• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Bedingungsloses Grundeinkommen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Okt 2012
Beiträge
2.267
Bewertungen
1.248
Ist aber immer noch nicht BITKOM sondern Achim Berg persönlich.
Und ein Fürsprecher für das BGE ist er auch nicht, sondern einer der es ausprobiert haben will.
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.613
Bewertungen
816
Ich hoffe doch darauf, das das Urteil des BVG, was dieses Jahr noch kommen soll, die Sanktionsmöglichkeiten verbietet.
Und wenn nicht:icon_sad:...ja die Hoffnung stirbt zuletzt.
 

Zeitkind

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
4.242
Bewertungen
6.409
Und ein Fürsprecher für das BGE ist er auch nicht, sondern einer der es ausprobiert haben will.
Unter einer ganz bestimmten Bedingung:
Berg wünscht sich, dass das Kooperationsverbot der Länder endlich falle
und so dauerhafte Investitionen in die digitale Ausstattung der Schulen möglich werden.
Wenn die Bildung restlos privatisiert ist, hat die Gesellschaft ihr letztes Hemd verkauft.
Was dabei rauskommt, kann man schon heute an den Kosten sämtlicher
lebensnotwendiger Infrastruktur ablesen. Siehe Strom-, Wasser-, Miet-, Telefon-, Verkehrs-, Gesundheitskosten etc..

Ein BGE wird es nicht geben. Ein Grundeinkommen besteht ja bereits, nur das B ist der Knackpunkt.
Die Bedingungen generieren inzwischen einen so hohen Profit, den wird sich die Wirtschaft nicht nehmen lassen.
Ihr erinnert Euch hoffentlich, wer die Regierung stellt. :icon_pfeiff:
Ich hoffe doch darauf, das das Urteil des BVG, was dieses Jahr noch kommen soll, die Sanktionsmöglichkeiten verbietet.
Aus o.g. Grund kannst Du Dir die Hoffnung sparen. :sorry: Ich denke da realistisch.
 

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dez 2015
Beiträge
1.072
Bewertungen
1.276
Mal bitte nicht so schwarz malen was noch ausstehende Urteile betrifft :wink:

Es brodelt im Hintergrund und deshalb dauert es an, eine Entscheidung zu finden was Sanktionen angeht. Würde mir an dieser Stelle wünschen, dass keine Hoffungs/Erwartungshaltung statt findet - als viel mehr eine IST Situation in den Köpfen vollzogen wird.

Sanktionen gehören nicht zu uns! PUNKT
 

humble

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Feb 2014
Beiträge
559
Bewertungen
425
Der erste Schritt wäre ja schon getan mit dem Aussetzen der Sanktionen bei den KDU, was schon lange beabsichtigt ist und eigentlich jedem klar, dass es fällig ist. Die letzten 4 Jahre hat die GroKo aber wieder rumgeeiert, weil die CDU sich mal wieder sperrte.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Okt 2012
Beiträge
2.267
Bewertungen
1.248
Deutschland und Japan sind die Länder in denen ein BGE am schlechtesten funktionieren würde - Südkorea ist auch so ein Kandidat, ganz einfach weil in diesen Ländern Arbeit so abgöttisch überhöht wird, dass sich dann genug Verrückte finden würden, die auch noch umsonst arbeiten, weil sie ja schon mit dem BGE versorgt sind - Lohndrückerei wäre die Folge.
In Frankreich haben es auch die Kontrollbehörden nicht geschafft die vergleichsweise rigiden Arbeitsgesetze durchzusetzen in der Vergangenheit-auch das klappt schlecht.
Die weiteren Schwierigkeiten sind da nur Dreingabe.
 

Wholesaler

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Jan 2017
Beiträge
1.074
Bewertungen
364

RobbiRob

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Jan 2017
Beiträge
2.081
Bewertungen
1.405
Na, extra angemeldet um Werbung zu streuen .....

Die meisten hier sind evtl. nicht so reich, aber die Mehrheit nicht saudoof ..

Schönen Tag noch!
 

JonasBC

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Okt 2017
Beiträge
5
Bewertungen
2
Rein rechnerisch würden ca. 98% der Menschen in diesem Land von einem Grundeinkommen profitieren.
Was ist mit den "schmutzigen" Jobs, die keiner machen will? Die würde bei einem BGE vermutlich kaum noch jemand machen. Also steigen dort die Löhne und viele Leistungen (z.B. Müllentsorgung) werden deutlich teurer. Also müsste das BGE wieder angehoben werden. --> Teufelskreis
 

JFK Mystery

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Okt 2017
Beiträge
28
Bewertungen
1
Was ist mit den "schmutzigen" Jobs, die keiner machen will? Die würde bei einem BGE vermutlich kaum noch jemand machen. Also steigen dort die Löhne und viele Leistungen (z.B. Müllentsorgung) werden deutlich teurer. Also müsste das BGE wieder angehoben werden. --> Teufelskreis
Klingt logisch, aber ein BGE wird niemals eine Höhe erreichen, die ein angenehmes Leben für jemanden ermöglicht, der mehr als ein Dach über dem Kopf und einen vollen Kühlschrank vom Leben erwartet. Der wird arbeiten gehen müssen. Und er bekommt selbstverständlich nur Jobs, für die er geeignet ist.

Viel interessanter sind die, die ein kleines Vermögen (sagen wir mal: bis zu einer halben Million Euro) geerbt haben. Häuschen von den Eltern, vielleicht noch eine vermietete Eigentumswohnung. Die mußten vielleicht bisher noch arbeiten, aber die können dann ganz gut auch mit BGE und Mieterlösen leben. Und großartig verzichten müssen sie auch nicht.

Was ich damit sagen will: Arm bleibt arm. Daran ändert auch ein BGE nichts.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Was ist mit den "schmutzigen" Jobs, die keiner machen will? Die würde bei einem BGE vermutlich kaum noch jemand machen. Also steigen dort die Löhne und viele Leistungen (z.B. Müllentsorgung) werden deutlich teurer. Also müsste das BGE wieder angehoben werden. --> Teufelskreis
Ein BGE kann nur funktionieren, wenn Preise vorher eingefroren wurden. Das bedeutet, Ade' Kapitalismus....wäre ich dafür, das kann aber kein Land allein entscheiden.
 

JFK Mystery

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Okt 2017
Beiträge
28
Bewertungen
1
Ein BGE kann nur funktionieren, wenn Preise vorher eingefroren wurden. Das bedeutet, Ade' Kapitalismus....wäre ich dafür, das kann aber kein Land allein entscheiden.
Eingefrorene Preise = Eingefrorene Löhne?

5-Jahres-Plan?

Hat alles nicht funktioniert. Schon vergessen?
 

Zerberus X

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
1.171
Bewertungen
366
Aber kommen alle damit aus,und was machen die bei denen es nicht reicht???
Die Frage habe ich in dem Thread schon ein paar mal gestellt,aber darauf geht keiner ein.:wink:

Will oder Kann das keiner beantworten?

Wenn das nicht geklärt ist,gibt es Löcher in der sozialen Hängematte.:biggrin:
 

hansklein

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
647
Bewertungen
389
Was ist mit den "schmutzigen" Jobs, die keiner machen will? Die würde bei einem BGE vermutlich kaum noch jemand machen. Also steigen dort die Löhne und viele Leistungen (z.B. Müllentsorgung) werden deutlich teurer. Also müsste das BGE wieder angehoben werden. --> Teufelskreis
Wäre das nicht fair, wenn für Jobs, die hier von dir als schmutzig bezeichnet werden (?= für minderqualifizierte oder für?) ein Anständiger Lohn gezahlt wird, bei dem die jeweiligen AN den auch gerne ausüben? Ein Job, für den sich andere " zu schade" sind, der aber gemacht werden muss, kann nach meiner Ansicht nur unterbezahlt sein aber niemals unwichtig, auch wenn manche Menschen gerne davon ausgehen, das dort Menschen mit geringer Bildung etc. für nen Appel und ein Ei die "Dreckige Arbeit" für einen bzw. die Allgemeinheit, machen dürfen.

Umgekehrt soll es so sein, das MA in Führungsposition öfter mal zuviel verdienen, gemessen an dem, was sie für ein Unternehmen ( oder auch nicht) leisten.

Bei vielen Jobs, die dem allgemeinen Wohl zuträglich sind, kann durchaus der Staat dazu beitragen, das eine angemessene - und nicht Niedriglohn - Besoldung erfolgt.

Das ein BGE kommt halte ich für sehr unwahrscheinlich, wenn und solange der Staat es schon als Rechtens ansieht, Menschen, die Grundsicherung bekommen, mit einem Einkommen auf ALG2 Niveau abzuspeisen/gleichzusetzen. Hier ist BGE in Höhe von ALG2=Grundsicherung etc. als angemessen und ausreichend bewertet, von den Verantwortlichen, und ich bezweifel, das sich in absehbarer Zeit was daran ändert, für Gesamtdeutschland.
 

JFK Mystery

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Okt 2017
Beiträge
28
Bewertungen
1
Test hin Test her die Frage steht doch im Raum:

Aber kommen alle damit aus,und was machen die bei denen es nicht reicht???
Theoretische Fragen zu einem ohnehin nicht realistischen Konstrukt sind Zeitverschwendung.

Reden wir lieber über die Quoten beim Lotto. Also...
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
1.860
Bewertungen
721
Ein BGE kann es nur geben, wenn es in allen Ländern ebenfalls eingeführt wird.
Als Mitglied der EU müsste ein BGE in Deutschland auch für alle anderen Bewohner von EU-Mitgliedsstaaten zur Verfügung stehen. Wie es auch bei Sozialleistungen der Fall ist, sobald man einmal im Land kurz gearbeitet hat. Das würde spätestens der EuGH entscheiden, wie in anderen Bereichen ebenso.

Von daher ist der Traum von einem BGE bei uns, alleine deshalb schon beendet!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten