• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bedarfsgemeinschaft oder Haushaltsgemeinschaft?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Mannichen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mrz 2009
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#1
Hallo liebe Forumsmitlgieder,

gestern war ich bei der ARGE um Leistungen zu beantragen. Nun meine Frage mit ein paar Infos zu den betreffenden Personen.
Ich bin 20 Jahre alt und meine Freundin 18 Jahre alt. Wir leben zusammen mit meiner Mutter und meinem Bruder (11 Jahre alt) in deren Hauseigentum. Meine Freundin ist im 6. Monat Schwanger. Meine Mutter geht arbeiten und hat ca. 1400,00 Euro netto. Ich mache eine Ausbildung wo ich ca. 430,00 Euro netto verdiene. Wir haben keine eigene Wohnung in dem Haus, welches noch abbezahlt werden muss. Einen Mietvertrag machen wir wohl noch mit meiner Mutter.
Die ARGE meinte nun, dass ich keinen Anspruch habe, da ich in der Ausbildung bin. Das Überschüssige Einkommen von mir, sofern es welches gibt, würde auf die Leistungen meiner Freundin angerechnet wird. Meine Freudin soll Unterhaltsansprüche gegen ihre Eltern geltend machen. Die beziehen schon ALG II.
Nun meine Fragen:
1.) Bilde ich eine Haushaltsgemeinschaft mit meiner Mutter+Bruder+Freundin, oder ich mit meiner Freundin, oder bin ich mit meiner Freundin in einer BG?
2.) Muss für einen möglichen Mietvertrag die "Hauslasten" auf die Perosnen umgerechnet werden, oder reicht eine "pauschale" Miete?
3.) Macht es überhaupt Sinn Unterhaltsleistungen von den Eltern meiner Freundin einzufordern (bekommen selber ja nur ALG II)?
4.) Muss ich sonst noch was besonderes berücksichtigen?

Für Eure Mithilfe wäre ich sehr dankbar! :icon_daumen:

Euer Mannichen
 

Karma

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Apr 2008
Beiträge
623
Gefällt mir
63
#2
Hallo liebe Forumsmitlgieder,

gestern war ich bei der ARGE um Leistungen zu beantragen. Nun meine Frage mit ein paar Infos zu den betreffenden Personen.
Ich bin 20 Jahre alt und meine Freundin 18 Jahre alt. Wir leben zusammen mit meiner Mutter und meinem Bruder (11 Jahre alt) in deren Hauseigentum. Meine Freundin ist im 6. Monat Schwanger. Meine Mutter geht arbeiten und hat ca. 1400,00 Euro netto. Ich mache eine Ausbildung wo ich ca. 430,00 Euro netto verdiene. Wir haben keine eigene Wohnung in dem Haus, welches noch abbezahlt werden muss. Einen Mietvertrag machen wir wohl noch mit meiner Mutter.
Die ARGE meinte nun, dass ich keinen Anspruch habe, da ich in der Ausbildung bin. Das Überschüssige Einkommen von mir, sofern es welches gibt, würde auf die Leistungen meiner Freundin angerechnet wird. Meine Freudin soll Unterhaltsansprüche gegen ihre Eltern geltend machen. Die beziehen schon ALG II.
Nun meine Fragen:
1.) Bilde ich eine Haushaltsgemeinschaft mit meiner Mutter+Bruder+Freundin, oder ich mit meiner Freundin, oder bin ich mit meiner Freundin in einer BG?
2.) Muss für einen möglichen Mietvertrag die "Hauslasten" auf die Perosnen umgerechnet werden, oder reicht eine "pauschale" Miete?
3.) Macht es überhaupt Sinn Unterhaltsleistungen von den Eltern meiner Freundin einzufordern (bekommen selber ja nur ALG II)?
4.) Muss ich sonst noch was besonderes berücksichtigen?

Für Eure Mithilfe wäre ich sehr dankbar! :icon_daumen:

Euer Mannichen
Hallo Mannichen,
bevor es mit der Arge Ärger gibt, und die gibt es meistens, sucht euch dringend eine Beratungsstelle, die euch berät und beim ausfüllen des Erstantrages hilft. Bei Euch gibt es so viele Punkte, die zu beachten sind.Vor allen Dingen mit der Einstufung Haushaltsgemeinschaft oder Bedarfsgemeinschaft ist es in eurem Fall nicht so einfach, da du noch unter 25 bist.Und merke, verlass dich niemals auf mündliche Aussagen einer Sachbearbeiterin :icon_evil:
Gruß Karma
 

Mannichen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mrz 2009
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#3
Danke für die Info. Ich werde wohl wirklich zunächst Kontakt mit einer Beratungsstelle aufnehmen! Scheint ja nicht ganz einfach zu sein. Wollte mich ja schon ein bißchen darauf vorbereiten und bin gescheitert.

Bis bald,

Mannichen
 

Karma

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Apr 2008
Beiträge
623
Gefällt mir
63
#4
Danke für die Info. Ich werde wohl wirklich zunächst Kontakt mit einer Beratungsstelle aufnehmen! Scheint ja nicht ganz einfach zu sein. Wollte mich ja schon ein bißchen darauf vorbereiten und bin gescheitert.

Bis bald,

Mannichen
Guten Morgen Mannichen,
du bist nicht gescheitert, ganz im Gegenteil, du hast dich schon auf den Weg gemacht, deine finanziellen Probleme zu lösen. Du solltest schnellstens einen Beratungstermin herstellen bevor du bei der Arge Anträge stellst. Natürlich gibt es auch korrekte, kompetente SB bei der Arge, aber dazu müsstes du erst deine Rechte kennen. Es ist auch für deine Freundin, bald hochschwager wichtig, dass ihr euch entspannt auf das Baby einstellen könnt und nicht im Arge Chaos versinkt.Also los,sofort einen Termin machen. Beratungsstellen in deiner Region findest du im Internet.Die Aussage deiner zuständigen Arge, dass euch keine Leistungen zustehen ist falsch, hier hat die SB offensichtlich keine Lust gehabt, sich mit eurem Fall zu beschäftigen obwohl du ein Recht auf Beratung hast. Hat sie dir aufgelistet, welche Unterlagen für die Berechnung des Alg II benötigt werden?
Berichte mal, wie es weitergeht.
Gruß Karma
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#5
Habt ihr nicht ohnehin wenn das Kind da ist den Anspruch da auszuziehen und eine eigene Bedarfgemeinschaft zu gründen, zwecks Familie?
 

Mannichen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Mrz 2009
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#6
Ich denke schon, dass wir dann ausziehen könnten. Wohnen aber zu Hause recht komfortabel. Bin froh, dass meine Mutter uns so gut unterstützt.
Mein neuester Kenntnisstand, von einem Bekannten meiner Mutter ist, dass meine Freundin alleine erstmal bis zur Geburt eine BG mit dem ungeborenen Kind bildet.
Jetzt geht es bald wieder zur ARGE und dann kommt wohl die Leistung. Damit sollten wir über die Runden kommen. Wenn ich mit der Ausbildung fertig bin noch ca. ein Jahr, dann werde ich uns wohl so gut wie selbständig versorgen können.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten