Bei Privatem Arbeitsvermittler bewerben

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Malvina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
116
Bewertungen
6
Hallo Forumleser-und schreiber,

ich erhielt vom JC eine Stelleninformation, auf die ich mich bewerben soll.
Der benannte Arbeitgeber ist eine private Arbeitsvermittlung.
Wie läuft das ab?
Ich habe keinen Vermittlungsgutschein.
Muss ich ohne diesen Gutschein dem privaten Vermittler meine Unterlagen zukommen lassen?
Auch steht in der Stellenbeschreibung nur die Stadt. Warum keine genaue Angabe?

Grüße Malvina
 

Sowas von neu

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Februar 2013
Beiträge
80
Bewertungen
25
Du musst dich auf so etwas überhaupt nicht bewerben.
Schließlich gibt es auf einen Vermittlungsgutschein keinen Rechtsanspruch. Für die Kosten, die der "Vermittler" dann haben will, haftest im Zweifelsfall du!
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
Genau
ohne den Gutschein niemals dahin gehen

die PAV vermitteln auch nur an ZAF und 400 Euro Jobs

also normal sinnlos
 

Malvina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
116
Bewertungen
6
Vielen Dank!!
Falls es wichtig sein sollte oder Ihr einfach mal gucken möchtet, es handelt sich um die "www.avpberlin.de" Vermittler.
Ich lese zumindest heraus, private Arbeitsvermittlung.
Helft mir bitte weiter,
nun ist an dem Stellenangebot dieses Schreiben "über das Ergebnis der Bewerbungsbemühungen"
Ihr wisst sicher was ich meine.
"ich habe mich am....beworben...bla bla....
"ich habe mich nicht beworben.....weil...."

Was schreib ich?
Habt Ihr einen Tip?
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Einfach nicht bewerben ist ein schlechter Rat. Schriftlich beim SB nachfragen, warum Du Dich ohne Vermittlungsgutschein bei einem PAV bewerben sollst und das gegen Eingangsbestätigung beim JC abgeben und die Antwort abwarten.
 

hook3

Elo-User*in
Mitglied seit
10 März 2013
Beiträge
26
Bewertungen
1
Hallo,
sei vorsichtig, wenn Du Dich dort nicht bewirbst, könnte sein, dass das JC Dir geld abzieht. Schau mal in Deinen Vertrag, es kann sein, dass dort etwas steht, wie z.B. weil sie früher in dem Betrieb gearbeitet haben oder es ist möglich 3 Vorschläge im Jahr abzuweisen.
Bei meinem JC würden die mit solchen Schikanen kommen, habe mich auch gerade sehr mit denn angelegt, man darf sich von denen am besten gar nichts gefallen lassen (aber wirklich gar nicht).:icon_daumen:

Ich wünsche Dir auch weiterhin alles Gute !! :icon_klatsch:
 

BibiBlocksberg2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
728
Bewertungen
314
Ich habe keinen Vermittlungsgutschein.

:icon_kinn:
Da steht nichts von der Pflicht, einen Vermittlungsgutschein vorzulegen:

[...]Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie seit einiger Zeit arbeitsuchend sind und mit einem Vermittlungsgutschein der Agentur für Arbeit zu uns kommen, oder ob Sie sich aus eigenem Antrieb heraus beruflich verändern möchten.[...]
von: Private Arbeitsvermittlung Berlin AVP – Der passende Job von der privaten Arbeitsvermittlung und Personalberatung Berlin
 

Malvina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
116
Bewertungen
6
Das Stellenangebot ist vom Vertreter meiner SB.
Ich glaube, die Vertretung hat gar nicht genau hingeschaut, was es mit dem Angebot auf sich hat. (Private Vermittler) Den SB darauf hinweisen, das es eine PAV ist und ich keinen Vermittlungsgutschein habe ist wohl eine gute Sache.
Dem PAV eventuell mitteilen das ich eine Aufforderung zur Bewerbung habe aber nicht im Besitz eines Gutscheins bin und privat keine Leistungen in Anspruch nehmen werde.
ODER??? Ein Fehler??
Aber somit gibts nichts zu sanktionieren?! Von wegen..."sie haben sich nicht beworben...."
:cool:

Gruß Malvina
 

Malvina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
116
Bewertungen
6
@ BibiBlocksberg,

stimmt genau. Es steht nichts von Vorlage eines Gutscheins....aber ...letztlich wird wohl niemand "gratis" für einen tätig werden.
Aber wie geschrieben, mich dort melden...wie s.o. ?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Dem PAV eventuell mitteilen das ich eine Aufforderung zur Bewerbung habe aber nicht im Besitz eines Gutscheins bin und privat keine Leistungen in Anspruch nehmen werde.

Privat kannst seine Leistungen nur in Anspruch hehmen, nachdem Du mit ihm eine Vereinbarung unterschreibst. Dass soll man auf keinen Fall tun.

Ohne eine Vereinbarung kriegt er von Dir 0 Euro und 0 Cent. Ärger vom JC gibt es auch kostenlos, falls VV eine entsprechende RFB hat und Du diesen einfach ignorierst.
 

Malvina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
116
Bewertungen
6
@hook,

nein, steht nichts von "....früher im Betrieb....." o.ä. !
Nichts gefallen lassen ....:biggrin:?
Nichts wäre toll....:biggrin:
aber wenn sie einen ärgern wollen ....dann tun sie es......:cool:

Danke :biggrin: und für Dich auch weiterhin alles Gute ...:icon_daumen:
 

Malvina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
116
Bewertungen
6
@ Hartzeola,

Bitte mir nochmal erklären, was bedeutet VV und RFB??
Dann kann ich Dir sagen, ob ich sowas habe ...;)
 

Malvina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
116
Bewertungen
6
Privat kannst seine Leistungen nur in Anspruch hehmen, nachdem Du mit ihm eine Vereinbarung unterschreibst. Dass soll man auf keinen Fall tun.
.

Damit meinte ich, nicht das der Vermittler auf die Idee kommt, ich hätte keinen Gutschein aber weil ich mich melde, möchte ich auf eigene Kosten seine Leistung in Anspruch nehmen.....:eek:
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Hallo Forumleser-und schreiber,

ich erhielt vom JC eine Stelleninformation, auf die ich mich bewerben soll.
Der benannte Arbeitgeber ist eine private Arbeitsvermittlung.
Wie läuft das ab?
Ich habe keinen Vermittlungsgutschein.
Muss ich ohne diesen Gutschein dem privaten Vermittler meine Unterlagen zukommen lassen?
Auch steht in der Stellenbeschreibung nur die Stadt. Warum keine genaue Angabe?

Grüße Malvina


Was steht denn dazu in deiner EGV? Steht da etwas, dass du dich bei PAV bewerben musst?
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Du musst dich auf so etwas überhaupt nicht bewerben.
Schließlich gibt es auf einen Vermittlungsgutschein keinen Rechtsanspruch. Für die Kosten, die der "Vermittler" dann haben will, haftest im Zweifelsfall du!

Wie kannst du einfach so behaupten, dass sie sich auf jeden Fall nicht bewerben muss?

Relevant für Sie ist, was in Ihrer EGV dazu steht.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
@ BibiBlocksberg,

stimmt genau. Es steht nichts von Vorlage eines Gutscheins....aber ...letztlich wird wohl niemand "gratis" für einen tätig werden.
Aber wie geschrieben, mich dort melden...wie s.o. ?

Diese PAV will dir mit Sicherheit einen Vermittlungsvertrag unterjubeln, wo du noch garantiert selber aus eigener Tasche zahlen sollst.

Unterschreibe ja keinen Vertrag, deswegen auch alle AGBS gut durchlesen.
 
H

hass4

Gast
in einige branchen vermittelt die PAV auch unendgeldlich!

wenigstens anrufen und sich da mal erkundigen und dann das ergebnis dem jobcenter melden. evtl. auch einen aktivierungs und vermittlungsgutschein beantragen, damit ist dann aber auch genug guter wille gezeigt.
 

Malvina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
116
Bewertungen
6
Danke.
Vermittlungsvorschlag, es steht "Stelleninformation" , kommt wohl aufs gleiche raus?
RFB (nun weiß ich es:icon_smile::icon_smile:) hängt nicht dran.

Sorry, ich habe das falsche zitiert...ich wollte meinen Satz zitieren...s.o.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Danke.
Vermittlungsvorschlag, es steht "Stelleninformation" , kommt wohl aufs gleiche raus?
RFB (nun weiß ich es:icon_smile::icon_smile:) hängt nicht dran.

Sorry, ich habe das falsche zitiert...ich wollte meinen Satz zitieren...s.o.

Ist an dieser Stelleninformation ein Rückmeldebogen für das Jobcenter angeheftet?

Ich habe mich beworben .........., ich wurde nicht eingestellt weil........

Rechtsfolgenbelehrung muss nicht an jedem Vermittlungsvorschlag dabei sein.

Du wurdest ja darüber in Kenntniss gesetzt, das ist ja immer das gleiche Schreiben.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Ja, aber auf jeden Fall einen Aktivierungsgutschein beantragen.

Niemals einen Vermittlungsvertrag ohne Gutschein unterschreiben.

Diesen Gutschein solltest du fotokopieren und dann diese Kopie dem Vermittler aushändigen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten