machst und dich wehrst. Wenn du dir alles gefallen lässt hingegen, bekommst du das volle Programm, das seh ich an anderen Betroffenen. Mag sein, das du bei deinem JC andere Erfahrungen machst, es kann auch gute geben die dich dafür belohnen wenn du alles mitmachst, schließ ich nicht aus. Ich habe mich seinerzeit bis zum SG zur Wehr gesetzt, wenn etwas nach meiner Ansicht nicht in Ordnung war und die Erfolgsaussichten für mich gut. *grins Ich bin kein Schaf, das man zur Schlachtbank führen darf, da werd ich bockig.

Du darfst deinen eigenen Weg im Umgang mit deinem JC finden, ist ja alles individuell unterschiedlich.

Die AfA läd mich zu einem Termin ein und ich soll extra noch den AG anfragen ob der die Bewerbungskosten übernimmt? Was ist wenn der AG mir keine Fahrtkostenablehnung per Post zuschicken möchte oder ich werde zum VG per VV eingeladen, dann schreibe ich dem AG ein Brief und frage den wegen Fahrtkosten und der ignoriert dann einfach den Brief?
Wenn er dir Antwortet oder im Anschreiben mit der Einladung, dann wird er i.d.R. auch dazu etwas Schreiben oder es steht schon in der Einladung drin, hier in der Region kennen die das und schreiben schon direkt "Fahrtkosten können nicht übernommen werden" oder ähnliches in ihren Briefchen wenn sie einen sehen wollen. Was sagt deine EGV dazu und was der VV?

Hab ich das richtig im Kopf, das die AfA für dich zu Fuß zu erreichen wäre? Dann entfallen nat. alle Fahrtkosten. Ansonsten formlos nen Antrag zur Kostenübernahme der Fahrtkosten bei der für dich zuständigen Stelle einreichen.
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Dann wäre das VG in einem Gebäude des JC oder der Agentur unnötig
Ich denke mal das liegt daran das eine ZAF normalerweise nicht die räumlichen Gegebenheiten hat, innerhalb von kurzer Zeit so viele Leute in Akkord abzuarbeiten. Selbst große ZAF schaffen die Anzahl nicht, was eine kleine ZAF in den Räumen der Arge schafft. Die AfA bietet die Räume bestimmt auch kostenlos den ZAF an, was wollen die AG also mehr? Als ELO kommt man sich bei solchen Veranstaltungen wie ein Stück Vieh in Masthaltung vor.

In dem man klar sagt, das man das vertrauliche Gespräch nicht in Ihrer Anwesenheit führen wird. Alleine mit Ihrer Anwesenheit kann es keine Vertrauensbasis zwischen Bewerber und AG geben. Ein klein wenig "Eier" muss man dafür nat. haben.
Ob das eine hartnäckige Tante vom Amt wirklich abhählt?
Die dicken Eier bringen dir aber auch nichts wenn die Aktion in einer Sanktion endet.

Erfahrung seit es ALG2 gibt, mit den JC Behörden hat mich gelehrt, das sie desto weniger machen, je mehr du denen Arbeit machst und dich wehrst.
Komisch, dann müsste ich aber schön Ruhe von denen haben. Ich habe in meinem Umfeld noch keinen kennengelernt, der so gegen das Amt vorgeht wie ich das mache. Entweder machen die Leute alles was denen gesagt wird oder die juckt gar nichts, lassen alles schleifen und leben dann mit den Sanktionen.

Wenn er dir Antwortet oder im Anschreiben mit der Einladung, dann wird er i.d.R. auch dazu etwas Schreiben oder es steht schon in der Einladung drin, hier in der Region kennen die das und schreiben schon direkt "Fahrtkosten können nicht übernommen werden" oder ähnliches in ihren Briefchen wenn sie einen sehen wollen.
Wenn der AG mir antwortet, dann wäre ich schon froh aber wie gesagt was passiert wenn ich keine Antwort bekomme oder die Terminierung zu kurz ist? Dann muss ich mit dem Fahrrad zum Amt fahren, um auf keinen Kosten sitzen zu bleiben.

Was sagt deine EGV dazu und was der VV?
In meinem VA (der schon eewig auf dem SG zur Klärung liegt) steht davon nichts und im VV ebenfalls nicht.

Hab ich das richtig im Kopf, das die AfA für dich zu Fuß zu erreichen wäre?
Nein, die ZAF wäre gleich bei mir um die Ecke aber nein, damit ich kein Sanktionsrisiko eingehe, fahre ich morgen lieber 20 Minuten mit dem Fahrrad zum Amt.

Ansonsten formlos nen Antrag zur Kostenübernahme der Fahrtkosten bei der für dich zuständigen Stelle einreichen.
Dafür benötige ich aber erst mal eine schriftliche Fahrtkostenablehnung, die ich für das VG morgen nicht mehr erhalten werde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Regensburg

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.573
Bewertungen
1.994
Moin :)
Ist das JC verpflichtet Fahrtkosten zu übernehmen?
Ja.
Sofern der AG nicht dazu bereit ist
:icon_evil: AG hat nicht Eingeladen.
Antrag ist vor dem VG zu stellen
:icon_daumen: Richtig - aber beim JC (Einladende).
ob jemand von der Agentur für Arbeit oder dem JC während dem Gespräch dabei ist. Ich pers. würde mir das verbitten
einen Zeugen mitnehmen
Beistand darf nicht abgelehnt werden den:

- Einladende ist AfA / JC
- Randevu ist im AfA
- AG hat nix zu melden -> der ist nur Gast (wie Du) -> hat kein Hausrecht.
und ich soll extra noch den AG anfragen ob der die Bewerbungskosten übernimmt?
Nö - AG hat dich nicht eingeladen.
Falls das mal passiert und die Dame vom Amt will einfach nicht weggehen, obwohl ich der mehrmals eingetrichtert habe das ein VG privat ist und dritte da nichts zu suchen haben
Hast du noch weitere Argumente damit die Frau vom Amt geht?
oder es handelt sich dabei um ein VG, dann ist dort aber kein SB anwesend.
Hier möchte ich nur anmerken, dass es nicht vom Datenschutz (BfDI) gedeckt ist.

----------------------------------------

Und das hier:

https://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/197532-zaf-rechtssicher-mitteilen-keine-telefonnummer-email-erhalten.html

hast Du mMn sehr schlecht gemacht.....
 

JobcenterAffe

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
311
Bewertungen
111
Ob das eine hartnäckige Tante vom Amt wirklich abhählt?
Die dicken Eier bringen dir aber auch nichts wenn die Aktion in einer Sanktion endet.
Falls sie sich weigert, Vorgesetzten/Teamleiter verlangen. Bei dem nochmal auf Datenschutz verweisen. Normalerweise müsste er das akzeptieren. Falls das alles nichts hilft, Schriftstück aufsetzen, daß sie sich weigert, den Datenschutz zu beachten und dies für dich eine Fortführung des VG's nicht möglich macht.

Aber normalerweise reagieren sie schon auf solche "Bitten" (mit Zimmer verlassen).

Blöd, daß du keinen Beistand herbekommst. (Ich leider auch nie.)

Komisch, dann müsste ich aber schön Ruhe von denen haben. Ich habe in meinem Umfeld noch keinen kennengelernt, der so gegen das Amt vorgeht wie ich das mache. Entweder machen die Leute alles was denen gesagt wird oder die juckt gar nichts, lassen alles schleifen und leben dann mit den Sanktionen.
Wahrscheinlich weil du denen nicht wirklich Druck machst.
Siehe das hier:
In meinem VA (der schon eewig auf dem SG zur Klärung liegt) steht davon nichts und im VV ebenfalls nicht.
Du mußt per Einschreibebrief mit Untätigkeitsklage drohen. Auch wenn das wegen der 6 Monate wohl noch nicht so weit ist.

In deren Augen bist du momentan nur ein bellender Hund, der bekanntlich nicht beißt.

Und das ist auch der Grund dafür, daß sie dich immer weiter traktieren.
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Ok, dann könnte ich heut auf dem JC noch für morgen die Fahrtkostenübernahme beantragen.

Hier möchte ich nur anmerken, dass es nicht vom Datenschutz (BfDI) gedeckt ist.
Also darf ich aus Datenschutzgründen gar nicht darauf bestehen das der SB verschwindet?

Was genau hätte man da besser machen können?

Du mußt per Einschreibebrief mit Untätigkeitsklage drohen.
Dem Sozialgericht mit einer Untätigkeitsklage drohen?

Auch wenn das wegen der 6 Monate wohl noch nicht so weit ist.
Der VA liegt schon weit über einem Jahr auf dem SG.
 

Regensburg

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.573
Bewertungen
1.994

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Bestehen Nein - > aber ich würde doch den Versuch starten und Ihn aus dem Raum bitten - aber höflich ohne Druck.
Man hat keine Datenschutzrechte mehr bei einem sehr persönlichen Gespräch, nur weil ich bei denen im Haus sitz?

Gar nichts - sorry, aber der Thread ist von Anfang an nur Schrott..... nur meine Meinung.
Verstehe ich zwar nicht ganz warum aber ok, ist deine Meinung.
 

Regensburg

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.573
Bewertungen
1.994
Man hat keine Datenschutzrechte mehr bei einem sehr persönlichen Gespräch, nur weil man bei denen im Haus sitzt?
Ich würde auf persönlichen Fragen bei einer ZAF nie Antworten -> und im doppelpack mit JC schon gar nicht.
Verstehe ich zwar nicht ganz warum aber ok, ist deine Meinung.
Ich habe mich wahrscheinlich schlecht ausgedrückt.
Du solltest in dem Sinne nichts machen - dementsprechend auch den Thread nicht starten.
 

Matt45

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Mrz 2016
Beiträge
451
Bewertungen
296
Ein VG wird vom AG und Bewerber geführt!
Was ist daran so schwer dies umzusetzen?
Eine Sanktion bekommt man wegen Fehlern, dies ist aber kein Fehler!

Ist ein JC der AG oder ein Bewerber? Bestimmt nicht!

Egal ob dort eine "Tante" oder ein "Onkel" sitzt, höfflich bleiben und seine Rechte wahren. Wenn nicht, dann um Ersatztermin bitten beim AG.

Man kann so eine Situation daheim gut üben.
 

hansklein

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
612
Bewertungen
350
Ob das eine hartnäckige Tante vom Amt wirklich abhählt?
Die dicken Eier bringen dir aber auch nichts wenn die Aktion in einer Sanktion endet.
Das ist kein Sanktionsgrund. So wie ich deine Threads lese, bist du ein bequemer, angenehmer "Kunde".

So ähnlich hatten wir das schon mal, mal sehen ob es bei dir auch so läuft: Termin beim JC mit AG
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Ich würde auf persönlichen Fragen bei einer ZAF nie Antworten -> und im doppelpack mit JC schon gar nicht.
Das würde ich auch so machen, meine Frage wurde aber damit nicht beantwortet.

Du solltest in dem Sinne nichts machen - dementsprechend auch den Thread nicht starten.
Dann verletze ich meine Mitwirkungspflicht oder sehe ich das etwa falsch?


Ein VG wird vom AG und Bewerber geführt!
Was ist daran so schwer dies umzusetzen?
Ich verstehe es doch, ob es das JC auch so sieht, ist fraglich.

Eine Sanktion bekommt man wegen Fehlern, dies ist aber kein Fehler!
Wenn man durch sein Verhalten einen Job vereidelt, dann ist das eben ein Fehler. Ich hätte z.B. wenn ich mich nicht vorher hier erkundigt hätte, einfach kein VG in der AfA angefangen, solange ein Mitarbeiter vom Amt dabei sitzt. Anscheinend darf aber sehr wohl ein AfA Mitarbeiter dabei sein.

Wie würdet ihr ein Jobangebot vereiteln, wenn ihr ein VG mit einem ZAF und AfA Mitarbeiter führt? Da muss man ja noch besser aufpassen als so schon. Man kann dann auch nicht mehr einfach sagen das man sich das Angebot noch mal überlegt und sich dann nie wieder bei der ZAF meldet. Der ZAF Mirarbeiter wird bestimmt auf eine Antwort warten und wenn keine kommt --> keine Antwort vom ELO --> zumutbare Arbeit verweigert --> Sanktionsanhörung!
Eine Lohnverhandlung in Anwesenheit mit einem AfA Angestellten wird auch schwer.

Das ist kein Sanktionsgrund.
So wie der aktuelle Stand ist aber schon, da ich kein Recht habe das Gespräch nur mit dem VG zu führen, zumindest solange das VG in den Räumen der AfA stattfindet.

So wie ich deine Threads lese, bist du ein bequemer, angenehmer "Kunde".
Du musst aber ein richtig hartet Hund sein, wenn ich angeblich ein bequemer und angenehmer Kunde vom JC bin.
Ich bezweifel das ein angenehmer JC Kunde sich gegen eine EGV und Sanktion wehrt, nur um mal 2 Beispiele zu nennen.


Morgen werde ich der Frau von der ZAF auch ein Schreiben mitnehmen, auf den ich schreibe "Hiermit bestätigt mir die Frau XXX von der ZAF XXX das es zu keiner Einstellung kommt, nur weil ich aus Datenschutzgründen verweigere meine Telefonnummer und Email preiszugeben".
Mal sehen ob die mir das unterschreibt, wenn die rumstresst weil die die Daten nicht bekommt und ich wieder gehen darf.
 

Regensburg

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.573
Bewertungen
1.994
Hi :)

ich habe wirklich viel darüber nachgedacht und möchte mich ein bisschen korrigieren.

Ich würde es so handhaben:

AG -> nur eine Person beim VG.

JC / AfA -> nur Dein SB bzw. Dein Teamleiter der Deine Berufliche Situation kennt.
Nur diese beiden können dich beim VG "unterstützen".

Eine andere JC / AfA Person würde ich nicht dulden denn, diese Person kann dich nicht beim VG "unterstützen" weil Dein Werdegang nicht kennt und auch nicht kennen darf und dient damit nur einem Zweck -> Druck ausüben.

Wenn es aber mit diesem Thread zusammenhängt:

https://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/197532-zaf-rechtssicher-mitteilen-keine-telefonnummer-email-erhalten.html

dann sehe ich es - sorry schwarz.
Du warst mMn vor VG zu negativ Aktiv.
Die ZAF Tante mag dich schon vor einem VG offensichtlich nicht
und das ist nicht gut....
 

hansklein

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
612
Bewertungen
350
Harter Hund ist anders, ich wehre mich mit Überlegung. So würde ich z.b. nie vorgehen.
Morgen werde ich der Frau von der ZAF auch ein Schreiben mitnehmen, auf den ich schreibe "Hiermit bestätigt mir die Frau XXX von der ZAF XXX das es zu keiner Einstellung kommt, nur weil ich aus Datenschutzgründen verweigere meine Telefonnummer und Email preiszugeben".
Das wird sie nicht unterschreiben, so meine Vorhersage.

Bei mir würde das Schreiben lauten: Sehr geehrte ZAF, ich besitze kein funktionstüchtiges Telefon und verfüge auch nicht über eine Email Adresse, die jederzeit abrufbar wäre.

Meine Daten gibt es schon lange nicht mehr für öffentliche Stellen, z.b. Arbeitgeber oder JV, beim JC hab ich die streichen lassen, wenn die einen Grund wollen - Handy verloren. Zwar sehen die ne Abbuchung auf dem Konto für den I-Netanbieter, das verpflichtet mich aber nicht, auch noch eine Email Addy zu haben, über die ich jederzeit verfügen muss. Ich traue Emails sowieso nicht ;-)

Ganz böse kann es dann auch werden, wenn ich sage, ich wäre per Email erreichbar - bin es dann aber nicht, weil: das Internet zeitweilig ausfällt oder wie ich jetzt erlebt habe - der Email Service des Anbieters für Tage! oder der PC ausfällt, alles schon gehabt. Dann müsste man jedesmal erklären und beweisen, was jetzt schon wieder war, das man nicht erreichbar war. Handynetz ist hier auch schonmal 2-3 Tage ausgefallen. Also gibt es nur das rechtlich notwendige - Erreichbarkeit per Briefpost. Fertig.

Stellt mich éine Firma nicht ein, teile ich nur das dem JC mit, ohne Begründung. Ich hab hab tatsache mal auf dem Bogen geschrieben, ich wurde nicht eingestellt... weil ich nicht eingestellt wurde. Fettig.

Zitat:
Ein VG wird vom AG und Bewerber geführt!
Was ist daran so schwer dies umzusetzen?
Ich verstehe es doch, ob es das JC auch so sieht, ist fraglich.
Das JC hat das so zu sehen, es sei denn, du bist in gesetzlich festgestellter Betreuung durch diese. Du könntest beim Datenschutzbeauftragten anfragen, wie er das sieht. Kostet nix.

Wenn man durch sein Verhalten einen Job vereidelt, dann ist das eben ein Fehler
Durch dein Verhalten - richtig! In dem Fall dein Verhalten dem AG gegenüber. Es ist kein Fehlverhalten, wenn ich jemand der mit dem Vorstellungsgespräch nach meiner Ansicht nichts zu tun hat, ich sogar Probleme habe mit seiner Anwesenheit, bitte, den Raum während der Dauer des VG zu verlassen und die Türe hinter sich zu schließen. Außenstehende haben auch nichts von den Vereinbarungen zwischen AG und AN mitzubekommen, bei denen gegebenenfalls auch rechtliche Dinge besprochen werden.
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
JC / AfA -> nur Dein SB bzw. Dein Teamleiter der Deine Berufliche Situation kennt.
Nur diese beiden können dich beim VG "unterstützen".
Meinen SB habe ich erst ziemlich neu, einmal gesehen bisher und den Teamleiter kenne ich überhaupt nicht. Mein SB weiß auch nur wenig über mich, kein Wunder wenn er über 200 Kunden hat.

In dem verlinkten Thread von hansklein liest man auch das man niemand drittes im VG dulden muss und dann auf einmal wieder schon, ich weiß nun gar nicht mehr was ich durchsetzen darf und was nicht.


Harter Hund ist anders, ich wehre mich mit Überlegung. So würde ich z.b. nie vorgehen.
Du scheinst ja ziemlich gewieft zu sein, wenn du eine Kommunikation ohne Nachweise bevorzugst.

Das wird sie nicht unterschreiben, so meine Vorhersage.
Denke ich auch, wenn die relativ neu dabei ist, dann könnte ich Glück haben.

Bei mir würde das Schreiben lauten: Sehr geehrte ZAF, ich besitze kein funktionstüchtiges Telefon und verfüge auch nicht über eine Email Adresse, die jederzeit abrufbar wäre.
Wie bereits mitgeteilt, weiß mein SB das ich beides habe, somit wäre die Lüge nicht von Vorteil.

Meine Daten gibt es schon lange nicht mehr für öffentliche Stellen, z.b. Arbeitgeber oder JV, beim JC hab ich die streichen lassen, wenn die einen Grund wollen - Handy verloren. Zwar sehen die ne Abbuchung auf dem Konto für den I-Netanbieter, das verpflichtet mich aber nicht, auch noch eine Email Addy zu haben, über die ich jederzeit verfügen muss. Ich traue Emails sowieso nicht ;-)
Meinst du nicht das du dich ziemlich unglaubwürdig vor deinem JC machst und das obwohl du sowieso keine Telefonnummer/Email angeben musst? Wozu die sinnlosen Lügen?

Stellt mich éine Firma nicht ein, teile ich nur das dem JC mit, ohne Begründung. Ich hab hab tatsache mal auf dem Bogen geschrieben, ich wurde nicht eingestellt... weil ich nicht eingestellt wurde. Fettig.
Ich gebe auf den Antwortzetteln von den VV nie ein Ergebnis an. Da steht drauf wann ich mich beworben hab, Unterschrift und fertig.

Das JC hat das so zu sehen, es sei denn, du bist in gesetzlich festgestellter Betreuung durch diese.
Nein bin ich nicht, auf welche § darf ich mich stützen?

Du könntest beim Datenschutzbeauftragten anfragen, wie er das sieht. Kostet nix.
Könnte man mal für die nächsten VG anfragen.
 

Regensburg

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.573
Bewertungen
1.994
Hi :)
Meinen SB habe ich erst ziemlich neu, einmal gesehen bisher und den Teamleiter kenne ich überhaupt nicht.
Spielt keine Rolle -> mindestens die beiden haben Zugriff auf Deine Vermittlungsakte und damit auch die "mögliche" Kenntnis.
liest man auch das man niemand drittes im VG dulden muss und dann auf einmal wieder schon,
Bushido würde sagen: Zeiten ändern sich.
Inzwischen hat sich BfDI zum Thema geäußert.
Meinst du nicht das du dich ziemlich unglaubwürdig vor deinem JC machst und das obwohl du sowieso keine Telefonnummer/Email angeben musst? Wozu die sinnlosen Lügen?
Einziges was ich hier unterscheide ist: Bezahlte Arbeitszeit und Unbezahlte Freizeit. Sollte mir ZAF meine Bereitschaft in meiner Freizeit mit Mindestlohn belohnen -> warum nicht...
Quelle: https://www.elo-forum.org/2325516-post11.html
 

Regensburg

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.573
Bewertungen
1.994
Hi :)
das ich dritte Personen von der AfA an meinem VG teilnehmen lassen muss?
Das habe ich nicht so geschrieben -> nur dritte Personen die mit Deinem Fall vertraut sind (SB, Teamleiter). Da Du aber beim JC bist fallen AfA Menschleien raus.
Wo kann ich nachlesen das ich dritte Personen von der AfA an meinem VG teilnehmen lassen muss?
Siehe oben -> keine AfA Menschen sondern nur JC Menschen die mit Deine Akte vertraut sind.

Und vom AG würde ich nur eine Person dulden.
Wo kann ich nachlesen
Siehe Anhang:
Quelle: vergessen -> irgendwo aus dem Forum.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Surfing

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.332
Bewertungen
1.615
Wenn das öfters vorkommt, vom JC anberaumte VG mittels VV in den Räumen der AA oder des JC, würde ich grundsätzlich mit Beistand erscheinen.

Hatte ein solches VG auch schon, es war kein SB/FM während des Gesprächs mit anwesend. Es war keine ZAF, aber auch im Dienstleistungssektor tätig.
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Das habe ich nicht so geschrieben -> nur dritte Personen die mit Deinem Fall vertraut sind (SB, Teamleiter). Da Du aber beim JC bist fallen AfA Menschleien raus.
Ok, dass habe ich eben aus der PDF Datei nicht herauslesen können. Da ist immer nur die Rede von einer Integrationsfachkraft des JC, da steht nichts davon dass das der SB oder Teamleiter vom Elo war, eher eine Person, die bei jedem anderen VG ebenfalls dabei sitzt und das scheint ja in Ordnung zu sein.

Was mir gerade einfällt, in der PDF stand das die Tür in dem das VG stattfindet geschlossen sein muss. Bei meinen letzten VG im Jobcenter standen einfach 2 Schreibtische nebeneinander, keine 2 Meter neben mir hat ein anderer Elo gesessen und jeweils gegenüber von uns ein Mitarbeiter von der ZAF.


Beistand habe ich leider keinen Surfing.
 

Matt45

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Mrz 2016
Beiträge
451
Bewertungen
296
So richtig schlau bin ich aus der PDF nicht geworden.

Offene Tür(steht in der PDF) und man liest Integrationskraft.

Darf eine Integrationskraft dabei sein bei einem VG? Ich bleibe bei meinen klaren Nein, alles andere macht für mich keinen Sinn!

Was ist denn der Unterschied zwischen Sachbearbeiter und Integrationskraft im JC?

Ein Bekannter hat so eine ähnliche Situation erlebt wie beschrieben um 23.15(Schreibtische ohne räumliche Trennung).

Er hat sich nur alles angehört und um Termine bei den anwesenden Firmen gebeten bzw. er hat keine persönliche Gespräche geduldet.

Ein VG ist ein persönliches Gespräch, dies führt man nicht in einem "Flur". Hier sollten sich wirklich alle Beteiligten zur Wehr setzen.
 

Regensburg

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.573
Bewertungen
1.994
Hi :)
Was ist denn der Unterschied zwischen Sachbearbeiter und Integrationskraft im JC?
Ich weiß es nicht sicher, aber ich vermute das Integrationskraft ein(e) Fallmanager(in) ist.

Letzte Zeit ist in Mode gekommen das die VG in JC stattfinden.
Meine persönliche Erklärung ist, das ZAF aktuell ein Schub an Neusklaven benötigt.

VG in JC mit JC Betreuung erzeugt Druck => leichtere Beute.
Ich denke, das es bald ein Standard wird.

Bald werden wir in Zeitung lesen:
VG mit JC Unterstützung zeigen große erfolge!
Mehr (Langzeit)Arbeitslose in Arbeit vermittelt!

Das dem Bewerber die Möglichkeit genommen wird das Betrieb / Büro des zukünftigen AG kennenlernen juckt keinen.
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Ich weiß es nicht sicher, aber ich vermute das Integrationskraft ein(e) Fallmanager(in) ist.
Denke mal das wird schon so sein wie ich das in meinem letzten Beitrag geschrieben hab. Angenommen dort waren 20 ELO und wenn da bei jedem ELO sein privater SB dabei sitzt, dann müssten mehrere SB immer bei solchen Terminen anwesend sein und das glaube ich nicht und das alle 20 ELO den gleichen SB haben, ist auch unwahrscheinlich.
Die JC ordnen ihre Kunden auch unterschiedlich den SB zu. Manche SB haben nur bestimmte Berufe (dann könnten alle 20 ELO den gleichen SB haben), dann gibt es SB die nur "Problemfälle" bearbeiten und ein anderes JC ordnet ihre Kunden anhand des Familiennamen zu.

Letzte Zeit ist in Mode gekommen das die VG in JC stattfinden.
Das ist "gut" zu wissen. Dachte schon mein SB möchte mehr Druck auf mich ausüben, obwohl das ja trotzdem der Fall sein könnte.

Bald werden wir in Zeitung lesen:
VG mit JC Unterstützung zeigen große erfolge!
Mehr (Langzeit)Arbeitslose in Arbeit vermittelt!
Ja das glaube ich gleich und das die Leute dann noch unzufriedener und psychisch kranker werden, wird unter den Teppich gekehrt.
 

schwarzrot

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Dez 2012
Beiträge
98
Bewertungen
82
Stellt mich éine Firma nicht ein, teile ich nur das dem JC mit, ohne Begründung. Ich hab hab tatsache mal auf dem Bogen geschrieben, ich wurde nicht eingestellt... weil ich nicht eingestellt wurde. Fettig.
Zu diesen benachrichtigungen bist du übrigens gesetzlich nicht verpflichtet (es sei denn du hast dies in einer EGV zugesichert).
In der regel reicht ein zettel mit anschriften, ansprechpartner, datum zum beweis der obligatorischen bewerbungsbemühungen, zum sinnlos'gespräch' 'über die berufliche zukunft'.


Zum thema:
Ich würde meiner SB verbitten, für mich einen AG auszusuchen und mich dabei auf die GGliche vertragsfreiheit berufen.
Die in Deutschland nach ständiger Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts als Ausfluss
der allgemeinen Handlungsfreiheit durch Art. 2 Abs. 1 GG geschützte Vertragsfreiheit ist die
Ausprägung des Grundsatzes der Privatautonomie im deutschen Zivilrecht, die es jedermann gestattet,
Verträge zu schließen, die sowohl hinsichtlich des Vertragspartners als auch des
Vertragsgegenstandes frei bestimmt werden können, sofern sie nicht gegen zwingende Vorschriften
des geltenden Rechts, gesetzliche Verbote oder die guten Sitten verstoßen.

Der Schutz der rechtsgeschäftlichen Willensbildung vor Erpressung ist durch § 253 StGB strafbewehrt.

Mit Ihrer ausgesprochenen Sanktion versuchen sie nach meiner Auffassung, einen Zwang
zu einer Unterschrift unter einen Vertrag unter zur Hilfenahme eines nachrangigen Gesetzes, trotz der
durch das GG geschützten Vertragsfreiheit auszuüben. Sollten Sie auf dieser Sanktion im Widerspruchsverfahren
bestehen sehe ich mich gezwungen weitere sozialrechtliche und evtl. strafrechtliche Schritte einzuleiten.
Und dies notfalls bis in die 3. instanz, gegen durchgeknallte SBs durchfighten.
Elos sind keine kinder und die SBs nicht unsere erziehungsberechtigten!
Und du hast dem SB auch nicht erlaubt, für dich den gesetzlichen Betreuer zu spielen, noch bist du ausserstande deinen willen kundzutun.

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 1896
Voraussetzungen
(1) Kann ein Volljähriger auf Grund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht besorgen, so bestellt das Betreuungsgericht auf seinen Antrag oder von Amts wegen für ihn einen Betreuer. Den Antrag kann auch ein Geschäftsunfähiger stellen. Soweit der Volljährige auf Grund einer körperlichen Behinderung seine Angelegenheiten nicht besorgen kann, darf der Betreuer nur auf Antrag des Volljährigen bestellt werden, es sei denn, dass dieser seinen Willen nicht kundtun kann.
(1a) Gegen den freien Willen des Volljährigen darf ein Betreuer nicht bestellt werden.
(2) Ein Betreuer darf nur für Aufgabenkreise bestellt werden, in denen die Betreuung erforderlich ist. Die Betreuung ist nicht erforderlich, soweit die Angelegenheiten des Volljährigen durch einen Bevollmächtigten, der nicht zu den in § 1897 Abs. 3 bezeichneten Personen gehört, oder durch andere Hilfen, bei denen kein gesetzlicher Vertreter bestellt wird, ebenso gut wie durch einen Betreuer besorgt werden können.
(3) Als Aufgabenkreis kann auch die Geltendmachung von Rechten des Betreuten gegenüber seinem Bevollmächtigten bestimmt werden.
(4) Die Entscheidung über den Fernmeldeverkehr des Betreuten und über die Entgegennahme, das Öffnen und das Anhalten seiner Post werden vom Aufgabenkreis des Betreuers nur dann erfasst, wenn das Gericht dies ausdrücklich angeordnet hat.
https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1896.html

Ergänzung:
Bei EINER ZAF im JC würde ich das JC schriftlich fragen, warum sie nur diese eine ZAF ausgewählt haben und bei nicht ausreichender begründung amtlich verbotene vorteilsgewährung und wettbewerbsverzerrung gegenüber konkurenzbetrieben vermuten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Was meinst du mit "xxxxx" JobcenterAffe?


Ich würde meiner SB verbitten, für mich einen AG auszusuchen und mich dabei auf die GGliche vertragsfreiheit berufen.
Dann dürfte ein SB auch niemanden zwingen sich per VV bei einem bestimmten AG zu bewerben.

Bei EINER ZAF im JC würde ich das JC schriftlich fragen, warum sie nur diese eine ZAF ausgewählt haben und bei nicht ausreichender begründung amtlich verbotene vorteilsgewährung und wettbewerbsverzerrung gegenüber konkurenzbetrieben vermuten.
Bis du eine Antwort auf deine Frage hast, ist das VG durch und noch vor Beantwortung deiner Frage hast du eine Sanktionsanhörung im Briefkasten.
 

JobcenterAffe

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
311
Bewertungen
111

schwarzrot

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Dez 2012
Beiträge
98
Bewertungen
82
Dann dürfte ein SB auch niemanden zwingen sich per VV bei einem bestimmten AG zu bewerben.
'Zwingen' dürfen sie dich wirklich nicht (BGB!).
Deswegen sind das ja auch immer 'vorschläge'. :wink:
Ausserdem ist eine bewerbung noch kein unterschriebener vertrag.
Es kommt darauf an, der SB rechtzeitig ihre grenzen aufzuzeigen.
Bis du eine Antwort auf deine Frage hast, ist das VG durch und noch vor Beantwortung deiner Frage hast du eine Sanktionsanhörung im Briefkasten.
Wie kommst du denn auf den dampfer?
Natürlich gehe ich zu der 'einladung' hin, hab ja auch nicht geschrieben, dass man da nicht hin soll.
Dort auf einladung bestätigung verlangen, dass man dort war (JC behauptet gerne das gegenteil, wenn man keine beweise hat).
Alles 'nett' anhören, unterlagen der ZAF(s) 'gerne' mitnehmen.
Aber keine unterlagen denen geben.

Die frage nach der ZAF mache ich schriftlich. Die antwort bekommen u.u. konkurenz-ZAFs und IHK.
Dann ist das JC beim nächsten mal vorsichtiger mit mauscheleien.

Und erzähl mir nicht, wie und ob ich 'anhörungsbogen' bekomme, hatte schon einige, aber nie eine 'sanktion', nie eine 'massnahme'.
Gegen verhalten einer SB geklagt und diese ausgewechselt bekommen. Angeblich arbeitet die inzwischen nicht mehr im JC.
Man kann sich durchaus wehren und das mit erfolg!
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
'Zwingen' dürfen sie dich wirklich nicht (BGB!).
Wenn man sein Existenzminimum behalten möchte, dann wird man eben gezwungen sich zu bewerben.

Es kommt darauf an, der SB rechtzeitig ihre grenzen aufzuzeigen.
Wie willst du das machen, damit du keine oder nur noch ordentliche VV bekommst?

Wie kommst du denn auf den dampfer?
Klang so als ob du da gar nicht erst hingehen willst.

Aber keine unterlagen denen geben.
Wenn du einen VV bekommst in dem du dort hin musst und dich bewerben sollst, dann gibt es bestimmt Ärger wenn du denen nicht zumindest deine Daten gibst.

Die frage nach der ZAF mache ich schriftlich. Die antwort bekommen u.u. konkurenz-ZAFs und IHK.
Dann ist das JC beim nächsten mal vorsichtiger mit mauscheleien
In dem VV steht doch welche ZAF die Veranstaltung macht oder was meinst du? Die Antwort auf deinen Brief schickst du konkurenz ZAF und der IHK? Was wollen die damit anfangen?
Antwortet dir dein SB übrigens immer in 2/3 Tagen?
 

schwarzrot

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Dez 2012
Beiträge
98
Bewertungen
82
Antwortet dir dein SB übrigens immer in 2/3 Tagen?
Manchmal, wenn ich per e-mail die kontaktiere, ja.
Aber was tut das zur sache?

Hier kannst du übrigens lesen, wie man sich bei solchen ZAF-im-JC veranstaltungen verhält, um nicht versaftet zu werden:
https://www.elo-forum.org/zeitarbeit-und-firmen/193117-mir-jemand-etwas-bewerbertag-jobcenter-erzaehlen-bitte-um-tips.html
Vorausgesetzt, du willst was lernen und nicht (wie ich denke!) nur begründungen suchst, warum du dich angeblich nicht wehren kannst.
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Ich halte mit denen nur schriftlichen Kontakt.

Na was meinst du mit dieser Aussage?
Die frage nach der ZAF mache ich schriftlich.
Deinen verlinkten Thread muss ich mir später mal durchlesen, danke dir.

Vorausgesetzt, du willst was lernen und nicht (wie ich denke!) nur begründungen suchst, warum du dich angeblich nicht wehren kannst.
Ja ich möchte was lernen und nein, ich suche keine Begründungen das ich mich nicht wehren kann.
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Heut hab ich den nächsten VV mit einer Einladung in die AfA bekommen. Dieses mal geht es schon nicht mal mehr darum das eine ZAF Fachkräfte sucht, sondern einfach nur Helfer im Elektrobereich. Verlangt wird trotzdem bei der Stelle folgendes:

Maschinenführung, Anlagenführung, -bedienung - Erweiterte Kenntisse
Lagerbestand - Erweiterte Kenntisse
Elektroinstallation - Erweiterte Kenntisse
Lager passt und Maschinenführer (Aushilfe) war ich auch schon aber bei letzteren hab ich keine erweiterte Kenntisse und bei Elektro habe ich 0 Kenntniss und auch keine Interesse daran.

Bei dem Termin muss ich bestimmt erscheinen, auch wenn die Stelle überhaupt nichts für mich ist, mal davon abgesehen das es sich wieder um so einen Sklavenverein handelt?!
Als Helfer kann ich ja nicht mal mehr ein gutes Gehalt verlangen. Was würdet ihr bei einer Helferstelle im Osten, mit diesen Anforderungen mindestens haben wollen?
 

schwarzrot

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Dez 2012
Beiträge
98
Bewertungen
82
Bei dem Termin muss ich bestimmt erscheinen
Is ne RFB dabei?
, auch wenn die Stelle überhaupt nichts für mich ist, mal davon abgesehen das es sich wieder um so einen Sklavenverein handelt?!
Leider. Du hast als Elo kein recht auf eine stelle, die dir passt, solange die arbeit von der tätigkeit, od. bezahlung nicht sittenwidrig ist. :sorry:
(->SGBII § 10 Zumutbarkeit (2) )
Als Helfer kann ich ja nicht mal mehr ein gutes Gehalt verlangen. Was würdet ihr bei einer Helferstelle im Osten, mit diesen Anforderungen mindestens haben wollen?
Mehr als mindestlohn wird's bei ZAFs vermutlich eh nicht werden (ZAFs sind gut im erfinden von einschränkungen, warum du angeblich keinen höheren lohn bekommen kannst), es sei denn es gibt einen tarifvertrag (gibt leider auch tarifverträge, die den mindestlohn unterschreiten, dank DGB), oder du kannst etwas, was sonst keiner kann und dringend gebraucht wird.
Eine zu hohe gehaltsforderung kann dir u.u. sogar als versuch gewertet werden, die anstellung scheitern zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Matt45

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Mrz 2016
Beiträge
451
Bewertungen
296
Beim Thema Lohn sehe ich es grundsätzlich anders. Nicht immer sofort alles unterschreiben und ja sagen. Verhandeln!


Was hat einer gelernt?
Wie sind die Tarife? > Unabhängig vom ZAF!
Was nützen "9,-€" wenn derjenige die Miete ,Familie oder Kinder nicht ernähren kann? Soll einer dann wieder aufstocken oder einen Antrag beim JC stellen?

Stellt der Firma die einfache Frage: Wie schaffe ich es mit "Ihren" Lohn zu überleben? Dann muss die Personalabteilung eine Antwort geben.

Muss jeder für sich entscheiden und man braucht auch etwas Mut. Jeder hat auch seinen Lebenslauf.

Wenn Kinder ernährt werden müssen(bei mir der Fall) sieht es natürlich anders aus. Da haben sogar die JC Verständnis für bestimmte Situationen, was ich positiv sehe.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.285
Bewertungen
7.198
Das hoert sich gefährlich an, wenn Laien an Elektroinstallationen rumfummrln sollen. Ist das erlaubt?
[>Posted via Mobile Device<]
 

schwarzrot

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Dez 2012
Beiträge
98
Bewertungen
82
Beim Thema Lohn sehe ich es grundsätzlich anders. Nicht immer sofort alles unterschreiben und ja sagen. Verhandeln!
Da hast du mich aber falsch verstanden, klar verhandeln immer! (Und am besten nie was sofort unterschreiben)

Wenn ich Mueller richtig verstanden habe, soll er aber, laut JC, am liebsten den arbeitsvertrag noch im JC unterschreiben, während seine 'fallmanagerin' dabei sitzt.
Auch wenn das rechtlich nicht sauber ist.

In so einer situation kann man nur interessiert tun und sagen, dass man das jobabgebot 'prüfen' wird. Oder klar sagen, so führe ich keine VGs, geben sie mir einen termin in der firma.

In so einem fall zu verhandeln, geht extrem schlecht.
Und das weiss die ZAF die mit dem JC diese mauschelnummer fährt.
Genau wie sie weiss, dass du als SGBII-gearschter eine extrem schlechte verhandlungsposition hast.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Ja, wie immer. Seit dem ich mal eine Bewerbung auf einen VV bei dem der die RFB fehlte abgelehnt habe, bekomme ich nur noch VV mit RFB. Das JC lernt eben auch dazu.

Leider. Du hast als Elo kein recht auf eine stelle, die dir passt, solange die arbeit von der tätigkeit, od. bezahlung nicht sittenwidrig ist.
Wenn die Tätigkeit einem überhaupt nicht liegt und man deswegen schon nach 1 oder 2 Wochen gekündigt wird, dann darf das JC auch nicht nur beim ELO den Fehler suchen.

Im VG dürfte ich nicht mal sagen das mir eine Arbeit im Elektrobereich nicht liegt? Wenn ich gefragt werde ob die Tätigkeit was für mich ist, dann kann ich doch nicht einfach sagen ja, wenn dann eh das Gegenteil rauskommt.


Stellt der Firma die einfache Frage: Wie schaffe ich es mit "Ihren" Lohn zu überleben? Dann muss die Personalabteilung eine Antwort geben.
Kann einem da nicht gleich wieder Negativverhalten im VG angehängt werden?
Als ich mal in einem VG bei einer ZAF gefragt wurde ob ich auch die Möglichkeit habe mir ein Auto zu kaufen, da habe ich darauf geantwortet wie ich von dem Lohn mir ein Auto leisten soll - Antwort: Es schaffen genügend andere Leute auch mit dem geringen Lohn, außerdem bekommt man auch vom JC einen Zuschuss. Das viele Leute trotz einem geringen Lohn Auto fahren stimmt und ich finde es erschreckend, wenn man nach dem die Unkosten montlich für das Auto bezahlt wurden, man weniger als ein ELO hat. Vom JC bekommt man glaub ca 1700€ für ein Auto, mit der Karre ist man dann Stammkunde in der Werkstatt, man geht dann nur noch für seine Rostlaube arbeiten.


Wenn ich Mueller richtig verstanden habe, soll er aber, laut JC, am liebsten den arbeitsvertrag noch im JC unterschreiben, während seine 'fallmanagerin' dabei sitzt.
Auch wenn das rechtlich nicht sauber ist.
Das wäre meinem SB bestimmt am liebsten und dabei war bisher zum Glück noch kein SB. Den AV würde ich eh erst mal zum prüfen mit Heim nehmen. Wenn SB dabei wäre und die dann wissen möchten warum man den AV nicht unterschrieben hat, dann wird es schwer da Sanktionsfrei rauszukommen.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
3.135
Bewertungen
1.996
Was nützen "9,-€" wenn derjenige die Miete ,Familie oder Kinder nicht ernähren kann? Soll einer dann wieder aufstocken oder einen Antrag beim JC stellen?
Die derzeitige Gesetzeslage sieht aber genau das vor. Wer mit seinem Erwerbseinkommen seine Kosten nicht decken kann, der kann eben aufstocken.

Unabhängig davon hat es auch schon in der Vergangenheit die AG nicht interessiert, ob jemand arbeiten geht, um eine Familie zu ernähren oder nur sich selbst. Warum soll ein Familienvater oder eine Familienmutter für die gleiche Arbeit mehr an Lohn oder Gehalt bekommen, als es ein Single erhält?

Stellt der Firma die einfache Frage: Wie schaffe ich es mit "Ihren" Lohn zu überleben? Dann muss die Personalabteilung eine Antwort geben.
Vorsicht, diese Frage könnte vom AG als Ablehnung des Arbeitsverhältnisses verstanden und so an das JC weitergemeldet werden. Dies wäre bei einem VV mehr als suboptimal.

Wenn Kinder ernährt werden müssen(bei mir der Fall) sieht es natürlich anders aus. Da haben sogar die JC Verständnis für bestimmte Situationen, was ich positiv sehe.
Das würde ich mir von meinem SB verbindlich schriftlich geben lassen.

Das hoert sich gefährlich an, wenn Laien an Elektroinstallationen rumfummrln sollen. Ist das erlaubt?
Nein, das ist es nicht.

Wenn ich Mueller richtig verstanden habe, soll er aber, laut JC, am liebsten den arbeitsvertrag noch im JC unterschreiben, während seine 'fallmanagerin' dabei sitzt.
Entweder es gibt ein VG mit einem AG, dann ist aber der SB draußen, oder es gibt einen Meldetermin im JC, dann ist aber der AG draußen. SB möchte nun entscheiden, was dieser Termin sein soll.

Wenn die Tätigkeit einem überhaupt nicht liegt und man deswegen schon nach 1 oder 2 Wochen gekündigt wird, dann darf das JC auch nicht nur beim ELO den Fehler suchen.
Du hast alle Tätigkeiten, für die du qualifiziert bist, gewissenhaft auszuüben. Sollte es auf Grund von Arbeitsvorgaben, die nicht realistisch sind, zu einer Kündigung kommen, solltest du dies auch so erwähnen. Allerdings sind die Kündigungen in der Probezeit generell ohne Begründung.

Im VG dürfte ich nicht mal sagen das mir eine Arbeit im Elektrobereich nicht liegt?
Hast du eine Ausbildung in diesem Bereich erfolgreich abgeschlossen? Wenn ja, warum sollte dir die Arbeit in diesem Bereich nicht liegen? Wenn dir die Arbeit in diesem Bereich nicht liegt und du eine Ausbildung darin hast, warum hast du dann diese gemacht, wenn dir der Bereich nicht liegt?

Als ich mal in einem VG bei einer ZAF gefragt wurde ob ich auch die Möglichkeit habe mir ein Auto zu kaufen
Es gibt in Deutschland keine gesetzliche Pflicht ein Kfz anzuschaffen und betriebsbereit zu halten. Wenn der AG wünscht, dass du zu bestimmten Orten mit einem Kfz fährst, dann möge der AG dir einen Dienstwagen stellen.
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Warum soll ein Familienvater oder eine Familienmutter für die gleiche Arbeit mehr an Lohn oder Gehalt bekommen, als es ein Single erhält?
Eben, dann könnte ein Single Mann auch sagen, die 9€ Stelle nehme ich nicht an, da ich mir mit dem Gehalt in meiner Zukunft keine Familie aufbauen kann.

Vorsicht, diese Frage könnte vom AG als Ablehnung des Arbeitsverhältnisses verstanden und so an das JC weitergemeldet werden. Dies wäre bei einem VV mehr als suboptimal.
Genau das gleiche ging mir auch durch den Kopf. Deshalb auch meine Angst das man bei einem VV auf eine Helferstelle alles akzeptieren muss.

Entweder es gibt ein VG mit einem AG, dann ist aber der SB draußen, oder es gibt einen Meldetermin im JC, dann ist aber der AG draußen. SB möchte nun entscheiden, was dieser Termin sein soll.
Auf welchen § darf man sich den nun beruhren, wenn SB hartnäckig ist und nicht verschwinden möchte?

Hast du eine Ausbildung in diesem Bereich erfolgreich abgeschlossen?
Nein eben nicht, hatte damit noch nie etwas zutun.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
3.135
Bewertungen
1.996
Eben, dann könnte ein Single Mann auch sagen, die 9€ Stelle nehme ich nicht an, da ich mir mit dem Gehalt in meiner Zukunft keine Familie aufbauen kann.
:sorry:, aber das hat den AG nun genau warum zu interessieren? Du hast verstanden, welche Pflichten du als ALG 2-Empfänger hast?

Nein eben nicht, hatte damit noch nie etwas zutun.
Dann kannst du diesen Fakt, sofern er der Wahrheit entspricht, in neutraler Tonlage beim VG vorbringen, sobald der AG dich nach deinen Qualifikationen befragt.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.285
Bewertungen
7.198
Die Entlohnung bemisst sich ja nicht danach, wieviel Geld jemand brauchen würde, sondern nach der Arbeitsleistung. Sonst müsste ja der Familienvater mit mehreren Kindern ein vielfaches von dem bekommen, was ein Single bekommt für die gleiche Arbeit. Das geht nicht.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Matt45

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Mrz 2016
Beiträge
451
Bewertungen
296
Hallo zusammen.

Einige Anmerkungen. Vielleicht bin ich falsch rüber gekommen, allerdings sehe ich wohl andere "Dinge" anders.

Ein Lohn bzw. Arbeitsvertrag ist erst einmal nur ein Angebot.

Jeder hat das Recht den Vertrag gründlich zu prüfen, dazu zählt auch der Lohn.

Meinen jetzigen Arbeitsvertrag(bin Aufstocker) habe ich auch ausgehandelt. Meinen Lohn habe um ca. 2,50 € nach oben gehandelt(pro Stunde). Diese Stelle war übrigens auch ein Vermittlungsvorschlag(mit RFB; ist mir meistens aber auch egal). Ich habe sogar den AV umgewandelt in unbefristet und noch einige Rabatte ausgehandelt. Mein AG fand es damals sehr gut. Zitat: Endlich einer mal der sich Gedanken macht und Ecken und Kanten hat.

Ich arbeite dort auch schon seit Jahren.

Vielleicht ist es gestern falsch verstanden worden. Mit "8" Kindern kann ich natürlich keine "300 €" Stundenlohn verlangen.
Man muß sich immer im Rahmen bewegen.


Ich habe andere VG aber damals auch so geführt und meine Ansichten vertreten.Ich war nie bis selten mit dem ersten Angebot einverstanden.

In dem Fall(Elektrohelfer) kann man auch dort verhandeln, aber natürlich keine Forderung von 3,7 Mio. stellen.

Wo steht es im Gesetz dass man Lohn nicht verhandeln darf?
Wenn einer etwas findet bitte hier reinstellen.

Es ist für mich auch keine "negative Bewerbung" wenn man normal verhandelt.

Vielleicht versteht man es jetzt besser. Ansonsten bleibe ich aber bei meiner Meinung. Wäre auch traurig wenn man in meinen Alter und mit 30 Jahren Berufserfahrung keine Meinung hat.

LG
 

noillusions

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Okt 2012
Beiträge
2.239
Bewertungen
1.232
Es ist für mich auch keine "negative Bewerbung" wenn man normal verhandelt.
Formal hast du Recht und wenn man den Lohnspiegel heranziehen kann minimiert das das Risiko. Dann so Dinge berücksichtigen wie "30% unter ortsüblich" und letztlich wird es dann wohl beim Versuch bleiben "ernsthaft" zu verhandeln.
Man muß dafür deshalb so genau hinsehen, weil es diesen Gummiparagrafen mit "Verhinderung einer Anbahnung der Arbeitsaufnahme" gibt.
 

JobcenterAffe

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
311
Bewertungen
111
Das Problem ist, daß es speziell bei Leihklitschen kritisch ist, den Lohn beim VG zu verhandeln.

Denn die haben dafür ja ihren tollen Leiharbeits-Tarifvertrag mit der DGB-Tarifgemeinschaft abgeschlossen. Und der ist ein "heiliges Buch" und für den Arbeitnehmer unangreifbar. - So ungerecht funktioniert eben die hiesige Arbeitswelt.

Die Leihklitsche kann dich dann immer für ihre "Helferstellen" (näher sind die meist gar nicht im AV definiert) zum Mindestlohn (oder knapp darüber) einstellen, ohne daß du eine Chance hast, den Lohn in Eigenregie zu verhandeln.

Dann kommt immer (nach deren Ansicht) => "Verhinderung der Anbahnung eines Arbeitsverhältnisses". Und sie können dich melden.

Dieser Erpressungsmechanismus von Staat & Kapital funktioniert in diesem System perfekt!

Wie solche "Eigenverhandlungen" ausgehen, kann ich mangels Praxisberichten nicht sagen. Aber als Drohung steht das von den LAF immer im Raum.

Das ganze gilt natürlich nur für ELO's, die sanktionierbar sind.

Welche, die sich freiwillig bei LAF's bewerben, können ihren Stundenlohn natürlich frei verhandeln - und werden damit wohl sogar kleine Erfolge verbuchen.

Wo steht es im Gesetz dass man Lohn nicht verhandeln darf?
Wenn einer etwas findet bitte hier reinstellen.

Es ist für mich auch keine "negative Bewerbung" wenn man normal verhandelt.
ELO's haben dieses Recht nach Ansicht der Arbeitsagentur eben nicht, weil es diesen DGB-Tarifvertrag gibt.

Den Leihklitschen fällt es bestimmt auch nicht schwer, den Langzeitarbeitslosen seine Qualifikation abzusprechen, falls dieser einen höheren Lohn heraushandeln will.
 

schwarzrot

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Dez 2012
Beiträge
98
Bewertungen
82
Hallo zusammen.

Einige Anmerkungen. Vielleicht bin ich falsch rüber gekommen, allerdings sehe ich wohl andere "Dinge" anders.
Nee, du bist nicht falsch rübergekommen, sondern meinst, wir würden uns total gegen verhandeln aussprechen, oder dagegen, dass leute vernünftig verdienen dürfen.
Das tun wir aber gar nicht. :wink:

Natürlich sollte man immer versuchen zu verhandeln.
Allerdings gehört dazu (besonders bei ZAF-selenverkäufern) sehr viel fingerspitzengefühl.

Technisch ist es so, dass die ZAF irgendwas behaupten kann (egal ob es stimmt) und schwupp, hat man ne 'anhörung' und wenn nicht richtig reagiert wird, schnell ne 'sanktion'.
Ganz egal ob da was dran ist.
Die JCs versuchen das gerne mal, auch weil Elos sich meist nicht wehren, oder in VGs/'anhörung' was falsches sagen.

Für das JC sind 'sanktionen'/ZAF-arschlöcher aus o.g. gründen eine win-win nummer und man selbst hat die lauferei, selbst wenn man vor gericht später recht bekommen sollte.

@Müller, natürlich muss niemand behaupten, er wäre ganz wild auf den (ZAF)job, oder man könne was, was man nicht kann.
Und natürlich hat man bei ZAFs kein auto und man diskutiert mit denen nicht, ob es sinn macht sich eins anzuschaffen:
"Hab ich nicht, kann ich mir nicht leisten!" Reicht.
(Und am besten hat man bei ZAF-bewerbungen auch kein telefon.)
 

noillusions

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Okt 2012
Beiträge
2.239
Bewertungen
1.232
Je höher die Quali und jene des Jobs umso eher geht verhandeln überhaupt. Die ersten Schutzwälle gegen ZAF sollte die "nur Postadresse" sein. Persobogen nur spärlich ausfüllen. Dann den Arbeitsvertrag (zer)prüfen. Hilft auch das nicht dann evtl. zweites VG beim Entleiher vor AV-Unterzeichnung ablehnen oder auf Sicherheitsbestimmungen herumreiten/Bummelstreik/2 linke Hände/gelbe Fahne hissen.
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Je höher die Quali und jene des Jobs umso eher geht verhandeln überhaupt.
Du meinst wohl damit das die AG eher nur mit hochqualifizierten verhandeln, weil das Fußvolk eh nichts zu melden/zu bieten hat und von denen jeder ersetzbar ist? Die AG lassen ja nicht mal in niedrigqualifizierten Mangelberufen wie in der Pflege mit sich verhandeln, nö, bevor wir mehr zahlen, soll sich lieber die aktuelle Belegschaft noch weiter runterwirtschaften.

Die ersten Schutzwälle gegen ZAF sollte die "nur Postadresse" sein.
Vor paar Jahren hat das noch gut geklappt aber die Zeiten haben sich leider geändert.

Hilft auch das nicht dann evtl. zweites VG beim Entleiher vor AV-Unterzeichnung ablehnen oder auf Sicherheitsbestimmungen herumreiten/Bummelstreik/2 linke Hände/gelbe Fahne hissen.
Was willst du mit den Sicherheitsbestimmungen?
Bummelstreik? Sich auf Arbeit lahmarschig bewegen?
Seinen Lebenslauf mit Arbeitsverhältnissen die nur 1-14 Tage andauern auszuschmücken, sollte wirklich die allerletzte Option sein.
 

Regensburg

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2009
Beiträge
2.573
Bewertungen
1.994
Moin :)
Vor paar Jahren hat das noch gut geklappt aber die Zeiten haben sich leider geändert.
Hä? Verstehe ich jetzt nicht.
Meine Tel. / Mail bekommen nach wie vor nur die von mir Ausgewählten.
Was willst du mit den Sicherheitsbestimmungen?
Die überprüfen? Es geht doch um mein leben!
Jawohl
Sich auf Arbeit lahmarschig bewegen?
Jawohl. Wer mich für meine Arbeit nicht angemessen bezahlt, soll auch von mir kein Volleinsatz erwarten.
sollte wirklich die allerletzte Option sein.
Bei gewissen AG´s (ZAF) ist es manchmal die allererste Option.
 

schwarzrot

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Dez 2012
Beiträge
98
Bewertungen
82
Die ersten Schutzwälle gegen ZAF sollte die "nur Postadresse" sein.
Vor paar Jahren hat das noch gut geklappt aber die Zeiten haben sich leider geändert.
Die rechtslage hat sich nicht verändert, rechtlich musst du nur per briefpost erreichbar sein (und auch hier trägt der sender die beweislast).

Ich maile übrigends lieber bei ZAF-VVs (statt briefpost):
Damit habe ich mich bei denen ordnungsgemäss beworben.
Meisst kommt dann ein formularbogen in dem ich meine 'skills' und daten noch mal eintüten und zurückschicken soll, daten die ich bereits im lebenslauf und anschreiben der ZAF gegeben habe.

Ich bin jedoch nicht verantwortlich, für die ZAF meine daten in deren computerlesbare form zu bringen, wozu sie scheinbar selbst nicht fähig sind.
Und das schöne ist zudem, bei mails ist gar nicht sicher, wann und ob sowas überhaupt ankommt, oder irgendwo im spam-ordner hängen bleibt. :biggrin:

Gilt natürlich nur für ZAFs, die im internet schon ganz schlechte rezensionen haben (die mehrzahl) und jobs, die ich mir nicht selbst ausgesucht habe.
 

Matt45

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Mrz 2016
Beiträge
451
Bewertungen
296
Meine Meinung sollte verständlich sein, habe in den letzten Posts einiges dazu geschrieben.

Erst einmal die Grundsätze eines AV:

Ein Arbeitsvertrag ist ein schuldrechtlicher Vertrag!
Als Grundsätze gelten im zivilrechtlichen die Vertragsfreiheit, Abschlussfreiheit, Formfreiheit, Gestaltungsfreiheit.

Ich bin natürlich kein Rechtsanwalt(dies findet jeder im Internet), aber man sollte sich diese Aspekte einfach mal öfter durchlesen und sich überlegen:
Will ich auf meine zivilrechtlichen Rechte verzichten?

Eine richtige Firma legt darauf sogar großen Wert, man wünscht sich gute Mitarbeiter und nicht unbedingt immer den "Ja Sager". Es sind zumindest meine Erfahrungen in der Arbeitswelt(gut 30 Jahre). Nicht zu verwechseln mit frechen und "pöbelnden" Mitarbeitern!
Vielleicht habe ich auch Glück(Aufstocker), dass mein Chef so tickt. Aber einige Bekannte handeln ähnlich.

Es ist eigentlich ganz einfach, man muß nur ehrlich zu sich selber sein!
Eine Frage reicht: Will ICH den Job? Wenn einer nein antwortet, dann kann/muß man auch mit eventuellen Konsequenzen rechnen. Egal wie du auch ausfallen!

Ich habe mal vor 5 Jahren mein letztes VG bei einer ZAF gehabt und habe mich völlig normal präsentiert, alle Fragen habe ich freundlich beantwortet. Ich mache daraus keinen Unterschied bei wem ich ein VG habe, präsentiere mich wie ich bin.
Meine Fragen mussten aber erst intern geklärt werden(AV wollte ich überprüfen; Fahrtkosten,Weiterbildung,Sozialkriterien bei Kindern,......), nach gut einer Woche habe ich eine Absage erhalten.
 

noillusions

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Okt 2012
Beiträge
2.239
Bewertungen
1.232
Du meinst wohl damit das die AG eher nur mit hochqualifizierten verhandeln, weil das Fußvolk eh nichts zu melden/zu bieten hat und von denen jeder ersetzbar ist? Die AG lassen ja nicht mal in niedrigqualifizierten Mangelberufen wie in der Pflege mit sich verhandeln, nö, bevor wir mehr zahlen, soll sich lieber die aktuelle Belegschaft noch weiter runterwirtschaften.
Yo, hier kannst du sehen wie es da abgeht. Wobei die Kassen aber auch schon knickerig sind:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/wie-krankenkassen-beim-betrug-in-der-pflege-zusehen-a-1232905.html

Seinen Lebenslauf mit Arbeitsverhältnissen die nur 1-14 Tage andauern auszuschmücken, sollte wirklich die allerletzte Option sein.
Wenns die Wahrheit ist das nicht mal gelogen, warum nicht?
 

JobcenterAffe

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
311
Bewertungen
111
Seinen Lebenslauf mit Arbeitsverhältnissen die nur 1-14 Tage andauern auszuschmücken, sollte wirklich die allerletzte Option sein.
Seinen Lebenslauf mit Dauerarbeitslosigkeit zu schmücken, wird dir genauso negativ ausgelegt. - Also, letztenendes spielt es keine Rolle, ob du laufend Jobs bei LAF's verlierst, oder langzeitarbeitslos bist.
Und wie gesagt: Den LAF-Job macht man ja nicht freiwillig, den will man loswerden. Das ist dann nur Notwehr, wenn man krankfeiert und danach entlassen wird.

[....] oder gelbe Fahne hissen.
Die weiße Fahne kenne ich ja, aber was bedeutet eine "gelbe Fahne hissen"?

@Mueller1852: Das mit dem richtigen Zitieren (incl. Nickname) lernst du in diesem Leben nicht mehr, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Wenns die Wahrheit ist das nicht mal gelogen, warum nicht?
Weil das potenzielle AG nur noch mehr abschreckt, finde ich. In meinem Lebenslauf ist ein ZAF Arbeitsverhältnis was 2 Wochen lief. Fast jeder AG fragt mich warum dieses eine Arbeitsverhältnis nur so kurz war. Ich denke wenn man 10 sehr kurze ZAF Arbeitsverhältnisse auf dem Lebenslauf hat, dann hat es zwar den Vorteil das dadurch bestimmt mehr ZAF abgeschreckt werden aber den Nachteil das eben auch richtige AG Abstand halten.


Seinen Lebenslauf mit Dauerarbeitslosigkeit zu schmücken, wird dir genauso negativ ausgelegt.
Das ist mir bewusst, lange Arbeitslosigkeit mit dazwischen 10 sehr kurzen Arbeitsverhältnissen ist bestimmt noch einen Tick negativer.

Und wie gesagt: Den LAF-Job macht man ja nicht freiwillig, den will man loswerden. Das ist dann nur Notwehr, wenn man krankfeiert und danach entlassen wird.
Ob das ein AG auch als Notwehr ansieht ist fraglich.

@Mueller1852: Das mit dem richtigen Zitieren (incl. Nickname) lernst du in diesem Leben nicht mehr, oder?
Wie dir bestimmt schon aufgefallen ist, kann ich auch mit Nickname zitieren. Nur ist das ziemlich umständlich. Wenn ich von vielen Leuten einzelne Abschnitte zitieren möchte, dann nehm ich mir auch manchmal vor "richtig" zu zitieren und dann beim schreiben vergesse ich das wieder.
 

noillusions

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Okt 2012
Beiträge
2.239
Bewertungen
1.232
Weil das potenzielle AG nur noch mehr abschreckt, finde ich. In meinem Lebenslauf ist ein ZAF Arbeitsverhältnis was 2 Wochen lief. Fast jeder AG fragt mich warum dieses eine Arbeitsverhältnis nur so kurz war. Ich denke wenn man 10 sehr kurze ZAF Arbeitsverhältnisse auf dem Lebenslauf hat, dann hat es zwar den Vorteil das dadurch bestimmt mehr ZAF abgeschreckt werden aber den Nachteil das eben auch richtige AG Abstand halten.
Was hindert dich eine gute Bewerbung zu haben und manchmal halt nen "B-Film" abzuziehen?
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Du meinst bei AG wo ich gern dran kommen möchte die bekommen einen geschönten LL ohne die ganzen kurzen Arbeiten und ein LL mit allen kurzen Arbeitszeiten für ZAF VG?
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Bei einem AG wo man gern anfangen möchte einen gefälschten LL abzugeben, ist glaube ich nicht ratsam. Falls das mal rauskommt, dann ist die Kündigung + eventuelle Vertragsstrafen sicher.
 

noillusions

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Okt 2012
Beiträge
2.239
Bewertungen
1.232
Ein paar wenige Tage Arbeitsgelegenheit lasse ich bei ernstgemeinten Bewerbungen weg. Bei Anti-ZAF-Bewerbungen steht die drin. Das ist nun gefälscht?
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Kommt drauf an, ob die kurzen Arbeitsgelegenheiten von vornherein vertraglich so geregelt waren oder ob du immer schnell gekündigt wurdest? Tagesjobs führe ich z.B. auch nicht im LL auf, so was erzählt man wenn überhaupt im VG.
 

JobcenterAffe

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
311
Bewertungen
111
Müller meint, daß i'wo im Strafgesetzbuch ganz bestimmt steht:
Das Fälschen von Lebensläufen wird mit Freiheitsstrafe nicht unter 2 Jahren bestraft. Es erfüllt den Tatbestand der Urkundenfälschung.
Tagesjobs führe ich z.B. auch nicht im LL auf, so was erzählt man wenn überhaupt im VG.
Du mußt aber eindeutig auch Tagesjobs im Lebenslauf aufführen! Das verlangt deine Ehrlichkeit (und das Jobcenter!) - Und wenn du deinem Vater einen Kasten Bier holst, das dann natürlich ebenfalls!!! Ansonst droht... siehe oben!
/Ironie AUS

Falls das mal rauskommt, dann ist die Kündigung + eventuelle Vertragsstrafen sicher.
Gaaanz bestimmt!!!!:bigsmile::bigsmile::bigsmile::bigsmile:
 

schwarzrot

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Dez 2012
Beiträge
98
Bewertungen
82
Nee, schlimmstenfalls verlierst du deinen job (fristlos).

Etwas anderes ist es, wenn du in deinem job dinge tust, die du nicht hättest tun dürfen, weil du dafür nicht ausgebildet bist (z.b. strom, gas, wasser, oder wenn du leuten blut abnimmst, etc.)

Strafe gibts z.b. dann ab urkundenfälschung (wenn du z.b. deine zeugnisse 'aufbesserst' =veränderst, oder dir bescheinigungen baust, die du gar nicht hast).

Mann, vor ein paar jahrzehnten war es normal, dass man dem chef nicht immer die wahrheit sagen muss.
Mich wundert echt, zu was für einem ängstlichen bündel die bearbeitung durch 'job'center inzwischen viele macht.
Pack dir mal wieder etwas mehr arbeiterbewusstsein in die birne, kollege!

Die chefs haben deine skrupel nicht:
'Junges team', 'erfolgreiches produkt', 'tiefzufriendene kunden', 'herrliches arbeitsklima', 'übertarifliches gehalt'!
Findest du in fast allen selbstdarstellungen und auf firmenseiten.
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Das erste mal habe ich nun einen VV mit RFB erhalten in dem ich gleich in eine ZAF Bude eingeladen werden. Direkt zur ZAF zum VG per VV, dreister geht es wohl nicht.

Nee, schlimmstenfalls verlierst du deinen job (fristlos).
Na da geht´s doch, dachte schon dann folgt noch eine Anzeige.

Mich wundert echt, zu was für einem ängstlichen bündel die bearbeitung durch 'job'center inzwischen viele macht.
Pack dir mal wieder etwas mehr arbeiterbewusstsein in die birne, kollege!
Das Sanktionsrisiko macht den Leuten halt zu schaffen.

Die chefs haben deine skrupel nicht
Als sozialer Mensch kann man auch nur schwer ein erfolgreicher Chef werden.

'Junges team', 'erfolgreiches produkt', 'tiefzufriendene kunden', 'herrliches arbeitsklima', 'übertarifliches gehalt'!
Am Ar*ch! :biggrin:
 
Zuletzt bearbeitet:

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Hmm was hat das eine mit dem anderen zutun? Deiner Aussage stimme ich aber voll zu. Wenn mich jemand für den Mindestlohn auf Arbeit schickt, dann ist meine Motivation auf 0 und deshalb bin ich eh paar Tage später wieder gekündigt. Deutlich anders sieht es bei einer würdigen Bezahlung aus.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
3.135
Bewertungen
1.996
Wenn mich jemand für den Mindestlohn auf Arbeit schickt, dann ist meine Motivation auf 0 und deshalb bin ich eh paar Tage später wieder gekündigt.
Über welche Art von Mindestlohn reden wir hier, den allgemeinen Mindestlohn oder den Branchenmindestlohn?

Wieso wärst du bei einer Bezahlung zum Mindestlohn direkt ein paar Tage später wieder gekündigt? Wie willst du das dem JC erklären?

Deutlich anders sieht es bei einer würdigen Bezahlung aus.
Was ist für dich eine würdige Bezahlung? Woran machst du das fest? Wie begründest du deine Vorstellung davon einem potenziellem AG im VG?
 

Mueller1852

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
224
Bewertungen
9
Über welche Art von Mindestlohn reden wir hier, den allgemeinen Mindestlohn oder den Branchenmindestlohn?
Egal, macht eh kaum einen großen Unterschied.

Wieso wärst du bei einer Bezahlung zum Mindestlohn direkt ein paar Tage später wieder gekündigt?
Wie gesagt, weil meine Motivation auf 0 wäre und gereizt bin ich dann auch den ganzen Tag oder ich bin gleich krank, niemand will so einen Mitarbeiter lange Zeit über.

Wie willst du das dem JC erklären?
Gelber Schein.

Was ist für dich eine würdige Bezahlung?
Im Osten sollten es für eine Fachkraft schon mindestens 15€ brutto die Stunde sein.

Woran machst du das fest?
Qualifikationen, einigermaßen gerechte Bezahlung dafür zu verlangen ist nicht zu viel verlangt.
 
Oben Unten