Beantragung ALG2

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

lalunlap

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juni 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
ALG2 - nach Studium wie nun?

Hi.
nach knapp zwei Stunden im Netz und erfolgloser Suche, es hat leider nie ganz gepasst, habe ich mich hier nun angemeldet und wollte fragen, ob ihr mir weiterhelfen könnt?

Zur Zeit bin noch Student, 29 Jahre alt, befinde mich im letzten Semester (Praktikum) meines Studiums und muss mich für das nächste Semester exmatrikulieren, obwohl ich dann noch die Diplomarbeit schreiben muss. Ich überschreite die zugelassene Höchstzahl. Ich werde also ab September kein Student mehr sein und habe noch die Befürchtung, in der derzeitigen Lage keinen neuen Nebenjob zu finden.

Ich lebe mit meiner Freundin seit drei Jahren zusammen (2 in Argentinien und das letzte hier in Deutschland). Sie kommt auch aus Argentinien, und es war bisher so, dass ich immer die finanziellen Mittel für uns beide aufbringen konnte (mit Unterstützung meiner Großeltern und meinen Nebenjobs) Jedoch wird es gerade immer schlimmer und ab September läuft mein Praktikum aus, die Wohnung mit 550 Euro mtl., eine private KV die dann dazu kommt mit 130 Euro müssen dann trotzdem bezahlt werden, nur wie?

Nun zu meinen Fragen:
Kann ich AL2 beantragen?
Darf ich die Wohnung komplett angeben, ich muss sie ja auch bezahlen?
Wie lange werde ich unterstützt?
Oder müssen meinen Eltern für mich zahlen? (Vater normaler Angestellter - Mutter arbeitet nicht)
Was ist mit meinen Ersparnissen? (3000 Euro)

Und nun noch etwas: Ich bin das letzte Jahr über die steuerpflichtige Grenze gekommen - habe aber noch keinen Steuerbescheid gemacht. (habe ungefähr 9000 in 2008 verdient). Es wäre bestimmt möglich, dies so zu drücken dass ich meine Steuern wieder bekomme, die ich gezahlt habe oder lasse ich das lieber bleiben, damit ich Anspruch auf Arbeitslosengeld habe?

Das ist echt kompliziert alles?
Für jede Hilfe - 1000Dank.

p.s. Wohne ich eigentlich mit meiner Freundin in einem eheähnlichen Gemeinschaft - und wenn ja, sie ist ja Argentinierin bzw. mit spansichen Pass - sie kann ja kein Hartz4 beantragen - davor bin ich aber für alle Kosten aufgekommen ... ohjeje, Fragen über Fragen.

Viele Grüße
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Wer studiert, hat i. d. R. keinen Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II. Soweit ich das überblicken kann, gelten momentan für dich keine Sonderregelungen. Aber: Du könntest durchaus ab nächstem Semester als Härtefall durchgehen, weil du nämlich nur noch ein Semester bis zum Abschluss hast. Wenn das dein erster Berufsabschluss ist, hast du ein recht schlagkräftiges Argument in der Hand.

Wer verlangt von dir konkret, dich zu exmatrikulieren?

Zur Wohnung folgendes: Zwar musst du sie momentan komplett bezahlen, die ARGE wird aber sagen, dass, wer irgendwo wohnt, seinen Anteil dafür zu tragen hat. Damit ist konkret deine Bekannte/Freundin gemeint.

Deine Eltern müssen nicht für dich zahlen, du bist 29!

Ersparnisse darf man beim ALG-II-Bezug in einem gewissen Maß haben. Wenn ich jetzt nicht falsch liege: (Lebensjahre * 150 €) + 750 €. Pro Person einer Bedarfsgemeinschaft. Dazu ein KFZ im Wert bis zu 7.500 €.

Was die Steuern angeht, müsste man gucken, wie hoch die wären. Dürfte im ALG-II-Bezug als Einkommen gewertet werden.

Was die Frage des Passes angeht - bin ich der falsche Ansprechpartner.

Mario Nette
 

lalunlap

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juni 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
AW: ALG2 - nach Studium wie nun?

Vielen Dank für die Info.
Ich muss mich extmatrikulieren weil ich das 11. semester erreicht habe und nur über ein härtefall mich immatrikulieren könnte - was aber nicht durchgeht weil man die Diplomarbeit auch exmatrikluiert schreiben kann.

Im Übrigen bringt mir auch der Studentenstatus kein Vorteil mehr - ab Dezember muss ich mich eh Privat versichern, weil ich die Altergrenze überschreiten werde, alle restlichen Studivergünstigungen gelten eh meist bis 25 oder mit Glück bis 27 Jahre. Steht zwar Studi überall drauf - aber niergends mehr drin. Zumindest für manche.

Ich gerade bin ich dabei, mich aktiv überall zu bewerben, sozusagen einen Nebenjob machen zu können während ich meine Diplomarbeit schreiben werde. Aber irgendwie ist gerade nicht die beste Zeit, und mache mir deswegen Sorgen.

Oder ist es besser, einen Härteantrag an der Fachhochschule durch zu bekommen?

Grüße
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Wenn du dein Diplom auf jeden Fall ex- oder immatrikuliert absolvieren kannst (ergo du hast alle Scheine und bist angemeldet etc.), dann schaue doch, dass du bei der ARGE einen Härtefallantrag durchbekommst und man dir ausnahmsweise ALG II zahlt.

Mario Nette
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten