• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bedingungsloses Grundeinkommen

Sind Sie für ein bedingungsloses Grundeinkommen?

  • Ja

    Abstimmungen: 100 78,1%
  • Nein

    Abstimmungen: 21 16,4%
  • bin unentschlossen

    Abstimmungen: 7 5,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    128
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Mitglied seit
4 Jan 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
3
1.) Das BGE kommt und zwar mit einem Äquivalent in allen EU-Ländern innerhalb der nächsten 24 Monate;
2.) das BGE gilt nur für EU-Bürger, für Asylbewerber und Co gilt es nicht; jene erhalten aber früher als heute die Möglichkeit, bei zwingender Sozialversicherungspflichtigkeit für ihren Lebensunterhalt legal arbeiten zu dürfen;
3.) Asylbewerber und Co erhalten frühestens nach einem 10-jährigen wohlfeilen Aufenthalt sämtliche EU-Bürgerrechte;
4.) kriminell gewordene Asylbewerber und Co werden ohne legale Wiedereinreisemöglichkeit aus dem EU-Raum ausgewiesen;
5.) zusammen mit dem BGE wird eine allgemeine Lohnuntergrenze eingeführt, die für alle arbeitenden EU-Bürger und Asylbewerber und Co gilt;
6.) ein jeder Berufsstand ist zum Erhalt des Sozialsystems heranzuziehen; also volle Sozialversicherungspflichtigkeit für alle EU-Bürger sowie arbeitenden Asylbewerbern und Co;
7.) die noch heute bestehende Möglichkeit, Nicht-EU-Bürger über bilaterale Vereinbarungen in unsere Sozialsysteme einzubeziehen, wenn Verwandte dieser Nicht-EU-Bürger in EU-Ländern arbeiten, wird ersatzlos gestrichen;
8.) freilich haben im EU-Raum arbeitende Nicht-EU-Bürger das Recht, für verwandte Nicht-EU-Bürger zusätzliche Sozialabgaben zu leisten, damit auch diese Verwandte in unsere Sozialsysteme einbezogen werden;
9.) die EU-Sozialsysteme sind EU-Bürgern und jenen Nicht-EU-Bürgern vorbehalten, die in diese Sozialsysteme einzahlen;

Bei allem geht es um nichts Geringeres als den Erhalt des europäischen Wirtschaftsraumes. Die EU hat (noch) genug Landwirtschaft und Wirtschaft, um im Zweifelsfalle autark vom Rest der Welt zu bestehen. Vorausgesetzt, die politische Führung ist sich der Tatsache bewusst, daß kein EU-Land mehr alleine überleben kann.

Das ganze in der Interaktion als nordatlantischer Staatenbund mit Russland und Nordamerika macht dieses Gebilde stabil, autark und unangreifbar.
Jo, dann starte ich mal..,

Was heißst denn genau unter...
1. Das BGE kommt und zwar mit einem Äquivalent in allen EU-Ländern innerhalb der nächsten 24 Monate;

2. das BGE gilt nur für EU-Bürger, für Asylbewerber und Co gilt es nicht; jene erhalten aber früher als heute die Möglichkeit, bei zwingender Sozialversicherungspflichtigkeit für ihren Lebensunterhalt legal arbeiten zu dürfen;

3. Asylbewerber und Co erhalten frühestens nach einem 10-jährigen wohlfeilen Aufenthalt sämtliche EU-Bürgerrechte;

Was heißt denn:" wohlfeil"? Was muß ich mir darunter vorstellen?

Ich höre jetzt mal mit dem Zitieren auf...

Das meine ich damit. Du driftest in "hochspurige" Redewendungen und Begriffe ab, ohne diese näher zu erklären. Nicht, dass ich diese nicht verstehen od. deuten könnte. Wäre nur schöner, wenn Du Dich mal wieder auf den Teppich der Hartzer begeben könntest...
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
Ich als sog. "Hartzer" hab mit der Wortwahl pinguins kein Problem, sehe sogar einige gute Ideen darin.
Aaaber:
Wär schon schön, allein mir fehlt der Glaube...
 
Mitglied seit
4 Jan 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
3
Jo Fein Bild,

ich auch nicht. Aber wie heißt es doch so schön...Jedem Tierchen sein Plesierchen. Ich finde es überzüchtet, auch wenn Du als Hartzer hier nicht als ungebildet darstehen möchtest...

Seine Wortwahl, sorry, ist völlig "Dick" aufgetragen. Kannst Du schreiben, was Du willst.

Ich kann ja hier auch mal anfangen, so richtig Dick in der Wortwahl aufzutragen :biggrin:. Ob da hier noch jemand durchsteigt :confused:
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
Jo, dann starte ich mal..,

Was heißst denn genau unter...
1. Das BGE kommt und zwar mit einem Äquivalent etwas Gleichwertiges in allen EU-Ländern innerhalb der nächsten 24 Monate;

2. das BGE gilt nur für EU-Bürger, für Asylbewerber und Co gilt es nicht; jene erhalten aber früher als heute die Möglichkeit, bei zwingender Sozialversicherungspflichtigkeit für ihren Lebensunterhalt legal arbeiten zu dürfen;

3. Asylbewerber und Co erhalten frühestens nach einem 10-jährigen wohlfeilen Aufenthalt sämtliche EU-Bürgerrechte;

Was heißt denn:" wohlfeil"? Was muß ich mir darunter vorstellen?

günstig, preiswert, billg

Ich höre jetzt mal mit dem Zitieren auf...

Das meine ich damit. Du driftest in "hochspurige" Redewendungen und Begriffe ab, ohne diese näher zu erklären. Nicht, dass ich diese nicht verstehen od. deuten könnte. Wäre nur schöner, wenn Du Dich mal wieder auf den Teppich der Hartzer begeben könntest...
Pisa läßt grüßen.

Einfache Wörter, wohlfeil ist vielleicht etwas verstaubt, aber jedenfalls nicht "hochspurig".

Mein Gott, wohin treibt dieses Land?
 
Mitglied seit
4 Jan 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
3
Wohlfeil (Wort stammt aus dem Mittelalter) heißt, etwa zu Deutsch...Ware zu erschwinglichen Preisen anzubieten. Ich bin verstaubt :biggrin:

Sind Arbeitnehmer Ware :confused:. Sind wir im Mittelalter, um uns dieser alten Sprache zu bedienen? Deshalb finde ich sie abgehoben...
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
Wohlfeil (Wort stammt aus dem Mittelalter) heißt, etwa zu Deutsch...Ware zu erschwinglichen Preisen anzubieten. Ich bin verstaubt :biggrin:

Sind Arbeitnehmer Ware :confused:. Sind wir im Mittelalter, um uns dieser alten Sprache zu bedienen? Deshalb finde ich sie abgehoben...
Wie kannst Du etwas abgehoben finden, was Du nicht kennst?

Du bist nicht verstaubt, sondern hast offenbar einen eingeschränkten Wortschatz. Was nicht unbedingt ein Fehler sein muß.
 
Mitglied seit
4 Jan 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
3
Wie kannst Du etwas abgehoben finden, was Du nicht kennst?

Du bist nicht verstaubt, sondern hast offenbar einen eingeschränkten Wortschatz. Was nicht unbedingt ein Fehler sein muß.
Erstmal vorab.

Was ich immer so absolut geil finde ist folgendes....
Da schreibt einer, der nächste schreibt auch. Schon entbrennt die Hölle. Das Gemetzel geht los. Die ELO's gehen sich an die Gurgel...

Speeport, wenn Du mal das, was Du zitierst mal selber lesen würdest, dann merkst Du Deine geschriebene Latrinenparole. Ich sagte doch was "Wohlfeil" heißt. Du mußst nur mal lesen, wenn Du dessen mächtig bist. Einen eingeschränkten Wortschatz :icon_kinn:. Ich kann Dich damit ja mal Dichtschütten :biggrin:
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
Erstmal vorab.

Was ich immer so absolut geil finde ist folgendes....
Da schreibt einer, der nächste schreibt auch. Schon entbrennt die Hölle. Das Gemetzel geht los. Die ELO's gehen sich an die Gurgel...

Speeport, wenn Du mal das, was Du zitierst mal selber lesen würdest, dann merkst Du Deine geschriebene Latrinenparole. Ich sagte doch was "Wohlfeil" heißt. Du mußst nur mal lesen, wenn Du dessen mächtig bist. Einen eingeschränkten Wortschatz :icon_kinn:. Ich kann Dich damit ja mal Dichtschütten :biggrin:
Du sagtest, was "wohlfeil" heißt, nachdem Du im vorhergehenden Post gefragt hast, was es heißt und ich es Dir daraufhin erklärt habe. Deine Argumentation ist auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei.

Meine technischen Lesefähigkeiten reichen zwar, um Deine Posts zu lesen, aber wozu? Was bei diesem ersten Kontakt an die Oberfläche kam, macht mich auf Fortsetzungen nicht neugierig.

In Zukunft werde ich Dich wohl einfach überblättern.
 
Mitglied seit
4 Jan 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
3
Du beziehst Dich auf meinen Post #173.

Ich wollte nur mal von User Pinguin wissen, mit was für Worten er da um sich wirft. Beantwortet hatte er das ja nicht...

Und erklärt, ja hast Du, nur wußte ich das nu vorher auch. Stell Dir vor :icon_pause:

Sagen wir mal, ich hab auf toter Mann gemacht. Das Problem hier ist doch, dass viele Leute so wie Du und Pinguin glauben, dass der Rest hier blöd ist :biggrin:. Ihr seid zwar schnell mit dem Colt, aber langsam in der Denke (Oberstübchen)

Ist Dir vllt. mal in den Sinn gekommen, dass ich User Pinguin aus der Reserve locken wollte? Ne, wohl eher nicht. Na, schlaf weiter...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Ausgerechnet MDR krieg ich nicht über DVB-T.
Das macht nichts.
Bei YouTube gibt es jede Menge BGE-Fans, die alles was zum Thema Grundeinkommen in TV und Rundfunk ausgestrahlt wird, aufzeichnen und online stellen.
Das Archiv Grundeinkommen stellt dann einen Link unter
aktuelles.archiv-grundeinkommen.de: Aktuelle Infos zum bedingungslosen Grundeinkommen BGE online.

Außerdem gibt es einen Live-Stream bei MDR.
Siehe http://www.mdr.de/unter-uns/4326769.html


Und was man auch machen kann – Zattoo sich runterladen. Das ist eine Internet-Plattform, die es ermöglicht, online kostenlos TV zu sehen und Radio zu hören.
Da gibt es u. a. alle 3. Programme der ARD zu sehen.

Welches MDR Sachsen-Anhalt? Welche Uhrzeit?
Im MDR-Fernsehen. Jeder, der MDR empfängt, kann es sehen.
Die Sendung wird in ganz Deutschland ausgestrahlt.

Uhrzeit wie gesagt heute (Fr. 07.01.) um 22:00 Uhr.
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
Du beziehst Dich auf meinen Post #173.

Ich wollte nur mal von User Pinguin wissen, mit was für Worten er da um sich wirft. Beantwortet hatte er das ja nicht...

Und erklärt, ja hast Du, nur wußte ich das nu vorher auch. Stell Dir vor :icon_pause:

Sagen wir mal, ich hab auf toter Mann gemacht. Das Problem hier ist doch, dass viele Leute so wie Du und Pinguin glauben, dass der Rest hier blöd ist :biggrin:. Ihr seid zwar schnell mit dem Colt, aber langsam in der Denke (Oberstübchen)

Ist Dir vllt. mal in den Sinn gekommen, dass ich User Pinguin aus der Reserve locken wollte? Ne, wohl eher nicht. Na, schlaf weiter...
Ist ja gut, würde ich an Deiner Stelle jetzt auch behaupten.

Aber jetzt verabschiede ich mich wirklich von Dir. Dein hohes Diskussions-Niveau überfordert mich.
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
Ich wollte nur mal von User Pinguin wissen, mit was für Worten er da um sich wirft. Beantwortet hatte er das ja nicht...
Nun, bis jetzt; schließlich sitze ich nicht dauernd vorm PC.

1.) "Äquivalent" meint hier ein für das andere Land ausgerichtetes gleichwertiges System, was nationale Besonderheiten wirtschaftlicher und anderer Art berücksichtigt;

2.) "wohlfeil" heißt hier in meinem Sinne ein Verhalten, das weitaus besser ist, als jenes eines Teiles der bereits vorhandenen EU-Bürger und kriminelle Aktivitäten jeder Art ausschließt; die ser 10-Jahres-Zeitraum darf auch als eine Art Vorabbewährung des Asylsuchenden verstanden werden, die bestanden werden muß, um eingebürgert werden zu können;

aber langsam in der Denke (Oberstübchen)
Jau, voll ertappt. :icon_kinn:

ich User Pinguin aus der Reserve locken wollte? Ne, wohl eher
Mich aus der Reserve locken? Da sind schon ganz andere daran gescheitert; sorry, bin die 99%-ige Selbstbeherrschung in Person, und das restliche 1 Prozent, wo ich evtl. schwach werden würde, kennst Du nicht. :icon_party:
 

klausgerhard

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
hallo, Pinguin, deine Liste hat total korrekte Bedingungen. Woher kommt die Liste? Gibt es eine offizielle Quelle bezüglich Zeitraum? Für alle Zweifler: PRO KOPF gerechnet bekommt jeder Bundesbürger jetzt schon 770€ an "Stütze". (Agrar, Forschung, Ausbildung usw ). Was meinst Du wovon ein Kartoffelbauer seinen teueren Ackerporsche bezahlt? AlGis haben auch systemrelevante Wirtschaftsleistung: Soziale Ruhe. Der Verwaltungsapparat für AlG2 ist teuerer als die gesamten Auszahlungen an AlGis, wovon die Immobilienbesitzer auch noch sichere Mieten einsacken. Zuletzt wurde das Äquivalent (checked, Juda?) von ZWANZIG Jahren AlG2 an arme Finanzinstitute verschenkt. Deutschland macht sich mit den Hz4-Zuständen, ohne Mindestlohn, lächerlich in der Welt, wäre aber mit BGE (ohne Mindestlohn), wieder Musterknabe. sorry Absatzschaltung defekt
 
Mitglied seit
4 Jan 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
3
Nun, bis jetzt; schließlich sitze ich nicht dauernd vorm PC.

1.) "Äquivalent" meint hier ein für das andere Land ausgerichtetes gleichwertiges System, was nationale Besonderheiten wirtschaftlicher und anderer Art berücksichtigt;

2.) "wohlfeil" heißt hier in meinem Sinne ein Verhalten, das weitaus besser ist, als jenes eines Teiles der bereits vorhandenen EU-Bürger und kriminelle Aktivitäten jeder Art ausschließt; die ser 10-Jahres-Zeitraum darf auch als eine Art Vorabbewährung des Asylsuchenden verstanden werden, die bestanden werden muß, um eingebürgert werden zu können;

Jau, voll ertappt. :icon_kinn:

Mich aus der Reserve locken? Da sind schon ganz andere daran gescheitert; sorry, bin die 99%-ige Selbstbeherrschung in Person, und das restliche 1 Prozent, wo ich evtl. schwach werden würde, kennst Du nicht. :icon_party:
Zu 1. Du meinst sicher nicht Äquivalent, sondern Äquatorial...
Sooo, ich habe auch nicht mehr so die Zeit, um Deinen Unfug hier wieder geradezubiegen...
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
Zu 1. Du meinst sicher nicht Äquivalent, sondern Äquatorial...
Nö, sicherlich nicht, steht äquatorial doch mit dem Äquator in direktem Zusammenhang, und wo sich dieser befindet, sollte jeder wissen, der in der Schule mal in Geografie aufgepasst hat.

Sooo, ich habe auch nicht mehr so die Zeit, um Deinen Unfug hier wieder geradezubiegen...
Unfug? Den verbeitest Du eben gerade selber.

@klausgerhard
Die Liste steht nirgendwo außer hier; habe ich es nötig, woanders abzuschreiben? Ich habe eigene Ideen, seien sie nun sinnvoll oder eben nicht. Und in Bezug auf den Zeitraum, der ist von mir willkürlich festgelegt. Denn 1 Jahr oder weniger sind zu kurz, um ein BGE innerhalb der EU-Strukturen umzusetzen, 2 Jahre eine schaffbare Zeitspanne dafür und 3 Jahre wären schon fast zu viel, da nichts weniger als das wirtschaftliche Überleben Deutschlands bzw. der EU auf dem Spiel steht. (Ist freilich auch alles bloß Spinnerei :icon_party:).
 

klausgerhard

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
@klausgerhard
sinnvoll oder eben nicht. Und in Bezug auf den Zeitraum, der ist von mir willkürlich festgelegt.
schon, absolut sinnvoll. Von Anfang bis Ende ein praktikables Modell. Ich hatte gehofft dass vielleicht Politiker die Ideen schon aufgenommen hatten und wäre für den genannten Zeitraum dann ausgewandert...
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
schon, absolut sinnvoll. Von Anfang bis Ende ein praktikables Modell. Ich hatte gehofft dass vielleicht Politiker die Ideen schon aufgenommen hatten und wäre für den genannten Zeitraum dann ausgewandert...
Werde doch Politiker, dann darfst Du festlegen, was praktikabel ist und was nicht. :icon_party: Darf ich fragen, in welches Land es Dich denn ziehen würde?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Ich habe nix gegen ein bGE, aber ich werde mich nicht an Euren Träumereien beteiligen, denn ich glaube nicht daran, daß es bei uns jemals sowas geben wird.
Du kannst glauben, woran du willst, aber die Realität spricht m. E. eine andere Sprache.
Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das BGE eingeführt wird.

Dieses Woche gabe es eine Umfrage bei arcor.de - wen man wählen würde, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre.
Die Linke hat deutlichen Vorsprung.
Dann gibt es derzeit bei heise.de eine Umfrage, wer die/ der nächste Vorsitzende der Linkspartei werden soll.
Katja Kipping - eine der bekanntesten BGE-Befürworter - liegt mit deutlichem Vorsprung vor den anderen Kandidaten.

Das sind zwar keine repräsentativen Umfragen, aber es macht deutlich, dass viele Menschen einen Wandel wollen.

Bedenkt man dann noch, dass die Linke im Kommen ist wie nie zu vor, ebenso die Grünen, dann ist der Weg zum BGE nicht mehr so weit, wie er manchem scheint.
Denn die Linke ist geschlossen für eine sanktionsfreie Grundsicherung - was ein wesentlicher Schritt zum BGE ist - bei den Grünen sind über 40% für ein BGE (die Grünen in BW haben sogar mit deutlicher Mehrheit für ein BGE gestimmt).

Auch in der CDU gibt es BGE-Befürworter; einzig und allein die FDP lehnt ein BGE kategorisch ab; und die kann ja froh sein, wenn sie in diesem Jahr die 5%-Hürde bei den Landtagswahlen schafft.

Es dauert nicht mehr lange, bis die Hartz IV Sanktionen abgeschafft werden (vorausgesetzt, das Volk wählt endlich diese Regierung ab; ich hoffe auf Neuwahlen); dann beginnt der nächste wichtige Schritt zum BGE.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
@FMD82: Deine Worte in Gottes Ohr!







Fatalerweise glaube ich aber auch nicht an Gott...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
:icon_kinn:

Es dauert nicht mehr lange, bis die Hartz IV Sanktionen abgeschafft werden (vorausgesetzt, das Volk wählt endlich diese Regierung ab; ich hoffe auf Neuwahlen); dann beginnt der nächste wichtige Schritt zum BGE.
Dazu müßten die Sozen, die Hartz IV erst eingeführt haben u. ohne die es keine neue linke Regierung geben wird, ihren eigenen Schatten überspringen u. jetzt dagegen sein.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
:icon_kinn:
Dazu müßten die Sozen, die Hartz IV erst eingeführt haben u. ohne die es keine neue linke Regierung geben wird, ihren eigenen Schatten überspringen u. jetzt dagegen sein.
Die Spezialdemokraten haben aber gestern erst wieder erklärt, daß es MIT ihnen keine linke Regierung, sprich Koalitionsbereitschaft geben wird.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Die Spezialdemokraten haben aber gestern erst wieder erklärt, daß es MIT ihnen keine linke Regierung, sprich Koalitionsbereitschaft geben wird.
Das haben sie schon so oft versichert (z.B. Ypsilanti) u. letzten Endes hat dann doch die Machtgeilheit gesiegt.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Ganz ehrlich - wer braucht schon die SPD?

Ich hoffe bei den nächsten Bundestagswahlen auf eine knappe Mehrheit für rot-grün. Mit rot-grün meine ich die Linkspartei und die Grünen.
Das wäre z. Zt. m. E. die einzige Möglichkeit, dass es einen sozialieren Staat gibt.

Mag vielleicht etwas kühn klingen, darauf zu hoffen, dass die Linke und die Grünen eine Mehrheit und somit eine Regierungskoalition bilden können; andererseist wenn man sieht, wie sehr sich die Linke im Aufschwung befindet.
Und auf der anderen Seite wählen immer mehr Leute "aus der Mitte" die Grünen; von daher könnte das vielleicht klappen.

Und andererseits, wer weiß was mit der SPD bei den nächsten Wahlen ist; vielleicht steigen sie noch ins Boot mit der Linken und den Grünen.
 

klausgerhard

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
Werde doch Politikerwelches Land es Dich denn ziehen würde?
na, ja, ich glaube du bist vom battle gegen Juda zu sehr belastet. Ich kämpfe nicht gegen dich, wir alle kämpfen nicht gegeneinander.

Auswandern: Türkei ist schön- da wo die Ureinwohner leben, die Armenier.
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
wir alle kämpfen nicht gegeneinander.
Da bin ich in Echt gar nicht mal so sicher, :icon_kinn: daß es nicht doch den Einen oder Anderen gibt, der dagegen agiert.

Auswandern: Türkei ist schön- da wo die Ureinwohner leben, die Armenier.
Deine Worte sind für die Türkei Sprengstoff, diese Wortwahl würde ich doch überdenken. :icon_evil:

Übrigens: Für seine Nationalität kann keiner etwas; es wäre doch sehr schön, wenn berechtigte Kritik nur am individuellen Verhalten des Einzelnen festgemacht würde.
 

klausgerhard

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
Deine Worte sind für die Türkei
wieso ist die Türkei nicht schön??
ja, hast Recht. Wieso soll ich in ein Land auswandern, indem vor 100 Jahren so ein Holocaust wie bei uns hingelegt wurde. Ist ja auch Vorderasien, nicht Europa. Danke Dir für den Tip!
Aber Deine Liste ist wirklich beispielhaft. Ich hab innerlich gejauchzt (frohlockt), weil es so kurz und klar aufgeschrieben ist. Schade, dass das keine offizielle Politik ist.
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
wieso ist die Türkei nicht schön?
War noch nie dort; ob es landschaftlich schön ist, kann ich also nicht beurteilen.

Ist ja auch Vorderasien, nicht Europa.
Es ist nicht verkehrt, mit der Türkei auf wirtschaftlicher Basis durchaus auch eng zusammenzuarbeiten, als Brücke von Europa nach Asien hat sie eine Schlüsselstellung, doch politisch und religiös liegen Welten zwischen denen und uns. :icon_kinn:
 

klausgerhard

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
liegen Welten zwischen denen und uns. :icon_kinn:
Ei, klar. Wenn wir etwas nicht gebrauchen können, dann die.
Es geht eine, für uns sehr wichtige, Öl-Pipeline durch ( Baku, Georgien, Türkei -Caihan, Mittelmeer, Schiff -Rotterdam-
ich will noch -off topic- erwahnen dass wegen des Balkankrieges eine kürzere Route nicht möglich war...). Wenn die Ostsee-Pipeline steht, mal sehen wie es mit denen politisch weitergeht...

Aber wir waren bei BGE und Deiner Liste. Die ist wirklich, glaub es mir bitte, fundiert und praktikabel. Ich habe das noch nie so deutlich und klar gelesen. Wenn Deutschland BGE hat, müssen natürlich auch die sozialen Grenzen dicht gemacht werden. Wie das klappt, kann man bei dir lesen.
BGE kommt, klar. Mittlerweile ist nur noch dieser Anal-Penetrant und die Asoziale-mit-den-sieben-Zwergen ( nach Dieter Nuhr) dagegen.
Auf die Idee, uns Algis ausserhalb des engbewohnten Deutschlandes bezahlt auszulagern. kommen die nicht. Im Gegenteil: Postalische Fussfessel damit man nicht im Ausland Arbeit findet.
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
War noch nie dort; ob es landschaftlich schön ist, kann ich also nicht beurteilen.

Es ist nicht verkehrt, mit der Türkei auf wirtschaftlicher Basis durchaus auch eng zusammenzuarbeiten, als Brücke von Europa nach Asien hat sie eine Schlüsselstellung, doch politisch und religiös liegen Welten zwischen denen und uns. :icon_kinn:
Deshalb versuchen ja die USA die Mitgliedschaft der Türkei in der EU zu forcieren.

Damit wäre die EU dann für Jahrzehnte als Konkurrent lahm gelegt, behindert.
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
.................................................

Aber wir waren bei BGE und Deiner Liste. Die ist wirklich, glaub es mir bitte, fundiert und praktikabel. Ich habe das noch nie so deutlich und klar gelesen. Wenn Deutschland BGE hat, müssen natürlich auch die sozialen Grenzen dicht gemacht werden. Wie das klappt, kann man bei dir lesen.
BGE kommt, klar. Mittlerweile ist nur noch dieser Anal-Penetrant und die Asoziale-mit-den-sieben-Zwergen ( nach Dieter Nuhr) dagegen.
.......................................................................................
Wurde eigentlich schon mal eine seriöse, neutrale Machbarkeitsstudie unter Einbeziehung aller derzeitigen Sozial- und (wichtig) Verwaltungskosten erstellt oder zumindest versucht zu erstellen?

Ich vermute, daß sich die Machbarkeit dann ergeben würde - aber Vermutung ist halt keine Basis für ein solches Projekt.
 

klausgerhard

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
Machbarkeitsstudie unter Verwaltungskosten erstellt ?
Grundeinkommen, Grundsicherung, Bürgergeld, Mindesteinkommen, Sozialdividende, negative Einkommenssteuer, Existenzgeld, Basisgeld
Belastbare Statistiken dazu werden schön in der Schublade gehalten. Auch die Forschungs -und Agrarsubventionsaufstellungen sind kaum zu finden.

Auch wenn es noch so schön ist darüber zu diskutieren...Ich vermute dass bis Sept 2012 die Stimmung wieder kurzfristig proKapital gedreht wird. Bis dahin gilt aus Sept2009: 18% für die FDP, das ist unsere Demokratie:icon_kotz:. Das wurde 1950 so arrangiert, um uns vor einem neuen Hitler zu schützen...:confused:

Hoffentlich begreifen die schleunigst dass sich zu Damals ein paar Tatsachen geändert haben:
1 "Ausbeutung/Arbeit" war jahrhundertelang eine Grundlage für ihren Wohlstand, ist es aber nicht mehr. Es ist neuerdings Luftgeld.
2 Ungehinderte Wirtschaftstätigkeit, ua Soziale Ruhe, ist ein teueres Wirtschaftsgut geworden.
3 Die modernen KeineArbeit-sLagerinsassen können nach dem Umbringen nicht unter der Erde verscharrt werden, sondern geistern weiter umher.
4 Die finanziell Untoten kann man nicht mit Papier erschlagen, sondern das stärkt sie, wie es in vielen Hollywoodfilmen bestätigt wurde:icon_smile:.

USA die Mitgliedschaft der Türkei in der EU zu forcieren.
Right, und den Balkankrieg haben sie auch losgetreten- ironischerweise mit den russenfreundlichen Serben, wegen der Pipeline, wie auch in Tschetchenien. Das Problem ist nicht die offen auftretende US-Kriegsmaschine, sondern ihre stillen Marionetten in unserer Regierung.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
...
4 Die finanziell Untoten kann man nicht mit Papier erschlagen, sondern das stärkt sie, wie es in vielen Hollywoodfilmen bestätigt wurde:icon_smile:.
...
Häh? :confused:
Beispiele?
Taugen fiktive Produktionen als Bestätigungen für potentielle Realitäten?
 

klausgerhard

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
Taugen fiktive Produktionen als Bestätigungen für potentielle Realitäten?
ei, klar! Neuerdings schon!

Filmbeispiele dafür dass man Zombies nicht mit Papier erschlagen kann:
Ein Zombi hing am Viskoseseil -32. minute
StarZomby - von 28bis45 minute
Drei Zombies für Rös`chen - durchgehend
Darkwing Duck gegen AlG2- 11 bis 48minute
 
Mitglied seit
4 Jan 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
3
ei, klar! Neuerdings schon!

Filmbeispiele dafür dass man Zombies nicht mit Papier erschlagen kann:
Ein Zombi hing am Viskoseseil -32. minute
StarZomby - von 28bis45 minute
Drei Zombies für Rös`chen Albrecht- durchgehend
Darkwing Duck gegen AlG2- 11 bis 48minute
Schon mal über einen kleinen Urlaub in Transsylvanien nachgedacht?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
@ Gartenfreund

Ich befasse mich nun seit über 2 Jahren mit dem Thema BGE.
In dieser Zeit habe ich unzählige Umfragen zum BGE mitbekommen; im Kleinen (wie hier) sowie im Großen.
Das meiste online, aber auch ein paar Umfragen in Rundfunk und TV.
Was ich jetzt sage ist wirklich nicht beschönigt, oder gelogen oder dergleichen, sondern Fakt:
Ich hab noch nie eine Umfrage zum BGE erlebt, bei der die Hälfte oder mehr als die Hälfte gegen ein BGE war.
Es waren ausnahmslos immer deutlich über die Hälfte pro BGE.

Mein Fazit:
Die Zahl der BGE-Gegner in Deutschland ist definitiv in der Unterzahl gegenüber den BGE-Befürwortern.

Nun könnte man sagen, viele wüssten noch nicht vom BGE und wenn dann wären sie dagegen.
Die Entwicklung, die sich abzeichnet, ist jedoch die, dass immer mehr Menschen von der Idee begeistert sind.

Da stellt sich mir doch die Frage, wieso so oft (auch von BGE-Befürwortern) Einwände kommen wie "schön wärs, aber das wird nie kommen".
M. E. völlig unbegründet, dieser Einwand.
 
Mitglied seit
23 Dez 2010
Beiträge
565
Gefällt mir
29
Je mehr Menschen sich an einer Umfrage beteiligen umso realistischer ist das Ergebnis. Ich bin gespannt, wo das Ergebnis bei 1000 Teilnehmern liegt. Meine Prognose: 70 - 80 % sind dafür!:icon_smile:
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
Je mehr Menschen sich an einer Umfrage beteiligen umso realistischer ist das Ergebnis. Ich bin gespannt, wo das Ergebnis bei 1000 Teilnehmern liegt. Meine Prognose: 70 - 80 % sind dafür!:icon_smile:
Das mag sein, dennoch ist das ERgebnis völlig unrealistisch, weil hier im Forum die Befragten selbst sehr stark an diesem Thema interessiert sind und zwar praktisch ausschließlich mit einer Zielrichtung.

Ein realistisches Ergebnis erzielt man, wenn die Befragten der Bevölkerungsstruktur der BRD entsprechen. Die Anzahl sollte so etwa 2000 bis 2500 sein, dann hat man noch Ungenauigkeiten von etwa 1 bis 2 %. Bei einer Gruppengröße von 1000 Teilnehmern betragen die Abweichungen bis zu 5 %.
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
@ Gartenfreund

Ich befasse mich nun seit über 2 Jahren mit dem Thema BGE.
In dieser Zeit habe ich unzählige Umfragen zum BGE mitbekommen; im Kleinen (wie hier) sowie im Großen.
Das meiste online, aber auch ein paar Umfragen in Rundfunk und TV.
Was ich jetzt sage ist wirklich nicht beschönigt, oder gelogen oder dergleichen, sondern Fakt:
Ich hab noch nie eine Umfrage zum BGE erlebt, bei der die Hälfte oder mehr als die Hälfte gegen ein BGE war.
Es waren ausnahmslos immer deutlich über die Hälfte pro BGE.

Mein Fazit:
Die Zahl der BGE-Gegner in Deutschland ist definitiv in der Unterzahl gegenüber den BGE-Befürwortern.

Nun könnte man sagen, viele wüssten noch nicht vom BGE und wenn dann wären sie dagegen.
Die Entwicklung, die sich abzeichnet, ist jedoch die, dass immer mehr Menschen von der Idee begeistert sind.

Da stellt sich mir doch die Frage, wieso so oft (auch von BGE-Befürwortern) Einwände kommen wie "schön wärs, aber das wird nie kommen".
M. E. völlig unbegründet, dieser Einwand.
Aus der Sicht eines Statistikers sind die von Dir erwähnten Umfragen nur Müll. Sie entsprechen in keiner Weise den Ansprüchen für seriöse Befragungen.

Man kann sich die Welt schönreden, das verschafft einem vielleicht ein gutes Gefühl, die Welt wird aber nicht wirklich besser dadurch.

Ich bin z.B. für ein BGE, weil ich darin eine Chance sehe, von der verrückten Dauerwachstumsideologie wegzukommen.
Irgendwann geht es nicht mehr weiter, weil auch das letzte Prekariat der Welt dann weiß, was für Arbeit und zwar ganz besonders für die schwere, dreckige, die niemand machen will, bezahlt werden muß.

Oder die Schmarotzereliten müssen im eigenen Müll und Abwasser untergehen.

Dazu ein Witz:

Im Tübingen des 19. Jahrhunderts gab es kleine Weinbauern, Gogen genannt. Die waren für ihre Grobheit berühmt-berüchtigt und hatten unter anderem das Privileg, in der Stadt die Güllegruben der Häuser auszuschöpfen und den Inhalt mit den sogenannten "Scheißbütten" auf dem Buckel in die Weinberge hochzutragen.

Eines Tages leert so ein Goge die Grube einer Fabrikantenvilla und die Fabrikantengattin kommt vom Einkauf zurück.

Sie bemerkt den Gestank, rümpft das feine Näschen und sagt "Puh, das stinkt aber, guter Mann".
Der Goge schaut sie an und sagt "Han i des gschissn oder Sie?"

Es gibt eben Arbeiten, die müssen mit der Hand erledigt werden und das wird immer teurer.
 

Perestroika

Elo-User/in
Mitglied seit
1 Jul 2006
Beiträge
187
Gefällt mir
3
@ Gartenfreund

Ich befasse mich nun seit über 2 Jahren mit dem Thema BGE.
In dieser Zeit habe ich unzählige Umfragen zum BGE mitbekommen; im Kleinen (wie hier) sowie im Großen.
Das meiste online, aber auch ein paar Umfragen in Rundfunk und TV.
Was ich jetzt sage ist wirklich nicht beschönigt, oder gelogen oder dergleichen, sondern Fakt:
Ich hab noch nie eine Umfrage zum BGE erlebt, bei der die Hälfte oder mehr als die Hälfte gegen ein BGE war.
Es waren ausnahmslos immer deutlich über die Hälfte pro BGE.

Mein Fazit:
Die Zahl der BGE-Gegner in Deutschland ist definitiv in der Unterzahl gegenüber den BGE-Befürwortern.

Nun könnte man sagen, viele wüssten noch nicht vom BGE und wenn dann wären sie dagegen.
Die Entwicklung, die sich abzeichnet, ist jedoch die, dass immer mehr Menschen von der Idee begeistert sind.

Da stellt sich mir doch die Frage, wieso so oft (auch von BGE-Befürwortern) Einwände kommen wie "schön wärs, aber das wird nie kommen".
M. E. völlig unbegründet, dieser Einwand.
Das kann ich nur bestätigen,

hier spielen auch "private" Umfragen eine Rolle. Ich war viele Jahre (bis vor kurzem) Mathenachhilfelehrer (für Studenten). Bei so einer Arbeit (Einzelunterricht) bleibt es nicht aus, über Gott und die Welt zu diskutieren und natürlich auch über das BGE. Menschen, die hartnäckig dagegen waren, kann ich an einer halben Hand abzählen. Ein großer Teil findet es nur "utopisch". Dagegen aber ist kaum einer. Mein gesamter Verwandten- (hab vier Geschwister) und Bekanntenkreis ist pro BGE. Man fragt sich eigentlich nur, warum es das nicht gibt.

Hier ist ein gutes Beispiel, die Sendung die kürzlich lief.
YouTube - Susanne Wiest beim MDR in der Sendung "Unter uns" - 1/2

Eine Rechtsanwältin, die erstmals von dem BGE hörte, war diesem gleich sehr aufgeschlossen. Auch das Publikum macht einen recht neugierigen Eindruck.

Und hier eine Frau, die Aufgrund dieser Sendung, sich nun auch mit dem Thema befaßt:
Bedingungsloses Grundeinkommen | Janasworld

Zu den Abstimmungen hab ich schon geschrieben, daß die "Gegner" sie natürlich vom Tisch fegen. Das "dürfen" sie! Sollen sie alles klein reden, wie sie möchten. Wichtig sind solche Abstimmungen vorallem doch für die BGE-fans. Sie "beweisen" nicht, aber sie zeigen, daß man so ganz verkehrt nicht liegt.

liebe Grüße
Perestroika
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
... Ein großer Teil findet es nur "utopisch". Dagegen aber ist kaum einer. Mein gesamter Verwandten- (hab vier Geschwister) und Bekanntenkreis ist pro BGE. Man fragt sich eigentlich nur, warum es das nicht gibt.
... Wichtig sind solche Abstimmungen vorallem doch für die BGE-fans. Sie "beweisen" nicht, aber sie zeigen, daß man so ganz verkehrt nicht liegt.
...
Das bGE hätte natürlich Vorteile für die Mehrheit, aber leider ist unsere sogenannte Demokratie nicht derart entwickelt, daß auch wirklich die Mehrheit was zu sagen hat.
Ich wäre grundsätzlich auch für ein bGE, gehöre aber halt auch zu denen, die es für utopisch halten.

Und das hiesige Abstimmungsergebnis is nun wirklich nicht verwunderlich, da die meisten hier ja nun mal in schlechteren Verhältnissen leben, als es ein bGE ermöglichen würde.
Würde gartenfreund z.B. in einem FDP-nahen Forum fragen, wäre das Ergebnis wohl ernüchternder für ihn. Dort wären wohl weiterhin mehr Leute gegen ein bGE, aber für ein Bürgergeld nur für Leistungserbringer.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Und das hiesige Abstimmungsergebnis is nun wirklich nicht verwunderlich, da die meisten hier ja nun mal in schlechteren Verhältnissen leben, als es ein bGE ermöglichen würde.
Der Punkt ist aber, dass bei sämtlichen Umfragen (und ich spreche da wie gesagt aus über zweijähriger "BGE-Erfahrung) immer und ausnahmslos weit über die Hälfte für ein BGE war und ist.
Und das bezieht sich nicht auf Erwerbslosen-Foren, sondern auf die Allgemeinheit.
Dass nur oder überwiegend Erwerbslose für ein BGE seien, ist ein Trugschluss. Aus allen Schichten kommen Befürworter.

Und die FDP ist in diesem Zusammenhang m. E. indiskutabel.
Die können froh sein, wenn sie dieses Jahr bei den Wahlen die 5%-Hürde schaffen. :biggrin:
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
Der Punkt ist aber, dass bei sämtlichen Umfragen (und ich spreche da wie gesagt aus über zweijähriger "BGE-Erfahrung) immer und ausnahmslos weit über die Hälfte für ein BGE war und ist.
Und das bezieht sich nicht auf Erwerbslosen-Foren, sondern auf die Allgemeinheit.
Dass nur oder überwiegend Erwerbslose für ein BGE seien, ist ein Trugschluss. Aus allen Schichten kommen Befürworter.

Und die FDP ist in diesem Zusammenhang m. E. indiskutabel.
Die können froh sein, wenn sie dieses Jahr bei den Wahlen die 5%-Hürde schaffen. :biggrin:
Du bewegst Dich doch auch im Alltag immer in Deinem bestimmten Umfeld.

Im Übrigen hat hier niemand behauptet, daß nur Erwerbslose für das BGE seien. ABER DIE PROZENTZAHLEN SIND DEUTLICH ANDERS IN DIESER GRUPPE! Entschuldigung fürs Schreien, aber vielleicht wird es ja so verstanden.
 
Mitglied seit
4 Jan 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
3
Dann sei mal die Frage in den Raum geworfen, wer sich in der Bevölkerung denn schon groß mit dem BGE befasst? Sicher doch wohl in erster Linie die Leute, bei denen das "Kind schon in den Brunnen" gefallen ist. Sprich H4. Logischerweise sind die/wir dann eher für ein BGE zu gewinnen.

Einer der Arbeit hat, gut verdient, der wird sich sicher nicht mit dem BGE auseinandersetzen. Der hat andere Probleme. Deshalb, sehe ich so, beteiligen sich bei solchen Umfragen auch nur die Leute, die in H4 sind.
 
Mitglied seit
23 Dez 2010
Beiträge
565
Gefällt mir
29
Nach meiner Einschätzung haben 50% der Bürger noch nie etwas vom BGE gehört, bzw. bewußt wahrgenommen. Diese Quote ist unter Erwerbslosen eher noch höher. Zumindest habe ich das so beobachten können.
 
Mitglied seit
4 Jan 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
3
@ Gartenfreund
Nach meiner Einschätzung haben 50% der Bürger noch nie etwas vom BGE gehört, bzw. bewußt wahrgenommen.
Wie auch? Hätte ich einen gut dotierten Arbeitsplatz, würde mich das völlig kaltlassen.

Ja, und jetzt kommt es doch...
Mit diesem BGE wird immer verbunden...Wer geht dann noch arbeiten?
 
Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
Im Übrigen hat hier niemand behauptet, daß nur Erwerbslose für das BGE seien.
Wer hat was dagegen: Die Verwaltungs- und Repressionsebene, die über jahrhunderte eingeschworen wurde, dass diese nebulöse "Arbeit" das einziges Mittel für Prosperität sei.
Die Elite profitiert neuerdings nicht durch ausbeuten, sondern durch rausschmeissen von Arbeitern. Dummerweise hat man vergessen den Staatsdienern, welche die Rausgeworfenen immernoch zurück prügeln, passende Befehle zu geben. BGE bedeutet: grosse Mengen nutzloser Staatsdiener.
Statt "Arbeitskraft" wird neuerdings die "globale Reibungslosigkeit" ( gebremst durch: Kreditklemme, Stau, Aschewolken, gefrorenes Wasser ) die Grundlage für Wirtschaftskraft. Daher wird "Soziale Ruhe" immer wertvoller. Das BGE ist billiger.

"Manifest gegen die Arbeit"
 
Mitglied seit
4 Jan 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
3
Richtig! Neben dem BGE sind Mindestlöhne nötig!
Ja, aber nicht solche, die bei 7,50 liegen. Selbst die geforderten Mindestlöhne von 10€ sind ein Witz....

Dazu mal ein Beispiel. Ich hatte vor kurzem ein Angebot von der Arge bekommen. Ein "Privater Arbeitsvermittler" suchte einen gelernten Dreher (Metall) zu einen Stundenlohn von 8-10€. Hmm, ein Dreher verdient mindestens das doppelte!!! Kann man so zwischen 20-25€ die Stunde rechnen...

Solch Mist muß aufhören!!!
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
Beamte und Politiker ,Manager ,Bänker haben doch schon alle ein Bedingungsloses Grundeinkommen. Da geht es doch auch und das beläuft sich auf über 3 Billionen. Warum soll das nicht für alle Menschen gehen ,das würde Demokratie sein. Oder ?
 
Mitglied seit
4 Jan 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
3
Beamte und Politiker ,Manager ,Bänker haben doch schon alle ein Bedingungsloses Grundeinkommen. Da geht es doch auch und das beläuft sich auf über 3 Billionen. Warum soll das nicht für alle Menschen gehen ,das würde Demokratie sein. Oder ?
Wir bewegen und aber hin zu einer Diktatur. Die Demokratie wird doch in Deutschland schon lange in Frage gestellt...:icon_pause:
 
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Gefällt mir
88
...nach der jahrelangen politik zugunsten der AG-ber, wie will man denen jetzt klar machen, dass sie künftig mehr lohn zahlen sollen, die werden sich da weigern wie der teufel das weihwaser, den menschen mehr zu zahlen, die haben sich an ihr leben dermaßen gewöhnt, dass sie leute kriegen die für n appel un en ei für sie arbeiten, das wird nix in diesem land!
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
Beamte und Politiker ,Manager ,Bänker haben doch schon alle ein Bedingungsloses Grundeinkommen. Da geht es doch auch und das beläuft sich auf über 3 Billionen. Warum soll das nicht für alle Menschen gehen ,das würde Demokratie sein. Oder ?
Genau, ich würde die 3 Billionen sogar als Einmalzahlung akzeptieren, nicht monatlich erwarten. :icon_mrgreen:
 
Mitglied seit
4 Jan 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
3
...nach der jahrelangen politik zugunsten der AG-ber, wie will man denen jetzt klar machen, dass sie künftig mehr lohn zahlen sollen, die werden sich da weigern wie der teufel das weihwaser, den menschen mehr zu zahlen, die haben sich an ihr leben dermaßen gewöhnt, dass sie leute kriegen die für n appel un en ei für sie arbeiten, das wird nix in diesem land!
MICH haben die noch nicht bekommen :biggrin:
 
Mitglied seit
23 Dez 2010
Beiträge
565
Gefällt mir
29
Immer wieder kommt die Frage: Wer würde dann noch arbeiten?

Die Antwort ist fast immer: viele nicht! Das liegt einfach nur an unserem schlechten Menschenbild, dass wir von anderen haben.
 
Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
Wer würde dann noch arbeiten?
Sieht denn keiner dass wir schon lange von dem Dogma "Arbeit" weggekommen sind? Die Eliten unterlassen das "Ausbeuten" schon seit zwanzig Jahren und schmeissen "Arbeiter" lieber raus, statt sie in Arbeit zu bringen. Wenn die "ewig gestrigen" Staatskader die "Arbeit" hochleben lassen, machen sich nur noch -lächerlich.
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
Über 73% sind dafür! Wann wird das BGE endlich eingeführt?
Warum sollte man das Einführen so lange wie Arbeit um jeden Preis das Motto ist ? Die Menschen arbeiten auch für 1 € Ehrenamtlich für einen Apfel und bringen noch was mit wenn es sein muss. Besser kann man es doch nicht haben ,das ist Kommunismus für Arbeitgeber.
 
Mitglied seit
4 Mai 2010
Beiträge
542
Gefällt mir
68
Über 73% sind dafür! Wann wird das BGE endlich eingeführt?
Ich halte es nicht für wahrscheinlich, dass hier die Leute präsent sind (geschweige denn mitgestimmt haben), die dafür verantwortlich sind, dass die CDU/CSU im Bundestag so präsent ist.

wer würde dann noch arbeiten?
Sieht denn keiner dass wir schon lange von dem Dogma "Arbeit" weggekommen sind? Die Eliten unterlassen das "Ausbeuten" schon seit zwanzig Jahren und schmeissen "Arbeiter" lieber raus, statt sie in Arbeit zu bringen. Wenn die "ewig gestrigen" Staatskader die "Arbeit" hochleben lassen, machen sich nur noch -lächerlich.
Amen!

Ich denke, hier wird sehr gut klar, wie unwahr auch die Behauptung ist, Erwerbslose wären faul. Wenn die Faulheit tatsächlich so präsent wäre in der Gesellschaft, wären noch mehr leute erwerbslos, und damit auch erwerbslosen-faul. Auch in einem BGE würden genug Leute arbeiten, weil ihnen zuhause die Decke auf den Kopf fällt, weil sie sich berufen sehen, weil sie gerne arbeiten, weil sie etwas dazu verdienen wollen, wegen des Prestige.. Gründe gibt es viele.

Warum sollte man das Einführen so lange wie Arbeit um jeden Preis das Motto ist ? Die Menschen arbeiten auch für 1 € Ehrenamtlich für einen Apfel und bringen noch was mit wenn es sein muss. Besser kann man es doch nicht haben ,das ist Kommunismus für Arbeitgeber.
Guter Punkt! "Arbeit um jeden Preis" ist das wahre Credo des beliebten Polit-Spruches "Sozial ist, was Arbeit schafft". Daher wird ein BGE auch nicht unter der Regierung von SPD oder CDU/CSU eingeführt werden. Die FPD ist eigentlich dafür, aber setzt sich nicht wirklich durch, von daher halte ich das für heiße Luft zwecks Wahlen.
 
Mitglied seit
4 Jan 2011
Beiträge
196
Gefällt mir
3
Über 73% sind dafür! Wann wird das BGE endlich eingeführt?
Meine Meinung. Gar nicht! Auch wenn Du noch so vehement dafür hier eintrittst und versucht, hier Überzeugungsarbeit zu leisten.

Wunschdenken und Realität ist ein Himmelweiter Unterschied. Klar, Dein Thema lebt hier zwar weiter, nur bringen wird es effektiv rein gar nichts. Was nützt es, wenn ein paar Elo's dafür sind?

Mein Rat an Dich...Gründe eine Elo Partei, werde Vorsitzender und gehe auf Stimmenfang. Wenn Du das vollbrachst hast, erhalten auch die Stimmen der Elo's Gewicht und können ein gewichtiges Wörtchen mitreden. Vorher nicht...

Edit: Für sowas braucht man ne Lobby, und die haben "wir" nicht.
 
Mitglied seit
4 Mai 2010
Beiträge
542
Gefällt mir
68
Wunschdenken und Realität ist ein Himmelweiter Unterschied. Klar, Dein Thema lebt hier zwar weiter, nur bringen wird es effektiv rein gar nichts. Was nützt es, wenn ein paar Elo's dafür sind?
Mein Rat an Dich...Gründe eine Elo Partei, werde Vorsitzender und gehe auf Stimmenfang. Wenn Du das vollbrachst hast, erhalten auch die Stimmen der Elo's Gewicht und können ein gewichtiges Wörtchen mitreden. Vorher nicht...
Doch, auch vorher schon. Bei den Wahlen der regierenden Parteien und ggf. auch schon bei eventuellen Volksbegehren / Volksentscheiden.

Im Übrigen kann man das hier als Aufklärungsarbeit bezeichnen. Vielleicht sogar als Beginn eines Umschwungs. Ich sehe keinen Grund, das klein zu reden, außer man wolle genau das im Keim ersticken, weil man gegen das BGE ist.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
...
Daher wird ein BGE auch nicht unter der Regierung von SPD oder CDU/CSU eingeführt werden. Die FPD ist eigentlich dafür, aber setzt sich nicht wirklich durch, von daher halte ich das für heiße Luft zwecks Wahlen.
:icon_lol:
Wenn die FDP eines nicht will, dann ein b*GE!
Die wollen ein Bürgergeld für alle, die arbeiten (!), kaum höher als ein H4-Satz. Also ein nettes Zubrot für ihre Klientel und die für den Unterhalt ihrer Klientel so wichtige Mittelschicht.

(zur Erinnerung: das b steht für bedingungslos!)
 
Mitglied seit
4 Mai 2010
Beiträge
542
Gefällt mir
68
:icon_lol:
Wenn die FDP eines nicht will, dann ein b*GE!
Die wollen ein Bürgergeld für alle, die arbeiten (!), kaum höher als ein H4-Satz. Also ein nettes Zubrot für ihre Klientel und die für den Unterhalt ihrer Klientel so wichtige Mittelschicht.

(zur Erinnerung: das b steht für bedingungslos!)
Wenn das stimmt, dann war ich wohl falsch informiert und danke für die Info.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
@ Karlhaider

Ja, das stimmt. Die FDP ist so ziemlich die einzige Partei im Bundestag, die kategorisch und geschlossen ein BGE ablehnt,
während es in allen anderen Parteien im Bundestag BGE-Befürworter gibt (wenn auch in der Unterzahl, noch). D. h. die SPD im Bundestag ist auch dagegen, aber es gibt ein Modell der SPD Rhein-Erft, für ein BGE.

Vielleicht hast du das „Liberale Bürgergeld“ der FDP mit dem „Solidarischen Bürgergeld“ von Dieter Althaus (CDU) verwechselt.


LG
 
Mitglied seit
23 Dez 2010
Beiträge
565
Gefällt mir
29
Bei der letzten Bundestagswahl gab es in vielen Wahlkreisen Direktkandidaten, die sich für ein BGE einsetzen. Eine davon ist Susanne Wiest.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Ja, nach der Grafik - mit den Landkreisen mit BGE-Direktkandidaten - zu urteilen, war es ca. 1/3 aller Wahlkreise in Deutschland.
 
Mitglied seit
4 Mai 2010
Beiträge
542
Gefällt mir
68
Die SPD hat unter Gerhard Schröder die "aktivierende Arbeitsmarktreform" eingeführt. Also von denen erwarte ich am wenigsten, dass die irgendeinen Schritt richtung BGE tun. Von daher bin ich mal so frech und unterstelle jedem SPD-Vertreter, der positiv vom BGE spricht, Populismus.

Die CDU/CSU duldet diese aktivierende Arbeitsmarktreform immerhin. Mehr noch - Frau Von der Leyen wollte eine gerichtlich angeordnete Überarbeitung runter rechnen (bei der Statistik wurde von den Ärmsten der Armen ausgegangen, um den notwendigen Regelsatz anpassen zu können; dann wurden Tabak und Alkohol rausgerechnet und 5 Euro drauf gelegt, damit es wie ein "plus" aussieht) und durchbringen, und nun gibt es da wieder Ärger, weil nicht alle dafür waren, was vor allem den Sozialgerichten volle Schreibtische verschafft.
Selbst wenn es wahre Befürworter des BGE innerhalb der christlichen Reihen der CDU/CSU geben sollte - ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie jemals die Überzahl erlangen werden.

Wenn ich an die Kinderarmut und Mangelernährung denke, über die kürzlich erst berichtet wurde, wird mir ganz anders. Ich meine.. wir hinterlassen der nächsten Generation bereits eine Welt voller schädlichem Müll, Schadstoffen, Schulden und überaus fraglicher Rente aus dem Solidartopf (natürlich nicht für Parlamentarier und Abgeordnete, denn die arbeiten ja viel schwerer als z.B. ein Rohrleitungsbauer..)
Wie soll die nächste Generation überhaupt eine Chance kriegen, wenn die Bildungswege nicht frei sind?
 
Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
SPD-Vertreter, der positiv vom BGE spricht, Populismus.
der Satz: Wer hat uns verraten, Sozialdemokraten, macht eines deutlich:
Die CDU war immer schon die Partei der Grossindustrie- Gewählt von Verwaltern (Kader) und Rentnern, die genau wissen woher sie ihre Renten bekommen. Die FDP ist die Partei des Mittelstandes, wozu sogar Porsche zählte. Jetzt kommts: Die SPD ist nicht die soziale Partei aller Unterprivilegierten, sondern die Partei der Industriearbeiter. Wofür steht die Linke ...?

Wir können uns seelenruhig von diesem System abkoppeln. Das ist schwer, denn wir sind ab Kindergarten darauf geschult (=manipuliert) worden.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
Aber genau wie in hiesige Umfrageergebnisse solltest Du auch in diese Spirituellen-Partei nicht allzu große Hoffnung legen.
 
Mitglied seit
23 Dez 2010
Beiträge
565
Gefällt mir
29
Das war auch nur eine sachliche Bemerkung. Hoffnung habe ich eher darauf, dass viele Menschen die klaren Vorteile des BGE erkennen und sich dafür interessieren und einsetzen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Was sagt Ihr eigentlich dazu, dass das Bundesverfassungsgericht im Februar 2010 im Prinzip die Sanktionen nach dem SGB II für verfassungswidrig erklärt hat,
die Bundesregierung jedoch in diesem Jahr sogar noch vorhat, die SGB II Sanktionen zu verschärfen? :confused:

Siehe dazu auch:

YouTube - Hartz 4 Sanktionen sind verfassungswidrig

LG
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
@ JudaBenHur

Dass die SGB II Sanktionen verfassungswidrig sind, ist mir klar, und das "predige" ich schon seit Langem.
Aber dass das BVerfG dies im Letzten Jahr bestätigt hat, dies aber der Bundesregierung - nach wie vor - ganz offensichtlich am Ar... vorbei zu gehen scheint, finde ich, ist ein Skandal!
 
Mitglied seit
4 Mai 2010
Beiträge
542
Gefällt mir
68
Ja was soll man noch dazu sagen.. das Video sagt schon alles dazu.

Drum heißt es weiter, Aufklärung betreiben, die Leute dazu bewegen, sich zu informieren und dieser "halt du sie dumm, ich halt' sie arm" Mentalität der Politik entgegen zu wirken.
 
Mitglied seit
3 Sep 2010
Beiträge
93
Gefällt mir
28
BVerfG dies im Letzten Jahr bestätigt hat
Danke für den link.
Das normale AlG, das zudem gekürzt wird, ist ungefähr 35 % vom Existenzminimum-.
Mein Finanzbeamter bei der Betriebsprüfung meinte "2-Tausend DM brauchen Sie". Die Pfändungsgrenze liegt auch so um die Ecke.
 

merapi22

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Jan 2011
Beiträge
54
Gefällt mir
8
Bis jetzt haben sich meines Wissens nur die Violetten als Partei klar zum BGE positioniert.

Hi, die Piratenpartei steht auch klar zu 100% zum Grundeinkommen, es wird nur noch debattiert welches Modell für die Einführung das Beste ist! Haben sich die Violetten auf ein Modell festgelegt und wenn ja, wie sieht das aus?

Um mich erstmal vorzustellen, ich lebe in Südostasien und seit 20 Jahren als Aussteiger, also quasi in der BGE-Zukunft! :icon_smile:

Hat sich das hier schon herumgesprochen: Kuwait hat aus Angst vor Umsturz wie in Tunesien ein BGE eingeführt:
Telepolis pnews: Kuwaits Emir schenkt jedem Bürger 1000 Dinar
 

merapi22

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Jan 2011
Beiträge
54
Gefällt mir
8
Gespannt auf's Ergebnis..............

“[FONT=Times New Roman, serif][FONT=Arial, sans-serif]Die Technik multipliziert die Produktion. Die Technik dezimiert das Arbeitsheer. Die Kaufkraft der Massen hat die galoppierende Schwindsucht. In Amerika verbrennt man Getreide und Kaffee, weil sie sonnst zu billig würden. Die Menschen sind verzweifelt, weil der Boden zu viel trägt!”[/FONT][/FONT]
[FONT=Times New Roman, serif][FONT=Arial, sans-serif]Erich Kästner Fabian[/FONT][/FONT]

[FONT=Times New Roman, serif][FONT=Arial, sans-serif]Schon sehr lang hat man das Problem erkannt, aber heute behaupten alle dass die Arbeit nie ausgeht! Aber wenn schon sehr bald, 90% der heutigen Arbeitnehmer durch Roboter ersetzt werden: Wer soll dann noch konsumieren, wenn kaum noch AN entlohnt werden?[/FONT][/FONT]
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367

merapi22

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Jan 2011
Beiträge
54
Gefällt mir
8
Hm, also ne üppige Einmalzahlung von ca. 2.640€ und die nächsten 14 Monate kostenlose Lebensmittel sind ja ne nette Geste - aber mit bGE hats wohl nicht so wahnsinnig viel zu tun... :icon_kinn:

Kennt jemand die Lebenshaltungskosten von Kuwait?
Selamat pagi, das Geld wird unabhängig von Bedürftigkeit, oder sonstigen Einschränkungen an wirklich jeden ausbezahlt und jeder hat Anspruch auf kostenlose Lebensmittel, also ist das Bedingungslos und die Grundsicherung gegeben!

Ich lebe selber in Asien und die Lebenshaltungskosten sind hier um den Faktor 4 billiger als in Deutschland! Sieht man auch schön in der nachfolgenden Liste, des kaufkraftbereinigten BIP der Länder, in Asien ist das Geld mehr wert! Leider finde ich aus welchen Grund auch immer Kuwait nicht in der Aufstellung der 182 Länder:
Liste der Länder nach Bruttoinlandsprodukt pro Kopf

Mit freundlichen Gruß aus Malaysia merapi22
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten