Bayern: Landespflegeld wird ausgezahlt ohne Anrechnung auf ALG II (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.023
Hartz IV BezieherInnen, die eine Pflegestufe 2 haben wechselt euren Wohnsitz und zieht nach Bayern! Dort wird ab 05. September 2018 ein Landespflegegeld ausgezahlt für alle, deren Wohnsitz in Bayern ist. Pro Jahr sollen es 1000 Euro sein, für all diejenigen, die es sich nicht selbst leisten können.
https://www.stmgp.bayern.de/presse/...ahlt-ministerpraesident-dr-markus-soeder-und/

Die Aasgeier von der Bundesagentur für Arbeit sollen schon in den Startlöchern gestanden haben um dieses Landesgeld bei Hartz IV - BezieherInnen verrechnen zu können - aber da schritt das Bundessozialministerium ein und wird eine Weisung an die BA herausgeben!! Es wird NICHT bei Hartz IV - EmpfängerInnen angerechnet! Mal sehen, ob das auch nach der Landtagswahl am 14. Oktober 2018 so bleibt. (9 Millionen Wahlbenachrichtungen an Wahlberechtigte sind für diese Wahl inzwischen rausgegangen).
Landespflegegeld wird nicht auf Hartz IV angerechnet
https://www.br.de/nachrichten/bayern/landespflegegeld-wird-nicht-auf-hartz-iv-angerechnet,R3LMNIS

ungerecht ist es halt, weil es nur Bayern ist, oder haben das andere Bundesländer auch und ich weiß bloß nichts davon?
 

Archibald

Super-Moderation
Mitglied seit
8 August 2008
Beiträge
1.148
Bewertungen
1.501
Hartz IV BezieherInnen, die eine Pflegestufe 2 haben wechselt euren Wohnsitz und zieht nach Bayern! Dort wird ab 05. September 2018 ein Landespflegegeld ausgezahlt für alle, deren Wohnsitz in Bayern ist. Pro Jahr sollen es 1000 Euro sein, für all diejenigen, die es sich nicht selbst leisten können.
https://www.stmgp.bayern.de/presse/...ahlt-ministerpraesident-dr-markus-soeder-und/

Die Aasgeier von der Bundesagentur für Arbeit sollen schon in den Startlöchern gestanden haben um dieses Landesgeld bei Hartz IV - BezieherInnen verrechnen zu können - aber da schritt das Bundessozialministerium ein und wird eine Weisung an die BA herausgeben!! Es wird NICHT bei Hartz IV - EmpfängerInnen angerechnet! Mal sehen, ob das auch nach der Landtagswahl am 14. Oktober 2018 so bleibt. (9 Millionen Wahlbenachrichtungen an Wahlberechtigte sind für diese Wahl inzwischen rausgegangen).
https://www.br.de/nachrichten/bayern/landespflegegeld-wird-nicht-auf-hartz-iv-angerechnet,R3LMNIS

ungerecht ist es halt, weil es nur Bayern ist, oder haben das andere Bundesländer auch und ich weiß bloß nichts davon?
Das ist egal das das Pflegegeld nicht den zu Pflegenden zur Verfügung steht. Hier wie da wird davon der die Pflege betreibende finanziert. Das ist also auch in Bayern nur ein Taschen Wechselspiel das darauf getrimmt wurde gut rüber zu kommen. Letztlich hat der Leistungsbetechtigte in HartzIV dort nicht mehr als in anderen Bundesländern auch - seinen Regelsatz.
Posted via Mobile Device
 
E

ExitUser12345

Gast
Das ist egal das das Pflegegeld nicht den zu Pflegenden zur Verfügung steht. [...]
Nun, diese Aussage steht im Widerspruch zu:

[...]Das neue Bayerische Landespflegegeld bekommen Pflegebedürftige, die ihren Hauptwohnsitz in Bayern und mindestens Pflegegrad 2 haben.[...]

[...]"Mit dem Landespflegegeld bekommen Pflegebedürftige mehr finanziellen Spielraum. Sie können damit zum Beispiel Anschaffungen machen, auf die sie sonst verzichten müssten, oder Angehörigen und anderen Menschen, die sie bei der Bewältigung ihres schwierigen Alltags unterstützen, eine finanzielle Anerkennung zukommen lassen."[...]

Quelle: https://www.stmgp.bayern.de/presse/...ahlt-ministerpraesident-dr-markus-soeder-und/
Daraus kann man jedenfalls schlussfolgern, dass das Landespflegegeld primär an die Pflegebedürftigen ausgezahlt wird.

:icon_pause:
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.023
Vielleicht ist die Meldung auch "viel Lärm um nichts"(Shakespeare) @ Archibald und ich bin dem auf dem Leim gegangen dennoch drängen sich mir Überlegungen auf: hier wird Pflegegeld ausgezahlt und dort werden Flüchtlinge nach Afghanistan abgeschoben. Als CSU-Seehofer den Masterplan für die Transferzentren vorstellte, fühlte er sich genötigt zu sagen, das just an seinem 69. Geburtstag 69 Afghanen abgeschoben wurden.https://www.proasyl.de/news/abschiebungen-nach-afghanistan-bleibeperspektiven-nutzen/ *würg*
https://burntimes.com/16149-abschie...-23-jaehriger-begeht-nach-abschiebung-suizid/ Da erinnere ich mich gerade deshalb daran, weil uns derzeit die Medien von 68 getöteten Afghanen in Ostafghanistan informieren. https://www.neues-deutschland.de/artikel/1100263.tote-nach-anschlag-in-ostafghanistan.html

Des einen Wohl sind des anderen Weh? Und ach ja, vielleicht wird man bald mehr Pflegegeld brauchen, schließlich hat CSU Schmidt (natürlich CSU/CDU) im Alleingang für Glyphosat gestimmt. https://www.youtube.com/watch?v=QKrOmM69aRc

Derweil ein Glyphosat - Gegner inzwischen dran verstorben ist:
Der argentinische Anti-Glyphosat-Aktivist Fabian Tomasi wurde nach Arbeit mit Glyphosat zum Pflegefall. Nun starb er mit 53 Jahren - vermutlich an den Folgen des jahrelangen Umgangs mit dem Pestizid.
https://www.kleinezeitung.at/intern...idOpfer_GlyphosatGegner-Fabian-Tomasi-ist-tot
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten