• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Begleitdienst für Hilfsbedürftige durch Ein-Euro-Jobber

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Ein neuer Begleitdienst durch Langzeitarbeitslose soll in Köln Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen bei der Bewältigung des Alltags helfen. Das Angebot richtet sich an ältere oder behinderte Menschen, die ohne Begleitung nicht mobil sein können.

Die Begleiter in dem Pilotprojekt sind Langzeitarbeitslose, die als "Integrationsjobber" auf Ein-Euro-Basis eingesetzt werden. Unter der Rufnummer 0221- 7775640 kann eine kostenlose Begleitung bestellt werden.

Ps. Sklavenarbeit und kein Ende,Anruf jetzt!

Stand vom 21.03.2007, 07:48 Uhr

http://www.wdr.de/themen/kurzmeldungen/2007/03/21/begleitdienst_durch_ein-euro-jobber.jhtml
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#2
Ein neuer Begleitdienst durch Langzeitarbeitslose

Ein neuer Begleitdienst durch Langzeitarbeitslose soll in Köln Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen bei der Bewältigung des Alltags helfen. Das Angebot richtet sich an ältere oder behinderte Menschen, die ohne Begleitung nicht mobil sein können.

Die Begleiter in dem Pilotprojekt sind Langzeitarbeitslose, die als "Integrationsjobber" auf Ein-Euro-Basis eingesetzt werden. Unter der Rufnummer 0221- 7775640 kann eine kostenlose Begleitung bestellt werden.

Ps. Sklavenarbeit und kein Ende,Anruf jetzt!

Stand vom 21.03.2007, 07:48 Uhr

http://www.wdr.de/themen/kurzmeldungen/2007/03/21/begleitdienst_durch_ein-euro-jobber.jhtml
Das wird ja immer schlimmer und zwar für beide Seiten!
Wie, soll dann wahllos - per Anruf - irgend ein Langzeitarbeitsloser zur Begleitung auf Abruf zur Zwangsarbeit abkommandiert werden können?
Beziehungsarbeit kann natürlich jeder, klar. Auch Empathie liegt jedem, logisch!
Mir tun auch die Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen Leid, die einem vielleicht genervten Arbeitslosen ausgeliefert werden.
So darf mit beiden Seiten nicht umgegangen werden!

Integrationsjobber - dass ich nicht lache!
In was wird denn hier integriert? Fangen die in Köln jetzt auch mit diesen beschönigen sollenden Bezeichnungen an?
In Bremen nennt die Behörde Ein-Euro-Jobs auch schon länger Integrationsjobs, kurz I-Jobs. Wirklich der Gipfel an Verarschung!
Ich glaube, ich werde jetzt auch ganz hilfsbedürftig und sollte mir unbedingt Hilfe herbei telefonieren.
 

Unwichtig

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jan 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
0
#3
Die Taxiunternehmen wird es freuen, wieder etwas mehr Freizeit.

Stellt sich noch die Frage, ob es sich nur um Freizeitaktivitäten handelt bei denen begleitet werden soll oder auch um aufgezwungene Pflichtveranstaltungen bei Ämtern. Wäre in letzterem Fall der EEJ noch als ZUSÄTZLICH anzusehen?

Ich würde meinen nicht. Muss man sich in diesem Fall an den "kriminellen Machenschaften" des Arbeitsamtes beteiligen, indem man dieses Angebot annimt?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten