Bei Hartz IV existiert kein Weihnachten

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Ich bin ja kein WeihnachtsFan, aber ein Elend ist das schon mit HartzIV, die Preise für Äpfel oder Butter sind um 30% gestiegen, H4 nicht
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Mir persönlich war Weihnachten auch zu "Lohn-und Brotzeiten" eher egal... (1. und 2. Feiertag sogar gern gearbeitet wegen der Zuschlagsleckerlis)

Wenn ich Kinder hätte, würde ich sicher anders handeln (die können ja nichts dafür, dass ich mit Weihnachten nicht viel am Hut habe)....

Um nicht ganz "asozial" zu erscheinen werde ich den Kochlöffel in weitem Bogen schwingen und die Küche mal richtig einsudeln.....

Schließlich werde ich ja auch eingeladen zum Futtern.....
 

utafu

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juli 2013
Beiträge
371
Bewertungen
95
Keine Weihnachtshilfe und keine Bekleidungshilfe ....da wird halt lange gespart und die dringst gebrauchten Winterstiefel als Weihnachtsgeschenk an die Kinder gebracht.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.683
Bewertungen
8.831
Keine Weihnachtshilfe und keine Bekleidungshilfe ....da wird halt lange gespart und die dringst gebrauchten Winterstiefel als Weihnachtsgeschenk an die Kinder gebracht.
Da hat sich in den letzten 50 Jahren scheints wenig geändert, wenn die Eltern sparen müssen. :mad:
Zu Weihnachten gabs bei uns früher wenig Spielzeug, dafür aber Pullover und Schals, die waren selber gestrickt und wunderschön. :icon_hihi:
Dann gabs da noch nen bunten Teller mit Süßkram und Obst.
Trotzdem waren es schöne Geschenke, wir kannte das nicht anders.
Was aber schön war, zusammen im Wohnzimmer zu sitzen, die Zeit gemeinsam zu verbringen. :icon_biggrin:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Keine Weihnachtshilfe und keine Bekleidungshilfe ....da wird halt lange gespart und die dringst gebrauchten Winterstiefel als Weihnachtsgeschenk an die Kinder gebracht.


Übel für die Kinder, die keine Elternteile haben, die sich sich das diszipliniert vom knappen Regelsatz absparen....

Und da Kinder auch selten unter der "Hartz-IV-Käseglocke" leben...bekommen sie ja im sozialen Außenkontakt auch mit, was es bei anderen zu Weihnachten gibt.

Ich bin zwar nicht in einer christlich-fundamentalen Familie aufgewachsen, jedoch habe ich (Alleinverdiener!-)Weihnachten doch durchaus als opulent in Erinnerung.... und es wäre sicher bitter gewesen, wenn es nichts oder sehr wenig an Geschenken gegeben hätte.

Ferner hätte ich den Weihnachtsmann auch sicher etwas verdattert angeguckt, wenn er versucht hätte mich mit "Alltagsgegenständen" wie Schuhen oder Schulsachen zu beglücken.... so etwas gab es nach Bedarf nebenbei. Im Fokus waren sicherlich Spiele und anderes Spielzeug!

Bedingt durch die Tatsache, dass in meiner Kindheit auch noch beide Urgroßelternpaare lebten... war die Geschenkelawine auch entsprechend groß.....

(Wobei 90% sicher nicht notwendig waren... )

Und mit Klein-Kindern Grundsatzdiskussionen zum Thema "Sozialstaat und Weihnachten 2013" zu führen dürfte auch kaum zum weihnachtlichen Frieden beitragen....
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.354
Bewertungen
4.173
Und mit Klein-Kindern Grundsatzdiskussionen zum Thema "Sozialstaat und Weihnachten 2013" zu führen dürfte auch kaum zum weihnachtlichen Frieden beitragen.

Die Eltern sind doch selbst schuld, wenn sie ihren Kindern von "Weinachtsmann", "Nikolaus" und "Osterhasen" erzählen. Gleich ab dem 1ten Lebensjahr mitteilen, dass es soetwas nicht gibt und gut. Dann lebt es sich mit HartzIV wesentlich entspannter. Zahnfee gibt es auch nicht!

:rolleyes:
 

utafu

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juli 2013
Beiträge
371
Bewertungen
95
"Auch inhaftierte Straftäter sollen Weihnachten angemessen feiern können", erklärte Bayerns Justizministerin Dr. Beate Merk.
Vielleicht sollten wir unsere Kinder nehmen und über Weihnachten in den Knast.
Festtagsessen ist im RS ja nicht drin....
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Die Eltern sind doch selbst schuld, wenn sie ihren Kindern von "Weinachtsmann", "Nikolaus" und "Osterhasen" erzählen. Gleich ab dem 1ten Lebensjahr mitteilen, dass es soetwas nicht gibt und gut. Dann lebt es sich mit HartzIV wesentlich entspannter. Zahnfee gibt es auch nicht!

:rolleyes:


Komm...Kinder unter sich können da echt grausam sein!

Ich kann mich an meine "Pubertäts(glanz)zeiten noch erinnern.... es mussten uuuuuuuunbedingt die neuesten Basket-Ball Treter sein... (hatten ja alle anderen auch!).... da haben meine Eltern auch mal die Bremse gezogen und gesagt: "Gut... es gibt einen normalen "Festbetrag" und den Rest musst du selbst bezahlen..."

Wenn man zu einem Paar Schuhe 150 DM selbst drauf packen muss...ist das ein völlig "anderes Kaufgefühl"...


Und mittels Ex-Freundin kenne ich das "Vergnügen" auch.... um nicht ganz blöde aufzufallen bin ich natürlich auch los um dem Zwerg was zu gönnen..... hier was von Lego... da noch ein Fußball.... und ruckzuck sind 250 Euronen im Einzelhandel versunken.... (Und unterm Baum war noch Platz...)... plus "Fressifressi" zu Weihnachten.... 3 Tage etwas gehobener... Tschüß 1000er....!
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.354
Bewertungen
4.173
Vielleicht sollten wir unsere Kinder nehmen und über Weihnachten in den Knast.

Ein Knasti kostet dem Staat 150-200€ am Tag. Du kannst jetzt selbst ausrechnen, was du dem Staat am Tag kostest.

12.53€ pro Tag bei 382€ mtl. und 30.5 angesetzten Tagen.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Vielleicht sollten wir unsere Kinder nehmen und über Weihnachten in den Knast.
Festtagsessen ist im RS ja nicht drin....

Sicher ist "angemessen" ähnlich "lustig" definiert wie im Bereich "Hartz-IV"....


Vergleiche doch mal mit (wenn nicht allen, aber sicher vielen) Menschen in den Pflegeheimen....da gibt es auch seit 2006 (bis auf wenige Ausnahmen..Übergangsregelung) KEINE Weihnachtsbeihilfe mehr... bei einem "Taschengeld" (Barbetrag nach § 27b SGB XII) in Höhe von ca. 100€ / monatlich...

Spar da mal was für die Enkel im Zeitalter von iphone und hello kitty.....
 

utafu

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juli 2013
Beiträge
371
Bewertungen
95
Spar da mal was für die Enkel im Zeitalter von iphone und hello kitty.....

 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Ein Knasti kostet dem Staat 150-200€ am Tag. Du kannst jetzt selbst ausrechnen, was du dem Staat am Tag kostest.

12.53€ pro Tag bei 382€ mtl. und 30.5 angesetzten Tagen.

Mit 200€ bist du aber fast im Bereich des Maßregelvollzugs...normaler "Knast" ist billiger...

Ferner haben es die meisten Insassen sicher nicht beantragt... sondern bekommen diesen "Luxus" aufgezwungen... der Vergleich hinkt also....

Ferner steht es ja jedem frei mittels entsprechender Straftat(en) in den Genuss dieser "Luxus-Leistung" zukommen....nur zu! Das JC freut sich erstmal.... über einen Kunden weniger.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631


Bei mir ist das zur Zeit andersherum... nun wird Oma beschenkt....(wobei sich das in Grenzen hält: Blumen, neue Kalender, etwas Bekleidung, Buddel Doppel-Herz, Naschkram, ein neues Abo)

IT würde sie selbst unter "Gewaltandrohung" nicht nutzen.... wir zahlen selbst das schei§§teure Heimtelefon...weil Oma kein Handy nutzen kann (oder will?).
 
E

ExitUser

Gast
Vielleicht sollten wir unsere Kinder nehmen und über Weihnachten in den Knast.
Festtagsessen ist im RS ja nicht drin....


Vom offenen Strafvollzug über Weihnachten in den geschlossenen Strafvollzug.
Im Knast gibt es für Schwerstverbrecher zumindest einen Weihnachtsbaum und leckeres Weihnachtsmal; Geschenke gibt es auch (auch wenn es die Hartz IV-Befürworter hier nicht gerne lesen wollen, ist aber so!).
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Kommt jetzt in der Neiddebatte noch etwas mit Asyl-Bewerbern?

Dann wäre das ja fast "rund"......





P.S.

Ich würde die richtig dicken Geschenke hinsichtlich der Bankenrettung nicht vergessen....
 

utafu

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juli 2013
Beiträge
371
Bewertungen
95
Kommt jetzt in der Neiddebatte noch etwas mit Asyl-Bewerbern?

Dann wäre das ja fast "rund"......





P.S.

Ich würde die richtig dicken Geschenke hinsichtlich der Bankenrettung nicht vergessen....
Mit Neiddebatte wird unterstellt das man dem Häftling sein Festmal nicht könnt,das ist nicht der Fall. Es ist ein Vergleich.
Ein Vergleich ist ein anerkanntes, ja geradezu unentbehrliches Instrument des Denkens, Forschens, Erkennens; ein allgemeines Vergleichsverbot käme einem Denk- und Urteilsverbot gleich.
Die berühmte „Neiddeatte“ ist insofern gar keine Debatte. Sie ist ein klassisches Totschlagargument, das eine Diskussion kategorisch schließt, bevor es überhaupt zu einem Austausch von Argumenten kommt; sie ist ein rhetorischer Kampfbegriff übelster Sorte, der einen ganzen Rattenschwanz von Unterstellungen mit sich führt.
 

ALiL

Elo-User*in
Mitglied seit
19 August 2012
Beiträge
114
Bewertungen
35
... Die berühmte „Neiddeatte“ ist insofern gar keine Debatte. Sie ist ein klassisches Totschlagargument, das eine Diskussion kategorisch schließt, bevor es überhaupt zu einem Austausch von Argumenten kommt; sie ist ein rhetorischer Kampfbegriff übelster Sorte, der einen ganzen Rattenschwanz von Unterstellungen mit sich führt.
Besser hätte ich es nicht sagen können :icon_klatsch:

Im Übrigen wird es mir immer ein Rätsel bleiben, warum bei Millionen Elos immer noch Unterschriften bei der Petition von Frau Hannemann gegen H4-Sanktionen fehlen. Für die nötige Anzahl von 50.000 fehlen noch 12.000 und es ist nur noch eine Woche Zeit.
Petition von Inge Hannemann zur Abschaffung der Harz-IV-Sanktionen | KRITISCHES NETZWERK

Warum interessiert das die Mehrheit überhaupt nicht, oder geht es denen doch noch zu gut? Ich verstehe es wirklich nicht.:icon_neutral:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.321
Besser hätte ich es nicht sagen können :icon_klatsch:

Im Übrigen wird es mir immer ein Rätsel bleiben, warum bei Millionen Elos immer noch Unterschriften bei der Petition von Frau Hannemann gegen H4-Sanktionen fehlen. Für die nötige Anzahl von 50.000 fehlen noch 12.000 und es ist nur noch eine Woche Zeit.
Petition von Inge Hannemann zur Abschaffung der Harz-IV-Sanktionen | KRITISCHES NETZWERK

Warum interessiert das die Mehrheit überhaupt nicht, oder geht es denen doch noch zu gut? Ich verstehe es wirklich nicht.:icon_neutral:
Nachdem in den letzten Jahren jeder Dorftrottel seine Petition eingereicht hat, danach in hoffnungsvoller Erwartung fleißig gezeichnet wurde und am Ende - wie so oft - nichts daraus wurde, kann ich durchaus nachvollziehen, weshalb die 1000000000000000000 Petition gegen Hartz-IV nicht auf die gewünschte Resonanz stösst. Zudem man sich auch vor Augenhalten muss, dass die Regierung sogar das BVerfG ignoriert. JC ignorieren kackdreist BSG-Rechtsprechung, solange sie nicht zu ihrem Vorteil ist, Richter sprechen für die JC Recht. Unabhängig von der tatsächlichen Faktenlage. Warum sollte da ausgerechnet diese Petition was ändern? Etwa nur, weil Frau H. die Initiatorin ist? Nicht falsch verstehen! Die Arbeit von Frau H. ist wichtig und zugleich authentisch. Man darf es aber nicht überschätzen.
 

ALiL

Elo-User*in
Mitglied seit
19 August 2012
Beiträge
114
Bewertungen
35
... Die Arbeit von Frau H. ist wichtig und zugleich authentisch. Man darf es aber nicht überschätzen.

Ist mir alles klar ... aber wie sagt man: steter Tropfen höhlt den Stein. Wenn aber nicht einmal die Mindestsumme von 50.000 Unterzeichnern zusammen kommt, kann jeder Hansel zu Recht behaupten:
die haben selbst überhaupt kein Interesse an Änderungen ihrer Situation und an der Abschaffung von Sanktionen. Normalerweise müssten da 3 Millionen unterzeichnen, dann würde sich auch etwas ändern.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.354
Bewertungen
4.173
die haben selbst überhaupt kein Interesse an Änderungen ihrer Situation und an der Abschaffung von Sanktionen.

Mal anders gedacht! Wer noch ernsthaft eine Petition für das kaputte HartzIV braucht, der leidet unter Realitätsverlust. Mittlerweile muss doch jeder begriffen haben, dass hier Handlungsbedarf besteht. Da braucht es keiner Petition.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.321
Ist mir alles klar ... aber wie sagt man: steter Tropfen höhlt den Stein.
Diese Phrase ist ziemlich abgedroschen, meinst du nicht auch? So nach rund 10 Jahren Hartz-IV?
Wenn aber nicht einmal die Mindestsumme von 50.000 Unterzeichnern zusammen kommt, kann jeder Hansel zu Recht behaupten:
die haben selbst überhaupt kein Interesse an Änderungen ihrer Situation und an der Abschaffung von Sanktionen.
Einen möglichen Grund habe ich dir genannt. Wer inflationär mit den Hoffnungen der Menschen spielt, der braucht sich nicht wundern, wenn am Ende die Gleichgültigkeit siegt. Behauptungen werden so oder so aufgestellt, um ALG II weiter kürzen zu wollen. Entweder werden Professoren, die der INSM nahe stehen, zitiert oder durchgeknallte Finanzsenatoren mit Affinität zur braunen Soße verfassen Hartz-IV-Kochbücher usw. Alles völlig unabhängig von einer Petition.
 

ALiL

Elo-User*in
Mitglied seit
19 August 2012
Beiträge
114
Bewertungen
35
Na dann hätten halt 51% der Wahlberechtigten „Die Linke“ wählen sollen, dann wäre das Thema schon durch.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten