• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bedingungsloses Grundeinkommen

Sind Sie für ein bedingungsloses Grundeinkommen?

  • Ja

    Abstimmungen: 100 78,1%
  • Nein

    Abstimmungen: 21 16,4%
  • bin unentschlossen

    Abstimmungen: 7 5,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    128
Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
“[FONT=Times New Roman, serif][FONT=Arial, sans-serif]Die Technik multipliziert die Produktion. Die Technik dezimiert das Arbeitsheer. Die Kaufkraft der Massen hat die galoppierende Schwindsucht. In Amerika verbrennt man Getreide und Kaffee, weil sie sonnst zu billig würden. Die Menschen sind verzweifelt, weil der Boden zu viel trägt!”[/FONT][/FONT]
[FONT=Times New Roman, serif][FONT=Arial, sans-serif]Erich Kästner Fabian[/FONT][/FONT]

[FONT=Times New Roman, serif][FONT=Arial, sans-serif]Schon sehr lang hat man das Problem erkannt, aber heute behaupten alle dass die Arbeit nie ausgeht! Aber wenn schon sehr bald, 90% der heutigen Arbeitnehmer durch Roboter ersetzt werden: Wer soll dann noch konsumieren, wenn kaum noch AN entlohnt werden?[/FONT][/FONT]
Exakt. Und deshalb muß die Produktivität (Roboter, Finanztransaktionen usw.) und nicht die Arbeitskraft besteuert werden.
 

merapi22

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Jan 2011
Beiträge
54
Gefällt mir
8
Exakt. Und deshalb muß die Produktivität (Roboter, Finanztransaktionen usw.) und nicht die Arbeitskraft besteuert werden.
Richtig:[FONT=Times New Roman, serif]Die Finanzierung solte erfolgen :[/FONT]
[FONT=Times New Roman, serif]1.) über die Tobin-Steuer:[/FONT]
[FONT=Times New Roman, serif]Tobin-Steuer und noch ein Link: www.attac.at: Tobinsteuer[/FONT]
[FONT=Times New Roman, serif]2.) über Dividenden, Miet- und Zinsabschlagsteuer,[/FONT]
[FONT=Times New Roman, serif]3.) über gestaffelte Verbrauchssteuern nach gesund - schädlich für Umwelt und Mensch! Gesunde Artikel wie Obst, Gemüse, Fahrräder etc. steuerfrei - Tabak, Alkohol und Benzin Höchssteuer, wer sich nur gesunde Artikel kauft, bleibt legal steuerfrei, wie heute nur die Millionäre![/FONT]
[FONT=Times New Roman, serif]Hier eine Anfrage an Frau Dr. Lötzsch, bezüglich dem Grundeinkommen und pro Katja Kipping:[/FONT]
[FONT=Times New Roman, serif][FONT=Times New Roman, serif]abgeordnetenwatch.de: Dr. Gesine Lötzsch[/FONT]
[/FONT]
[FONT=Times New Roman, serif]Ich lese daraus: Reiche sollen kein BGE erhalten, Behörden zur Prüfung von Bedürftigkeit bleiben bestehen, die Stigmatisierung von bedürftigen Bürgern bleibt leider für immer erhalten! Links verstehe ich als Neues Denken- Neues wagen??[/FONT]
 

armveh

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Jan 2008
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Dies würde ich nicht verallgemeinern.
Solange es kein solides Finanzierungskonzept gibt, muss man sich darüber eh keine Gedanken machen.
 

wespe

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Feb 2011
Beiträge
19
Gefällt mir
0
Bedingungsloses Grundeinkommen?
Was für eine Formulierung.
Wohl eher, die Menschen kämpfen für ein Recht ohne Bedingungen existieren zu dürfen.

WIe wäre es denn mit einem Existenzrecht bedingungslos für Alle?

Um auf dieser Welt existieren zu können muss der Körper optimal
versorgt sein.
Ja in großer Fülle, weil alles andere keinen Sinn ergibt, um es genau zu sagen, auf ein Todesurteil hinausläuft.
Wir haben alle Grundbedürfnisse.
Wir müssen Atmen, Trinken, Essen,
jeder Körper muss eine gewisse Temperatur halten, wir müssen schlafen usw. usf.

Minderleistende Kunden bekommen Grundbedürfnisse streng Minimiert, das fällt bei dem Grundbedürfniss Essen nicht so sehr auf, das sterben dauert etwas länger.
Ja es ist doch bekannt, das wirtschaftlich ärmere Menschen nicht allzuoft 90 Jahre alt werden.

Man muss sich mal vorstellen, der Gesetzgeber entscheidet das
Minderleistende Kunden in Zukunft nur noch drei Mal am Tag atmen dürfen.
Sprüche kann man auch dazu finden.
Wir wollen mal Nett sein, immerhin ist ja die Feinstaubbelastung recht hoch, sparen ist das Wichtigste.
Die so eingesparten Kunden wären ein Sichtbares Zeichen.
 

wespe

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Feb 2011
Beiträge
19
Gefällt mir
0
Gibt's doch.

Wer wollte einem das streitig machen?

Nun dann frage mal die vielen Verhungernden.
Dann frage mal die obdachlosen erfrierenden.
Dann frage mal die vielen verzweifelten, wie viele Selbstmorde geschehen jährlich in diesem Land.

so gesehen ist das die jeweilige individuelle Entscheidung,oder

Witzig wieder mal, ein ganzer Beitrag schwerpunktmäßig reduziert.
Tolle Ausfragetechnik, so ohne eigene Stellung.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Das Recht zur Existenz kann man doch niemandem nehmen.

Das Leben kann man jemandem nehmen.

Das ist aber nicht dasselbe.

Nun dann frage mal die vielen Verhungernden.
Dann frage mal die obdachlosen erfrierenden.
Dann frage mal die vielen verzweifelten, wie viele Selbstmorde geschehen jährlich in diesem Land.

so gesehen ist das die jeweilige individuelle Entscheidung,oder

Witzig wieder mal, ein ganzer Beitrag schwerpunktmäßig reduziert.
Tolle Ausfragetechnik, so ohne eigene Stellung.
 

wespe

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Feb 2011
Beiträge
19
Gefällt mir
0
Bedingungsloses Grundeinkommen?
Was für eine Formulierung.
Wohl eher, die Menschen kämpfen für ein Recht ohne Bedingungen existieren zu dürfen.

WIe wäre es denn mit einem Existenzrecht bedingungslos für Alle?

Um auf dieser Welt existieren zu können muss der Körper optimal
versorgt sein.
Ja in großer Fülle, weil alles andere keinen Sinn ergibt, um es genau zu sagen, auf ein Todesurteil hinausläuft.
Wir haben alle Grundbedürfnisse.
Wir müssen Atmen, Trinken, Essen,
jeder Körper muss eine gewisse Temperatur halten, wir müssen schlafen usw. usf.

Minderleistende Kunden bekommen Grundbedürfnisse streng Minimiert, das fällt bei dem Grundbedürfniss Essen nicht so sehr auf, das sterben dauert etwas länger.
Ja es ist doch bekannt, das wirtschaftlich ärmere Menschen nicht allzuoft 90 Jahre alt werden.

Man muss sich mal vorstellen, der Gesetzgeber entscheidet das
Minderleistende Kunden in Zukunft nur noch drei Mal am Tag atmen dürfen.
Sprüche kann man auch dazu finden.
Wir wollen mal Nett sein, immerhin ist ja die Feinstaubbelastung recht hoch, sparen ist das Wichtigste.
Die so eingesparten Kunden wären ein Sichtbares Zeichen.

Reiner Zufall,

Meine Definition habe ich offengelegt, kannst Du dem Zustimmen?

Ausgehend davon frage ich
Wenn bestimmten Menschen die Grundlage, die Lebensmittel zum Beispiel entzogen sind, oder wenn Wasser, dann verschmutztes Wasser, wenn also der eigene Körper nicht optimal versorgt wird,
wie nennt man das, wo leben wir hier und wie kommt es
das Menschen andere Leben - wesen beherrschen?

Kann so ein Verhalten überhaupt jemandem der auf diese Erde leben muss gut tun?


Der Planet, die ERde ist ein lebendiger Körper, unsere Lebensmittelquelle, wenn dieser lebendige Körper verachtet und verschmutzt wird, usw .
 

Yuna

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Nov 2010
Beiträge
368
Gefällt mir
25
:icon_daumen:

Zu den letzten Minuten: ich hoffe auch inständig, dass es nicht mehr lange dauert!!

Es überzeugt mich immer mehr.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
Immer wieder diskutiert. Das BGE. Das ist aber wirtschaftlich nicht erwünscht, weil dann das Druckmittel Hatz IV fehlt. Nur mit diesen Druckmittel kann weiterhin ein schneller Wachstum bei der Elite in den Taschen landen. Ein Wachstum bei uns (Elos, Rentner, Kranke) ist unerwünscht. Die Mittelschicht bekommt auch noch etwas ab,wenn auch nicht viel, weil sie die Klappe halten soll. Ein BGE wird es nie geben.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
Danke für den Link!

In gewisser Weise kann man Althaus nur dankbar sein. Wenn ich mich nciht täusche war er der erste Politiker in der Union der zumindest eine Form des BGE auf den Plan gebracht hat. Vorher gab es dieses Thema in der Union nicht. Sein Modell ist mit 600 Euro natürlich zu niedrig angesetzt, ist aber dennoch eine Verbesserung im Vergleich zum heutigen Zustand.
 
Mitglied seit
4 Mai 2010
Beiträge
542
Gefällt mir
68
Immer wieder diskutiert. Das BGE. Das ist aber wirtschaftlich nicht erwünscht, weil dann das Druckmittel Hatz IV fehlt. Nur mit diesen Druckmittel kann weiterhin ein schneller Wachstum bei der Elite in den Taschen landen. Ein Wachstum bei uns (Elos, Rentner, Kranke) ist unerwünscht. Die Mittelschicht bekommt auch noch etwas ab,wenn auch nicht viel, weil sie die Klappe halten soll. Ein BGE wird es nie geben.
So ungern ich das auch sage.. ich denke, dass das vollkommen zutrifft. Leider.
 

purepoison

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Nov 2010
Beiträge
253
Gefällt mir
176
BGE-Portal - Falsch verstandenes Grundeinkommen


Ik finde dat lesenswert!

Und wenn ik mir hier den ganzen " schrott" durchlese über sinnlose Diskusionen ob dat nun kapitalistisch ist oder nicht - bin ik je denn mehr davon überzeugt, dat manche Menschen einfach versuchen könnten Mensch zu zu sein und nicht "klugscheissen" siehe Post Pinguin und Speedtrulli ab Post #173.:icon_neutral:

Die verstehen niet mal den User Juda Ben Hur - mit Fremdwörtern um sich zu werfen oder mitteralterlichen Wörtern ohne diese sinngemäß zu verwenden ist echt peinlich!:icon_neutral:

Pinguin & Speedy durch " wichtig" posten wird man niet wichtiger:icon_wink:
 
Mitglied seit
8 Okt 2009
Beiträge
927
Gefällt mir
282

77 % von wem?

Den Abgeordneten im BT?
Den führenden Wirtschaftsbossen?
Den Beamten?
Den Angestellten ?
Den Kleingärtnern?
Oder dem Repräsentativen Bevölkerungs Querschnitt?

Oder einfach ein paar Hanseln ,die den Weg zu dieser Abstimmung fanden und sich das ,warum auch immer,wünschen?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
@ Falke @ Hoffmannstropfen

Natürlich ist diese Umfrage nicht representativ.
Jedoch hab ich schon etliche Umfragen - sowohl online als auch in TV-Sendungen - zum BGE mitbekommen.
Und es waren ausnahmlos immer deutlich mehr als die Hälfte für ein BGE.
So gesehen spiegelt diese kleine Umfrage dann irgendwie doch das wider, was die Mehrheit der Menschen im Land befürwortet.

Hier noch ein Zitat eines Facebook-Kommentatoren zur Volksabsstimmung 2012 zum BGE in der Schweiz, das in diesem Zusammenhang gut passt:

"...ich glaube, die initiative zur volksabstimmung 2012 in der schweiz wird sämtliche rekorde bezüglich unterschriften brechen. denn diese frage betrifft nicht nur eine kleine interessengemeinschaft oder eine partei, sondern alle familien, alle die eine familie gründen wollen, alle, die angst haben, ihren job zu verlieren und in der gosse zu landen, alle, die bereits an depressionen oder burnouts leiden, alle, denen nicht nur ihr eigenes, sondern auch das leben ihrer mitmenschen etwas wert ist, alle künstler, studenten, alle, die eine firma gründen wollen, alle, die ideen haben, die sie aus finanziellen gründen nicht verwirklichen können, you name it! und: an der unterschriftensammlung werden sich unglaublich viele menschen beteiligen! ich freu mich schon drauf! ..."
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
FMD82 sagte :
...
Jedoch hab ich schon etliche Umfragen - sowohl online als auch in TV-Sendunge - zum BGE mitbekommen.
Und es waren ausnahmlos immer deutlich mehr als die Hälfte für ein BGE.
...
Is ja auch kein Wunder, schließlich würde ja auch mehr als die Hälfte der Bevölkerung davon profitieren.
Und da liegt das Problem!
Denn die Entscheider hier im Lande, und damit meine ich weder die Wähler noch die Damen und Herren Politiker, sondern die Strippenzieher dieser Marionetten, die wollen doch gar nicht, daß es einer Mehrheit besser geht als dem Rest.
Die denken für sich und ihresgleichen doch nur "Jedem das Seine und mir das Meiste!"
Wenn alle viel haben, wird es für die, denen das wichtig ist, schwierig, mehr zu haben als der Rest.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Wenn alle viel haben, wird es für die, denen das wichtig ist, schwierig, mehr zu haben als der Rest.
Na ja, also von "viel" kann nun wirklich nicht die Rede sein bei einem BGE.
Nur wäre niemand mehr in seiner Existenz bedroht.
Genug hätten die, die heute mehr haben, nach wie vor; jedoch hätten z. B. Arbeitgeber nicht mehr so viel Macht gegenüber Arbeitnehmern..
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
Na ja, also von "viel" kann nun wirklich nicht die Rede sein bei einem BGE.
...
Wenn aber fürs BGE im Prinzip kein Finger krumm gemacht werden muss, is das in den Augen so manches Reichen "viel zu viel"! :icon_wink:
Neid funktioniert halt auch in die andere Richtung! Is aber wohl immer ein belastendes Gefühl.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
@ Feind=Bild

Sorry, aber du hast irgendwie ein seltsames Welt-/ Menschenbild.. :icon_kinn:

Wieso sollte Wohlhabende "neidisch" auf Ärmere sein, weil es denen mit einem BGE finanziell dann besser gehen würde?
Ich denke nicht.
Problematisch wird es nur dann, wenn die Wohlhabenden oder Besserverdienden mehr abgeben müssen, damit alle ein BGE bekommen; bzw. dass die Erwerbstätigen und Selbständigen das BGE finanzieren und die Erwerbslosen nichts dazu beitragen.
Das halte ich ehrlich gesagt für ein Problem, und deshalb bin ich auch nicht wirklich für ein einkommenssteuerfinanziertes BGE. Denn dann hätten wir die gleichen Neid- und Sozialschmarotzerdebatten wie heute auch, weil sich ja nicht wirklich was ändern würde (nur dass die Bedürftigkeitsprüfung wegfiele).
Ein überwiegend auf Konsumsteuer basierendes Steuersystem könnte dieses Problem endlich beseitigen.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
@ Feind=Bild

Sorry, aber du hast irgendwie ein seltsames Welt-/ Menschenbild.. :icon_kinn:

Wieso sollte Wohlhabende "neidisch" auf Ärmere sein, ...?
...
Gegenfrage: Warum gibt es zum Einen zahlreiche Multimilliardäre auf der Welt und andrerseits Leute, die aus Armut verhungern?
Warum ist das massenhaft vorhandene Geld nicht so verteilt, daß niemand hungern muss?
Weil es immer Leute gibt, die das Meiste für sich beanspruchen und denen das Schicksal der Andern am A..ch vorbeigeht.
Und die können es nicht ertragen, wenn einer für nix 100+x€ erhält, die sie eigentlich viel lieber auf dem eigenen Konto hätten.
Das mag nicht für alle Reichen gelten, aber leider für Viele, die einem armen Schlucker nicht das Schwarze unterm Fingernagel gönnen, ihn quasi selbst darum noch beneiden.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
Vielleicht mehr als Du.
Ich glaube halt nicht grundsätzlich an das Gute im Menschen.
Aber daran, daß Geld den Charakter verdirbt!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
@ Gartenfreund

Bringt uns aber kein bisschen weiter, wenn nicht bald das BGE mehr in der Öffentlichkeit debattiert wird.
Es ist - trotzdem sich mittlerweile mehr tut als noch vor ein paar Jahren - nach wie vor ein Randthema.
 

Chor

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Feb 2011
Beiträge
119
Gefällt mir
6
Danke für den Link!

In gewisser Weise kann man Althaus nur dankbar sein. Wenn ich mich nciht täusche war er der erste Politiker in der Union der zumindest eine Form des BGE auf den Plan gebracht hat. Vorher gab es dieses Thema in der Union nicht. Sein Modell ist mit 600 Euro natürlich zu niedrig angesetzt, ist aber dennoch eine Verbesserung im Vergleich zum heutigen Zustand.


Das von Althaus und dem Drogeriemarkt Besitzer diskutierte Grundeinkommen, ist wie das Kindergeld, Elterngeld usw.

Die Basis fehlt.
Die Basis ist der Grund.
Von welchem Grund gehe ich aus, beginne zu Diskutieren.
Die einzige Verbesserung kann nur geschehen wenn der jeweilige Wille, das jeweilige Leben seine eigene Berechtigung erfährt.
Und dann ist jede Gleichmache die Verletzung.
Nicht jeder will Montags Spinat essen und Freitags Fisch essen.
Die Grundrechtsbedürfnissverletzungen bleiben ja bestehen, wie das Grundrecht auf den regenerierenden Schlaf, der eigene Schutz oder die Körpertemperatur, dann immer noch mit Geld bezahlt werden muss.
Immer noch ist der Erpressung dann Tür und Tor geöffnet.
Und jetzt mache ich mal einen auf Doof und rede mir ein das
dann alles Anders wird, wo ich doch gerade genau das Gegenteil erlebe.
Zudem sind die verlangten Preise für diese Grundrechte von Ort zu Ort, von STadt zu Stadt recht unterschiedlich.

Die Systemrelevanten Banken mit ihren Sondervermögen und Sonderschulden haben ihren besonderen Stellenwert doch
deutlichst gezeigt, mit dem Rettungsschirm.
Die Kirche hat alleine in Deutschland 55.000 Wirtschaftsunternehmen mit Sonder- rechten, gesetzen.

Man muss sich das wirklich mal auf der Zunge zergehen lassen,
da werden einzelne Wesen als besonders zu schützende ERklärt, mit allen Sonderrechten.
Selbst die ungebohrenen Kinder werden zur Kasse gebeten und das wird dann als Systemrelevant erklärt.
 
Mitglied seit
23 Dez 2010
Beiträge
565
Gefällt mir
29
Manche denken beim BGE an Sozialismus, andere an weniger Geld in der eigenen Tasche, noch andere an den Verlust der sozialen Sicherungssysteme.

Ich denke an weniger Bürokratie, Wegfall von Sanktionen und Wegfall von Bedarfsgemeinschaften und daran, dass jeder Bürger in Würde leben kann.
 

Gartenfreund

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Dez 2010
Beiträge
565
Gefällt mir
29
Interessanterweise liegen bei allen Umfragen, die ich kenne, die Ja-Stimmen bei 70 - 80 %.

Wer noch nicht abgestimmt hat, kann dies ja gleich mal tun.
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
Interessanterweise liegen bei allen Umfragen, die ich kenne, die Ja-Stimmen bei 70 - 80 %.
Was bitte verwundert daran? :icon_kinn: Es gäbe ein Fünkchen Sicherheit ohne Druck, bestimmte Dinge tun zu müssen. Ist doch logisch, daß dieses von der arbeitenden Bevölkerung klar preferiert wird. H4 und Co betrachte ich nur als Übergangslösung zum BGE.
 

ExElo

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Dez 2011
Beiträge
18
Gefällt mir
3
@Pinguin, wäre schön wenn die anderen (Machthaber) das auch so sehen würden wie du. H4 ist wirklich nur eine Übergangslösung und dazu noch eine schlechte!
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
und dazu noch eine schlechte!
Die Gedanken sind das eine, die Umsetzung das andere; wo tausende Leute kochen, kommt im Zweifelsfalle etwas Ungenießbares heraus, auch wenn die Zutaten dazu nicht schlecht sein mögen.
 
Mitglied seit
23 Dez 2010
Beiträge
565
Gefällt mir
29
Kann man Umfragen glauben?

Je mehr Leute teilnehmen, umso realer sind die Ergebnisse. Also bitte stimmt mit ab!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
TV-Premiere

TV-Premiere:
Morgen Abend - Pfingstmontag 28.05.2012 um 21.50 Uhr im ZDF - hat der Film "Horst Schlämmer - Isch kandidiere" Fernseh-Premiere.

Siehe:
Horst Schlämmer - Isch kandidiere! - ZDF.de

2009 - in der Zeit des Bundestagswahlkampfes - entstand diese Film-Satire und kam 4 Wochen vor den Wahlen in die Kinos. 1.346.045 Kinobesucher hatte der Film lt. Wikipedia.
U. a. geht es auch um das bedingungslose Grundeinkommen; Horst Schlämmer fordert ja in seinem "Wahlprogramm" der HSP (Horst-Schlämmer-Partei) ein BGE.
M. W. ist "Horst Schlämmer - Isch kandidiere" der erste (und bisher einzige) Spielfilm bzw. Kino-Film, in dem es (wenn auch nur mehr oder weniger nebensächlich) um das BGE geht.
Im Wikipedia-Artikel zum Film wurde in 2009 in der Handlungsbeschreibung auch das BGE genannt und es wurde eine Verlinkung zum Wikipedia-Artikel zum BGE gemacht (wurde dann aber später seltsamerweise wieder rausgenommen :icon_kinn:).

LG :icon_smile:
 
Mitglied seit
23 Dez 2010
Beiträge
565
Gefällt mir
29
AW: TV-Premiere

TV-Premiere:
Morgen Abend - Pfingstmontag 28.05.2012 um 21.50 Uhr im ZDF - hat der Film "Horst Schlämmer - Isch kandidiere" Fernseh-Premiere.

Siehe:
Horst Schlämmer - Isch kandidiere! - ZDF.de

2009 - in der Zeit des Bundestagswahlkampfes - entstand diese Film-Satire und kam 4 Wochen vor den Wahlen in die Kinos. 1.346.045 Kinobesucher hatte der Film lt. Wikipedia.
U. a. geht es auch um das bedingungslose Grundeinkommen; Horst Schlämmer fordert ja in seinem "Wahlprogramm" der HSP (Horst-Schlämmer-Partei) ein BGE.
M. W. ist "Horst Schlämmer - Isch kandidiere" der erste (und bisher einzige) Spielfilm bzw. Kino-Film, in dem es (wenn auch nur mehr oder weniger nebensächlich) um das BGE geht.
Im Wikipedia-Artikel zum Film wurde in 2009 in der Handlungsbeschreibung auch das BGE genannt und es wurde eine Verlinkung zum Wikipedia-Artikel zum BGE gemacht (wurde dann aber später seltsamerweise wieder rausgenommen :icon_kinn:).

LG :icon_smile:
Wäre ja mal interessant, was Hape Kerkeling über das BGE selber denkt!

Vielleicht kommt ja mal ein Journalist drauf, ihn danach zu fragen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Blog-Artikel: "Paternalistische Verniedlichung und expertenhafter Hochmut"

@ ThisIsTheEnd

Der Film ist eigentlich nicht der Rede wert.
Die Kunstfigur Horst Schlämmer an sich finde ich witzig,
aber auf der Bühne finde ich Hape Kerkeling in dieser Rolle besser als im Film.
Trotzdem dachte ich mir, man könne das mal dokumentieren,
dass dies der erste Kino- bzw. Spielfilm ist, in dem das BGE (wenn auch nur nebenbei) vorkommt.

Geschadet hat es dem BGE sicherlich nicht. Durch den Film haben viele das 1x vom BGE gehört.

Horst Schlämmer hatte 2009 übrigens (das kam glaube ich im Film nicht vor) eine Pressekonferenz im TV gegeben, in dem er sich für ein BGE ausspricht.

------------------------------

25.05.2012 | Freiheit statt Vollbeschäftigung:

Freiheit statt Vollbeschäftigung: Mitteilungen: Paternalistische Verniedlichung und expertenhafter Hochmut

Eine Kritik von Soziologe Sascha Liebermann an Albrecht Müller (Nachdenkseiten).

LG :icon_smile:
 

Kaydo

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Sep 2011
Beiträge
285
Gefällt mir
7
AW: ► Neue DVD zum BGE von Götz Werner erschienen

Beitrag gelöscht
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
► Aktion "Radwege zum Grundeinkommen"

Aktion "Radwege zum Grundeinkommen",
vom Hamburger Netzwerk Grundeinkommen

"[...] In den drei Wochen vor dem BIEN-Kongress (14.-16.9.2012, Motto: „Wege zum Grundeinkommen“) möchten wir die Strecke von Hamburg bis München in täglichen Etappen von 40 bis 60 km überbrücken. In Hamburg starten wir voraussichtlich am Samstag, 25. August. [...] Alle lokalen Initiativen und ganz besonders Einzelpersonen sind herzlich eingeladen, dieses Projekt gemeinsam wachsen zu lassen."

Details, siehe: Hamburger Netzwerk Grundeinkommen

LG :icon_smile:
 
Mitglied seit
23 Dez 2010
Beiträge
565
Gefällt mir
29
AW: ► Aktion "Radwege zum Grundeinkommen"

Aktion "Radwege zum Grundeinkommen",
vom Hamburger Netzwerk Grundeinkommen

"[...] In den drei Wochen vor dem BIEN-Kongress (14.-16.9.2012, Motto: „Wege zum Grundeinkommen“) möchten wir die Strecke von Hamburg bis München in täglichen Etappen von 40 bis 60 km überbrücken. In Hamburg starten wir voraussichtlich am Samstag, 25. August. [...] Alle lokalen Initiativen und ganz besonders Einzelpersonen sind herzlich eingeladen, dieses Projekt gemeinsam wachsen zu lassen."

Details, siehe: Hamburger Netzwerk Grundeinkommen

LG :icon_smile:
Gute Idee, das BGE bekannter zu machen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
"Die Idee eines bGE vereint Vorstellungen,
von denen wir bislang immer
glaubten, sie schlössen sich aus:
eine starke Umverteilung vorzunehmen und
zugleich mehr Verantwortung in die
Hände der Bürger zu legen."

Dr. Sascha Liebermann
 
Mitglied seit
23 Dez 2010
Beiträge
565
Gefällt mir
29
Ich habe den Eindruck, dass sich immer mehr Menschen ernsthaft mit dem Thema BGE beschäftigen. Die Zustimmung steigt.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
Ich habe den Eindruck, dass sich immer mehr Menschen ernsthaft mit dem Thema BGE beschäftigen. Die Zustimmung steigt.
:biggrin: :confused: :biggrin:
Frage an Radio Eriwan: "Wann gibt es endlich Frühstück? - Antwort: Im Prinzip ja. Aber nur solange Sie ihren Eindruck davon auf den Tisch legen." (!c!)ethos07;-)
:biggrin:
[Achtung, Achtung! Sie befinden sich hier im exterritorialen Werbekanal von DJ Frau Merkel äh DJ Herr Piratix...]
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten