Befristeter zuschlag nach §24 SGBII mehrmals im leben?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

MJS77

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juni 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Frage: gibt es den befisteten Zuschlag nach §24 öfters? ich habe 2005 schon mal 1 jahr ALG2 bezogen mit Zuschlag, dann 2 jahre gearbeitet, und jezt 1 jahr Alg1 bekommen. Steht mir bei Beantragung ALG2 dieser zuschlag jetzt wieder zu??

Dankeschön im vorraus :)
 

jette

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Juli 2008
Beiträge
212
Bewertungen
27
Wenn dein Alg1 höher als dein Alg2-Anspruch ist, dann ja.
 

MJS77

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juni 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
ja, ALG1 war viel mehr.

die Auskunft die ich bekam war das es diesen Zuschlag nur 1 mal gibt, egal wie oft man wieder einen neuen Anspruch auf ALG 1 usw. aufbaut.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
(1) Soweit der erwerbsfähige Hilfebedürftige Arbeitslosengeld II innerhalb von zwei Jahren nach dem Ende des Bezugs von Arbeitslosengeld bezieht, erhält er in diesem Zeitraum einen monatlichen Zuschlag. Nach Ablauf des ersten Jahres wird der Zuschlag um 50 vom Hundert vermindert.
(2) Der Zuschlag beträgt zwei Drittel des Unterschiedsbetrages zwischen
1. dem von dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen zuletzt bezogenen Arbeitslosengeld und dem nach dem Wohngeldgesetz erhaltenen Wohngeld und
2. dem an den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen und die mit ihm in Bedarfsgemeinschaft lebenden Angehörigen zu zahlenden Arbeitslosengeld II nach § 19 Satz 1 Nr. 1 sowie Satz 2 oder Sozialgeld nach § 28.
(3) Der Zuschlag ist im ersten Jahr
1. bei erwerbsfähigen Hilfebedürftigen auf höchstens 160 Euro,
2. bei Partnern auf insgesamt höchstens 320 Euro und
3. für die mit dem Zuschlagsberechtigten in Bedarfsgemeinschaft zusammenlebenden minderjährigen Kinder auf höchstens 60 Euro pro Kind
begrenzt.
§ 24 SGB II - Sozialgesetzbuch Zweites Buch - Grundsicherung für Arbeitsuchende

Von einer Begrenzung, das der Bezug des Zuschlags nur einmalig gezahlt wird, ist hier nichts zu lesen.

Gruss

Paolo
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten