Befristeter Arbeitsvertrag zuende aber krank, jetzt AlG 2 oder Krankengeld (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Susanne1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Januar 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo an alle...

Ich war letztes Jahr ALG 2 und hab dann im November einen befristeten Job angenommen. War bis Ende Januar befristet und wurde leider nicht verlängert.

Hab schon ziemlich lange Probleme mit dem Magen und man kann nichts finden. Auch in diesen 3 Monaten Job war ich 2 mal krankgeschrieben. Dann wurde ich in der letzten Arbeitswoche wieder krank. Ich wollte damals mich nicht krankschreiben lassen sondern zur Arbeit gehen weil ich nicht wusste ob der Vertrag verlängert wird.
Am nächsten Tag wurde uns mitgeteilt das keiner der befristeten Verträge verlängert wird und wir nach Hause gehen können.
Die letzte Woche wird uns trotzdem bezahlt.

Jetzt liege ich natürlich seit einer Woche krank im Bett.....morgen wollte ich mich Arbeitslos melden, bin nun aber immer noch nicht so fit, jetzt hab ich von diesen Krankengeld gehört.
Soll ich mich besser krankschreiben lassen und dies beanspruchen?

Was muss ich da alles tun?:icon_pause:
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

tja, wohl zu spät...

wenn der Vertrag am 31.1. endet...dann müßtest du heute noch dringend zum Arzt und dich krank schreiben lassen...
der Krankengeldanspruch beginnt mit dem "Tag nach ärztlicher Feststellung"...das wäre dann der 31.1.....an diesem Tag zahlt der AG noch das Gehalt weiter und ab 1.2. müßte dann die KK das Krankengeld zahlen.

Nur...die tun das natürlich auch nicht gerne, hängt ja alles mit den Penunsen zusammen...d.h. die KK wird natürlich versuchen, dich wieder arbeitsfähig zu bekommen...entweder durch eine med. Begutachtung, durch Anfragen bei deinem HA usw....

wenn du dich krank schreiben lassen willst...dann besteht letztendlich nur noch heute die Möglichkeit...
wenn du dich z.B. morgen krank schreiben lassen würdest, hast du ein finanzielles Problem...
Anspruch auf KG..."mit Tag nach ärztlicher Feststellung"...das wäre dann in der 2. Variante der 1.2....
am 1.2. besteht kein Beschäftigungsverhältnis, was ein Versicherungsverhältnis mit Krankengeld nach sich zieht...und ALG bekommst du noch nicht...
..und das Arbeitsamt wird dir sagen: ach, sie sind au? na dann stehen sie dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung und somit zahlen wir nicht..

also, wenn du krank bist...und wirklich nciht kannst, dann heute noch zum Doc und AU ab heute...

Gruß
Anna
 

Susanne1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Januar 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,

also, wenn du krank bist...und wirklich nciht kannst, dann heute noch zum Doc und AU ab heute...

Gruß
Anna
danke ja das werde ich heute machen, man muss sich zwar nicht immer sofort gleich bewerben aber man muss ja die ganzen Unterlagen zusammensuchen und so das ist mir momentan zu anstrengend.
Muss man eigentlich wenn man 3 Monate dazwischen gearbeitet hat, nochmal einen komplett neuen Antrag stellen, d.h. auch nochmal den Vermieter diesen Wisch ausfüllen lassen obwohl er das ja schoneinmal getan hat.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

über das Antragsverfahren bei ALG 2 bin ich leider nicht informiert...wage auch nicht, da eine Auskunft zu geben..


Gruß
Anna
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo Susanne1,

danke ja das werde ich heute machen, man muss sich zwar nicht immer sofort gleich bewerben aber man muss ja die ganzen Unterlagen zusammensuchen und so das ist mir momentan zu anstrengend.
Muss man eigentlich wenn man 3 Monate dazwischen gearbeitet hat, nochmal einen komplett neuen Antrag stellen, d.h. auch nochmal den Vermieter diesen Wisch ausfüllen lassen obwohl er das ja schoneinmal getan hat.
das mit den Unterlagen ist eine Sache, das mit deinem Geld eine andere.
D.h. du wirst noch einmal erneut einen komplett neuen Antrag auf ALG2 stellen müssen, vor allem da du, so wie ich das bei dir rauslese, arbeitstechnisch keine 12 Monate zusammen hast um einen erneuten ALG1- Anspruch zu erwerben. Du schriebst, daß du vorher auch ALG2 (Hartz4) bezogen hast, also müßte das Amt eigentlich deine aktuellen unterlagen vorliegen haben. Ich hoffe sehr, daß du von dir von deinen Unterlagen Kopien gemacht hast, bevor du diese beim Amt eingereicht hast, denn so etwas erspart dir jede Menge unnötigen (Renn)streß.

meint ladydi12
 

Susanne1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Januar 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
ok ich danke Euch......aber muss denn auch mein Vermieter nochmal diesen Zettel ausfüllen über meine Wohnung und so. Das ist mir ein wenig unangenehm.

Ich war jetzt heute beim Arzt und hab mich krankschreiben lassen, was mach ich jetzt mit diesen beiden Bescheinigungen, eine sollte der Arbeitgeber bekommen eine die Krankenkasse.
Beim Arbeitgeber wurde ich ja letzte Woche schon nach Hause geschickt obwohl er bis Ende des Monats zahlt.

Muss man das der Krankenkasse wegen dem Krankengeld noch mal extra sagen oder wissen die das automatisch?
 
G

gast_

Gast
Für Krankengeld muß dir der Arzt eine Bescheinigung ausfüllen, die gibst du bei der Krankenkasse ab.
was mach ich jetzt mit diesen beiden Bescheinigungen, eine sollte der Arbeitgeber bekommen eine die Krankenkasse.
Weiter leiten!
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

eine an den AG, wie draufsteht und die andere an die KK...genau so, wie es draufsteht..

mach dir vorher ne Kopie...

Du mußt der KK jede Änderung mitteilen...in dem Fall auch, dass dein Beschäftigungverhältnis aufgrund einer Befristung am 31.1. endet...
dann kommt sicherlich irgendwann mal ein Anruf..ob du noch au bist..
oder dein Arzt wird angeschrieben...oder deine Unterlagen werden dem MDK vorgelegt...alles das wird dann getan, damit möglichst schnell kein KG mehr gezahlt werden muss...

Gruß
Anna
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.437
Bewertungen
15.129
Hallo Susanne1,

ok ich danke Euch......aber muss denn auch mein Vermieter nochmal diesen Zettel ausfüllen über meine Wohnung und so. Das ist mir ein wenig unangenehm.
Hast du dir davon keine Kopie gemacht ???

Üblicherweise reicht der Mietvertrag und/oder die letzte Betriebskosten-Abrechnung, um die KDU nachzuweisen, eine Mietbescheinigung ist nicht zwingend erforderlich.:icon_evil:

Wir brauchten noch nie eine abgeben.

Mir fällt dazu aber was ganz anderes ein, im Moment bekommst du dann Krankengeld von der Krankenkasse, das hast du gerade noch rechtzeitig hinbekommen. :icon_daumen:

Das hat im Moment Vorrang vor ALG II, hast du denn einigermaßen verdient ???, das Krankengeld wird nach deinem letzten Arbeitseinkommen berechnet.

Möglicherweise brauchst du aktuell gar kein ALG II beantragen, falls es noch länger dauern sollte mit deiner Genesung. :icon_kinn:

Ich war jetzt heute beim Arzt und hab mich krankschreiben lassen, was mach ich jetzt mit diesen beiden Bescheinigungen, eine sollte der Arbeitgeber bekommen eine die Krankenkasse.
Beim Arbeitgeber wurde ich ja letzte Woche schon nach Hause geschickt obwohl er bis Ende des Monats zahlt.
Trotzdem MUSST du deine AU noch beim AG melden, der muss ja auch Bescheid wissen, das ist nun mal so, später behältst du diesen Teil einfach erst mal bei dir und reichst NUR den Teil für die Krankenkasse weiter.

Es sei denn du brauchst "aufstockend" zum Krankengeld noch ALG II vom JobCenter ???

Muss man das der Krankenkasse wegen dem Krankengeld noch mal extra sagen oder wissen die das automatisch?
Spätestens wenn deine AU-Meldung (der Teil für die KK) dort ankommt, dann wissen die schon Bescheid und der AG meldet dich ja auch "versicherungtechnisch" dort ab, wenn dein Arbeitsvertrag beendet ist.

Trotzdem solltest du dir die Unterlagen anfordern, die für den Bezug von Krankengeld notwendig sind.

Solange du Krankengeld bekommst, bist du auch darüber weiter krankenversichert, trotzdem wird die KK bald versuchen dich ans JobCenter "abzuschieben", da sollte der Arzt sehr hinter dir stehen, bis du wirklich wieder fitt bist für den Arbeitsmarkt.

Denn für einen neuen Anspruch auf ALGI war deine Beschäftigungszeit wohl zu kurz und sobald du wieder im ALG II landest, hat es sich mit dem Krankengeld bis zur nächsten versicherungspflichtigen Tätigkeit wieder erledigt. :icon_neutral:

Pass auf dich auf !

MfG Doppeloma
 

Susanne1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Januar 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Danke Doppeloma, naja ich werde wohl nur diese Woche noch krank sein. Fühle mich ein bischen besser aber eben noch nicht so fit um diese ganze Rennerei zu tätigen.

Aber mein Magenproblem ist wirklich ein Problem, ich renne damit von Arzt zu Arzt keiner kann was finden.
Es ist gut möglich dass es mir dann ca.2 Wochen wieder einigermassen gut geht und dann geht das gleiche Spiel wieder von vorne los....das geht nun eine Weile lang schon so.......:icon_neutral:
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.678
Bewertungen
2.014
Magenprobleme sind häufig psychosomatischer Natur. Wegen dem kranken Magen unseres Sohnes mussten wir den Urlaub häufig abbrechen und den Notarzt im Urlaubsort aufsuchen. Für den Kleinen waren Ortsumstellungen krankmachend.
 
Oben Unten