Bei EU-Rente automatisch Anspruch auf einen Pflegegrad? (4 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

sgrund

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Februar 2009
Beiträge
154
Bewertungen
6
Hallo,

eine Bekannte sagte mir seit 1.4.17 hätte man als EU-Rentner Anspruch auf einen Pflegegrad 0 oder 1. Ich bin wegen Depressionen dauerhaft berentet. Damit verbunden wäre eine geringe monatliche Zahlung der Pflegekasse. Irgendwie kann ich das nicht glauben möchte mich hier aber mal informieren ob jemand was zu dem Thema weiß. Also ob ja oder nein, falls ja, welche Voraussetzungen usw.
Bin auf eure Antworten gespannt.

Gruß
 

isso

Elo-User*in
Mitglied seit
2 August 2017
Beiträge
100
Bewertungen
52
Also ich war noch bis Juni berentet und ich habe definitiv keinen Pföegegrad obendrein bin ich vom Bezugsberuf aus der Pflege. 0 bekommt man eigentlich bei z.B. Neurodegenerativen Erkrankungen, wie Demenz. 1 Bedeutet ja auch, dass es in bestimmten Bereichen u.a. der Grundpflege einen Hilfebedarf jadajada gibt, der so und so viel Minuten umfasst. Hinzu kommt dass die EU eine Entgeltersatzleistung ist, d.h. ein Arbeitsausfall wird kompensiert.

Die Pflegekasse hingegen kompensiert Zusatzkosten durch Pflegebedarf z.B. einen Pflegedienst. Bei bestimmten psychischen Erkrankungen, die z.B. einen Pflegedienst notwendig machen kann das zu einer Pflegestufe 0 oder 1 aber in schweren Fällen auch mehr führen.

zu den Pflegestufen direkt

bei Stufe I ist Hilfe bei mindestens zwei Verrichtungen einmal pro Tag nötig sowie mindestens 2x pro Woche auch Hilfe im Haushalt. Auf den Tag umgeschlagen ein Hilfebedarf von 1.5 Std. Von denen MEHR als 45 Minuten auf die Pflege fallen müssen (Kämmen, Anziehen, Waschen etc). Man spricht von einer erheblichen Pflegebedürftigkeit


Pflegestufe 0 werden Personen mit einem erheblichen allgemeinen Betreuungsbedarf zugeteilt, d.h es liegt grundsätzlich ein Hilfebedarf vor aber die Voraussetzung für I werden nicht erfüllt z.B. zu wenig Zeit auf Pflegeverrichtungen pro Tag.
Schränken also eine Demenz oder ähnlich geartete Erkrankungen die Alltagskompezenz ein, kann möglicherweise eine Pflegestufe 0 und eben auch ein Anspruch auf Leistungen vorliegen.



ABER nur weil die Erwerbsfähigkeit eingeschränkt ist heißt das nicht automatisch auch eine Einschränkung der Alltagskompetenz (Nahrung zubereiten, Einkaufen, sich beschäftigen, Tagesstruktur, Haushalt, für sich sorgen).

Es gibt sicherlich Erkrankungen, wo das zutrifft aber eher bekommst du einen GdB als eine Pflegestufe
 

isso

Elo-User*in
Mitglied seit
2 August 2017
Beiträge
100
Bewertungen
52
Und nach Pflegegrad 0 bis 4 auch nicht (Die Abgefragt wurden). Sondern 1 bis 5.
:) Ansonsten kann man ja den Antrag stellen schauen ob man die Punkte erreicht (im Alten System wie oben eher fraglich) das neue scheint verträglicher zu sein auch für Menschen mit Psychischer Beeinträchtigungen

an dieser Stelle wird genau aufgeführt was 1 umfasst nach neuem System aber auch da sehe ichces nicht als ggeben dass nur weil ich eine Eu bekomme ich auch einen Pflegegrad bekomme aber ja es kann natürlich sein, dass aufgrund rechtl Betreuung amb. Betreuten wohnens was auch immer auch bei einer Depression ein Pflegegrad besteht nach altem System wäre dem vermutlich er weniger so
Pflegegrad 1 >> Leistungen, Voraussetzungen / Kriterien
 
E

ExitUser

Gast
Es gibt keinen automatischen Anspruch auf einen Pflegegrad bei Bezug einer EM-Rente.

Da musst du schon wie jeder andere auch einen Antrag bei der Pflegekassen stellen und der MDK prüft dann.


liesa
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten