Bekomme ich ALG1, wenn ich einen Job habe, wo ich nur 10 Tage im Monat arbeite?

Leser in diesem Thema...

MaxKopf

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Jan 2023
Beiträge
2
Bewertungen
0
Kurze Version: Ich habe aktuelle einen Job auf Lohnsteuerkarte, der mich aber im Monat nur 10 Tage beschäftigt (ich verdiene 220 Euro pro Tag). An den anderen Tagen gehe ich keiner Beschäftigung nach. Kann ich an den Tagen, an denen ich NICHT beschäftigt bin Arbeitslosengeld 1 bekommen?

Ich war mal vor vielen Jahren arbeitslos gemeldet und habe ALG1 bezogen und habe aber auch immer wieder ein paar Tage gearbeitet. An den Tagen an denen ich arbeiten war, wurde ich dann immer vom Arbeitsamt abgemeldet und dann direkt am nächsten Tag wieder angemeldet, darum ist meine Hoffnung, dass das jetzt auch geht, aber vielleicht gibt es da ja eine Regel, wie viel man verdienen darf oder wie viele Tage man arbeiten darf? Ich habe gehört, dass es so etwas wie Teilzeitarbeitslosigkeit gibt.

Hintergrund: Eigentlich hatte ich 3 Arbeitgeber, alles auf Lohnsteuerkarte. Hauptarbeitgeber auf Steuerklasse 1, da war ich immer 7 Tage im Monat und seit Januar 2018 beschäftigt (bis 2021 sogar noch 14 Tage im Monat). Leider hört die Beschäftigung dort jetzt im Januar auf, da es die Firma nicht mehr gibt.
Dann Arbeitgeber 2, wo ich immer 5 Tage im Monat war, aber da kann ich jetzt erst mal nicht mehr PLANBAR arbeiten. Ich kann höchstens mal einspringen, falls jemand krank wird, aber vorher gab es eigentlich einen Dienstplan und genau Arbeitstage. Kann also sein, dass ich da monatelang nicht vorbei kommen kann.
Dann Arbeitgeber 3, den ich jetzt ab Februar auf Lohnsteuerklasse 1 laufen lassen werde und dort kann ich immer so 10 Tage vorbei kommen, wie schon oben beschrieben. Daher meine Frage, ob ich für die Tage, an denen ich nicht arbeite, Arbeitslosengeld beantragen kann?
 

franzi1967

Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
9 Okt 2022
Beiträge
113
Bewertungen
77
Ich habe aktuelle einen Job auf Lohnsteuerkarte, der mich aber im Monat nur 10 Tage beschäftigt (ich verdiene 220 Euro pro Tag).
Üblicherweise wird man arbeitslos, bekommt dann ALG 1 und findet noch einen "kleinen" Nebenjob...bleibt aber weiterhin vermittlungsfähig.
Du bekommst 2200€ Brutto im Monat, für 10 Tage Arbeit, und möchtest nebenbei noch ALG 1 "mitnehmen?
Bei 220€ am Tag wäre das natürlich ein täglicher Leistungssatz von ca. 30€/Tag und das für die restlichen 20 Bemessungstage, also rund 600€/Monat und insgesamt mit deiner jetzigen Tätigkeit ca. 2800€ pro Monat.
Da sind solche Gedankengänge zwar irgendwie nachvollziehbar, aber völlig unrealistisch :ROFLMAO:

Da sehe ich aber ganz schwarz:

15 Stunden pro Kalenderwoche und 165€ pro Woche

Nicht das Du das mit Saison-Kurzarbeitergeld verwechselst:

Entgeltausfälle in Ihrem Betrieb des Baugewerbes ausgleichen. Dies gilt für die Schlechtwetterzeit von Dezember bis März.

Zu deiner "Teilzeitarbeitslosigkeit".
Die fachliche Weisung ist von 2016, ob es inzwischen ein Update gibt kann ich Dir nicht sagen.
Es ist eine downloadbare PDF:

Fachliche Weisungen Arbeitslosengeld Drittes Buch Sozialgesetzbuch – SGB III § 162 SGB III Teilarbeitslosengeld
 
Zuletzt bearbeitet:

MaxKopf

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Jan 2023
Beiträge
2
Bewertungen
0
Üblicherweise wird man arbeitslos, bekommt dann ALG 1 und findet noch einen "kleinen" Nebenjob...bleibt aber weiterhin vermittlungsfähig.
Du bekommst 2200€ Brutto im Monat, für 10 Tage Arbeit, und möchtest nebenbei noch ALG 1 "mitnehmen?
Bei 220€ am Tag wäre das natürlich ein täglicher Leistungssatz von ca. 30€/Tag und das für die restlichen 20 Bemessungstage, also rund 600€/Monat und insgesamt mit deiner jetzigen Tätigkeit ca. 2800€ pro Monat.
Da sind solche Gedankengänge zwar irgendwie nachvollziehbar, aber völlig unrealistisch :ROFLMAO:

Da sehe ich aber ganz schwarz:

15 Stunden pro Kalenderwoche und 165€ pro Woche

Nicht das Du das mit Saison-Kurzarbeitergeld verwechselst:

Entgeltausfälle in Ihrem Betrieb des Baugewerbes ausgleichen. Dies gilt für die Schlechtwetterzeit von Dezember bis März.

Zu deiner "Teilzeitarbeitslosigkeit".
Die fachliche Weisung ist von 2016, ob es inzwischen ein Update gibt kann ich Dir nicht sagen.
Es ist eine downloadbare PDF:

Fachliche Weisungen Arbeitslosengeld Drittes Buch Sozialgesetzbuch – SGB III § 162 SGB III Teilarbeitslosengeld
Wie gesagt, ich hatte den Fall mal 2015 und habe Arbeitslosengeld bekommen, aber auch immer mal wieder in der Woche gearbeitet und habe 400 Euro pro Arbeitstag bekommen und dann wurde das Arbeitslosengeld halt angehalten. Bin mir aber wie gesagt nicht sicher und mehrmals beim Amt angerufen und die meinten immer nur "Erst mal arbeitslos melden und dann alle Arbeitsnachweise bringen und dann einen Beratungstermin" aber wenn ich eh nichts bekomme, lohnt sich der ganze Aufwand ja überhaupt nicht.
 
Oben Unten