Bank kündigt mir Kreditlinie, da Konto angeblich zu spät ausgeglichen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ines2003

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
1.457
Bewertungen
448
Hallo,

ich habe 2 Kontos, das eine bei der DKB ist seit Jahren mit 500 EUR im Minis, ich zahle dort immer nur die anfallenden Dispozinsen.
Dieses mal habe ich bergesen, diese zu zahlen und erhielt eine Mahnung incl. 5 Euro Mahngebühr ich solle bis zum 06.08.2019 13,30 EUR zahlen, damit ich nicht mehr über den 500 EUR Dispolimit liege.
Ich Überweise das Geld, auf meinen Auszug steht Buchungstag und Tat der Wertstellung 06.08.2019, somit war es für mich fristgemäß und ich kümmerte mich nicht mehr darum, auch das mit Schreiben vom 07.08.2019 eine 2. Mahnung kam dachte ich mir, es hat sich mit der Zahlung überschnitten.
Jezzt kam eine 3. Mahnung mit Kündigung der Kreditlinie, ich setzte mich mit der Bank in Verbindung, da ich ja fristgerecht bezahlt hatte, dort sagte man mir, das die Überweisung bei Ihn erst am 07.08.2019 eingegangen sei und man bei seiner Entscheidung bleibt.

Könnt Ihr mir vielleicht helfen, das die Bank die Kündigung der Kreditline zurücknimmt?
Ich bin immer noch der Meinung, dass ich fristgerecht bezahlt habe.
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.711
Bewertungen
4.098
Ich Überweise das Geld, auf meinen Auszug steht Buchungstag und Tat der Wertstellung 06.08.2019, somit war es für mich fristgemäß....

Das betrifft ausschließlich dein Konto, und somit das Absenderkonto.
Das Buchungsdatum ist das Datum, an dem der Betrag auf deinen Konto gebucht wurde.
Das Wertstellungsdatum ist der Tag, an dem dein Konto mit den Betrag belastet wurde.
Somit wurde die Überweisung erst am 06.08. von deiner Bank auf den Weg gebracht, und ausgehend das Konto 1+2 nicht bei der gleichen Bank sind, und man den § 675s Abs.1 S.1 BGB betrachtet,

(1) 1Der Zahlungsdienstleister des Zahlers ist verpflichtet sicherzustellen, dass der Zahlungsbetrag spätestens am Ende des auf den Zugangszeitpunkt des Zahlungsauftrags folgenden Geschäftstags beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers eingeht.

und auch aus eigener Erfahrung, das eine normale Überweisung von Bank A nach Bank B immer ein Geschäftstag unterwegs ist, bis sie auf dem Konto bei Bank B gutgeschrieben wurde, dann wirst Du bestimmt, das gesetzte Zahlungsziel der DKB (06.08.2016), wie von ihr auch dargelegt, sicher um einen Tag verfehlt haben, tut mir leid.

Ich bin immer noch der Meinung, dass ich fristgerecht bezahlt habe.

Dazu mal nur eine Anmerkung,

OLG Köln · Urteil vom 12. März 2009 · Az. 18 U 101/08

1. Aufgrund der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs vom 3.4.2008 (NJW 2008, 1935) zur Zahlungsverzugsrichtlinie sind die §§ 269, 270, 286 BGB spätestens für die Zeit ab dem 8.8.2002 richtlinienkonform dahin auszulegen, dass es für die Rechtzeitigkeit einer Zahlung durch Banküberweisung auf den Zeitpunkt der Gutschrift auf dem Konto des Gläubigers ankommt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten