Bedarfsgemeinschaft- Sohn(21) unterhaltspflichtig?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

karina70

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Okt 2007
Beiträge
40
Bewertungen
0
Also ich hab eine Frage. Ich lebe mit meinen zwei Kindern in einer Bedarfsgemeinschaft( 21/17).
Meine Tochter verdient 225,00Euro.
Mein Sohn war bis Ende Dezember beim Bund und somit aus der Bedarfsrechnung raus.
Seit 13.01.2010 hat er nun einen Job. Jetzt wurde mir vom Grundsicherungsamt gesagt, dass er nicht aus der Berechnung raus darf und, falls Geld übrig bleibt, für mich und meine Tochter aufkommen muss.
Er hat einen Stundenlohn von 7,50Euro bei 40 Stunden die Woche. Ist das so rechtens und habe ich eine Möglichkeit ihn da raus zu lassen.
Würde mich über schnelle Antworten freuen . Danke Karina
 

Mario Nette

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.315
Bewertungen
848
Wenn er mit seinem Einkommen auskommt, dann ist er raus aus der BG . Er ist dir nicht zu Unterhalt verpflichtet.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
hallo Karina,
kleiner Nachtrag zu Mario's richtiger Äusserung:
Wenn Dein Sohn netto mehr hat als den Regelsatz + 1/3 der Miete, bildet er mit Dir eine Wohngemeinschaft. Zum Unterhalt ist er nicht verpflichtet, ebensowenig muss er seine Unterlagen der ArGe zur Verfügung stellen.
Sollte das, was man Dir gesagthat, schriftlich kommen, sofort Widerspruch .
Die versuchen es halt immer wieder...
lG
 

ela1953

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
7.177
Bewertungen
2.417
Also ich hab eine Frage. Ich lebe mit meinen zwei Kindern in einer Bedarfsgemeinschaft( 21/17).
Meine Tochter verdient 225,00Euro.
Mein Sohn war bis Ende Dezember beim Bund und somit aus der Bedarfsrechnung raus.
Seit 13.01.2010 hat er nun einen Job. Jetzt wurde mir vom Grundsicherungsamt gesagt, dass er nicht aus der Berechnung raus darf und, falls Geld übrig bleibt, für mich und meine Tochter aufkommen muss.
Er hat einen Stundenlohn von 7,50Euro bei 40 Stunden die Woche. Ist das so rechtens und habe ich eine Möglichkeit ihn da raus zu lassen.
Würde mich über schnelle Antworten freuen . Danke Karina

Du schreibst von Grundsicherungsamt - du bekommst kein ALGII ?

Bei Grusi gilt nämlich das Unterhaltsrecht nach BGB. Und da müssen die Kinder für die Eltern Unterhalt zahlen.

Aber nur wenn sie ganz, ganz viel verdienen. Da gelten andere Freibeträge wie bei ALG II
 

karina70

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Okt 2007
Beiträge
40
Bewertungen
0
Hallo und vielen Dank für eure Antworten.
Also, ich bekomme ALGII .
Wie soll ich mich nun verhalten. Das wird nicht schriftlich kommen. Hatte angerufen und gemeldet, dass mein Sohn wieder arbeitet. Da kam sie mir mit dieser Aussage, er müßte, falls er mehr hat, für uns aufkommen.
Er soll Arbeitsvertrag usw. einreichen.
Gibt es da einen Paragraphen zu, damit ich gleich kontern kann.
Wollte direkt an der Landrat einen Antrag stellen, ihn rauszulassen.
Liebe Grüße
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten