Bald Wohnungslos nur noch 3 Wochen. (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sven2008

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2009
Beiträge
85
Bewertungen
1
Hallo zusammen,

ich habe bisher in einer WG mit einem Freund gewohnt diese WG löste sich nun wegen stretigkeiten auf und die Wohnung wurde durch uns bis zum 31.1.2009 gekündigt.

Ich habe zum 13.11.2008 meine Kündigung vom Arbeitgeber bekommen und beantragte danach ALG1 und aufstockend ALGII da es sich nur um ein Ausbildungsgehalt handelte. Ich habe eine Sperrzeit des Arbeitsamtes von 3 Monaten bekommen.

Momentan bearbeitet das Arbeitsamt immer noch meinen Antrag, ohne diesen Bescheid kann jedoch die ARGE nichts machen. Diese sind zwar bereits mit Lebensmittel Gutscheinen in Vorleistung gegangen. Die anteilige Miete der Wohnung sollte nun für Dezember und Januar noch übernommen werden, bisher ist leider noch kein Geld eingetroffen.

Ich habe beim Wohnungsamt einen Wohnberechtigungsschein beantragt und auch bekommen. Nun bin ich auf Wohnungssuche heute ist bereits der 10.1.09 und es ist noch nichts in sicht.
Ich möchte gerne in meiner jetzigen Wohngegend bleiben da ich eine kleine Tochter habe die noch bei der Mutter wohnt (mutter ist minderjährig ich bin 24) und ich da ziemlich oft für da sein muss. Das ist momentan auch der Grund weshalb ich nur max. Teilzeit arbeiten kann. Januar 2010 ziehe ich mit meienr Freundin und dem Kind zusammen.

Nun die Zeit wird ziemlich knapp, ich weiss nicht ob ich das noch Schaffe ich könnte nun eine Wohnung bekommen welche 12 qm mehr hat als erlaubt und 13 € mehr kostet als erlaubt. Nun Frage ich mich ob irgendwie die chance besteht diese Wohnung zu bekommen, ich meine bei mir liegt ein Härtefall vor (Wie heisst es laut merkblatt "Sollten Sie wohnungslos oder .... versteht sich die NOTWENDIGKEIT von selbst.")

Es heisst laut Merkblatt jedoch auch "Auch muss die Wohnung auf voraussehbare Zeit angemessen bleiben, d.h. Größe und Zuschnitt der Wohnung müssen Ihrer Familienzusammensetzung entsprechen"

Allerdings auch "Ist Ihre Wohnung hingegen nur gekündigt, müssen Sie der Kündigung umgehend widersprechen, da Sie in aller Regel einen weitgehenden Kündigungsschutz genießen."

Soll ich nun meine kündigung widerrufen? Ich will nicht auf der Straße sitzen. Oder kann ich in der 3 Zimmer Wohnung evtl sogar 1 Jahr Wohnen da ich dann mit meiner Freundin und meinem Kind zusammen zieh?! "was bedeutet dieses "auf absehbare Zeit")

Oder kriege ich die andere Wohnung genehmigt?

Ohne ARGE bescheid kann mir der Vermieter nur keinen MIetvertrag geben und die ARGE kann nicht arbeiten ohne ALG1 bescheid.

HILFE!!

PS: DiE ARGE möchte das ich gegen die Kündigung vorgehe welche ich bekommen habe. Wie soll ich das machen .....

Hab erfahren die ARGE Nürnberg hat die Mietobergrenzen auf 358€ erhöht somit würde die Wohnung ja vom preislichen passen aber ist eben 12 qm größer als die 45 erlaubten.
Habe aber oft meine Tochter und 2010 möchte ich wie gesagt mit ihr zusammen ziehen.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
unbeding versuchen die Wohngs Kündigung zumindest aufzuschieben/aufheben
um nicht auf der Strasse zu landen.

wg Job,Kündigungsschutzklage (innerhalb 3 Wochen)einreichen.
 
E

ExitUser

Gast
1) Eine Wohnungskündigung (oder sonstige Kündigung), die man einmal ausgesprochen hat, kann man nicht einfach zurücknehmen oder widerrufen. Man braucht hierfür die Zustimmung des Vermieters, der die Kündigung erhalten hat. Sinngemäß also: "beide Parteien - Mieter und Vermieter - betrachten die Kündigung vom ... als gegenstandslos".

Der Vermieter muß sich hierauf aber nicht einlassen, da eine einmal zugegangene Kündigung rechtswirksam ist.

Allerdings kann ein Vermieter einen Mieter nach Ablauf der Kündigungsfrist nicht einfach "vor die Tür setzen". Räumungsverfahren usw. dauert geraume Zeit, kostet aber auch Geld, das man hinterher erstatten muß.

Versuche auf jeden Fall, Dich mit dem Vermieter irgendwie abzusprechen, damit Du länger in der Wohnung bleiben kannst. Einfach wohnen bleiben ohne was zu sagen kommt nicht so gut an, da niemand gerne plötzlich vor vollendete Tatsachen gestellt werden möchte.

2) Die Frist von drei Wochen für eine Kündigungsschutzklage dürfte bereits Anfang Dezember 2008 abgelaufen sein (läuft ab Zugang der Kündigung). Eventuell kann sie bei besonderen Umständen noch nachträglich zugelassen werden.

3) Wieso hat das Arbeitsamt eine Sperrzeit verhängt, wenn der Arbeitgeber gekündigt hat?
 
E

ExitUser

Gast
Weiß nicht, ob es Dir etwas hilft ... ich mein so als Übergangslösung - wenn alle Stricke reißen: www.WG-gesucht.de

Mit dem besagten Thema kenne ich mich leider nicht aus, wünsche Dir alles Gute!

LG



.
 

Sven2008

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2009
Beiträge
85
Bewertungen
1
An der Kündigung der Arbeiststelle (Ausbildung) war ich selbst Schuld, habe 2 Tage nach vorheriger Abmahnung gefehlt was durch die betreuung meiner Tochter leider nicht anders ging.

Naja wie stehen die chancen das ich die Wohnung anmieten kann sind 12 qm zu groß aber liegt vollkommen in der höchstgrenze. Meint ihr da kann ich evtl damit argumentieren das meine Freundin und Tochter öfter bei mir sind und da wir eh zusammen ziehen?

Die Wohnungskündigung kann ich leider nicht zurücknehmen, es ist eine 3 Zimmer 66qm Wohnung die 490e miete kostet das zahlt mir doch keine ARGE und schulden machen dafür - noway. Man kann zwar viel mit der WBG reden aber irgendwann hört der spaß einfach auf. Meine neue Wohnung die ich in aussicht habe ist auch eine WBG Wohnung und ich würd es mir da ungern verspielen da icha uch gerne in der Nähe meines Kindes bleiben würde.

Hoffe das klappt mit der Wohnung, gestern kam zumindest ein BRief über die Sperrzeit die am 5.2.09 endet (vom Arbeitsamt) der bescheid soll mir wohl morgen zukommen. ARGE richtet sich mit der Sperrzeit nach dem Arbeitsamt da ich aufstocker bin.
Durch den Bescheid kann die ARGE Nürnberg dann auch endlich den Antrag bearbeiten.

Beim in der Eingliederungsvereinbarung Termin der mir zugewiesen worden ist (NoA) wurde ich nicht in die Arbeitsvermittlung genommen. Nun steht mir da wohl der nächste Spaß bevor (Maßnahme oder so).
 

Eierbecher

Elo-User*in
Mitglied seit
18 September 2008
Beiträge
331
Bewertungen
7
Wenn deine Tochter öfter bei dir ist steht dir auch eine größere Wohnung zu.

Also hin zum Amt und beantragen.
 

Sven2008

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2009
Beiträge
85
Bewertungen
1
wieviel größer? meine jetzige 3 Zimmer mit 66m werd ich wohl nicht behalten dürfen oder? Kostet 490,63€ Miete, zzgl. Strom + Heizung + Warmwasser

Die "neue" Wohnung würde 334,37€ Kosten zzgl. Strom, Heizung und Warmwasser und hätte 56,79qm was da schon ziemlich realistisch aussieht das mir diese übernommen wird (öffentlich geförderte Wohnung)...

Geh nun einfach morgen dahin mit der Mail der WBG und lege das vor wenn ich ne übernahmeerklärung habe kann ich damit zur wbg und kriege den Mietvertrag.

Die Zeit drückt halt und wenn die normalen SBs da blockieren dann will ich mitm Gruppenleiter sprechen, denn nich erwarte ne einzelfall bemessung.
 

Sven2008

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2009
Beiträge
85
Bewertungen
1
Hallo zusammen,

war heute bei der ARGE, die Wohnung passt vollkommen in das Limit was die Stadt Nürnberg vorgibt, habe nun auch ein bestätigungsschreiben bekommen, indem steht das die miete gezahlt werden würde bla bla wenn ich ne Bestätigung von der WBG bekomme die besagt das die Wohnung für mich reserviert ist. Auch kein Problem....

NUN, kommt mal ein anderes Amt ins Spiel, das Wohnungsamt, die WBG hat rücksprache mit dennen gehalten, und die meinten die würden die Wohnung nicht genehmigen da sie für mich alleine zu groß wäre. Hab der WBG dann die sache mit meinem Kind erzählt da meinten die es lässt sich bestimmt was drehen ich brauche eine Bestätigung von der Mutter meiner Freundin, das meine Freundin sich an den Wochenenden mit dem Kind bei mir aufhält und das ich die Betreuung auch so desöfteren übernehme.

Ich bin heute wirklich fast geplatzt hab natürlich keine Fahrkosten erstattet bekommen, da ich den Termin ja selbst wollte. Wie stellen die sich das alle vor? Keinen Cent kohle in der Tasche aber ständig irgendwelche Fahrkarten besorgen. Und dann bekommt man noch den Spruch zu hören "sonst wärs ja keine Sanktion".

Wie gerne wär ich ihm über den Schreibtisch geklettert um ihm mal möglichst direkt eine zu verpassen. Man ist verpflichtet seine Termine einzuhalten, wenn nicht wird man Sanktioniert aber wie soll das gehen ohne Geld? Als ich ihn fragte wie ich meine Nahrungsmittel kaufen soll meinte er das sei mein Problem ich könne ja Laufen (Jeder der in Nürnberg Wohnt weiss wielange der Weg von Langwasser bis zum Kaufland am Dianaplatz ist.
 

Sven2008

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2009
Beiträge
85
Bewertungen
1
hi

so habe heute endlich meinen ALGI Bescheid erhalten, da ich allerdings ALGII aufstocker bin habe ich nun einige Fragen.

Ich erhalte nun monatlich vom Arbeitsamt 462€ ALGI also 111€ über dem Regelsatz von 351 welcher mir ja nur zusteht da ich bei der ARGE bin (aufstocker haben die selben spielchen ja mitzumachen).

Wie ist das nun mit der Miete meiner "neuen" Wohnung? Rechnet mir die ARGE diese 111€ an? Da die Miete direkt an den Vermieter überwiesen wird, fehlen ja dann von mir die 111€ wie funktioniert das nun?

gruß
 

Ralsom

Elo-User*in
Mitglied seit
6 September 2006
Beiträge
420
Bewertungen
12
das Geld muss ja nicht direkt an den Vermieter überwiesen werden. Verstehe dein Problem nicht so ganz, da du doch den Betrag, der von ALG II nicht übernommen wird, auch drauf zahlen kannst - mit der Aussicht, dass du dann eine Wohnung für dich und deine Familie hast?? Allerdings ist es vielleicht nicht so schlau, der Arge davon zu erzählen, welche Pläne ihr habt, betreff zusammenziehen. Kenn allerdings auch die WBG nicht und deren Vergabepraxis.
 

Sven2008

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2009
Beiträge
85
Bewertungen
1
so neuer zwischenstand ich dreh langsam wirklich durch ;(

Wbg hatte ja eine Wohnung für mich reserviert, nun haben diese einer erneute Schufaabfrage durchgeführt und natürlich steht mitlerweile etwas drinnen wegen einer Privatinsolvenz. Nun wurde mir für die 2 Zimmer Wohnung abgesagt.

Hab nun mit der ARGE Rücksprache gehalten, die haben mir nun zugesichert, das sie mir meine Miete für die 3 Zimmer Wohnung nun die nächsten 6 Monate übernehmen, bzw. 4 Monate da für Dezember und Januar schon voll bezalht worden ist. Ein Übernahmeschrieben kann ich mir Morgen früh abholen.

Hab dann nochmals mit der WBG telefoniert, wo ich meine Sachbearbeiterin fragte ob ich die Kündigung widerrufen kann. Diese meinte sei grundsätzlich kein Problem da eh noch keine festen Nachmieter vorhanden sind. Somit bleib ich nun erst mal hier Wohnen (66qm 3Zimmer 490€ Miete + Strom + Heizung) werde das mit der Wohnungssuche nun auch etwas hinten an stellen da ich vorerst eine Übernahmezusage der nächsten Monate habe.

Ich hoffe das ich in der zwischenzeit eine Teilzeitstelle habe womit ich zumindest die Wohnung finanzieren kann. So könnte ich diese evtl. solange halten bis ich mit meiner Freundin und dem Kind zusammen ziehe.

Ich hoffe ich schaffe das irgendwie. So ist mir ja auch nicht geholfen kann mich hier nicht einrichten weil ich net weis ob ichs kann oder schaffe.

Zudem hab ich nun nächste Woche einen neuen Termin zur erstellung einer neuen EGV weil meine alte ungültig wurde nachdem der träger mich ablehnte weil nichts zu tun war.

Profiling wurde alles noch nicht gemacht. EGV wird natürlich zur überprüfung nach hause genommen. Müssen die Fahrkosten zu diesen Termin SOFORT erstattet werden? Bin Mittellos, 100% Sanktion (KDU wird gezahlt)
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten