Befristeten Vertrag gegen höher dotierten neuen befristen Vertrag gekündigt

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ikarus

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
966
Bewertungen
375
Hallo habe schon in einem andere Thread geschrieben!
Wenn nicht gewollt, bitte Bescheid geben!

Der Thread nur zu besseren Verständnis.


Hallo liebe Forenteilnehmer,

wenn man einen befristeten Jahresvertrag 1/2 Stelle nach 8 Monaten kündigt um einen neuen befristeten Jahresvertrag
3/4 Stelle mit mehr Lohn ohne zeitliche Unterbrechung annimmt
muss man dann mit einer Sperrzeit rechnen?
Ich habe bei der Arbeitsagentur angerufen, die meinten - nein.
Für mich steht fest wenn man das nicht darf, kann sich kein Mensch mehr arbeitsmäßig verbessern!
Da ich das nicht schriftlich habe, nochmal die Frage an euch!

Was meint ihr dazu?

Bisher liest man im Netz nur was von unbefristeter Stelle kündigen und eine Befristete annehmen.
Hier geht es aber von Befristung zu Befristung!
 
M

Minimina

Gast
Solange Du Dich verbesserst und Du den neuen Vertrag unterschrieben hast bevor Du den alten kündigst, sollte dem nichts entgegenstehen, da du ja dann Deine Bedürftigkeit noch weiter senkst.

LG MM
 

ikarus

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
966
Bewertungen
375
Bedürftigkeit? Natürlich bin ich auf des Geld angewiesen.
Es geht doch um ALG 1.
Ja, der alte Vertrag war schon unterschrieben,
danach die Kündigung beim alten Arbeitgeber!
Ging alles übergangs- und reibungslos vonstatten.


Gruß
Ikarus
 

ikarus

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
966
Bewertungen
375
Hallo,
hat denn hier niemand dasselbe schon mal erlebt?
Ich bin ja froh über jede Meinung, da müsst ihr mich nicht falsch stehen.
Aber von unbefristet zu befristet, sieht man überall.

Nur eine Befristung kündigen um einen neuen besser Bezahlten befristeten Vertrag anzunehmen, da findet man leider nix.
Es geht ja schließlich um viel Geld, wenn man dann eine Sperre von der Arbeitsagentur bekommt.

Liebe Forumsfreunde, gibt es vielleicht noch jemand, dem es selbst passiert ist?
 

VoPi35

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
167
Bewertungen
58
Hallo,
hat denn hier niemand dasselbe schon mal erlebt?
Ich bin ja froh über jede Meinung, da müsst ihr mich nicht falsch stehen.
Aber von unbefristet zu befristet, sieht man überall.

Nur eine Befristung kündigen um einen neuen besser Bezahlten befristeten Vertrag anzunehmen, da findet man leider nix.
Es geht ja schließlich um viel Geld, wenn man dann eine Sperre von der Arbeitsagentur bekommt.

Liebe Forumsfreunde, gibt es vielleicht noch jemand, dem es selbst passiert ist?

Ja hab ich selber schon gemacht und ist kein Problem.
Du bist ja sogar dazu verpflichtet,dich bei einem befristeten Vertrag rechtzeitig um eine neue Anstellung zu bemühen. Du hast das etwas früher gemacht.
Null Problemo...
Man könnte sogar sagen, du hast eine eventuell anstehende Arbeitslosigkeit rechtzeitig und in Eigeninitiative abgewendet. Vorbildlich sogar...
 

Horst Heinz

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
19 Mai 2013
Beiträge
44
Bewertungen
8
Wenn aber im Arbeitsvertrag nichts über die Möglichkeit der ordentlichen Kündigung vereinbart wurde, dann ist für beide Seiten gemäß § 15 Abs. 3 TzBfG während der gesamten Laufzeit des befristeten Arbeitsverhältnisses eine ordentliche Kündigung ausgeschlossen. Eingeschränkt ist dies lediglich durch § 15 Abs. 4 TzBfG. Für langdauernde Befristungen, die auf Lebenszeit einer Person oder für eine längere Zeit als fünf Jahre eingegangen sind. In diesen Fällen kann das Arbeitsverhältnis allein vom Arbeitnehmer mit einer Frist von sechs Monaten gekündigt werden.

Quelle: befristeter Arbeitsvertrag ? Kündigung möglich? | Rechtsanwalt Arbeitsrecht Berlin Blog
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Hm, also ich hatte das selbe Szenario schon 2x und hab nie eine ALG-I_Sperre bekommen.

Eine Sperre bekommt man( grob umschrieben), wenn man selber seine Arbeitslosigkeit verursacht. Das ist bei Dir nicht der Fall, also keine Sperre...

Um genau zu sein erfährt die AfA doch erst etwas von Deinem Jobwechsel, wenn Du irgendwann ALG-I beantragen würdet und Deine Erwerbszeiten darlegst. Und da interessiert die im Grunde garnicht ob Du in den letzten 2 Jahren bei einem, bei zweien oder drei Dutzend wechselnden Arbeitgebern warst, sondern nur, ob Du durchgehend sozialversicherungspflichtig beschäftigt wars. Also: Keine Panik...
 

ikarus

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
966
Bewertungen
375
Wenn aber im Arbeitsvertrag nichts über die Möglichkeit der ordentlichen Kündigung vereinbart wurde.....
Es war per Vertrag möglich!

Danke erst mal,

so nun komme ich zu Frage 2.

ich bin ja noch im 2. Job der Probezeit aber zusammengerechnete
hätte ich das erste Jahr um! 8 Monate früherer Arbeitgeber 4 Monate jetziger Arbeitgeber.
Also ich habe noch zwei Monate Probezeit. Wenn mich der neue Arbeitgeber nun kündigen würde. Würde es dann eine ALG 1 Sperrzeit geben?
Kann ja mal passieren in der Probezeit. Ich würde auf jeden Fall nicht kündigen!
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Auch hier: Jap, das ist streng mathematisch: Hast Du das Jahr voll gäbe es ein halbes Jahr ALG I.
Dass Du "mutwillig" durch "Eingehen einer weiteren Probezeit bei einem anderen AG" Deine eventuelle "Arbeitslosigkeit selbst herbeigeführt" hättest, also DAS ist ne Story an die sich die AfA nicht ran trauen würde und das Gesetz im Allgemeinen das auch nicht hergäbe :D

Dann dürfte ja keiner mehr den Job wechseln, ohne eine Sperre zu riskieren ;)
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Auch hier: Jap, das ist streng mathematisch: Hast Du das Jahr voll gäbe es ein halbes Jahr ALG I.
Dass Du "mutwillig" durch "Eingehen einer weiteren Probezeit bei einem anderen AG" Deine eventuelle "Arbeitslosigkeit selbst herbeigeführt" hättest, also DAS ist ne Story an die sich die AfA nicht ran trauen würde und das Gesetz im Allgemeinen das auch nicht hergäbe :D

Dann dürfte ja keiner mehr den Job wechseln, ohne eine Sperre zu riskieren ;)

Richtig, darum werden bei einer eventuellen Sperrzeitprüfung auch nur die Gründe betrachtet, die zur Beendigung des letzten Jobs führten.
 

ikarus

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
966
Bewertungen
375
Richtig, darum werden bei einer eventuellen Sperrzeitprüfung auch nur die Gründe betrachtet, die zur Beendigung des letzten Jobs führten.

Erst einmal besten Dank,
eigentlich sehe ich das genauso

Dazu habe ich noch eine Frage.

Da ich ja jetzt im zweiten Job noch in der Probezeit bin, kann
der Arbeitgeber ja ohne Gründe einfach so kündigen.

Könnte es da noch Schwierigkeiten geben?
Man weiß ja nie was den Leuten bei der AfA
so einfällt.
Ich bin ja der Auffassung das der erste Vertrag durch das
abgelaufene Jahr (Vertrag lief über ein Jahr) erledigt ist und theoretisch der neue anfängt
nur etwas früher.

Nebenbei die AfA weiß schon von dem neuen Arbeitgeber da ich mich ja vor einem 1/4 Jahr schon hätte arbeitssuchend melden müssen.

Könnte ihr mir dazu auch noch Hilfestellung geben?


Besten Dank

Ikarus
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Erst einmal besten Dank,
eigentlich sehe ich das genauso

Dazu habe ich noch eine Frage.

Da ich ja jetzt im zweiten Job noch in der Probezeit bin, kann
der Arbeitgeber ja ohne Gründe einfach so kündigen.

Könnte es da noch Schwierigkeiten geben?
Man weiß ja nie was den Leuten bei der AfA
so einfällt.
Ich bin ja der Auffassung das der erste Vertrag durch das
abgelaufene Jahr (Vertrag lief über ein Jahr) erledigt ist und theoretisch der neue anfängt
nur etwas früher.

Nebenbei die AfA weiß schon von dem neuen Arbeitgeber da ich mich ja vor einem 1/4 Jahr schon hätte arbeitssuchend melden müssen.

Könnte ihr mir dazu auch noch Hilfestellung geben?


Besten Dank

Ikarus

Wenn der Arbeitgeber fristgerecht ohne Gründe während der Probezeit kündigt, kann es keine Schwierigkeiten geben. AG muss nun mal keine Gründe angeben, dazu ist die Probezeit ja auch da, zum Testen ob man zusammenpaßt.

Mach Dir nicht so viele Sorgen. Probleme gibt es bei den fristlosen Kündigungen oder wenn man selbst die Segel streicht.
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
ich sehe das nicht als problem an den in Dtl. herscht vertragsfreiheit - du kannst arbeite bei wo und bei wem du willst - und wenn du da mehr krigst umso besser.... - mach dir keine Sorgen
 

ikarus

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
966
Bewertungen
375
Das beruhigt mich schon mal kolossal!

Ich möchte mich bei euch recht herzlich bedanken!


Gruß

Ikarus
 

ikarus

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
966
Bewertungen
375
So, habe jetzt von beiden Arbeitgebern die Arbeitsbescheinigung bekommen:
Bei meinem vorletzten Arbeitgeber wo ich gekündigt habe, steht unter
Punkt 3.1 Arbeitsverhältnis wurde durch Arbeitnehmer am.... zum.... gekündigt. Das ist richtig!
Aber unter Punkt 3.1
Wenn durch Arbeitgeber:
Vertragswidriges verhalten des Arbeitnehmers war Anlass: ja/nein, da ist nix angekreuzt:
Frage: Währe hier nur was anzukreuzen wenn der Arbeitgeber gekündigt hätte?
Punkt 3.2
Der Arbeitsverhältnis war bei Abschluss des Arbeitsvertrages befristet bis zum:............ wurde nicht ausgefüllt!

War aber per Vertrag auf ein Jahr befristet!
Der Arbeitsvertrag wurde abgeschlossen am:........ wurde wieder nicht ausgefüllt!
Also mir scheint das wurde etwas schusselig ausgefüllt,
was meint ihr?


Der jetzt letzte Arbeitgeber hat alles perfekt ausgefüllt.
Kündigung in der Probezeit durch Arbeitgeber.
Vertragswidriges verhalten des Arbeitnehmers war Anlass: nein
usw., usw.......

Was meint ihr soll ich die Arbeitsbescheinigung beim ersten Arbeitgeber reklamieren, oder so lassen.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.322
Bewertungen
3.759
Unter Punkt 3 sind verschiedene Möglichkeiten der Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses aufgeführt, die sich eigentlich gegenseitig ausschließen.

Unterpunkt 3.1: Beendigung durch Kündigung. Wenn du selbst als Arbeitnehmer kündigst, braucht der Arbeitgeber nichts weiter zu den Gründen anzugeben (steht da ja auch darüber: "wenn durch den Arbeitgeber [gekündigt]"), zumal du ihm keine Gründe zu nennen brauchst.

Unterpunkt 3.2: von vornherein befristeter Arbeitsvertrag, der ohne explizite Kündigung ausläuft.

Ich gehe mal davon aus, daß die Bescheinigung schon in Ordnung ist. Du müßtest erforderlichenfalls selbst nachweisen, daß die erste von dir gekündigte Beschäftigung ebenfalls befristet war (weil die Eigenkündigung einer unbefristeten Beschäftigung zugunsten einer befristeten Anschlußbeschäftigung zu Problemen führen kann), was du aber anhand des Arbeitsvertrages kannst.

Ansonsten frag einfach bei der Arbeitsagentur nach.
 

ikarus

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
966
Bewertungen
375
Erstmal danke,

ja den Unterpunkt 3.2 ( Befristeter Einjahresvertrag) kann ich natürlich durch meinen Arbeitsvertrag beweisen!
Reicht da eine Kopie, die ich der Arbeitsbescheinigung beilege?

Dann könnte ich ja anrufen und den Termin mit der Leistungsabteilung machen, oder soll ich noch warten?

Ich bekomme ja von meinem jetzigen AG noch Lohn für
Juni und Juli!
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.322
Bewertungen
3.759
Frag doch einfach bei der Arbeitsagentur nach, was die an Unterlagen oder Bescheinigungen in dieser Hinsicht haben wollen, damit du dir keine unnötige Arbeit machst.
 

ikarus

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
966
Bewertungen
375
Frag doch einfach bei der Arbeitsagentur nach, was die an Unterlagen oder Bescheinigungen in dieser Hinsicht haben wollen, damit du dir keine unnötige Arbeit machst.

Hallo Fritz Fleißig

Besten Dank,

werde ich wohl tun müssen, leider!
Ich habe gehofft das es hier jemand genau weiß!


Laß dir das von der Leistungsabteilung der Arbeitsagentur genau erläutern, falls etwas unklar sein sollte. Auf Aussagen von "Heißlinien-Mitarbeitern" kann man sich meist nicht verlassen.

Leider bekommt man nur die Heißlinie.
Ob die einem die richtige Antwort geben ist ja fraglich wie du schon mal selbst geschrieben hast.
 
S

silka

Gast
Leider bekommt man nur die Heißlinie.
Ob die einem die richtige Antwort geben ist ja fraglich wie du schon mal selbst geschrieben hast.
Du hast am 10.7. dein Erstgesprächstermin bei diesem Job-to-Job-SB-Menschen.
Der wird dir vielleicht noch Formulare mitgeben. Das sind die *Unterlagen*, die man dann zur Frist (die wird er dir nennen) später evtl. noch braucht. Aber du hast das Paket 3 schon abgegeben. Die haben also schon fast alles.
Du hast jetzt 2 Arbeitsbescheinigungen, die kannst du so, wie sie sind, am 10.7. mitnehmen. Du kannst sie jetzt auch noch der Agentur hinschicken. Geht auch.
Da du noch Lohn für Juni und Juli bekommst und dann ALG-Anspruch ab 1.August hast (ALG zu Ende August aufs Konto fließt), dürfte geldmäßig in der Zwischenzeit keine Not herrschen.

Also gehts weiter am 10.7. in der Agentur.
Mit der Leistungsabteilung der Agentur hast du nichts zu tun. Dein Ansprechpartner ist zunächst DER, der dich eingeladen hat.
Nun habe ich das Arbeitspaket 3 ausgefüllt und bei der Behörde abgegeben.
Ein persönliches Gespräch ist mit Termin 10.07.2013 auch schon anvisiert

Du kannst jetzt vor dem 10.7. gar nichts weiter tun.
Anderen Job suchen, natürlich.
 

ikarus

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
966
Bewertungen
375
Habe seit letzter Woche mit der Agentur alles geregelt.
1. Keine Sperren, wie hier schon geschrieben.
2. Job to Job war ein normales Erstgespräch.
3. Höheres ALG 1 bekommen wg. Bestandsschutz.
4. Maßnahme, Jobbörse und Bewerbung für zweit Tage zugewiesen bekommen.:frown:

Sonst alles paletti!

Ich danke euch nochmal recht herzlich!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten