Beim Kunden in den Himmel gehoben, kann Erwartungen nicht erfüllen.

Leser in diesem Thema...

Pleinsud

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich bin derzeit in Betreuung der Jobbörse. Diese hat meine Daten an eine Zeitarbeitsfirma weiter geleitet. Sie haben mich nun bei einem sehr guten Kunden vorgestellt, leider mit Qualifikationen die ich nicht erfülle. Der Kunde legt sehr viel Wert auf Excel und Word.

Ja, einen Geschäftsbrief kann ich noch schreiben und auch ein bisschen mit Excel hantieren.
Leider wurde ich angepriesen mit sehr guten Word, Excel, SAP Kenntnissen. Sehr gute Englischkenntnisse. usw.

Ich erfülle nur einen Bruchteil davon, mich ärgert das etwas. Ich habe nun am Freitag ein Vorstellungsgespräch bei dem Kunden. Ich fürchte es wird Zeit vergeudung, für mich und den Kunden sein. Gefordert wird:

- Annahme von Aufträgen

[FONT=tahoma, sans-serif]- Bearbeiten der Aufträge[/FONT]
[FONT=tahoma, sans-serif]- Telefondienst[/FONT]
[FONT=tahoma, sans-serif]- Stammdatenpflege [/FONT]
[FONT=tahoma, sans-serif]- Rechnungserstellung

Ich habe noch nie eine richtige Rechnung erstellt. Sollte ich nun büffeln und mir einige Lehrvideos anschauen?
Mit offenen Karten am Freitag spielen? Oder so hoch Pokern?



[/FONT]
 

RoxyMusic

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
876
Bewertungen
641
Wenn das Unternehmen diese Kenntnisse voraussetzt (SAP ?) und du sie nicht vorweisen kannst, ist offensichtlich dein Profil in der Jobbörse entsprechend anzupassen. Englisch sehr gut bedeutet mMn verhandlungssicher, würde das bei dir zutreffen?
 

Pleinsud

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
0
Mein Profil stimmt in der Jobbörse, nur die Zeitarbeitsfirma sagte sie schreiben es etwas aus.
Ja ich habe kurze Zeit mit SAP R3 gearbeitet. Aber nur ein Bruchteil von dem was dort möglich ist.

Meine Englischkenntnisse reichen dafür aus um jemanden den Weg zu erklären, alles zu verstehen oder Smal Talk zu halten. Aber Business Englisch ist nich vorhanden, auch nicht verhandlungssicher.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.347
Bewertungen
4.178
Um Gottes Willen!

Bloß mit offenen Karten spielen! Nicht lügen, denn das kann schnell nach hinten losgehen bzw. Schadensersatzforderungen mit sich ziehen. Schadesnersatz deswegen, da man sich sonst eine Stelle erschwindelt hat und die Voraussetzungen nicht erfüllt. Dem Arbeitgeber demnach sogar Kosten der Fluktuation entstehen usw. Die Stelle die du dort bekleidest muss ja auch erstmal freigemacht, besetzt und dann eingearbeitet werden. Wenn die herausbekommen, dass du nur einen Bruchteil erfüllst... Prost...

Ich bin vor Jahren bei einem IT-Dienstleiter als Java Application Developer angefangen... Diese Arbeit hat es dort aber nie gegeben, weil man einfach nur neues Personal haben wollte.

Stattdessen wurde ich beim Kunden als "Systems Architekt" oder "Software Engineer" oder "Gott und die Welt" angepriesen und dem Kunden vorgestellt... Anfangs hatte ich das noch alles mitgemacht, bis mir die Ausrichtung meiner eigenen Vorstellungen nicht mehr entsprachen. Ich wollte nie ein "System Architekt" für Systemintegrationen sein.. Ich wollte die klassischen Weg als Anwendungsentwickler zum technischen Projektleiter hin zum Projektleiter gehen.. Und keine "Windows Systeme" integrieren und Hardware zusammenkloppen... Auch wenn man das kann..

Irgendwann stand ich dann beim Kunden, mit dem Projektleiter und der Kunde quatsche mich die ganze Zeit mit Hardwaresachen woll, bis ich irgendwann sagte, dass ich "Java Anwendungsentwickler" bin und davon keine Ahnung hätte...

Das hat zwar mächtig gerumpelt... aber war mich persönlich wichtig!

Du gehts im Übrigen sehr schnell kaputt, wenn du "Dinge" machst, die du nicht kannst oder die nicht deiner persönlichen Neigung entsprechen... Bis hin zu psychischen Grenze... Also lass es und sei ehrlich!
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.613
Bewertungen
2.156
Da wird seitens der Sklavenbude ganz schön getrickst um zu versuchen den Auftrag zu bekommen.

Wenn man gewisse Kenntnisse nicht hat dann hat man sie nicht, Du selbst bist auch verpflichtet im VG bei der Wahrheit zu bleiben was deine Kenntnisse angeht.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
1.548
Bewertungen
2.301
Hallo Pleinsud,
ich würde sagen bleib bei Dir und dem was andere von Deiner Leistung halten. Vielleicht machst Du Dich selber klein ... Ein Fehler wird es aber bestimmt nicht sein ehrlich zu sein.

Ich habe mich bei einem Arbeitgeber beworben auf eine Stelle, die nicht auf mich zugeschnitten ist. Ebenso wie Du war ich der Meinung, ich passe nicht in das Profil. Bin nicht gut genug. Der aber hatte wohl das eine geschrieben, die Wertigkeit lag aber auf was ganz anderem. Ob ich das erfülle kann ich nicht sagen. Der wollte mich auf jeden Fall. War auch nicht ganz astrein, aber in jedem Fall wollte er mich und hat sich sehr schnell für mich entschieden trotz massig Konkurenz.

Und weißt Du was: mir ist es mittlerweile schnurz wie das ausgeht. Behält er mich o.k. dann muss ich mit den Mobbern des Arbeitsamtes keinen Kontakt mehr haben. Schmeisst er mich nach der Probezeit raus, auch o.k. da ich dort bei dem Gehalt nur mein Arbeitslosengeld runterwirtschafte hätte auch das etwas für sich.... Ich will damit sagen, zuweilen muss man/frau das Leben laufen lassen weil wir nicht in die Zukunft sehen können.

Was willst Du? Würde Dich der Job überhaupt ansprechen? Bist Du bereit, die in die ZAF -Mühlen zu bewegen in der Gefahr zwischen den Mühlsteinen zermahlen zu werden???

Überleg Dir, was Du willst und dann hantiere .... handle so, dass Du für Dich mit Deiner Entscheidung klar kommst. AG, ZAF , Mobbingcenter ect. die interessieren sich NULL für DICH oder mich! Wenn Du das nicht machst, so macht es keiner.

Lieber Gruß von Katzenstube
 

Fairy11

Elo-User*in
Mitglied seit
7 März 2017
Beiträge
89
Bewertungen
43
ich bin derzeit in Betreuung der Jobbörse. Diese hat meine Daten an eine Zeitarbeitsfirma weiter geleitet.

Hi, diese Art der Vermittlung kenne ich gar nicht. Ist es wirklich möglich, dass die Jobbörse Bewerberprofile einfach so an Firmen weiterleitet, ganz ohne Rücksprache bzw. VV /RFB ? Oder steht das Profil einfach nur drin?

Die meisten Bewerberprofile sind ja aus gutem Grund nur anonym veröffentlicht. Doch wie läuft es ab, wenn eine Firma tatsächlich Interesse hat- meldet sie sich beim JC , und der SB erstellt daraufhin einen VV ?
 

Pleinsud

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
0
Die Jobbörse hat meine Daten, mit der JB habe ich einen Vertrag. Dies ist vom Arbeitsamt so vorgeschrieben. Die Jobbörse darf laut Vertrag meinen Lebenslauf und Zeugnisse an potentielle Arbeitgeber weiterleiten.

Auf Grundlage dieser Daten, hat die Zeitarbeitsfirma ein Profil erstellt. Nun sagen wir sie haben es etwas ausgeschmückt bzw. aus einem gut, ein sehr gut gemacht.

Ja ich bin interessiert an der Stelle, da es ein hoch angesehenes Unternehmen ist.
Die Stelle ist allerdings auf 5 Monate befristet. Mutterschaftsvertretung.

Daher sucht die Firma keinen Mitarbeiter der noch groß angelernt werden muss.
 

Pleinsud

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
0
Die Jobbörse hat meine Daten, mit der JB habe ich einen Vertrag. Dies ist vom Arbeitsamt so vorgeschrieben. Die Jobbörse darf laut Vertrag meinen Lebenslauf und Zeugnisse an potentielle Arbeitgeber weiterleiten.

Auf Grundlage dieser Daten, hat die Zeitarbeitsfirma ein Profil erstellt. Nun sagen wir sie haben es etwas ausgeschmückt bzw. aus einem gut, ein sehr gut gemacht.

Ja ich bin interessiert an der Stelle, da es ein hoch angesehenes Unternehmen ist.
Die Stelle ist allerdings auf 5 Monate befristet. Mutterschaftsvertretung.

Daher sucht die Firma keinen Mitarbeiter der noch groß angelernt werden muss.
 

Pleinsud

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
0
Die Jobbörse hat meine Daten, mit der JB habe ich einen Vertrag. Dies ist vom Arbeitsamt so vorgeschrieben. Die Jobbörse darf laut Vertrag meinen Lebenslauf und Zeugnisse an potentielle Arbeitgeber weiterleiten.

Auf Grundlage dieser Daten, hat die Zeitarbeitsfirma ein Profil erstellt. Nun sagen wir sie haben es etwas ausgeschmückt bzw. aus einem gut, ein sehr gut gemacht.

Ja ich bin interessiert an der Stelle, da es ein hoch angesehenes Unternehmen ist.
Die Stelle ist allerdings auf 5 Monate befristet. Mutterschaftsvertretung.

Daher sucht die Firma keinen Mitarbeiter der noch groß angelernt werden muss.
 
Oben Unten