• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Bearbeitungsdauer Antrag Heizkostenerstattung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

walze

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Aug 2008
Beiträge
108
Bewertungen
4
Wir haben Ende Oktober 2009 einen Antrag auf Übernahme einer Brennstoffrechnung gestellt und bis heute hat die ARGE den Antrag nicht bearbeitet.

Wie lange hat die Arge dafür Zeit??
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Bewertungen
209
Was für ein Brennstoff?

Man sollte möglichst kein Geld vorstrecken. Wovon auch! Angebote von örtlichen Lieferanten einholen und bei der ARGE vorlegen. Dann hast du doch mit dem Geld gar nichts zu tun. Die ARGE leistet dann direkt an den Lieferanten. Ich weiss jetzt nicht ob sich daruf alle Kohle-/ Ölhändler einlassen, aber mit dem durch die ARGE abgestempelten Angebot wird in der Regel der Händler liefern.
 

Wurstpilot

Neu hier...
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
... Wie lange hat die Arge dafür Zeit? ...
erfahrungsgemäß solange, wie der antragsteller sich das bieten lässt.
nach ablauf von drei monaten - du hast diesen antrag ja nachweislich, also per einschreiben oder gegen eingangsbestätigung persönlich dort abgegeben?!! - kannst du eine untätigkeitsklage einreichen, um den herrschaften dort einen entsprechenden arbeitsanreiz zukommen zu lassen...
wenn du den antrag "einfach nur so" dort hingeschickt hast, geht das nicht so einfach. vielleicht hast du die möglichkeit, jetzt ein einschreiben abzuschicken, indem du mit treminsetzung auskunft darüber verlangst, wann dein antrag aus 09/2009 denn wohl bitte beschieden wird und noch mal auf eure hilfebedürftigkeit hinweist.
falls du dann etwas wie "dauert noch" erhältst, sollte deine klage meines erachtens wieder möglich sein. sie hätten dann zugegeben, seit sept. 09 nicht zu potte zu kommen.
 

Curt The Cat

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.661
Bewertungen
2.302
...
nach ablauf von drei monaten - du hast diesen antrag ja nachweislich, also per einschreiben oder gegen eingangsbestätigung persönlich dort abgegeben?!! - kannst du eine untätigkeitsklage einreichen, ...
Bitte keine Falschinformationen verbreiten! SGG § 88 besagt folgendes...
SGG § 88

(1) Ist ein Antrag auf Vornahme eines Verwaltungsakts ohne zureichenden Grund in angemessener Frist sachlich nicht beschieden worden, so ist die Klage nicht vor Ablauf von sechs Monaten seit dem Antrag auf Vornahme des Verwaltungsakts zulässig. Liegt ein zureichender Grund dafür vor, daß der beantragte Verwaltungsakt noch nicht erlassen ist, so setzt das Gericht das Verfahren bis zum Ablauf einer von ihm bestimmten Frist aus, die verlängert werden kann. Wird innerhalb dieser Frist dem Antrag stattgegeben, so ist die Hauptsache für erledigt zu erklären.
(2) Das gleiche gilt, wenn über einen Widerspruch nicht entschieden worden ist, mit der Maßgabe, daß als angemessene Frist eine solche von drei Monaten gilt.


:icon_wink:

 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten