Befristeter Zuschlag nach Krankengeldbezug?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Mersault78

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2008
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich habe bis September 2008 ALG 1 bezogen und wenige Tage vor dem Ende des Bezugszeitraums bin ich schwer erkrankt. Ich war dann bis Ende März 2009 krankgeschrieben, habe für die ersten Tage meiner Krankheit noch den Rest-ALG1-Anspruch ausgeschöpft und in der restlichen Zeit bis 31. März 2009 Krankengeld bezogen. Seit dem 1. April 2009 beziehe ich ALG 2.

Aktuell habe ich einen Widerspruch laufen, da mir überhaupt kein befristeter Zuschlag bewilligt wurde, was ja meiner Ansicht nach fraglos der Fall sein müsste.

Offen ist für mich aber die Frage, ob die Jahresfrist, ab welcher der befristete Zuschlag in Höhe von 2/3 der Differenzsumme zum ALG1 gezahlt wird...

A) ...mit Beendigung des ALG1-Bezugs im September 2008 beginnt?

oder

B) ... erst mit dem Ende des Krankengeldbezugs Ende März 2009, das ja an den vorausgegangenen ALG1-Bezug gekoppelt war und zudem in derselben Höhe gezahlt wurde?

Wäre toll, wenn hier jemand eine Antwort hat!

Bester Gruß
Mersault78
 

Mersault78

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2008
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hui... das wäre ja eine ganz neue Idee. Wieso denn? Die Krankenkasse zahlte ja nur in Höhe des ALG1 das Krankengeld an mich, sowie, meine ich, ein paar Cent an die Pflegeversicherung. Dass mit dem Krankengeld auch Abgaben an die AL-Versicherung gezahlt wurden, war soweit ich mich gerade erinnere nicht der Fall.

Nicht, dass das viel heißen würde, aber die ARGE, von der ich seit 01.04. Leistungen beziehe, hat auch keinen Zweifel an ihrer Zuständigkeit gehabt. Sonst hätten die mich vermutlich ja liebend gern an die Arbeitsagentur verwiesen...
 

Mersault78

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2008
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hab mich noch mal informiert: Neuer ALG1-Anspruch dürfte m.E. nicht der Fall sein, da ich nicht die 360 Tage innerhalb der regulären Rahmenfrist vollbekomme, und die Kriterien für verkürzte Rahmenfrist nicht erfülle. Abgesehen davon bin ich mir gar nicht sicher, ob mir ALG1 überhaupt Vorteile bringen würde, da ich ja eh ergänzend ALG2 beantragen müsste...

Hat denn wirklich NIEMAND eine Antwort/Idee zu meiner ursprünglichen Frage im Zusammenhang mit dem befristeten Zuschlag?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten