Baujahr Haus (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Bimmelbahn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2009
Beiträge
77
Bewertungen
1
Hallo,

ich habe irgendwann irgendwo gelesen, dass das JC das Baujahr des Hauses etc. beim Grundbuch erfragen kann/muss.

Hintergrund ist, dass meine SB die Vermieterbescheinigung verlangt aus der hervorgeht, wann das Haus gebaut wurde etc.

Mir ist im Gedächtnis, dass ich gelesen habe, dass sie diese Daten nicht verlangen können, wen sie diese auch woanders anfordern/herausfinden können.

Kann mir jemand den entsprechenden § nennen?

Danke für eure Hilfe!!!!!!!
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Mir ist im Gedächtnis, dass ich gelesen habe, dass sie diese Daten nicht verlangen können, wen sie diese auch woanders anfordern/herausfinden können.

Kann mir jemand den entsprechenden § nennen?
Meinst Du §65 SGB I ?

3. der Leistungsträger sich durch einen geringeren Aufwand als der Antragsteller oder Leistungsberechtigte die erforderlichen Kenntnisse selbst beschaffen kann.
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
(...) Hintergrund ist, dass meine SB die Vermieterbescheinigung verlangt aus der hervorgeht, wann das Haus gebaut wurde etc. (...) diese Daten nicht verlangen können, wen sie diese auch woanders anfordern/herausfinden können.
Da liegst Du falsch. Das Gericht wird gegenüber dem JC keine Grundbuchdaten herausgeben, da der Vermieter rein garnichts mit dem JC zu tun hat und kein Rechtsinteresse gegeben ist. Dies bezogen auf die "Mietbescheinigung".

Für mich stellt sich vielmehr die Frage, warum das JC eine "Mietbescheinigung" verlangt.
 

Bimmelbahn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2009
Beiträge
77
Bewertungen
1
Da liegst Du falsch. Das Gericht wird gegenüber dem JC keine Grundbuchdaten herausgeben, da der Vermieter rein garnichts mit dem JC zu tun hat und kein Rechtsinteresse gegeben ist. Dies bezogen auf die "Mietbescheinigung".

Für mich stellt sich vielmehr die Frage, warum das JC eine "Mietbescheinigung" verlangt.
Naja, die SB sagte mir, dass sie das Baujahr des Hauses benötigt um es einzugeben.

Diese Daten kann sie sich ja über das Grundbuchamt besorgen.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Darauf wollte ich mich berufen.
Ausfüllhinweise V-ALG 2:

Die Angaben zu Name, Anschrift und Bankverbindung des Vermieters sind nur erforderlich, soweit die Unterkunftskosten direkt an die Vermieterin/den Vermieter zu überweisen sind. Die Daten können auch zu einem späteren Zeitpunkt erhoben wer-den, insbesondere dann, wenn Ihre Vermieterin/Ihr Vermieter mit der Datenerhebung nicht einverstanden sein sollte.
https://www.arbeitsagentur.de/zentr...stung/Publikation/v-alg2-ausfuellhinweise.pdf

S.7
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
Naja, die SB sagte mir, dass sie das Baujahr des Hauses benötigt um es einzugeben.
Wo eingeben und warum eine Mietbescheinigung (siehe oben). Verlange eine schriftliche Begründung und stell das Schreiben anschließend hier anonymisiert ins Thema.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
BJ ist beim Wohnungsamt anzugeben.

JC will anhand der Bescheinigung angemessene Heizkosten ermitteln, hab' gerade gefunden:

Als Nachweis ist die Heizkostenabrechnung des Vorjahres vorzulegen. In den übrigen Fällen wird eine Vermieter- oder Eigentümerbescheinigung benötigt. Anhand dieser Unterlagen wird der Betrag ermittelt, welcher pro m² Wohnfläche höchstens anerkannt werden kann. Grundlage für die Ermittlung des Heizungsbedarfs ist die tatsächlich genutzte Wohnfläche. Die Übernahme von Nachzahlungen aus der Jahresabrechnung ist nur bis zur Höchstgrenze möglich.
Kosten der Unterkunft
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
BJ ist beim Wohnungsamt anzugeben
Ja, heute ist Montag. Der TE scheint mit seinem Anliegen quer durchs Forum zu springen.

(...) Von einer Sachbearbeiterin kam dieses Schreiben: (...) Nachfolgende Unterlagen benötigen wir noch, um über Ihren Antrag zu entscheiden: Laut Schreiben vom 1.11. (schriftliche Mitteilung KM-Standes des PKWs, Kontoauszüge der letzten 3 Monate, Kontoerklärung - welche ich durchgestrichen unterschrieben bereits zurücksendete, Mitgliedsbescheinigung KK - welche auch bereits eingereicht wurde, Betriebskostenabrechnung, Heizkostenabrechnung, Kopie Mietvertrag, Nachweis letzten 3 Mietzahlungen, Sparbücher, Versicherungen) (...)
"Hartzeola", von einer "Mietbescheinigung" lese ich trotzdem nichts und da hilft auch kein Link zum Jobcenter-Kreis Pinneberg.
 

Bimmelbahn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2009
Beiträge
77
Bewertungen
1
Ja, heute ist Montag. Der TE scheint mit seinem Anliegen quer durchs Forum zu springen.



Von einer "Mietbescheinigung" lese ich trotzdem nichts und da hilft auch kein Link zum Jobcenter-Kreis Pinneberg.
Das Thema Mietbescheinigung wurde auch nicht im Schreiben erwähnt. Dieses Thema hat die SB heute bei einem Telefonat angeschnitten bzw. gefragt, ob ich diese Bescheinigung denn bei Antragsabgabe ausgefüllt hätte. Es scheint ihr wohl bis dato nicht aufgefallen zu sein, dass ich diese zwar soweit Daten bekannt waren ausgefüllt habe, aber nicht vom Vermieter unterschrieben war.
 

Bimmelbahn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2009
Beiträge
77
Bewertungen
1
Verstehe nun garnichts mehr. Schriftliches ist die "Mutter aller Dinge" und da Du bereits seit 2009 ausreichend Forenerfahrung hasst, sollte dies hinreichend bekannt sein.
Danke für das Verallgemeinern.
Ich bin seit 2009 registriert. Allerdings bedeutet dies nicht, dass ich seitdem ständig in Leistungsbezug war (war nämlich nur für wenige Monate in 2009 und danach nicht mehr) oder hier aktiv. Bei deinen Nachforschungen ist dir wohl entgangen meine Themen/Beiträge und deren Daten zu kontrollieren, um darüber informiert zu sein.

Wenn du ein Problem hast, dass ich also wieder neu in Antrag und damit neue Fragen stelle, dann behalte das Problem bitte für dich und stülpe mir nicht ohne korrekte Informierung über alle Gegebenheiten deine Mutmaßungen über.

DANKE
 
Oben Unten