Bares statt Lebensmittelgutscheinen ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Bambes

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Juli 2014
Beiträge
385
Bewertungen
116
Wer hat Erfahrung diesbezüglich ?

Lebensmittelgutscheine sollten eigentlich nachrangig sein.
Wie boxt man Barschecks o.ä. durch ?

Zudem kann jemand wegen Erkrankung nicht zum Amt und auch nicht selbst einkaufen gehen.
Die Scheine müssten also durch Dritte beim Amt abgeholt werden und auch Dritte müssten mit diesen Scheinchen einkaufen gehen, was nicht möglich wäre, da immer der Personalausweis verlangt wird.

Zudem ist es Diskriminierung, mit Lebensmittelgutscheinen in seinem Kiez einzukaufen.
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2011
Beiträge
2.922
Bewertungen
2.946
Oftmals kann das JC nicht mal sagen, welcher Supermarkt diese Gutscheine annimmt.

Weiterhin ist es nicht möglich, Medikamente oder Zuzahlungen zu Medikamenten damit zu bezahlen.
Und der ÖPNV nimmt diese Lebensmittelgutscheine auch nicht an, oder hat schon mal jemand damit sein U-Bahn-Ticket bezahlt ?

Deshalb immer Bargeld verlangen !!!
 

Lecarior

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
2.350
Bewertungen
600
Du müsstest mal ein bisschen Kontext zur Fallgestaltung geben. Warum droht dir der Umstieg auf Lebensmittelgutscheine?
 

Travolta

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Oktober 2014
Beiträge
241
Bewertungen
82
Habe letztens im Penner-Markt gesehen wie einer mit Lebensmittelgutscheinen sich Taback für 50 Euro gekauft hat.
Der Hartz4ler hat die anstandslos bekommen und wollte einen Bon dafür. Die Kassiererin hat keinen Bon ausgehändigt.
Draußen sah ich wie der Hartz4ler von einem Mann 50 Euro für den Taback bekommen hat.

Ich meine es ist verboten Fusel und Taback mit Lebensmittelgutscheinen zu kaufen.
 

Bambes

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Juli 2014
Beiträge
385
Bewertungen
116
Du müsstest mal ein bisschen Kontext zur Fallgestaltung geben. Warum droht dir der Umstieg auf Lebensmittelgutscheine?
Es lauft seit 01.10.2014 eine 40%ige Sanktion (4x10%) wegen Meldeversäumnis trotz AU.

Die Lebensmittelgutscheine müssten jetzt beantragt werden.
Aber wie argumentieren, dass Bares oder Scheck fließt ?
 

Bambes

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Juli 2014
Beiträge
385
Bewertungen
116
Habe letztens im Penner-Markt gesehen wie einer mit Lebensmittelgutscheinen sich Taback für 50 Euro gekauft hat.
Der Hartz4ler hat die anstandslos bekommen und wollte einen Bon dafür. Die Kassiererin hat keinen Bon ausgehändigt.
Draußen sah ich wie der Hartz4ler von einem Mann 50 Euro für den Taback bekommen hat.

Ich meine es ist verboten Fusel und Taback mit Lebensmittelgutscheinen zu kaufen.
Da wird wohl der Penner-Markt sein Geld vom Amt nicht bekommen und die Kassiererin gegebenenfalls dafür zur Verantwortung gezogen ?

Ich habe auch schon mal beobachtet, wie einer massenhaft Getränke in Pfandflaschen gekauft hat und dann hat der gute um die Ecke die Büsche damit gegossen und hat das Leergut dann zu Bargeld gemacht. :biggrin:
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.021
Bewertungen
3.815
Die Lebensmittelgutscheine müssten jetzt beantragt werden.
Aber wie argumentieren, dass Bares oder Scheck fließt ?
Wir (Beistand und ich) haben damals rundweg Lebensmittelgutscheine (LMG) abgelehnt.

Es wurde uns ein Schriftstück vorgelegt, auf dem stand, dass ausschließlich LMG
ausgeteilt werden würden. Eine Barauszahlung sei nicht möglich.
Dazu sollten wir auf dem Papier einiges ankreuzen.

Es wurde nichts angekreuzt. Stattdessen alles was uns nicht passte durchgestrichen.
Dann haben wir auf dem Schriftstück 3 Fragen formuliert:

  • Handelt es sich bei LMG um ein gesetzliches Zahlungsmittel?
  • Ist beim LMG der Datenschutz gesichert?
  • Kann man mit einem LMG Rechnungen oder Arzneimittel bezahlen?

Eine halbe Stunde später verließen wir mit Bargeld das JC.
 

Travolta

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Oktober 2014
Beiträge
241
Bewertungen
82
Da wird wohl der Penner-Markt sein Geld vom Amt nicht bekommen und die Kassiererin gegebenenfalls dafür zur Verantwortung gezogen ?

Ich habe auch schon mal beobachtet, wie einer massenhaft Getränke in Pfandflaschen gekauft hat und dann hat der gute um die Ecke die Büsche damit gegossen und hat das Leergut dann zu Bargeld gemacht. :biggrin:
Auch eine Möglichkeit für seine Oma einzukaufen. Mit den Wasserflaschen verbrennt man doch bares Geld.
 

Lecarior

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
2.350
Bewertungen
600
Es lauft seit 01.10.2014 eine 40%ige Sanktion (4x10%) wegen Meldeversäumnis trotz AU.

Die Lebensmittelgutscheine müssten jetzt beantragt werden.
Aber wie argumentieren, dass Bares oder Scheck fließt ?
Da werden weder Bares noch Scheck fließen. Bei einer Sanktion von mehr als 30% sieht das Gesetz als Ausgleich "ergänzende Sachleistungen oder geldwerte Leistungen" vor, also ausdrücklich kein Geld. In Bezug auf das Verfassungsrecht hat das BVerfG gesagt, dass der Gesetzgeber frei darin ist, ob er das Existenzminimum durch Geld-, Sach- oder Dienstleistungen erbringt.

Wenn also die Minderung selbst korrekt ist, sehe ich keine Möglichkeit, die ergänzenden 10% der Leistungen in den Form Bargeld oder Scheck durchzusetzen.
 

Manuel

Elo-User/in
Mitglied seit
1 März 2014
Beiträge
144
Bewertungen
31
Bin gespannt was die Arbeitsministerin Nahles neues plant für Hartz4 Empfänger, angeblich soll der Verwaltungsaufwand minimiert werden und keine 100 Prozentigen Sanktionen mehr erfolgen.
Das man nur Lebensmittelgutscheine bekommt und kein Bargeld ist verständlich, sonst würde das Geld sofort anderweitig verwendet.

Da aber selbst Hartz4 Empfänger schlauer als das System Hartz4 sind, kaufen Sie sich von den Lebensmittelgutscheinen manchmal eine Stange Zigaretten damit Sie diese wieder in Bargeld umwandeln können.
Und wenn man selbst als Hartz4 Empfänger, sehr gute Kontakte zu seinem (Penner) Markt pflegt, so wird es mit dem Tabak/Zigaretten Erwerb noch leichter.
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.721
Bewertungen
603
Da wird wohl der Penner-Markt sein Geld vom Amt nicht bekommen und die Kassiererin gegebenenfalls dafür zur Verantwortung gezogen ?
Das würde ich nicht sagen, da lässt sich immer was machen wenn man weiß wie. Und die Geschäftleute sind auch nicht dumm.
Ich sag nur es gibt Firmenkunden die beim Tanken mal eben auch Zigaretten kaufen, diese aber nicht als Zigaretten auf dem Kassenbon auftauchen und sich somit mit dem Benzin zusammen von der Steuer absetzen lassen.

Es ist vieles möglich, wenn der Laden wo man kauft weiß wie es geht und mitspielt. :wink:
 

Chrisman

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
1.675
Bewertungen
1.239
Ich meine es ist verboten Fusel und Taback mit Lebensmittelgutscheinen zu kaufen.
Na und? Beides sind Süchte ! Zahlt der JC den Leuten die Entgiftung / NIkotinpflaster?
Lebensmittelgutscheine...dass dieses System immer noch erlaubt ist.

(ich saufe und rauche nicht)
 

Albertt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.888
Bewertungen
350
Bin gespannt was die Arbeitsministerin Nahles neues plant für Hartz4 Empfänger, angeblich soll der Verwaltungsaufwand minimiert werden und keine 100 Prozentigen Sanktionen mehr erfolgen.
Das man nur Lebensmittelgutscheine bekommt und kein Bargeld ist verständlich, sonst würde das Geld sofort anderweitig verwendet.

Da aber selbst Hartz4 Empfänger schlauer als das System Hartz4 sind, kaufen Sie sich von den Lebensmittelgutscheinen manchmal eine Stange Zigaretten damit Sie diese wieder in Bargeld umwandeln können.
Und wenn man selbst als Hartz4 Empfänger, sehr gute Kontakte zu seinem (Penner) Markt pflegt, so wird es mit dem Tabak/Zigaretten Erwerb noch leichter.
Wenn du kein Hartz4-Bezieher bist und nur Hetzen möchtest, dann kannst du hier Verschwinden!
Was sollten die Leute sonst mit Ihrem Bargeld tun, wenn nicht einkaufen? Kann dir im Prinzip doch auch egal sein, ob da Brot oder was anderes für gekauft wird.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten