• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Bedarfsgemeinschaft und Haushaltsgemeinschaft schließen sich doch aus, oder

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Vater Flodder

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
14 Februar 2007
Beiträge
332
Bewertungen
0
Der Satz "..bilden sie eine Bedarfsgemeinschaft, da sie in Haushaltsgemeinschaft mit .. leben" ist doch grob verkehrt, oder täusche ich mich da?

Wenn die vom Amt lustig die Begriffe durcheinanderkegeln, kann man auf eine sachgerechte Entscheidung kaum hoffen.
 

gerda52

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.512
Bewertungen
366
Volltreffer

Siehe auch hier

Haushaltsgemeinschaft
Was ist eine Haushaltsgemeinschaft?
Etwas anderes als die Bedarfsgemeinschaft ist die so genannte Haushaltsgemeinschaft. Darum geht es im Alg-II-Antrag in Frage III. Es wird gefragt, ob weitere Angehörige im Haushalt leben. Gemeint sind Verwandte und Verschwägerte, z.B. Geschwister, Großeltern, Enkel, Tanten oder Onkel. Warum diese Frage?
Aufgrund einer Haushaltsgemeinschaft auf eine Bedarfsgemeinschaft zu schließen ist damit eindeutig ausgeschlossen. :icon_hihi:
 

Dopamin

Neu hier...
Mitglied seit
29 Januar 2007
Beiträge
1.077
Bewertungen
0
Der Satz "..bilden sie eine Bedarfsgemeinschaft, da sie in Haushaltsgemeinschaft mit .. leben" ist doch grob verkehrt, oder täusche ich mich da?

Wenn die vom Amt lustig die Begriffe durcheinanderkegeln, kann man auf eine sachgerechte Entscheidung kaum hoffen.
Vater Flodder,

vielleicht hilft Dir für die Begrifflichkeit (oder besser dem Amt) folgende Datei zum runterladen:

Unabhängiger Datenschutz Schleswig-Holstein (Gemeinschaften)

Da wird ja keiner behaupten, was HIER eine WG ist, ist woanders schon eine Einstandsgemeinschaft, oder?

Dopamin
 

Arwen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
1.653
Bewertungen
1
Haushaltsgemeinschaft - was bedeutet das?

Dieser Begriff bedeutet nicht das gleiche wie Bedarfsgemeinschaft, sondern ist weiter und umfasst mehr Menschen als der Begriff der Bedarfsgemeinschaft. Eine Haushaltsgemeinschaft bilden alle Menschen, die miteinander verwandt oder verschwägert sind und in einem Haushalt zusammenleben. Das können also z.B. Eltern und der 27jährige Sohn sein, dazu gehört dann ggf. auch noch der Großvater oder die Tante.
Man stellt sich das am besten als einen großen Kreis vor (die Haushaltsgemeinschaft), innerhalb dessen ein kleinerer Kreis (die Bedarfsgemeinschaft) liegt.
Beispiel: Vater Klaus (51), Mutter Beate (48), Beates Schwester Sylvia (43), die Kinder Peter (26) und Bettina (24) leben in einem Haushalt. Die Bedarfsgemeinschaft besteht nur aus Vater, Mutter und Bettina; Peter ist, weil schon 26, seine eigene 1-Mann-Bedarfsgemeinschaft. Tante Sylvia gehört nicht zur Bedarfsgemeinschaft. Die Haushaltsgemeinschaft aber umfasst alle.
Und wofür ist diese begriffliche Unterscheidung gut?
Sie hat den Zweck, verschiedene Stufen von finanzieller Verantwortlichkeit füreinander auseinanderzuhalten. Bedarfsgemeinschaft bedeutet finanziell, dass das Gesetz von einem erwartet, (fast) "das letzte Hemd" für die anderen Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft herzugeben. Sind Menschen hingegen nur durch eine Haushaltsgemeinschaft miteinander verbunden, gesteht das Gesetz ihnen zu, deutlich mehr für ihre eigenen Bedürfnisse zu behalten (etwa doppelt so viel wie bei einer Bedarfsgemeinschaft). Ein praktisches Rechenbeispiel dafür findet sich im (den häufigsten Fall betreffenden) Abschnitt Eltern - wieso sollen die für mich zahlen, wo ich doch schon erwachsen bin?
http://www.arbeitslosennetz.de/forum/faq.php?faq=platzhalter

Hi

Die Erklärung find' ich ganz "anschaulich".

Gruß, Arwen
 

Vater Flodder

Elo-User/in

Thematiker*in
Mitglied seit
14 Februar 2007
Beiträge
332
Bewertungen
0
Vielen Dank an euch, das hat mir weitergeholfen :smile:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten