Behördenunfähigkeitsbescheinigung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

MasnahmeOpfer2010

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2010
Beiträge
66
Bewertungen
50
Hallo,
ich habe eine neue Einladung von einem neuen SB zum Gespräch bekommen.In der Einladung steht das wenn ich krank sein sollte, eine AU nicht ausreicht und eine Behördenunfähigkeitsbescheinigung vorlegen muss und der SB beruft sich auf das BSG-Urteil(Az:B 4 AS 27/10).Ich soll ausserdem schon wieder mal meine Bewerbungsmappe vorlegen die ich schon mindestens gefühlte 1000 mal vorgezeigt hatte.Es ist das erste mal das ich so eine Einladung bekomme,vielleicht liegt es auch daran das ich jetzt Ü25 bin.
 


Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.318
Hallo,
ich habe eine neue Einladung von einem neuen SB zum Gespräch bekommen.In der Einladung steht das wenn ich krank sein sollte, eine AU nicht ausreicht und eine Behördenunfähigkeitsbescheinigung vorlegen muss
Aha! Siehe an. Scherge im JC ist kreativ:icon_neutral: Ich denke, richtige wäre es, wenn man ihm diese Bescheinigung ausstellen würde. Scheinbar ist er nämlich unfähig.
und der SB beruft sich auf das BSG-Urteil(Az:B 4 AS 27/10).
Kalter Kaffee. Liest du hier (Punkt: Meldeaufforderung trifft auf AU)

==> https://www.elo-forum.org/infos-abwehr-behoerdenwillkuer/69498-meldetermine-richtig-wahrnehmen.html

Ich soll ausserdem schon wieder mal meine Bewerbungsmappe vorlegen die ich schon mindestens gefühlte 1000 mal vorgezeigt hatte.Es ist das erste mal das ich so eine Einladung bekomme,vielleicht liegt es auch daran das ich jetzt Ü25 bin.
Die Vorlage der Bewerbungsunterlagen ist scheinbar standartmäßig in der Meldeaufforderung enthalten. Was dich dort tatsächlich erwarten wird, kannst du im verlinkten Text lesen.
 

MasnahmeOpfer2010

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2010
Beiträge
66
Bewertungen
50
Ich habe momentan einen Widerspruch gegen einen VA laufen,was mach ich wenn er mir eine neue EGV mit Masnahme andrehen will?
 

Scarred Surface

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
28 September 2010
Beiträge
1.470
Bewertungen
961
Nicht unterschreiben, was sonst! :icon_smile:
 

Donauwelle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
1.440
Bewertungen
125
Steht da wirklich das Wort "Behördenunfähigkeitsbescheinigung"?

Schelm, wer da nichts Böses denkt... :icon_neutral:
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.166
Wenn die so gerne ihre Unfähigkeit bescheinigt haben wollen WARUM gehen die dann nicht zu ihrem eigenen (Amts-) Arzt, mein Arzt stellt solchen Unsinn NICHT aus :icon_evil:

Bei AU reicht eine AU-Bescheinigung, IMMER noch, diese Rechtslage (§ 56 SGBII) wurde NICHT geändert, WARUM wohl... :confused:

MfG Doppeloma
 

CanisLupusGray

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Dezember 2007
Beiträge
1.024
Bewertungen
1.498
manche Tage können einfach nicht besser beginnen :icon_twisted:
 

Anhänge

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Oh je, das ist heute schon der 2.Thread bei dem ich im Kreis grinsen könnte.

Also, ich bescheinige der Behörde gerne, dass sie unfähig ist. :icon_twisted:
 

purepoison

Elo-User*in
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
252
Bewertungen
176
manche Tage können einfach nicht besser beginnen :icon_twisted:
:icon_mrgreen::icon_mrgreen::icon_mrgreen: unglaublich gut !!!!!!!


Ich hätte dies folgenden so benatwortet:

Sehr geehrte Frau XYZ,

gerne stelle ich Ihnen oder Ihrer Behörde eine Behördenunfähigkeitsbescheinigung aus.

Bestätigung der Unfähigkeit des Jobcenters Peter Pan Welt in XXZ!

Das og. Jobcenter sprich den ausführenden Mitarbeitern wird hiermit die Unfähigkeit in Umgang mit Gesetzen - Menschen und EDV bestätigt.
Ihnen werden hiermit sämtliche Tätigkeiten untersagt.
Lohnfortzahlung sowie Leistungen des SGB II sind nicht möglich und
werden bei Beantragung sofort abgelehnt.

Bitte wenden Sie sich an Ihre Krankenkasse um sich zb. über eine freiwillige Krankenversicherung zu informieren.

Ein Widerspruch ist nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Kunde


Das ist nun wirklich mal eine Aufforderung die ich gerne gehabt hätte!:biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten