• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bei der Arge wird die Bewaffnung diskutiert

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Heinsberg. Bedrohungen und Handgreiflichkeiten seien mittlerweile in den acht regionalen Nebenstellen und drei Job-Centern der Arge im Kreis leider keine Seltenheit mehr, erklärt Arge-Geschäftsführer Günter Kapell. «Mit verbalen Entgleisungen können die Mitarbeiter schon ganz gut umgehen. Anders sieht es bei handfesten Bedrohungen aus, die dann auch häufig auf den privaten Bereich ausgedehnt werden.»...

Bei der Arge wird die Bewaffnung diskutiert - AZ-Web.de

Gruss

Paolo
 

Guevara

Forumnutzer/in

Mitglied seit
1 Feb 2009
Beiträge
109
Bewertungen
0
Heinsberg. Bedrohungen und Handgreiflichkeiten seien mittlerweile in den acht regionalen Nebenstellen und drei Job-Centern der Arge im Kreis leider keine Seltenheit mehr, erklärt Arge-Geschäftsführer Günter Kapell. «Mit verbalen Entgleisungen können die Mitarbeiter schon ganz gut umgehen. Anders sieht es bei handfesten Bedrohungen aus, die dann auch häufig auf den privaten Bereich ausgedehnt werden.»...

Bei der Arge wird die Bewaffnung diskutiert - AZ-Web.de

Gruss

Paolo
Dieser Kapell ist ein exentrisches Ars-chloch !!

Her versucht man mit Bewaffnung das Recht zu nehmen !!

Sicher können sie sich Bewaffnen,nur wird man sich üvberlegen ob die Hartz4 sich nicht auch dann Bewaffnung zu legen !!

Den eins wird verpsprochen,sollte nur ein Hartz 4 Empfänger durch eine Schusswaffe verletzt werden,nur ein Kratzer,dann ist vorbei mit Human !!


greatz
 
E

ExitUser

Gast
Den Haken, der manchen «Kunden» massiv rebellieren lässt, sieht Kapell im Grundsatz des Förderns und Forderns, wie er im Sozialgesetzbuch festgeschrieben ist.
Nein, das lässt die "Kunden" nicht rebellieren, sondern der Umgang des SBs mit den ihm anvertrauten Menschen. Und dieser herablassende, entwürdigende, demütigende Umgang mit Erwerbslosen ist in fast 100% aller Fälle per Dienstanweisung vorgegeben, und wird freudig umgesetzt.
«Problematisch wird es oft dann, wenn es um die Geldleistung geht», sagt Kapell. «Wenn die Menschen befürchten, dass es Schwierigkeiten mit dem Vermieter geben könnte oder die Familie nicht ausreichend versorgt sei.
Die Menschen befürchten nicht, dass es Schwierigkeiten mit dem Vermieter geben könnte, sie wissen, dass sie Probleme kriegen werden...., Probleme den Strom zu bezahlen, die Schulfahrkarte, die Telefonrechnung, die vorgeschriebenen Bewerbungen und..............ihre Lebensmittel.
Und auch hier spielt in erster Linie der demütigende Umgang mit den ELOs eine Rolle, die herablassende Art der SBs, die oft willkürliche Vorenthaltung von Leistungen, bei Menschen, die keine Rücklagen haben um einen kleinen Engpass zu überbrücken.
Es gibt auch immer wieder Diskussionen um eine Bewaffnung der Mitarbeiter zum Beispiel mit Pfefferspray.
Die Überlegung ist der Beginn einer unheilvollen Entwicklung.
Vom Pfefferspray zur.............???????
» Letztlich sei dies ja auch mit Gefahren verbunden, und eine unverhältnismäßige Anwendung könnte dann am Ende sogar zu einer strafrechtlichen Konsequenz für einen Arge-Mitarbeiter führen.
Um die Unverhältnismäßigkeit der Argemitarbeiter kümmert man sich im Alltag sonst auch nicht, daher ist dieser Grund nur vorgeschoben. Einzig das Strafrecht lässt die Herrschaften noch zögern. Na, aber was soll´s. Durchs SGB II wurde das GG geschreddert, da sollte doch so ein kleines StGB schnell zu bewältigen sein. Hat man diese kleine Hürde erst genommen, steht der vollkommenen Selbstjustiz nichts mehr im Wege......

LG :icon_smile:
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Bewertungen
398
Bei uns stehen schon an jeder Ecke (vom Eingang über die Gänge bis zur mindestes 3. internen Bearbeitungs-theke) Security -"Beschützer"

Das ist für viele schon Einschüchterung pur.

Habe mehrmals miterlebt wie Leute (darunter Mutter mit Kleinkind) die völlig verzweifelt und heulend mit jemandem Verantwortlichem sprechen wollten vom Sec-Dienst hinausgeworfen wurden !!!

Verbal wurde den anderen Wartenden noch erklärt, dass " ...DIE sich unmöglich benommen hätten..."

DAS IST HIER KEINE GROßSTADT



«Es gibt Argen in Großstädten», weiß Kapell, «die sogar private Sicherheitsdienste beschäftigen, aber diese Situation haben wir hier noch nicht. Es gibt auch immer wieder Diskussionen um eine Bewaffnung der Mitarbeiter zum Beispiel mit Pfefferspray. Aber wir lehnen dies bislang ab.» Letztlich sei dies ja auch mit Gefahren verbunden, und eine unverhältnismäßige Anwendung könnte dann am Ende sogar zu einer strafrechtlichen Konsequenz für einen Arge-Mitarbeiter führen.
 

Guevara

Forumnutzer/in

Mitglied seit
1 Feb 2009
Beiträge
109
Bewertungen
0
Bei uns stehen schon an jeder Ecke (vom Eingang über die Gänge bis zur mindestes 3. internen Bearbeitungs-theke) Security -"Beschützer"

Das ist für viele schon Einschüchterung pur.

Habe mehrmals miterlebt wie Leute (darunter Mutter mit Kleinkind) die völlig verzweifelt und heulend mit jemandem Verantwortlichem sprechen wollten vom Sec-Dienst hinausgeworfen wurden !!!

Verbal wurde den anderen Wartenden noch erklärt, dass " ...DIE sich unmöglich benommen hätten..."

DAS IST HIER KEINE GROßSTADT
Die können mich nicht einschüchtern,ich glaub nicht,das sie ihre Gesundheit und Leben für 6-7 € auf´s Spiel setzen.

Den ich verteidige mich !!

Und wenn die mich anfassen solten,nur einmal,dürfen se sich um ihrer Knochen kümmern und zählen !!

Und mal ganz nach Schnauze gesagt,im äussersten Fall haben diese auch nur ein Leben .

Die Menschen müssen Lernen ihrer Rechte wahr zu nehmen,auch im äuuserten Fall sich ungezwungen Veteidigen !!

Den das Recht der Selbstverteidigung nehme ich mal ganz einfach so ohne mit dem Auge zu zwinkern.

Guevara
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
Die können mich nicht einschüchtern,ich glaub nicht,das sie ihre Gesundheit und Leben für 6-7 € auf´s Spiel setzen.

Den ich verteidige mich !!

Und wenn die mich anfassen solten,nur einmal,dürfen se sich um ihrer Knochen kümmern und zählen !!

Und mal ganz nach Schnauze gesagt,im äussersten Fall haben diese auch nur ein Leben das sie haben.

Wenn das nun so ein Süße SB Frau ist kann man doch nicht Hauen.:icon_kinn:
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Bewertungen
398
Ja und die junge Frau mit Kleinkind haut dem Sec dann den Kinderwagen um die Ohren:icon_neutral:

---GEWALT ERZEUGT GEWALT---
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
Nun da würde ich es mit dem Rechtsweg über das Gericht Versuchen.
Bin so erzogen Frauen schlägt man als man niemals, das ist Feige.
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Bewertungen
398
Das ist alles in allem keine Lösung

Gewalt erzeugt Gegengewalt

Das ist Unterdrückung des Volkes durch die Herrschenden mit ihren Instrumenten (Behördengewalt, Polizeigewalt)

Kommt einem doch irgendwie bekannt vor.
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.786
Bewertungen
529
Eins muß ich sagen, insbesondere Che´s letzter Post ist genau die Reaktion die die Gegenseite haben will.

Langsam wird es Zeit eine gescheite Gegenöffentlichkeit zu schaffen.

Erst sie Faulpelze, dann die betrügerischen Faulpelze und jetzt die gewaltätigen,betrügerischen Faulpelze.

Hier ein auf Maulheld zu machen hilft nix. So langsam muß mehr als Zahltage passieren, aber ohne Gewalt,

Denn eins steht fest, HartzIV wurde jedes Jahr schlimmer ohne das nennenswertes passiert ist.

Denn es baut sich Hass auf der in sich hineingefressen wird und dann im Einzelfall explodiert.

Was der Gegenseite genau die Argumente liefert, die sie noch braucht,

Man muß endlich HartIV eine Gesicht geben, daß HartzIV jeden betreffen kann.

Das es nicht nur Menschen sind, die so von Hass zerfressen sind wie Che.

Man kann die Macher der Zahltage nicht länger allein stehen lasseen, ansonsten stehen die Hartzer dann wirklich bald best bewacht in der Schlnge, jeder die Hand beim Vordermann auf der Schulter.

LG
Hexe
 
E

ExitUser

Gast
Und mal ganz nach Schnauze gesagt,im äussersten Fall haben diese auch nur ein Leben .
Darauf hat die Welt, insbesondere die "Hartz IV"-Betroffenen, gewartet.

Wo befinden wir uns? Im Sudan, Nordkorea oder unter Wölfen (wobei Wölfe ein durchaus ausgeprägtes Sozialverhalten zeigen)?

Wollen wir so sein, wie unsere "Gegner"? :confused:
 

münchnerkindl

Neu hier...
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Bewertungen
108
Bei uns stehen schon an jeder Ecke (vom Eingang über die Gänge bis zur mindestes 3. internen Bearbeitungs-theke) Security -"Beschützer"

Das ist für viele schon Einschüchterung pur.
Das war aber auch schon zu Zeiten der Sozialhilfe in den Sozialämtern üblich. Sogar noch schlimmer als in der Arge finde ich.
 
E

ExitUser

Gast
Alleine schon mal zur Grundeinstellung (oder PISA?) dieses Herren:
[...] Es gibt auch immer wieder Diskussionen um eine Bewaffnung der Mitarbeiter zum Beispiel mit Pfefferspray. Aber wir lehnen dies bislang ab.»
aus: Pfefferspray Waffengesetz rechtliches information verkauf shop versand Hinweis info polizei bka gericht richter staatsanwalt news status neufassung neuregelung
[FONT=ARIAL,Helvetica]Pfefferspray - Tierabwehrsprays, die als solche hergestellt und vertrieben werden, sind keine Waffen im Sinne des Waffengesetzes. (Schreiben des Innenministeriums Baden-Württemberg vom 28.03.2003, Az.: 5-1115.0/221, zur Umsetzung des Waffengesetzes vom 11. Oktober 2002).

(...) auch das BMI hat sich dahingehend geäußert, dass Pfefferspray als Tierabwehrspray nicht verboten sei. Somit gilt derzeit: Pfeffersprays mit dem Aufdruck "Tierabwehrspray" (*oder ähnlich) unterliegen keinen waffenrechtlichen Vorschriften. Der Umgang mit solchen Gegenständen ist somit frei und an keine Altersbeschränkung gebunden. (...)
[/FONT]
Alles klar?
 

mk23

Neu hier...
Mitglied seit
14 Apr 2008
Beiträge
149
Bewertungen
0
Wollen wir so sein, wie unsere "Gegner"? :confused:
Wollen wir bestimmt nicht, ich kenne es selber auch nicht das bei uns Security rum läuft, muss auch nicht sein.
Nur, wenn mir einer auf die rechte Wange schlägt, werde ich bestimmt nicht bereitwillig meine linke Wange auch noch hinhalten. Fühle ich mich angegriffen, darf ich mich immerhin angemessen wehren, da muss man ja nicht mal selber Gewalt anwenden. Man muss ja auch nicht immer vom schlimmsten Fall ausgehen.
Selbst wenn er Hausrecht hat, er darf mich nicht verletzen oder mich über Gebühr anfassen. Da kann es ihm ganz schnell passieren das es sich ein paar Tage später hinter mir anstellen darf. Da kann man ihn dann schön angrinsen und ihn nett begrüßen:
"Guten Morgen... Kollege ;)"
 

Hetman

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
338
Bewertungen
4
Selbst wenn er Hausrecht hat, er darf mich nicht verletzen oder mich über Gebühr anfassen. Da kann es ihm ganz schnell passieren das es sich ein paar Tage später hinter mir anstellen darf. Da kann man ihn dann schön angrinsen und ihn nett begrüßen:
"Guten Morgen... Kollege ;)
ach quatsch, das wird vertuscht, der typ auf eine andere arge versetzt und das war's...
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
Nicht Arbeitslosigkeit wird bekämpft, sondern Arbeitslose
 

sogehtsnich

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Alles kommt wieder!
Mittlerweile hat man so ein Gefuhl, wenn man die ARGE betritt, als müsse man zum früheren Pass & Meldewesen oder in die Abteilung I des VPKA!
 

Rinzwind

Neu hier...
Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
768
Bewertungen
0
Wer mich mit Respekt und fair behandelt braucht keine Waffen! :icon_evil:

-----------------------------------

Im Übrigen halte ich es für sehr gefährlich, Menschen den Zugang zu Waffen zu ermöglichen, die nachgewiesener Maßen keine soziale Kompetenz besitzen! Wo das hinführen kann zeigt ja oft genug die "Polizei" in ihrer täglichen Arbeit! Beispiel gefällig?

Warum werden eigentlich [satire] in einer funktionierenden Demokratie [/satire] immer nur die TäterInnen bewaffnet, und nicht die Opfer? :icon_eek:

Schönen Gruß, Andreas
 

sogehtsnich

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Erst kam die Gestapo, dann die Stasi und nun die ARGEPo oder ArloPo oder HIVPo???
Teilweise benehmen sie sich ja heute schon so! Die Sendung "Gnadenlos gerecht" suggerierte ja dem Zuschauer, dass die Wohnungsschnüffler schon bewaffnet seien!
 
E

ExitUser

Gast
Alles kommt wieder!
Mittlerweile hat man so ein Gefuhl, wenn man die ARGE betritt, als müsse man zum früheren Pass & Meldewesen oder in die Abteilung I des VPKA!
Und das ist kein Sche:mad::mad:ß!


Übrigens sollen die froh sein, dass es hier kein Tunnelsystem gibt, durch welches Waffen geschmuggelt werden könnten...
 

Guevara

Forumnutzer/in

Mitglied seit
1 Feb 2009
Beiträge
109
Bewertungen
0
Und das ist kein Sche:mad::mad:ß!


Übrigens sollen die froh sein, dass es hier kein Tunnelsystem gibt, durch welches Waffen geschmuggelt werden könnten...
Hier brauchst ja auch keine Tunnelsysten :icon_twisted: Deutschland ist doch so Löcherisch da wird der Edamer ,aber hallo,neidisch :icon_party:
 

Curt The Cat

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.658
Bewertungen
2.297
@Rechtsverdreher

... und Dir vielleicht, wenigstens ein bißchen gutes Benehmen...


:icon_wink:

 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten