Befristeter Teilzeitvertrag läuft aus - Rechte und Pflichten (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

NoPogo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2010
Beiträge
31
Bewertungen
2
Hallo erstmal,

da im September mein befristeter Teilzeitarbeitsvertrag (2Jahre) ausläuft,
habe ich mich vor einiger Zeit arbeitssuchend gemeldet.
Mein erster Termin unter dem Motto ,, wir möchten mit Ihnen Ihre aktuelle berufliche Situation besprechen" war Anfang August,
seither werde ich mit Vermittlungsvorschlägen, zumeist Zeitarbeit mal mit mal ohne Rechtsfolgenbelehrung zugepflastert.

Mein erste Frage wäre, welche Rechte und Pflichten habe ich bei diesen Vermittlungsvorschlägen gegenüber der AfA?
Möchte nicht von Anfang an als Arbeitsunwillig auftreten, allerdings verkauft mir auch keiner was.

Bin 57Jahre alt und werde wohl das erste mal Elo, von daher habe ich wenig Erfahrung ...

Grüße NoPogo
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
18.487
Bewertungen
16.643
Uf die Vermittlungsvorschöäge ohne Rechtsfolgebelehrung musst Du dich nicht bewerben. Ich würde sie anschuen, und mich bewerben, wenn was passendes dabei ist.

Auf die VVs mit RfB musst Du dich bewerbe, aber nur, wenn ie die nach den Kriterinen in §140 SGB III auch zumutbar sind. eigentlich müsste das der SB vorher prüfen, aber oft wird das nicht gemacht.
 

NoPogo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2010
Beiträge
31
Bewertungen
2
Hallo Kerstin,

danke erstmal, denke ein VV wäre zumutbar wobei der Co-Partner dieser Firma und ich in anderer Sache schon so manchen Termin vor dem Arbeits- und Sozialgericht hatten :cool:
 

saurbier

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
4.197
Bewertungen
5.054
Na ja, wenn man sich mit den Herrschaften schon vor dem Arbeitsgericht getroffen hat, dann würde ich mal eher behaupten das der kein Ansprechpartner für einen neuen Arbeitsvertrag ist, oder.

Nun in deinem Alter sieht es dank der jüngeren Konkurrenz leider nicht unbedingt rosig aus auf dem Arbeitsmarkt, was du ja wohl irgendwie selbst befürchtest, oder. Zumindest hättest du mal dank deinem Alter jetzt eine gewisse Zeit (18 Monate) für die Arbeitssuche. Wie Kerstin_K schon sagte, achte anfangs ruhig auf § 140 SGB III, denn damit mußt du die ersten 6 Monate gestaffelt nicht gleich zwingend jede Arbeit annehmen, die dir die SB aufs Auge drücken will damit man dich wieder schnell los wird.


Grüße saurbier
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
18.487
Bewertungen
16.643
War ja nur der Co-Partner. Da müsste man schon die genauen Umstände kennen, um das zu beurteilen.
 

NoPogo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2010
Beiträge
31
Bewertungen
2
Werd mich mal in Kurzform dort bewerben,
vermutlich eh keine Chance und wenn doch, man sieht sich immer 2x im Leben kann auch Spaß machen :cool: ...

War jetzt einige Zeit krank geschrieben, muss ich mich bei der AfA wieder gesund melden?

Grüße NoPogo
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
@ NoPogo
Wenn Du zum Ende der Beschäftigung gesund bist spielt es keine Rolle. Du musst dem Amt nichts über vorherige Krankheiten melden.
 

NoPogo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2010
Beiträge
31
Bewertungen
2
Hatte mich bei der AfA krank gemeldet da mein Briefkasten für die vielen VVs zu klein war,
hat geholfen ...
 

NoPogo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2010
Beiträge
31
Bewertungen
2
Sieben in drei Tagen,
aber nur eine mit Rechtsfolgenbelehrung ...
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
18.487
Bewertungen
16.643
Wozu gesindmelsen? auf der AUB steht doch drauf, bis wann sie gilt.
 

NoPogo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2010
Beiträge
31
Bewertungen
2
So, jetzt ist Freizeit ... Neuer Termin bei der AfA ist gut gelaufen, von den zugesandten VVs wollte der SB nix wissen ...

Hat mir eine EGV mitgegeben, wollte aber nix unterschrieben haben.

Mal schauen wie lange es ruhig bleibt an der Front ...
 
Oben Unten