Beauftragung Dritter mit der Vermittlung Euro-Schulen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

EdHardy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
46
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich lese schon länger euer Forum, hab' mich aber erst jetzt abgemeldet, da ich dringend eine auskunft brauche:

Mein Freund bekommt Hartz IV, war jetzt 1 Jahr krank geschrieben (Knieoperation) und hatte am 03.03.einen Termin bei seiner Vermittlerin, die ihm sagte, so wie sie das sieht, sei er nicht vermittelbar und er solle jetzt erst mal die Eingliederungsvereinbarung für die Euro-Schulen Bergheim (ESO) unterschreiben, das wäre nur 2 Tage die Woche. Auf dem Infoblatt steht was von "Beauftragung Dritter mit der Vermittlung gemäß § 16 SGB II in Verbindung mit § 37 SGB II VT-GHB-SPB".

Da ich ihm eingebläut habe, NICHTS direkt bei der ARGE zu unterschreiben, hat er das auch nicht getan, soll aber den Wisch bis heute abgeben.

Soll er das unterschreiben oder ist das sowas wie 'ne Abschiebung aus der ARGe und danach gibt's nix mehr von denen?

Vielen lieben Dank im voraus für eventuelle Antworten,
Eure Elke
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
sein ALG II läuft weiter wie bisher, nur die Vermittlung geht dann wohl über den anderen Träger, oder handelt es sich da um einen 1-Euro-Job den er machen soll?
 

EdHardy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
46
Bewertungen
0
Nee, von 1-Euro-Job hat sie nix gesagt, sie meinte sowas wie, er hätte ja scheinbar schwerwiegende Probleme nach seiner Scheidung und wegen seiner Kinder, die er nicht sehen konnte lange Zeit und er wäre ja so lange krank gewesen.

Ich kann mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass sie es "gut mit ihm meint", dafür haben wir mit der schon zu viel erlebt (AU's verschlampt etc. eine widerrechtliche Kürzung*die zurückgezogen wurden* :) und und und.
 

EdHardy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
46
Bewertungen
0
Es wundert mich, dass es in der EGV unter Ziele heißt "Wegfall des Leistungsbezuges" und "Klärung individueller Problemlagen" ...

Hat das schon mal jemand gehabt?
 

Jesaja

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
Es wundert mich, dass es in der EGV unter Ziele heißt "Wegfall des Leistungsbezuges" und "Klärung individueller Problemlagen" ...

Hat das schon mal jemand gehabt?

"Klärung individueller Problemlagen" ? Das klingt so schwammig...wenn du das unterschreibst versuchen sie dir wohlmöglich überall ins Privatleben und in deine privaten Probleme mitreinzupfuschen. (bzw. deinem Freund)
 

EdHardy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
46
Bewertungen
0
Yo, genau DAS war auch meine Vermutung, die schnüffeln überall rum, wollen Dich überall hin begleiten etc. Es heißt da weiter:

- Anwendung von Empowerment-Ansätzen (was zum Geier ist das?)
- Erarbeitung einer realistischer Selbsteinschätzung des Bewerbers durch konstruktive kritische Reflexion bisheriger Aktivitäten.
- Auslotung des Bewerberpotentials und ggf. alternativberuflicher Beschäftigungsmöglichkeiten.
- sozialintegrative Unterstützung (was verstehen die denn darunter?)
- aufsuchende Sozialarbeit (ja das fehlt gerade noch)
- Erarbeitung einer Eingliederungsstrategie und Vorbereitung eines Vorschlages für die benötigten Unterstützungleistungen der ARGE (hä?)

DESHALB weiß ich nicht, was ich meinem Freund hier raten soll, ICH würde das nicht unterschreiben (aber ich arbeite auch seit 13 Jahren in einer Kölner Verlagsgruppe und hab' das Problem nicht)
 

EdHardy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
46
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich wollte mich nochmal zu meiner o.g. Frage melden. Es ist so, dass wir die EGV bis heute nicht unterzeichnet haben, aber auch keinerlei weitere Schreiben von der ARGE bekommen haben.

Es gab zwar ein Einladungsschreiben dieser Euro-Schulen (ESO), da mein Freund aber zu dem Zeitpunkt krank geschrieben war, haben wir die Krankmeldung hingefaxt und darauf hingewiesen, dass wir gar keine EGV unterzeichnet haben. Dann kam nix mehr bis jetzt ...

Ist das ungewöhnlich? Dauert das mit dem Verwaltungsakt so lange? Kürzungen haben wir bisher keine bekommen.

Besten Dank und liebe Grüße,
Elke
 
E

ExitUser

Gast
Hallo zusammen,
ich wollte mich nochmal zu meiner o.g. Frage melden. Es ist so, dass wir die EGV bis heute nicht unterzeichnet haben, aber auch keinerlei weitere Schreiben von der ARGE bekommen haben.
Es gab zwar ein Einladungsschreiben dieser Euro-Schulen (ESO), da mein Freund aber zu dem Zeitpunkt krank geschrieben war, haben wir die Krankmeldung hingefaxt und darauf hingewiesen, dass wir gar keine EGV unterzeichnet haben. Dann kam nix mehr bis jetzt ...
Ist das ungewöhnlich? Dauert das mit dem Verwaltungsakt so lange? Kürzungen haben wir bisher keine bekommen.
Besten Dank und liebe Grüße,
Elke
Ich halte es in Fällen, wo sich meine Arge nicht meldet so:
"Schlafende Hunde sollst du nicht wecken".
Oder mit anderen Worten:
"Wenn die nix von mir wollen, will ich schon lange nix von ihnen - solange der Rubel rollt." :icon_wink:

LG :icon_smile:
 

sun2007

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Vielleicht kann man gegen einen VA besser vorgehen, wenn man vorher seine eigene Gegen-EGV eingereicht hat.

Ich fühle mich damit jedenfalls auf der sichereren Seite, wenn ich sagen kann: "Aber Sie haben doch da einen ganze Menge Vorschläge von mir, wieso unterschreiben sie das nicht einfach, dann haben wir eine EGV."

Auf gar keinen Fall würde ich diese EGV, so wie sie da ist, unterchreiben. Das klingt wirklich so, wie unten schon einige gesagt haben - wer weiß, am Ende muss er dann auch noch ständig zu irgendwelchen psychologischen Begutachtungen mit dem Ziel, ihn auf ein ganz bestimmtes Gleis zu schieben, wo er sich dann gar nicht mehr wehren kann. Ich fürchte, auf sowas soll das hinauslaufen.

Da wäre ich mal ganz, ganz vorsichtig.

Ich würde mir das mit der Gegen-EGV überlegen und die Verspätung vielleicht (aber aufpassen, ob da nicht auch ein Pferdefuß sein könnte, ob er die hätte anzeigen müssen etc.) mit zwischenzeitlich aufgetretenen gesundheitlichen Problemen begründen.

Viel Glück

Sun
 

EdHardy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
46
Bewertungen
0
Herzlichen Dank für die Tipps, ihr seid spitze !
 

sun2007

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Übrigens, mir ist aufgefallen, dass der Thread 'ne Weile brachlag - wäre vielleicht nicht passiert, wenn er unter "Eingliederungsvereinbarung" abgelegt wäre, da gehört er eigentlich hin.

Halte uns mal auf dem Laufenden, was weiter geworden ist.

Viele Grüße

Sun
 

EdHardy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
46
Bewertungen
0
Übrigens, mir ist aufgefallen, dass der Thread 'ne Weile brachlag - wäre vielleicht nicht passiert, wenn er unter "Eingliederungsvereinbarung" abgelegt wäre, da gehört er eigentlich hin.

Halte uns mal auf dem Laufenden, was weiter geworden ist.

Viele Grüße

Sun

Das mach ich gerne, denn heute ist's passiert:

Mit Datumsstempel "25.05.2009" flattert uns die

"Eingliederungsvereinbarung nach § 15 Abs. 1 Satz 6 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) Ersatz der Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt" ... Die nachstehenden Festlegungen gelten für die Zeit vom 19.05.2009 bis 18.11.2009 soweit zwischenzeitlich nicht anderes vereinbart wird."

ins Haus. Leider habe ich keinen Scanner, um die 3 Seiten hier rein zu stellen. Wie zuvor, heißt es unter Ziele: "Wegfall des Leistungsbezuges, Klärung individueller Problemlagen".

"Ihr Träger für Grundsicherung SGBII ARGE Rhein-Erft unterstützt Sie mit folgenden Leistungen zur Eingliederung:
- Er unterbreitet Ihnen Vermittlungvorschläge, soweit geeignete Stellenangebote vorliegen.
- Er nimmt Ihr Bewerberprofil in Startseite - www.arbeitsagentur.de auf.
- Zur Unterstützung Ihrer Integrationsbemühungen in Beschäftigung schaltet er ein / stellt er den Kontakt her zu: Euroschulen Frechen."

"Bemühungen von Herr XY zur Eingliederung in Arbeit:
- Sie bewerben Sich zeit nah, d.h. spätestens am dritten Tage nach Erhalt des Stellenagebotes, auf Vermittlungsvorschläge, die Sie von der Agentur für Arbeit erhalten haben.
- Sie nehmen an der Vermittlung durch den Beauftragten Dritten Euroschulen Frechen nach § 16 Abs. 1 SGB II i.V.m. § 37 SGB III vom 19.05.2009 bis 03.01.2010 teil. Zu Ihren Mitwirkungspflichten zählen hierbei:
- Persönliche Vorspräche nach Aufforderung des Dritten
- Einhaltung der mit dem Träger vereinbarten Termine.
- Aktive Mitwirkung bei allen auf die berufliche Eingliederung abzielenden Leistungen. Hierzu gehört auch die Annahme von Arbeitsangeboten durch den Dritten. Der Dritte ist verpflichtet, dem Bewerber nur zumutbare Angebote zu unterbreiten.
- Aktive Mitwirkung bis zum Ende der Zuweisungsdauer.

Halten Sie sich innerhalb des zeit- und ortsnahen Bereiches auf, muss sichergestellt sein, dass Sie persönlich an jedem Werktag an Ihrem Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt unter der von Ihnen benannten Anschrift (Wohnung) durch Briefpost erreichbar sind.

Sie sind verpflichtet, Änderungen (z.B. Krankheit, Arbeitsaufnahme, Umzug) unverzüglich mitzuteilen und bei einer Ortsabwesenheit die Zustimmung des persönlichen Ansprechpartners einzuholen.

Bei einer unangemeldeten oder unerlaubten Ortsabwesenheit entfällt der Anspruch auf Arbeitslosengeld II, auch bei nachträglichem Bekanntwerden. Wird ein genhmigter auswärtiger Aufenthalt unerlaubt verlängert, besteht ab dem ersten Tag der unerlaubten Ortsabwesenheit kein Anspruch auf Leistungen mehr. Nähere Informationen finden Sie in Kapitel 13.3 des Merkblattes "Arbeitslosengeld II / Sozialgeld"

Sollte aufgrund von wesentlichen Änderungen in Ihren persönlichen Verhältnissen eine Anpassung der vereinbarten Maßnahmen und Pflichten erforderlich sein, sind sich die Vertragspartner darüber einig, dass eine Abänderung dieser Eingliederungsvereinbarung erfolgen wird. Das gleiche gilt, wenn sich herausstellt, dass das Ziel Ihrer Integration in den Arbeitsmarkt nur aufgrund von Anpassungen und Änderungen der Vereinbarung erreicht, bzw. beschleunigt wirden kann." ...

Dann die üblichen "Rechtsfolgebelehrungen" und am Ende "Widerspruchsrecht"
Gegen diesen Bescheid können Sie innerhalb 1 Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erheben. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der oben genannten Stelle einzulegen. Sollten Sie Widerspruch einlegen, beachten Sie bitte, dass dieser keine aufschiebende Wirkung hat. Das heißt, Sie sind trotz Ihres Widerspruchs an Ihre Pflichten aus dieser per Verwaltungsakt ergangenen Eingliederungsvereinbarung gebunden"

... puh ...
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.698
Bewertungen
9.117
Ich verschieb' den Thread mal ins Forum "Eingliederungsvereinbarung"


:icon_wink:

 

EdHardy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
46
Bewertungen
0
Was mich wundert, sind:

1.) die verschiedenen Daten, einmal heißt es 19.05.2009 - 18.11.2009, dann 19.05.2009 - 03.01.2010 ?!

2.) Es ist meinem Freund gesagt worden, dass er ja wie gesagt wegen seiner Scheidung, Kinder, Bla Bla Bla so große Probleme gehabt habe " ... und das bei den Euroschulen das wäre ja nur 2 Tage die Woche ... da soll er mal hingehen." Sonst nix ! Im Internet hab ich aber gelesen, dass die auch nur Billigjobs vermitteln,

3.) Woher sollen wir denn wissen, was die unter "Klärung individueller Problemlagen" verstehen?

Was machen wir nun? :icon_eek:
 

EdHardy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 März 2009
Beiträge
46
Bewertungen
0
wir haben nun heute erstmal eine AU bei der ARGE und den Euroschulen eingereicht (25.05.-05.06.2009), damit wir ein bisschen mehr "Luft" haben.

Da kann doch bis dahin dann erst mal nix passieren, oder?

Also seid Ihr der Meinung, man muss auf jeden Fall gegen die EGV per VA widersprechen? Das ist alles ziemlich verwirrend für mich :icon_neutral:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten