Bedarfsgemeinschaft gleich Sippenhaft ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

Arco

Gast
Hallo, bin neu und noch etwas unerfahren mit Foren.
Habe da aber trotzdem einige Fragen:
Vorlauf>> Ich bin 55 und nach Schlaganfall und Herzinfarkte und HerzOP seit 3 Jahren arbeitslos und selbstverständlich seit 1/2005 ALG2er.
Meine liebe Fau ist sozialversicherungspflichtig (22 Stundenwoche und Überstunden) beschäftigt.
Wir bekommen die Mietpauschale und da wir ja eine Bedarfsgemeinschaft sind je 7,50 Euro :pfeiff: Regelleistung (da Einkommen ja angerechnet wird).
Jetzt meine Fragen: :(
1.) Ist es richtig, dass meine Frau, obwohl sie über 15 Stunden sozialversicherungspflichtig arbeitet, jetzt aufeinmal von der Arge aufgefordert wird mehr zu arbeiten, bzw sich sogar einen Vollzeitjob suchen soll ? Sie wäre ja als arbeitslos zu führen, da sie Regelleistung (7,50 €) bezieht. Sippenhaft :kotz:
2.) Was ist, wenn meine Frau sich weigert bzw. gesundheitlich garnicht in der Lage wäre mehr zu arbeiten ?
3.) Soweit wir wissen, steht meiner Frau der gesetzliche Urlaub zu. Wie ist es eigentlich mir mir, wenn meine Frau mal 1 bis 2 Wochen in Urlaub fahren will (Ortsabwesenheit) ? Muß Sie alleine fahren oder darf ich mit ?
Oder muß auch meine Frau den Urlaub bei der Arge anmelden und er wird dann abgelehnt ? Übrigens Urlaub nicht auf Hawai sondern im normalen bezalbaren Rahmen.

Also ich hätte da noch einige Fragen, aber ich will das Forum nicht weiter belästigen mit meiner :laber: .

Ich freue mich, wenn ich einige Antworten bekommen würde.
Bis dann........... :)
 

Bruni

Neu hier...
Mitglied seit
10 Februar 2006
Beiträge
9
Bewertungen
0
:) Arco,
hast du schon versucht einen Antrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente zu stellen?
Wenn nein, würde ich das sofort veranlassen.

Soweit ich weiss, kann deine Frau sehr wohl gezwungen werden mehr zu arbeiten.

:cry: :cry: :cry:
.... Bruni
 
A

Arco

Gast
Re: zu Bruni

Hallo Bruni :daumen:
über den Antrag habe ich noch nicht nachgedacht, da ich wieder in der Lage bin fast voll zu arbeiten und !!!! auch arbeiten will.

Nur ich bekomme bis dato nicht`s, auch nicht von der Arge.

Aber meiner Frau, wie gesagt, soll jetzt gepiesackt werden :twisted:
Danke für den Beitrag und Gruss
 
E

ExitUser

Gast
Jetzt meine Fragen:
1.) Ist es richtig, dass meine Frau, obwohl sie über 15 Stunden sozialversicherungspflichtig arbeitet, jetzt aufeinmal von der Arge aufgefordert wird mehr zu arbeiten, bzw sich sogar einen Vollzeitjob suchen soll ? Sie wäre ja als arbeitslos zu führen, da sie Regelleistung (7,50 €) bezieht.

Ja ist richtig und so steht es im SGB II -weigert sie sich verfügt das SGB II über vermeidbar Sanktionen. Allerdings gibt es auch Außnahmen:


SGB II § 10 Zumutbarkeit
(1) Dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen ist jede Arbeit zumutbar, es sei denn, dass

1. er zu der bestimmten Arbeit körperlich, geistig oder seelisch nicht in der
Lage ist,



Ich bin 55 und nach Schlaganfall und Herzinfarkte und HerzOP seit 3 Jahren arbeitslos und selbstverständlich seit 1/2005 ALG2er.
Bist du denn überhaupt in der Lage täglich 3 Std. zu arbeiten?
 
E

ExitUser

Gast
Wie ist es eigentlich mir mir, wenn meine Frau mal 1 bis 2 Wochen in Urlaub fahren will (Ortsabwesenheit) ? Muß Sie alleine fahren oder darf ich mit ?

Antrag stellen auf Urlaub ( Ortsabwesenheit) und dann kannst du selbstverständlich mit ;)
 
A

Arco

Gast
Re: zu Antworten von beschlimme/Red. Bedarsgem - Sippenhaf

Also erstmal Dank für die Antworten und Nachfragen....

Sooooo :)
1. ich kann und will wieder arbeiten, wenn man mich läßt !!!
aber bis auf "blöde" Sprüche von der Arge und nette Rücksendungen
auf Bewerbungen ist momentan sabbat. Übrigens :stern: bin ich froh
alles gut überstanden zu haben.

2. Urlaub, die Antwort ist ja ganz gut aber weiss dies auch die Fall-
mangerin, besonders wenn man diese schon etwas genervt hat ?

3. Zusatzfrage: Was ist wenn ich zu dieser Zeit warscheinlich in einer
Maßnahme bin ( Altersaktivierung 50 plus oder ähnlich zur Statistik-
bereinigung) Geht dies auch ?

4. Und wenn weg ohne Erlaubnis , oder so :hmm:
welche Summe könnte mir dann als Sanktion abge-
zogen werden ( 10 oder 30 % ) von der Regelleistung.
Übrigens zur Erinnerung: Ich bekomme ganze 7,50 € Regelleistung,
der Rest bis 311 € wurde durch das Einkommen meiner Frau ja
bereits angerechnet. Oder werden die evtl. Sanktionen dann von
der Regelleistung 311 € gerechnet. Denen ist ja alles zuzutrauen !

Gruß und Danke
 
E

ExitUser

Gast
2. Urlaub, die Antwort ist ja ganz gut aber weiss dies auch die Fall-
mangerin, besonders wenn man diese schon etwas genervt hat ?

Das Sozialgesetzbuch Zweites Buch (nachfolgend SGB II genannt) sieht für Bezieher von Leistungen keinen Urlaubsanspruch vor. Im Gegensatz zu Beziehern von Arbeitslosengeld, die per Gesetz Anspruch auf eine so genannte dreiwöchige Ortsabwesenheit haben, gibt es für ALG II-Bezieher keine gesetzliche Regelung.

Es liegt im Ermessen des SB


Das Sozialgesetzbuch II regelt nicht die Ortsabwesenheit von ALG II-Beziehern und deren mögliche Dauer. Doch auch Bezieher von Arbeitslosengeld II können nach Zustimmung ihres Arbeitsvermittlers ortsabwesend sein.
Normalerweise werden bis zu drei Wochen Ortsabwesenheit pro Jahr genehmigt, in denen - bei Fortzahlung der Leistungen - ein ALG II-Bezieher nicht unter seiner Adresse erreichbar sein muss. Dieser Zeitraum kann sich um bis zu drei Wochen verlängern, wenn in dieser Zeit eine ehrenamtliche Tätigkeit ausgeübt wird. Auch eine Ortsabwesenheit, die dazu dient, eine Arbeitsstelle zu suchen, ist zustimmungspflichtig. ALG II-Bezieher, die das 58. Lebensjahr vollendet haben und sich verpflichtet haben, ihre Rente in Anspruch zu nehmen, sobald ihnen diese ohne Abschläge zusteht (§ 428 SGB III), können bis zu 17 Wochen ortsabwesend sein.

Stelle einen schriftlichen Antrag, sicher ist sicher.Ohne Erlaubnis bist du mit 30% dabei. Die können auch die Miete kürzen. Das solltest du nicht riskieren!
 
A

Arco

Gast
Re: nochmals Antwort auf bschlimme

bschlimme meinte:
2. Urlaub, die Antwort ist ja ganz gut aber weiss dies auch die Fall-
mangerin, besonders wenn man diese schon etwas genervt hat ?
Es liegt im Ermessen des SB

Stelle einen schriftlichen Antrag, sicher ist sicher.Ohne Erlaubnis bist du mit 30% dabei. Die können auch die Miete kürzen. Das solltest du nicht riskieren!
Danke bschlimme, so gut so schlecht
also > meine Frau braucht also keinen Antrag wegen Urlaub zu stellen ??
(oder auch ?) und ich stelle den wegen Ortsabwesenheit. Was ist wenn er abgelehnt wird. Wieso wird dann auch beim ersten MAL von der Miete gekürzt werden, und wenn dann doch wohl nur für meinen Teil ?
Es ist alles sch....... :kotz:

Danke das ich so nerven darf.
Gruß
 
E

ExitUser

Gast
Nein deine Frau nicht

Was ist wenn er abgelehnt wird. Wieso wird dann auch beim ersten MAL von der Miete gekürzt werden, und wenn dann doch wohl nur für meinen Teil ?
Ablehnung des Antrags= Widerspruch. Aber meistens wird der urlaub bewilligt. (Gott wie großzügig)

Miete kann gegekürzt werden, muß nicht. Aber soweit mußt du ja nicht gleich denken.

lies dazu

SGB II § 31 Absenkung und Wegfall des Arbeitslosengeldes II

https://www.sozialgesetzbuch-bundessozialhilfegesetz.de/_buch/sgb_ii.htm
 
A

Arco

Gast
Re: nochmals Antwort auf bschlimme

Vorgang von bschlimme:
Miete kann gegekürzt werden, muß nicht. Aber soweit mußt du ja nicht gleich denken.

lies dazu

SGB II § 31 Absenkung und Wegfall des Arbeitslosengeldes II

Danke.......................
also, ich lese das so:
beim evtl. ersten Verstoß 30 % von der Regelleistung (von der tatsächlichen erhaltenen Regelleistung 30%von 7,50 oder 30%von 311 ?)
und nicht von der Miete.
Erst bei einem weiteren Verstoß weitere Prozente und dann auch von der Miete ?
Oder sehe ich das wieder falsch.

Ich weiss - ich bin ein Kaot !!!! :klatsch:

Gruß und einen schönen Restsonntag.

PS: wie kann ich eigentlich Eurem Verein helfen (nicht unbedingt mit Geld)
 
E

ExitUser

Gast
Regelleistung 30%von 7,50 oder 30%von 311 ?)
:lol: die können die ja nichts abziehen, was du nicht tatsächlich bekommst
zu Deutsch= Abzug 30% von 7.50€

das macht ja mehr Aufwand als es einbringt :twisted:

Erst bei einem weiteren Verstoß weitere Prozente und dann auch von der Miete ?
Oder sehe ich das wieder falsch.
siehst du richtig ;)

PS: wie kann ich eigentlich Eurem Verein helfen (nicht unbedingt mit Geld)
Indem du hier weiter schreibst und dein Wissen (was du mit der Zeit bekommst weiter gibst) Und wenn du mal im Geld ertrinkst mit einer Spende :lol: :lol: :p empfehle uns weiter
 
A

Arco

Gast
Re: nochmals für bschlimme

PS: wie kann ich eigentlich Eurem Verein helfen (nicht unbedingt mit Geld)
Indem du hier weiter schreibst und dein Wissen (was du mit der Zeit bekommst weiter gibst) Und wenn du mal im Geld ertrinkst mit einer Spende :lol: :lol: :p empfehle uns weiter[/quote]


So letzte Nachricht dankend erhalten :klatsch: und werde Deine obige Anmerkung mit der "Wissensweitergabe" berücksichtigen. Bis auf meine Fragen habe ich mich in der ALG2 - Thematik seit langer Zeit reingearbeitet, habe ja sonst fast nichts zu tuen :hmm: :hmm:
aber man kann ja nicht alles wissen und sich mit anderen austauschen bringt sehr viel. Mit den Argemitarbeiter kann man ja sowieso nicht reden.

Also erst einmal recht herzlichen Dank für die Antworten. :) :)

Ich melde mich dann mal wieder :stop: :stop: :mued: :mued:

Tschüss erst mal
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten