Bearbeitungsdauer eines ANtrages

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

hummellinge

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Dezember 2005
Beiträge
91
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe mal eine Frage. Ich bin schwanger und brauche unbedingt Umstandskleidung - mein Zeugs passt nicht mehr, renne rum wie eine "gehangene". Trau mich schon nich mal mehr wirklich auf die Strasse.

Wie lange dürfen die mit einer Antwort warten? Es wird nun langsam sehr eng und es ist dringend - bisher sind alle Anrufe abgewimmelt worden. Den Antrag hatte ich vor 2 Wochen per Einschreiben mit Rückschein hingeschickt mit einem DRINGEND-Vermerk.

Danke schon mal für die Antwort. Übrigens wünsch ich euch allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

Tschüß hummel
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.599
Bewertungen
4.380
Am besten heute noch tätig werden und erstmal nach der Antragsbearbeitung fragen. Wenn dann immer noch nichts kommt, nächste Woche den Kram zusammenpacken und zum Sozialgericht gehen. Dort beim Rechtspfleger Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung zur Niederschrift aufgeben.
 
E

ExitUser

Gast
Hoffentlich hast du bei deinem Antrag an den Mehrbedarf gedacht. Ihr zwei seid ja immer hungrig ;)

2) Werdende Mütter, die erwerbsfähig und hilfebedürftig sind, erhalten nach der 12. Schwangerschaftswoche einen Mehrbedarf von 17 vom Hundert der nach § 20 maßgebenden Regelleistung. SGB II § 21 Leistungen für Mehrbedarfe beim Lebensunterhalt
 

hummellinge

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Dezember 2005
Beiträge
91
Bewertungen
0
Einstweilige Verfügung beim Sozialgericht

Hallo,

ich habe mal ein grundsätzliche Frage bzw. ein Problem und bin für jede Hilfe dankbar.

Also, da das Jobcenter Berlin nicht aus dem "A..." kommt, habe ich mittlerweile keine Klamotten mehr die mir aufgrund der Schwangerschaft passen. Ich bekam den Rat eine Einstweilige Anordnung beim Sozialgericht zu erwirken. Was muss ich da alles für Unterlagen mitnehmen?

ALso der bisherige Schriftwechsel ist mir klar - und noch was besonderes an was ich denken muss?

Danke Hummellinge
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2005
Beiträge
1.491
Bewertungen
13
Nun ja, den hoffentlich kopierten Antrag, Bescheinigung, in welchem Monat Schwanger und dann den Mut. Den Antrag auf EA kannst Du entweder schon schriftlich niederlegen oder zur Niederschrift beim Rechtspfleger. Solltest Du die Arge schon angeschrieben (gemahnt) haben, dann natürlich auch das mitbringen. Eine Liste der Dinge die Du benötigst wäre auch hilfreich. Obwohl es da wohl Pauschalen gibt. Wenn Du einen guten Rechtspfleger erwischst, dann macht er einen gut begründeten Antrag daraus. Nochmals auf die Dringlichkeit hinweisen.
Das wäre eigentlich alles was Du mitnehmen mußt. Sollten dienoch was benötigen, dann sagen dies Dir.

Ich drück Dir mal alle Daumen.

Sollten dann noch Fragen auftauchen, nochmal hier nachfragen, da gibt es bestimmt viele Leute, die Dir dann weiterhelfen können. :idee:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten