Befristete Erwerbsminderungsrente und Hinzuverdienst (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

ycndfcl

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
228
Bewertungen
10
Wünsche einen guten Tag und hätte einige Fragen zur Erwerbsminderungsrente und dem Hinzuverdienst. Bei mir ist eine volle Erwerbsminderungsrente (befristet) bewilligt worden. Es liegt ein Leistungsvermögen von drei bis unter 6 Stunden vor. Die Hinzuverdienstgrenze beträgt 450 €. Jetzt steht in einem Absatz das die Erwerbsminderungsrente nicht ausschließlich auf meinem Gesundheitszustand beruht sondern auch auf den Verhältnissen des Arbeitsmarktes. Meine Frage wäre worauf ich jetzt zu achten habe? Ich kann also täglich auf jeden Fall unter 6 Stunden arbeiten und nicht mehr als 450 €im Monat verdienen. Oder muss ich auf noch etwas achten.? Die Rentenkasse kann ja auch schnell die Rente streichen sollte man auf irgendwas nicht achten. Könnte einen 450 €Job bekommen.Wieviel Stunden wären ratsam um diese Grenze erst gar nicht zu überschreiten?
 

Ines2003

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
1.403
Bewertungen
426
Du bekommst die volle EM- Rente nicht aus Medizinischen Gründen, sondern weil der Teilzeitarbeitsmarkt für dich verschlossen ist, also kleine geeignete Stelle vorhanden ist.
Du kannst 450 EUR anrechnungfrei bei deiner Rente hinzuverdienen, die Beschäftigung sollte um Ärger zu vermeiden weniger als 6 Stunden Täglich betragen.

Für eine evtl weitere Aufstockung ist das JC zuständig.
 

ycndfcl

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
228
Bewertungen
10
Du bekommst die volle EM- Rente nicht aus Medizinischen Gründen, sondern weil der Teilzeitarbeitsmarkt für dich verschlossen ist, also kleine geeignete Stelle vorhanden ist.
Du kannst 450 EUR anrechnungfrei bei deiner Rente hinzuverdienen, die Beschäftigung sollte um Ärger zu vermeiden weniger als 6 Stunden Täglich betragen.

Für eine evtl weitere Aufstockung ist das JC zuständig.
Ich bedanke mich für die Antwort. Habe jetzt etliches gelesen und war doch etwas verwirrt .Auf den verschiedenen Seiten war oft die Rede von Streichung der Rente bei Überschreitung der Stundenzahl. Bei mir wären es 4 Stunden täglich, 3 mal die Woche.
 

Ines2003

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
1.403
Bewertungen
426
Medizinisch gesehen, kannst du bis unter 6 Stunden täglich Arbeiten, das du die volle EM- Rente, in deinen Fall die sogenannte Arbeitsmarktrente bekommst, liegt wie schon geschrieben daran, das dir der Teilzeitarbeitsmarkt verschlossen ist.
Wie natürlich die DRV verfährt, wenn du den 450 EUR Job annimmst, das kann dir keiner sagen.
Ich glaube aber nicht, das dir dann die volle Rente aberkannt und in eine normale Teil EM- Rente umgewandelt wird, denn ein 450 EUR ist ja keine Teilzeitstelle, sondern ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis.
Aber wie gesagt, wie das die DRV sehen wird, das kann dir wohl keiner sagen.
 

ycndfcl

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
228
Bewertungen
10
Medizinisch gesehen, kannst du bis unter 6 Stunden täglich Arbeiten, das du die volle EM- Rente, in deinen Fall die sogenannte Arbeitsmarktrente bekommst, liegt wie schon geschrieben daran, das dir der Teilzeitarbeitsmarkt verschlossen ist.
Wie natürlich die DRV verfährt, wenn du den 450 EUR Job annimmst, das kann dir keiner sagen.
Ich glaube aber nicht, das dir dann die volle Rente aberkannt und in eine normale Teil EM- Rente umgewandelt wird, denn ein 450 EUR ist ja keine Teilzeitstelle, sondern ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis.
Aber wie gesagt, wie das die DRV sehen wird, das kann dir wohl keiner sagen.
Puh, schwierig. Und wenn man etwas weniger verdient? Also nicht unbedingt 450 €. Könnte auch was machen wo ich nicht an die Stundenzahl komme und etwas weniger verdiene.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.437
Bewertungen
15.131
Hallo ycndfcl,

Puh, schwierig. Und wenn man etwas weniger verdient? Also nicht unbedingt 450
€. Könnte auch was machen wo ich nicht an die Stundenzahl komme und etwas
weniger verdiene.
dein Gedankengang geht in die völlig falsche Richtung, es geht nicht darum unbedingt weniger als 450 Euro im Monat zu verdienen ... mehr sollte es allerdings auch nicht sein. :icon_evil:

Bitte überlege mal wie viele Stunden möchtest du denn gerne arbeiten "müssen" für diese Bezahlung, es gibt inzwischen einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 in der Stunde ... das wären (höchstens) rund 52 Stunden im Monat und ganz sicher nicht mehr als 6 Stunden pro Tag ...

Der Monat hat im Schnitt 4,5 Wochen, also 52 Stunden durch 4,5 Wochen = rund 11 Stunden die Woche, ab 15 Stunden (und mehr) die Woche beginnt bereits die Teilzeitrechnung ... natürlich darfst du auch mehr als den Mindestlohn verlangen, kommt ja auf die konkrete Arbeit an ...
In vielen Bereichen (Reinigung) sind 10 Euro üblich, dann hast du nach 45 Stunden deinen Monatslohn verdient ... den Rest machst du frei und dann nimmt man dir auch die Rente nicht wieder weg ...

Du kannst natürlich auch (z.B.) an 3 Tagen die Woche je 5 Stunden arbeiten und den Rest machst du frei ... oder 5,5 Stunden ... mehr sollte es besser nicht sein und ganz sicher nicht jede Woche volle 5 Tage ... oder bist du bereit für einen "Hungerlohn" zu arbeiten ... :wink:

Wenn nicht dann MUSS es ein "leidensgerechter /Versicherungspflichtiger" Job sein bei deutlich mehr Stunden und es wird höchstens noch die "halbe" Rente dazu gezahlt, solche Teilzeitjobs gibt es aber aktuell nicht und darum bekommst du die volle (Arbeits-) marktrente gezahlt.

Ein "Minijob" umfasst auch keine 6 Stunden JEDEN Tag ... dann ist es ja KEIN Minijob mehr ... :icon_evil:

MfG Doppeloma
 

ycndfcl

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
228
Bewertungen
10
Hallo ycndfcl,



dein Gedankengang geht in die völlig falsche Richtung, es geht nicht darum unbedingt weniger als 450 Euro im Monat zu verdienen ... mehr sollte es allerdings auch nicht sein. :icon_evil:

Bitte überlege mal wie viele Stunden möchtest du denn gerne arbeiten "müssen" für diese Bezahlung, es gibt inzwischen einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 in der Stunde ... das wären (höchstens) rund 52 Stunden im Monat und ganz sicher nicht mehr als 6 Stunden pro Tag ...

Der Monat hat im Schnitt 4,5 Wochen, also 52 Stunden durch 4,5 Wochen = rund 11 Stunden die Woche, ab 15 Stunden (und mehr) die Woche beginnt bereits die Teilzeitrechnung ... natürlich darfst du auch mehr als den Mindestlohn verlangen, kommt ja auf die konkrete Arbeit an ...
In vielen Bereichen (Reinigung) sind 10 Euro üblich, dann hast du nach 45 Stunden deinen Monatslohn verdient ... den Rest machst du frei und dann nimmt man dir auch die Rente nicht wieder weg ...

Du kannst natürlich auch (z.B.) an 3 Tagen die Woche je 5 Stunden arbeiten und den Rest machst du frei ... oder 5,5 Stunden ... mehr sollte es besser nicht sein und ganz sicher nicht jede Woche volle 5 Tage ... oder bist du bereit für einen "Hungerlohn" zu arbeiten ... :wink:

Wenn nicht dann MUSS es ein "leidensgerechter /Versicherungspflichtiger" Job sein bei deutlich mehr Stunden und es wird höchstens noch die "halbe" Rente dazu gezahlt, solche Teilzeitjobs gibt es aber aktuell nicht und darum bekommst du die volle (Arbeits-) marktrente gezahlt.

Ein "Minijob" umfasst auch keine 6 Stunden JEDEN Tag ... dann ist es ja KEIN Minijob mehr ... :icon_evil:

MfG Doppeloma
Besten Dank für die ausführliche Antwort.
 
Oben Unten