Bei Umschulung wieder GEZ bezahlen???

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Majale

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juli 2007
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo Mitglieder!! Nun ist es bald soweit. Nach 5Jahren der Krankheiten und diversen Operationen gehe ich im März diesen Jahres in eine Rehabilitationsmaßnahme mit dem Zweck, danach hoffentlich als arbeitsfähig eingestuft zu werden und eine vom Rentenversicherungsträger bewilligte Umschulung zu beginnen. Noch HartzIV Empfänger, dann in der Umschulung ca. 840e (Einkommen). Da bin ich dann nicht mehr, oder bzw. nach einem Jahr als HartzIV Empfänger gelistet. Nun lebe ich in einer Bedarfsgemeinschaft mit meinem Partner. Laut meiner Freundin, die in Westfalen wohnt, muß ich dann mit diesem Einkommen auch wieder die GEZ Gebühren bezahlen, nur weil ich nicht mehr in HartzIV bin. Laut meiner Rechnung habe ich dann, wenn ich bezahle unter'm Strich weniger als in HartzIV. Weiß jemand von Euch, wie das hier in Nordrhein-Westfalen geregelt ist? Ich habe nirgendwo etwas dazu gefunden, und die Meinungen meiner Freunde sind widersprüchlich. Kann mir jemand helfen? Wo finde ich einen Gesetzestext o. ä?? Im Voraus lieben Dank für Eure Hinweise und Tipps, die immer sehr hilfreich sind. Lieben Dank und LG Majale
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
Möglicherweise hast du Anspruch auf ergänzendes ALG-2 oder Wohngeld

Viele Grüße
catwoman
 

Majale

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juli 2007
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo, hier ist Majale!!! An alle, die mir zu dem Thema geantwortet haben, sende ich lieben Dank!! Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend und Sonntag!!! LG Majale
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten