• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bekomme ich noch Unterstützüng nach Arbeitsaufnahme?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

sternchen969

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Sep 2005
Beiträge
55
Gefällt mir
0
#1
Guten Morgen,

ich habe zum 20.07.09 eine Arbeitsstelle gefunden die in einem anderen Bundesland ist. Die Zeit bis zum August übernachte ich bei Bekannte und würde dann zum 01.08.09 umziehen. Da ich eine Kündigungsfrist von 3 Monaten habe muss ich ja eigentlich noch für zwei Monate Miete zahlen aber 2 Mieten kann ich mir nicht leisten. Gibt es eine Möglichkeit Unterstützung von der Arge zu bekommen? Oder weiß jemand ob es eine außerordentliche Kündigung gibt? An einen Nachmieter hatte ich auch schon gedacht, das ist aber sehr schwierig da die Wohnung nur mit einem Wohnberechtigungsschein angemietet werden darf.


Gruß
Anja
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#2
Dann wäre der Umzug voraussichtlich notwendig und müsste von der ARGE komplett bezahlt werden. Das müssten sie dir allerdings schriftlich zusichern. Da du aber praktisch schon vorher aus dem Leistungsbezug fällst, wird evtl. nur ein Darlehen in Frage kommen. Das wird dann aber, evtl. in Raten, sofort zur Rückzahlung fällig.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#3
Du müsstest das rechtzeitig beantragen, früher hiess das Mobilitätsbeihilfe, allerdings soll das heute im persönlichen Budget versteckt sein
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#4
Hast Du schon den Arbeitsvertrag unterschrieben?

Zu Zeiten der Mobilitätshilfe war es so, dass man vor Vertragsunterzeichnung das beantragen mußte. Wie es jetzt aussieht kann ich Dir nicht sagen.

Blinky
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.287
Gefällt mir
1.447
#5
Ich habe vor Unterzeichnung des Arbeitsvertrages Fahrtkostenbeihilfe beantragt und für zwei MOnate die Monatskarte erstattet bekommen (normal wäre nur ein Monat bei der Entfernung von gut 40 km)
Mir wurde zugesagt, dass mir innerhalb von zwei Jahren nach Arbeitsaufnahme sogar ein Umzug bezahlt würde. Leider ist mein Vertrag nur auf fünf Monate befristet.
Ein Kollege mit dem gleichen Vertrag, bekommt von seiner Arge für die fünf Monate eine Wohnung am Arbeitsort bezahlt.
Und zwar deshalb, weil er einen Fahrtweg von drei Stunden hätte.

Ich war dann bei meinem JObcenter und hab um einen Zuschlag bei der Fahrtkostenerstattung gebeten.

Dort wurde mir dann erklärt, dass es um so mehr Erstattung gäbe, je weiter man vom Arbeitsort entfernt wohnen würde und bestätigten mir die MÖglichkeit der Mietübernahme. (das wäre gesetzlich geregelt)

Ich bin bei einer Optionskommune, der Kollege bei einer Arge in einem anderen Bundesland.

Daher müsste doch für alle, die Arbeit finden, solche Zahlungen stattfinden.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#6
Richte dich bitte weiterhin nach den Leistungen der Mobilitätshilfe - sie werden oftmals immer noch ähnlich angwandt. Stelle einen formlosen Antrag auf alles, was dir einfällt. Eine Ideensammlung:
  • Fahrtantrittskosten/Reisekosten
  • Führen eines doppelten Haushalts
  • Umzugskosten(-beihilfe)
  • ggf. Übergangsbeihilfe
  • ggf. Leistungen für Arbeitsbekleidung/-geräte
Schaue einfach, dass du die alten Gesetzestexte noch findest.

Vielleicht hilft auch das:
Für SGB III, 2009 - http://www.arbeitsagentur.de/Dienst...Fakten/Publikationen/pdf/was-wie-viel-wer.pdf (PDF)
Für SGB III, 2008 - http://www.arbeitsagentur.de/Dienst...ernehmen/Publikation/Was-Wieviel-Wer-2008.pdf (PDF)
Für SGB II - wird momentan leider immer noch überarbeitet: BA-Bestellservice / Bestellservice / Themen / Bürgerinnen und Bürger / Arbeitslosengeld II / was? wie viel? wer? SGB II -

Mario Nette
 

sternchen969

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Sep 2005
Beiträge
55
Gefällt mir
0
#7
Danke für die vielen Antworten.

Umziehen müßte ich schon sofort da die Arbeitsstelle 170 km weit entfernt ist und ich mit der Bahn schon über ein halben Tag bräuchte um hin und zurück zu kommen. Einen Führerschein habe ich nicht. Habe jetzt einen Antrag auf Umzugskosten und Trennungsbeihilfe gestellt, mal abwarten!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten