Befristeter Arbeitsvertrag und Elterngeld

germanman91

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Dezember 2018
Beiträge
17
Bewertungen
0
Hallo,

bräuchte eure Einschätzung bitte:

Wenn man einen befristeten Arbeitsvertrag hat bis Ende November, aber schon Anfang November direkt nach Geburt eines Kindes Elterngeld für 12 Monate beantragt, muss man sich dann arbeitslos melden?

Ich hatte diese Frage telefonisch gestellt beim Kundencenter und man sagte mir, es wäre keine Meldung notwendig, da man ja dem Arbeitsmarkt aufgrund der Elternzeit (Elterngeldbezug) in dieser Zeit nicht zur Verfügung steht.

Ist das richtig und man muss nichts unternehmen, falls man nicht schwanger ist, muss man sich ja drei Monate vor Ablauf des Vertrages melden.

Kann man in diesem Fall nach Ende der Elternzeit/Elterngeld einfach dort Bescheid geben und einen Antrag auf ALG I stellen und erhält die vollen Leistungen ?

Vielen Dank euch im Voraus !!!
 

Caye

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
1.236
Bewertungen
1.200
Auch wenn ich das niemandem wünsche, ich würde mich drei Monate vorher Vertragsende ganz regulär bei der AfA melden und den Entbindungstermin auch mitteilen. Es kann immer noch etwas dazu führen, dass man ohne Kind und ohne Elternzeit dasteht. In so einem Fall ist ein Streit mit der AfA, ob man sich rechtzeitig gemeldet hat oder nicht, echt das letzte was man brauchen kann.
 

germanman91

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Dezember 2018
Beiträge
17
Bewertungen
0
Danke für deine Antwort. Ich verstehe was du meinst. Sicher ist sicher. Also einfach online früh genug einen Termin machen zum arbeitslos melden vor Ablauf und dann einmal dort vorstellig werden.

Noch eine Frage:

Wenn man dann 12 Monate Elterngeld erhält, kann man dann auch danach noch länger zu Hause bleiben z.B. noch 1 Jahr ohne Leistungen in Anspruch zu nehmen und dann sozusagen ab 2 Jahre nach Geburt erst sich wieder bei der AfA arbeitssuchend melden und dann ALG I beantragen mit basierend auf dem Gehalt der letzten 12 Monate vor der Geburt?

Danke nochmal.
 

germanman91

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Dezember 2018
Beiträge
17
Bewertungen
0
Danke für deine Antwort. Ich verstehe was du meinst. Sicher ist sicher. Also einfach online früh genug einen Termin machen zum arbeitslos melden vor Ablauf und dann einmal dort vorstellig werden.

Noch eine Frage:

Wenn man dann 12 Monate Elterngeld erhält, kann man dann auch danach noch länger zu Hause bleiben z.B. noch 1 Jahr ohne Leistungen in Anspruch zu nehmen und dann sozusagen ab 2 Jahre nach Geburt erst sich wieder bei der AfA arbeitssuchend melden und dann ALG I beantragen mit basierend auf dem Gehalt der letzten 12 Monate vor der Geburt?

Danke nochmal.
Könnte mir jemand noch eine Antwort geben, danke sehr.
 
Oben Unten