Bekannter hat Änderungsbescheid bekommen aber gibt an kein Geld bekommen zu haben was soll er tun?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
C

_complicated99_

Gast
Hallo alle zusammen

der Bekannte meiner Mutter hat ein Problem es geht darum

Er ist im Westen beim Jobcenter gemeldet und Arbeitet im Osten als Selbstständiger Pizzerlieferant, ist aber in der Ostwohnung nicht gemeldet mit Frau und Kind sondern in der Westwohnung und bezieht aber dennoch die Leistungen vom Jobcenter.

Was soll er tun?

Der Änderungsbescheid beginnt im Mai 2018 und geht bis November 2018

Den Lieferservice hat er im Oktober 2018 eröffnet

Er hat meiner Mutter eine Steuerbilanz gegeben für den Anwalt als Nachweis über sein Einkommen was aber daraus nicht hervorgeht.

Der Bekannte meiner Mutter hat dem Änderungsbescheid des Jobcenter wiedersprochen weil er Angeblich kein Geld bekommen hat, das Jobcenter allerdings weigerte sich den Wiederspruch anzunehmen aufgrunddessen das der Bekannte zu spät wiedersprochen hat, sie wiesen ihn darauf hin das er sich beim Sozialgericht melden soll.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
  1. Wenn die Widerspruchsfrist abgelaufen ist, kann er einen Überprüfungsantrag stellen.
  2. Werden bewiligte Leistungen nicht gezahlt, kann er beim SG auf Auszahlung der Leistung klagen. Ein Widerspruch wäre in dem Fall das falsche Rechtsmittel.

Den Rest müsstest du mal so erklären dass man auch versteht was Sache ist.
Änderungsbescheid ab Mai, Lieferservice ab Oktober? Ich vermute mal das hat nix miteinander zu tun ... ?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.620
Bewertungen
20.112
... sei mir nicht böse: du erwartest auf so eine komplizierte, wirre Situation und OHNE dass man hier konkret was Schriftliches ersehen kann,
eine Lösung der Problematik?
Was ist der Inhalt des Änderungsbescheides für die Vergangenheit?
Wie soll das gehen ohne wirklich GUTE Kenntnis der EInzelheiten?

Wenn er auch noch die Frist für einen Widerspruch nicht eingehalten hat und offensichtlich keine Ahnung von der Sache hat, wäre es wohl
ratsam, er lässt sich umgehend von einem Fachanwalt für Sozialrecht beraten. Amtsgericht = Beratungsschein beantragen, Einkünfte vorlegen.
 

Zerberus X

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
1.204
Bewertungen
472
Mir stellt sich die Frage: Hat Er einen Weiterbewilligungsantrag gestellt?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten