• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Beiträge zur Riester-Rente - vom Einkommen abzuziehen? Auflösung - Prob mit JC?

Pupsi

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jul 2014
Beiträge
19
Bewertungen
3
Erstmal ein herzliches Hallo ans Forum und vielen Dank für die tolle Arbeit die hier für die Menschen geleistet wird.

Ich habe zwei Fragen zu meinem monatlichen Riester Beitrag in Höhe von knapp 10 Euro. Ich habe 13 Monate lang einen Minijob (400 Euro Basis) ausgeführt und aufstockend ALG 2 erhalten. Mir ist jetzt aufgefallen das der 10 Euro Beitrag doch eigentlich von Einkommen abzuziehen ist? Liege ich da richtig?
Da dies trotz Angabe beim JC nicht in dem Leistungsbescheid zu erkennen ist, ist meine Frage kann ich jetzt rückwirkend diese 130 Euro durch einen ÜA wieder bekommen?

Da Riester wirklich ne Verarsche :icon_motz: am kleinen Mann ist, meine Frage wenn ich diesen auszahlen lasse, wird mir das angerechnet?

Lg

Pupsi
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Ich habe zwei Fragen zu meinem monatlichen Riester Beitrag in Höhe von knapp 10 Euro. Ich habe 13 Monate lang einen Minijob (400 Euro Basis) ausgeführt und aufstockend ALG 2 erhalten. Mir ist jetzt aufgefallen das der 10 Euro Beitrag doch eigentlich von Einkommen abzuziehen ist? Liege ich da richtig?
Ja, ich meine, da liegst du richtig.
http://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdk1/~edisp/l6019022dstbai377935.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI377938
dort RN 11.138
Da dies trotz Angabe beim JC nicht in dem Leistungsbescheid zu erkennen ist, ist meine Frage kann ich jetzt rückwirkend diese 130 Euro durch einen ÜA wieder bekommen?
Ja. Überprüfung beantragen. jeden einzelnen Bescheid überprüfen lassen.

]Da Riester wirklich ne Verarsche :icon_motz: am kleinen Mann ist, meine Frage wenn ich diesen auszahlen lasse, wird mir das angerechnet?] Hä? Wenn du bisher geriesterst hast und der Beitrag nicht vom JC berücksichtigt wurde (als Absetzbetrag), dann kann er dir nach Überprüfung ausgezahlt werden.
Aber dann nicht wieder angerechnet werden.
Soweit geht Ringelpietz noch nicht.
 

Pupsi

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jul 2014
Beiträge
19
Bewertungen
3
Danke dir. Dann mache ich den Überprüfungsantrag fertig.

Ich habe vor den Vertrag zum Ende des Jahres zu kündigen. Der Auszahlungsbetrag wird dann doch nicht als Einkommen gewertet oder?
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Danke dir. Dann mache ich den Überprüfungsantrag fertig.
Ich habe vor den Vertrag zum Ende des Jahres zu kündigen. Der Auszahlungsbetrag wird dann doch nicht als Einkommen gewertet oder?
Halt-halt, nicht so eilig.:wink:
Warte doch bitte auf die echten Experten, die mir meine Ansicht gleich um die Ohren hauen werden. Wo ich doch immer soviel (eigentlich nur) Müll schreibe.
-----------
Nein, warum sollte der Auszahlungsbetrag denn als Einkommen gewertet werden?
Du verlangst doch (wenn ich dich richtig verstehe) die Richtigstellung der letzten falschen Bescheide.
Denn die Riester-Rate wurde bisher nicht einkommensmindernd berücksichtigt.
Du würdest das *zuviel angerechnete* dann erstattet bekommen.

§ 11b SGB II Absetzbeträge
Dort Absatz 1, Nr.4
(1) Vom Einkommen abzusetzen sind
4.geförderte Altersvorsorgebeiträge nach § 82 des Einkommensteuergesetzes, soweit sie den Mindesteigenbeitrag nach § 86 des Einkommensteuergesetzes nicht überschreiten,

Dazu gehört auch Riester!!
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
Dein Riesterrentenbeitrag ist in den pauschal abgesetzen 100 € Grundfreibetrag bereits enthalten. Den kannst Du nicht noch mal zusätzlich absetzen lassen, da Du nicht mehr als 400 € verdienst.
§ 11b SGB II

[...]

(2) 1Bei erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die erwerbstätig sind, ist anstelle der Beträge nach Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 bis 5 (Nr. 4 dort wäre der Beitrag zur Altersvorsorge - Anmerkg. biddy) ein Betrag von insgesamt 100 Euro monatlich abzusetzen. 2Beträgt das monatliche Einkommen mehr als 400 Euro, gilt Satz 1 nicht, wenn die oder der erwerbsfähige Leistungsberechtigte nachweist, dass die Summe der Beträge nach Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 bis 5 den Betrag von 100 Euro übersteigt. 3Erhält eine leistungsberechtigte Person mindestens aus einer Tätigkeit Bezüge oder Einnahmen, die nach § 3 Nummer 12, 26, 26a oder 26b des Einkommensteuergesetzes steuerfrei sind, gelten die Sätze 1 und 2 mit den Maßgaben, dass jeweils an die Stelle des Betrages von 100 Euro monatlich der Betrag von 200 Euro monatlich und an die Stelle des Betrages von 400 Euro der Betrag von 200 Euro tritt. 4§ 11a Absatz 3 bleibt unberührt.
Nachtrag
Zur Kündigung des Riesterrentenvertrags siehe Randziffer 12.15 hier:
*klick* http://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdk1/~edisp/l6019022dstbai377939.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI377942

Musst halt ausrechnen, ob Dein Vermögensfreibetrag durch die Auszahlung dann überschritten wird - weiß ja nicht, ob Du bisher schon geschütztes Vermögen und wenn ja, in welcher Höhe hast.
 

Pupsi

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Jul 2014
Beiträge
19
Bewertungen
3
Danke euch, nein ich habe sonst kein geschütztes Vermögen. Dann werde ich den Vertrag kündigen und das dem JC mitteilen. Reicht einfach nur ne Info ans JC?
 
Oben Unten