Bausparvertrag Dritten übertragen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Holler2008

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.275
Bewertungen
1.791
Hallo!
Ich bekomme Hartz 4 und habe einen Bausparvertrag.
Das Amt kennt den und mit Zinsen bin ich immer knapp unter der Vermögensgrenze.
Zuteilungsreif ist er nicht und Amt und ich wissen beide, dass die Zinsen nicht als Einkommen angerechnet werden dürfen, solange die einfach zur Bausparsumme dazukommen.

Jetzt kenne ich jemanden, der bauen will.
Wie kann ich ohne Nachteile durchs Amt dem den BSP-Vertrag übertragen?
(kann man das generell überhaupt?)
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
324
Schenkungen können bis 10 Jahre zurückgefordert werden bei Bedürftigkeit. Im H4 Antrag mit Anlage VM wird doch extra nach Schenkungen innerhalb der letzten 10 Jahren gefragt.
Scheint also nicht zu funktionieren.
 
E

ExitUser

Gast
Sofern es sich bei dem Bausparvertrag um Schonvermögen handelt, also die Grenze mit anderem Vermögen nicht überschritten ist, kann ein ALGII-Empfänger mit diesem Schonvermögen machen was er will, also auch verschenken/verkaufen, da es seine Hilfebdürftigkeit NICHT verändert.
Wird jedoch der Bausparvertrag übertragen, werden die bisher erhaltenen Zinsen realisiert und werden zu Einkommen. Der Wert selbst des Bausparvertrages (ohne Zinsen) bleibt nach wie vor Schonvermögen.
Es spielt keine Rolle, ob ich einen Bausparvertrag umwandele in Geld, Gold, Versicherung, Sparbuch oder was auch immer.
Schonvermögen bleibt Schonvermögen, es findet lediglich eine Vermögensumwandlung statt (außer realisierte Zinsen).

Gruß
Wanda

P.S. Zwar versuchen Jobcenter das als Einkommen zu berücksichtigen, jedoch fehlt hierzu jedwede Rechtsgrundlage, wenn es sich um Schonvermögen handelt.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.275
Bewertungen
1.791
Muss mich nochmal melden.
Ja, es handelt sich um Schonvermögen.

Welche Zinsen werden denn dann angerechnet?
- alle je erhaltenen?
- die, die ich wärend ALG 2-Bezug erhielt
- rückwirkend nur bis zu einer bestimmten Frist (z.B. 1,3,5 Jahre)?
 

martinpluto

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 November 2005
Beiträge
605
Bewertungen
190
Zinsen werden nur bei Auszahlung als Einkommen angerechnet. Was vor ALG II war ist Vermögen und kein Einkommen (Obergrenze für Vermögen beachten). Die Verjährungsfrist zählt hier nicht weil der Zeitpunkt der Auszahlung entscheidend ist und nicht wie lange die Gutschriften für die Zinsen her sind
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten