Beim Jobcenter Märkischer Kreis ist „Niemand“ verantwortlich (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Tel_ko-Richter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Juli 2006
Beiträge
223
Bewertungen
386
Existenzvernichtung geht auch ganz ohne Sanktionen (Teil 2)

Als ich erstmalig unter dem Titel „Existenzvernichtung geht auch ganz ohne Sanktionen (Teil 1)“ über diesen seit Jahren andauernden Fall einer Leistungsberechtigten berichtete, war ich mir sehr wohl bewusst, dass die von mir erhobenen Vorwürfe nicht ohne Kritik bleiben können.
BürgerReporter-Meinung: Psycho-Terror beim Jobcenter Märkischer Kreis: Existenzvernichtung geht auch ganz ohne Sanktionen (Teil 1)

Aufgrund einer Beschwerde bei der Redaktion wurde der Artikel zunächst vom Netz genommen und mir zur Nacharbeit zurückgegeben. Dem Auftrag habe ich Folge geleistet.
klage107

Nach aktuellem Stand ist für die mehrschichtigen Konflikte und die seit 2016 anhängigen Sozialklagen kein abschließendes Ende in Sicht. Der durch die Zahlungsverweigerung des Jobcenter Märkischer Kreis verschuldete Mietrückstand beläuft sich zum heutigen Zeitpunkt auf 9.840 € und es ist nur den ganz außergewöhnlichen Besonderheiten des Einzelfalls geschuldet, dass die Frau sich noch nicht wohnungslos melden musste.

Der Zahlungsrückstand bei der Krankenkasse wird mit 4.614,89 € beziffert. Die letzten tatsächlich geleisteten Zahlungen erfolgten immer nur aufgrund teilweise gewonnener Prozesse in mehreren Eilverfahren. Und selbst die GEZ hatte bereits im Januar eine Zwangsvollstreckung wegen damals 698,50 € angemahnt. Das Bankkonto war gesperrt worden und der Strom abgestellt.

Existenzvernichtung geht auch ganz ohne Sanktionen (Teil 2): Beim Jobcenter Märkischer Kreis ist „Niemand“ verantwortlich
Leistungseinstellung wegen Wohngemeinschaft


https://elo-forum.org/Themes/default/images/icons/modify_inline.gif
 
Oben Unten